Nobelpreisträger: „Dieser Impfstoff schützt nicht… begünstigt andere Infektionen“ – Tropenmediziner: Die Impfung ist tödlich! (Videos)

DatenschutzSkip to content

Nobelpreisträger: „Dieser Impfstoff schützt nicht… begünstigt andere Infektionen“ – Tropenmediziner: Die Impfung ist tödlich! (Videos)

aikos2309 Teile die Wahrheit!Warum sind alle Deutschen verrückt nach dieser EntgiftungsmethodeWerbung von Ad.Style

Die italienische Regierung gerät wegen ihrer Corona-Maßnahmen immer mehr unter Druck. Die Proteste auf den Straßen haben immer mehr Zulauf. In Mailand erhob nun der französische Medizin-Nobelpreisträger Luc Montagnier seine Stimme.

Vor der jubelnden Menge erklärte Montagnier, die Corona-Impfung schütze nicht vor einer Infektion mit dem Coronavirus und begünstige außerdem die Ansteckung mit anderen Viren. Auch Amnesty International wendet sich gegen die staatlich verordnete Diskriminierung von Ungeimpften.

Der Virologe und Nobelpreisträger Montagnier, der gemeinsam mit Françoise Barré-Sinoussi das AIDS-erregende HI-Virus entdeckte, forderte auf der Kundgebung in Mailand seine Kollegen auf, „die Impfung mit dieser Art von Impfstoff unbedingt einzustellen“.Dieser seltsame Trick saugt Toxine & Schmerzen aus dem KörperWeiterlesen Werbung von Ad.Style

Anstatt wie versprochen zu schützen, könnten die neuartigen „Impfstoffe“ stattdessen andere Infektionen fördern, so der 89-Jährige. „Das Protein, das in Impfstoffen gegen dieses Virus verwendet wurde, ist tatsächlich giftig, es ist ein Gift. Ein Impfstoff sollte nicht töten, sondern schützen, und es gibt aufgrund dieses Impfstoffs viele Todesfälle und viele junge Sportler, die Herzprobleme haben.

Es ist ein absolutes Verbrechen, Kindern diese Impfstoffe heute zu verabreichen. Sie können auch sehr schwere Nervenerkrankungen im Gehirn verursachen. Aufgrund der Langzeitwirkung dieses Impfstoffs sterben viele Menschen. Neurologische Störungen können auch ab der ersten Dosis auftreten und nicht erst ab der zweiten.(Kann das sein? Testen die Impfstoffhersteller in den laufenden Impfungen aus, ab welcher Dosis ihre Spritzen schädlich sind?)

Auch heute kann niemand vorhersagen, wie viele dieser Menschen, die jetzt geimpft wurden, in Zukunft große neurologische Probleme haben werden“, warnte Montagnier weiter.

Er setzt bei einer Corona-Erkrankung stattdessen auf eine Behandlung mit bereits vorhandenen Medikamenten und Antibiotika.

Auch die beiden deutschen Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang sind von der Gefährlichkeit der neuentwickelten und nicht langzeiterprobten mRNA-Impfstoffe überzeugt.

Ihrem Team ist es erstmalig gelungen, das Impf-Spikeprotein in Gewebeproben von einer in zeitlichem Zusammenhang mit der „Impfung“ verstorbenen Person nachzuweisen.(Französische Versicherung will nicht zahlen: Experimentelle Impfung mit Todesfolge wie Selbstmord!)You Might Also Like1 Tropfen um 21 Uhr verbrennt Bauchfett wie verrückt!höhle der löwenGesunder Gewichtsverlust – Jeden Tag Bauchfett verlorenFett reduzierenWarum sind alle Deutschen verrückt nach dieser EntgiftungsmethodeDieser seltsame Trick saugt Toxine & Schmerzen aus dem Körper

„Der Verdacht, dass das durch die „Impfung“ gegen Covid-19 im Körper gebildete Spike-Protein für die pathologisch festgestellten Entzündungen und Läsionen von Gefäßen verantwortlich sein könnte, konnte jetzt erstmals immunhistologisch bestätigt werden“, teilten sie auf ihrer Pathologie-Konferenz-Webseite mit.

Der Nachweis sei durch einen für das Spike-Protein spezifischen Antikörper mittels konventioneller Immunhistochemie auf den Gewebeschnitten gelungen. Dadurch konnten sie „das „Impf“-Spike-Protein in den Gefäßen einer 4 Monate nach der „Impfung“ verstorbenen Person, bei der Gefäßläsionen und auch eine impfinduzierte Myokarditis vorlagen, sicher nachweisen.

Die verwendete Methode könne auf alle Organ- und Zellschäden übertragen werden, bei denen sich auffällige pathologische Befunde nach einer Covid-19-„Impfung“ zeigen. Aus ethischen, rechtsstaatlichen und wissenschaftlichen Gründen müssten ab sofort alle histopathologischen Untersuchungen im Zusammenhang mit Schäden aufgrund einer „Impfung“ gegen Covid-19 um diese Methode ergänzt werden.(„Nenn mich nicht ungeimpft, ich bin ein ‚reines Blut‘“)

Die Erkenntnisse der Pathologen sind unter einer Vielzahl von Aspekten bemerkenswert und haben u.U. auch weitreichende rechtliche Konsequenzen. Behörden und Herstellerfirmen seien nun gezwungen, sich mit der Gefährlichkeit der „Impfstoffe“ näher auseinanderzusetzen anstatt alle Schädigungen weiterhin als inexistent, eingebildet, zufällig entstanden, in jedem Fall aber unverbunden mit der „Impfung“ darzustellen, glaubt 2020news.  Darüberhinaus stellten sich nun auch ganz konkrete Fragen der Haftbarkeit von Impfärzte, Impfzentren und Herstellerfirmen.1 Tropfen um 20 Uhr verbrennt Bauchfett wie verrückt!Diät zum AbnehmenWeiterlesen Werbung von Ad.Style

„Wenn die Kausalität der Impfung für die Schädigungen durch die Impf-Spikeproteine medizinisch nachgewiesen werden kann, wirkt sich die Tatsache, dass eine unzureichende Impfaufklärung erfolgt ist, für die Ärzte haftungsbegründend aus.

Die Aufklärung ist regelmäßig völlig unzureichend, das ständig verwendete Formular des RKI verschweigt wesentliche Aspekte wie z.B. die Tatsache, dass die „Impfstoffe“ wegen der kurzen Studiendauer nur eine bedingte Zulassung haben.(Mann hustet „perfektes“ Blutgerinnsel aus – 60 Prozent der Menschen werden nach der «Impfung» Blutgerinnsel entwickeln)

Die „Impfstoffe“ sind eigentlich sogar verschreibungspflichtig, erfordern also eine ausführliche Anamnese und eine individuelle Risiko-Nutzen-Abwägung durch den behandelnden Arzt. Eine solche Anamnese und Abwägung erfolgt jedoch nicht. All dies führt zu einer Beweislastumkehr, die es dem Arzt auferlegt nachzuweisen, dass KEINE Kausalität zwischen „Impfung“ und Schaden besteht. Dieser Weg dürfte den Ärzten nun durch die von den Pathologen entwickelte Nachweismethode versperrt sein“, so 2020news. https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?dnt=false&embedId=twitter-widget-0&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X2hvcml6b25fdHdlZXRfZW1iZWRfOTU1NSI6eyJidWNrZXQiOiJodGUiLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X3NwYWNlX2NhcmQiOnsiYnVja2V0Ijoib2ZmIiwidmVyc2lvbiI6bnVsbH19&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1482419309406302211&lang=de&origin=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2022%2F01%2Fnobelpreistraeger-dieser-impfstoff-schuetzt-nicht-beguenstigt-andere-infektionen-tropenmediziner-die-impfung-ist-toedlich-videos%2F&sessionId=990819f0d21a608a7644d21ca134282592338866&theme=light&widgetsVersion=75b3351%3A1642573356397&width=550px

„Dieser Impfstoff schützt nicht absolut, er wird von allen anerkannt, er begünstigt sogar andere Infektionen. Das verwendete Protein ist giftig. Es gibt viele Todesfälle und viele junge Sportler, die wegen dieses Impfstoffs Herzprobleme haben!“

Tropenmediziner: Die Impfung ist tödlich!

Professor Christian Perronne deckt vor dem Parlament in 8 Minuten die Covid-Manipulationen auf.

Christian Perronne ist ein französischer Arzt und Universitätsprofessor. Er ist auf Tropenkrankheiten und neu auftretende Infektionskrankheiten spezialisiert. Er war Vorsitzender des Fachausschusses «Übertragbare Krankheiten» des Hohen Rates für öffentliche Gesundheit in Frankreich, langjähriger Vorsitzender der Technischen Ausschüsse für Impfungen und stellvertretender Vorsitzender der Expertengruppe für Impfstoffe der WHO für die gesamte Euro-Zone der WHO (inklusive Asien und Russland).

Er war am Donnerstag, 13. Januar 2022, Gast im luxemburgischen Parlament. Seine Anhörung begann er mit einer kurzen Darstellung seines beruflichen Werdegangs im Bereich Gesundheit, Epidemien und Impfstoffe. Anschließend erklärte er auf anschauliche Weise die gesamte Manipulation und den Schwindel rund um Covid-19 und Impfstoffe. Und das in nur acht Minuten.(Nebenwirkungen der Impfung: An den Rollstuhl gefesselt und von spastischen Störungen geplagt (Video))

Hier einige Aussagen von Professor Perronne:

„Das sind keine Impfungen, sie funktionieren nicht. Sie verhindern weder Ansteckungen noch schwere Verläufe. In den Ländern, die am meisten geimpft haben, sind über 90% der Menschen auf der Intensivstation doppelt oder dreifach geimpft.

Offiziellen Datenbanken zufolge starben in Europa bisher 36‘000 Menschen an den Folgen der Impfungen, in den USA 25‘000, wobei Sportler nicht vergessen werden dürfen. Onkologen in den USA haben ebenfalls einen Anstieg der Todesfälle bei Krebs-Patienten nach der Impfung festgestellt.

Und es ist klar, dass die Zahlen der Covid-Toten aufgebläht wurden. Die französische Regierung hat in den letzten 2 Jahren mehr als 3 Milliarden Dollar an die Medien gezahlt. Auf die Wissenschaft wurde nicht gehört.“

Professor Perronne hat zwei Bücher zum Thema veröffentlicht: «Décidement ils n’ont toujours pas compris» («Sie haben es immer noch nicht verstanden») und «Y-a-t’il une erreur qui n’ont pas commise» («Gibt es einen Fehler, den sie noch nicht gemacht haben?»).(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 22.01.2022 You Might Also LikeDieser seltsame Trick saugt Toxine & Schmerzen aus dem Körper1 Tasse (vor dem Schlafengehen) verbrennt Bauchfett wie verrückt!gesunde ErnährungDer geheime Weg zur vollständigen Entfernung von Körpergiften1-2 Getreide um 22 Uhr, um wie verrückt Bauchfett zu verbrennen!plusGesunder Gewichtsverlust – Jeden Tag Bauchfett verlorenKapseln zum AbnehmenMundgeruch? Das sind Parasiten! Neustes Mittel gegen Parasiten!Werbung vonWerbung von Ad.Style https://mg.mgid.com/mghtml/framehtml/c/p/r/pravda-tv.com.1142372.html 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit permalink

About aikos2309

See all posts by aikos2309

Post navigation

Die „große Resignation“: 43 Millionen US-Amerikaner kündigten 2021 ihre JobsLiebe Facebook-Zensoren, ihr lernt es einfach nicht

5 comments on “Nobelpreisträger: „Dieser Impfstoff schützt nicht… begünstigt andere Infektionen“ – Tropenmediziner: Die Impfung ist tödlich! (Videos)”

  1. Pingback: Premio Nobel: „Questo vaccino non protegge… favorisce altre infezioni“ – Medicina tropicale: la vaccinazione è micidiale! (video) ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: Premio Nobel: „Esta vacuna no protege… favorece a otras infecciones“ » Eorense.com
  3. Pingback: ¡La vacunación es mortal! (Vídeo) | » Eorense.com
  4. Atar sagt: Kanada – Trucker: Zeit zum Aufwachen und HANDELN: https://uncutnews.ch/trucker-stroemen-zum-kanadischen-parlament-es-ist-zeit-aufzuwachen-es-ist-zeit-zu-handeln/ Isses hierzuland auch – allerhöchste Zeit – m. E… Antworten
  5. lenni_l sagt: naturbelassen statt gentechmodifiziert Die DNS ist gewissermaßen als der Text Gottes zu betrachten, dieser ist naturzubelassen. Weiters die religiöse Auffassung als Sitz der Seele im Blut, bekannt ist die Auffassung der Zeugen Jehovas zum Blut, welches nicht genossen und auch nicht transfundiert werden darf, die auf Lev 17 zurückgeht, und die mE durchaus ihre Berechtigung hat.
    Die Begriffe DNS und Blut sind partiell austauschbar und rein zu erhalten, die Seele ist soz in der DNS.
    Videoempfehlung hierzu: GOD’s Name is in Your DNA. COVID Vaccines Replace GOD with Lucifer David Spangler, Direktor der Planetarischen Initiative der Vereinten Nationen:
    «Niemand wird Teil der Neuen Weltordnung sein, solange er nicht einen Akt der Anbetung Luzifers vollzogen hat. Niemand wird die Neue Ära betreten, bevor er nicht die luziferische Einweihung erhalten hat.»
    Der COVID-ChimärenImpfstoff ist diese Einweihung.
    Und enthält Genmaterial von lebend entnommenen menschlichen Föten, die noch lebendig aufgeschnitten wurden = Satanismus, des weiteren Genmaterial von einer Affenart, Ochsenfrosch, Rinderföten…
    Mit Inokulation werden eigene Chromosomen mit DNS-Schnipsel dieses tierischen Genmaterials angereichert. keine gute Idee.
    Auf die next generation können wir gespannt sein.
    Sich damit einverstanden zu erklären dürfte als der absolute Frevel vor Gott zu betrachten sein. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name *

E-Mail *

Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Top Beiträge & Seiten

 

 

Medizinskandal Migräne / Kopfschmerz

Suche nach:

Kopp Report

PRAVDA TV Statistik seit Start am 02.01.2012 (Stand 11.03.2021):

35.061.925 Besucher

96.459.677 Seitenaufrufe

Zitat

„Wenn der Geist erkennt, dass er die Liebe nicht herstellen kann, sondern nur Ideen dessen, was die Liebe sein sollte, dann wird er ruhig und die Liebe ist.“
Murdo MacDonald-Bayne (1887-1955)

Kategorien

Partner-werben-Partner
Codex Humanus

Impressum | DatenschutzProudly powered by WordPress | Theme: Solon by aThemes

Faktenchecker verdrehen die Tatsachen über die Gefährlichkeit der mRNA-Spritzen.

Startseite Lupo Cattivo

Gegen die Weltherrschaft

Menu HomeD(E)ÄMOKRATIE Faktenchecker verdrehen die Tatsachen über die Gefährlichkeit der mRNA-Spritzen.

Faktenchecker verdrehen die Tatsachen über die Gefährlichkeit der mRNA-Spritzen.

Faktenchecker verdrehen die Tatsachen über die Gefährlichkeit der mRNA-Spritzen.

Posted By: Maria Lourdes17 Comments

Die Covid-Impfungen sind sicher und wirksam, so schallt es nun seit einem Jahr aus allen Kanälen. Unterstützt wird diese Propaganda von zahlreichen „Experten“ — Zensurorganen, die sich „Faktenchecker“ nennen — und Politikern jeglicher Couleur.

Sie alle verbreiten — bewusst oder unbewusst — das, was sie anderen vorwerfen: Fake News. Dass es sich bei Covid-Impfungen um Gentherapien handelt, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Auch, dass die genetischen mRNA-Impfstoffe zahlreiche nicht ganz unerhebliche unerwünschte Wirkungen hervorrufen, lässt sich dank der Datenbanken VigiAccess (EU) und VAERS (USA) nicht mehr verheimlichen.

Doch dass der sogenannte Impfstoff absichtlich so konzipiert wurde, dass er eben nicht an der Einstichstelle verbleibt und dass für seine möglichst effektive Wanderung spezielle Lipidnanopartikel entwickelt werden mussten, davon hören wir weder in den „seriösen“ Leitmedien noch von der wachsenden Zahl der „Faktenchecker“.

Was wir hören, sind irreführende Zahlen zur Wirksamkeit und Verharmlosungen bezüglich der Sicherheit der Substanzen. Es wird Zeit, die Mythen von den Fakten zu trennen.
Zitat: „Das hässliche am Spiel, und darüber müssen wir uns im Klaren sein, ist die absichtliche Freisetzung eines tödlichen-respiratorischen Pathogen, was klar bedeutet, dass bewusst Todesfälle in Kauf genommen werden. Mit dem althergebrachten, aber noch immer wirksamen, Muster einer “Hegelschen Dialektik“ von ‚ordo ab chao‘ der Ordnung aus dem Chaos oder Problem-Reaktion-Lösung, wird uns die Neue Weltordnung präsentiert. Sie entwickelten erst ein Virus, das ist das Problem. Damit erzeugten Sie mit Hilfe der Medien, Angst und Panik als Reaktion. Mit umfassenden Veränderungen wird der verängstigten, mit dem Fetisch des Mundschutz behafteten Bevölkerung, eine Lösung präsentiert: Die Impfung als Pflicht mit Einführung eines „digitalen Impfpasses“, genannt: „ID 2020“, und in Erweiterung eine Neue Weltordnung, siehe auch „Great Reset“ des Weltwirtschaftsforum-WEF in Davos, sowie die „Agenda 2030“ der UN.“ Quelle: Aus „Corona-die Wahrheit“ von Peter von Zabuesnig.

Simone Hörrlein ist Lebensmittelchemikerin und Wissenschaftsjournalistin. Nach ihrem Studium an der TU München war sie mehrere Jahre in der medizinischen Forschung tätig und arbeitete zuletzt in der Wissenschaftskommunikation des Kompetenzzentrums für Ernährung. Neben den Naturwissenschaften interessiert sie sich für Finanz- und Geopolitik. Aktuell lebt sie in Kanada.

Die Impfverharmlosung – von Simone Hörrlein

Tun wir also die Arbeit derjenigen, die in den Redaktionsstuben der Leitmedien sitzen und sich an unseren Steuergeldern bedienen. Ich spreche von den Leuten, deren Jobs wir jedes Jahr mit Milliarden von Euros subventionieren, obwohl sie ihre verdammte Pflicht sträflich vernachlässigen. Wir bezahlen sie, damit sie selbstständig recherchieren, ausgewogen berichten und dabei auch vor Fehlverhalten in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nicht zurückschrecken.

Die Leute, die von unserem Geld leben, haben gefälligst sicherzustellen, dass die verschiedenen Meinungen in einer pluralistischen Gesellschaft gehört und objektiv beleuchtet werden. Sie haben die Gesellschaft mit ihrer Berichterstattung vor autokratischen Tendenzen, Diskursverengung und Zensur zu schützen. Das ist die Aufgabe von Medien! Doch wir haben es augenscheinlich nur noch mit Mietmäulern, Haltungs- und Gesinnungsjournalismus zu tun.

Da sich aktuell leider keiner der teuer bezahlten Journalisten und Redakteure aus den öffentlich-rechtlichen Medien zuständig fühlt, eine kleine Recherche durchzuführen, sondern lieber das abtippt, was PR-Agenturen und Lobbyvereinigungen als die einzige Wahrheit verkünden, müssen wohl oder übel wir als Gesellschaft die Sache in die Hand nehmen. Befassen wir uns also im Detail mit dem mRNA-Impfstoff der Firma BioNTech, werfen wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe und vergleichen die Fakten mit den Mythen, die uns „seriöse“ Medien tagtäglich um die Ohren knallen.

Mythos 1: Der Impfstoff wirkt in den Muskelzellen an der Einstichstelle.

Schauen wir uns dazu den Beitrag „So wirken mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus“ auf BR24 vom 26. Oktober 2021 an. Dort heißt es: „Stattdessen konfrontiert der Impfstoff einige wenige Körperzellen an der Einstichstelle mit Teilen der Erbinformation des Virus, die in der mRNA gespeichert ist.“

Etwas weiter unten eine ähnliche Aussage: „Außerdem ist diese Immunisierung mit mRNA-Impfstoffen begrenzt auf die Körper- beziehungsweise Muskelzellen im Bereich der Anwendung (Einstichstelle).“

Diese Aussage ist falsch! Das sage nicht ich, das sagt der Entwickler von Comirnaty, der BioNTech-Chef Ugur Sahin, höchstpersönlich. Der Verfasser der obigen Falschaussage hätte nur ein wenig recherchieren können, um den Artikel in Die Presse vom 2. September 2020 mit dem Titel „Teil des Covid-19-Impfstoffes könnte aus Österreich kommen” zu finden. Darin wird Sahin folgendermaßen zitiert: „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff (Anmerkung: Comirnaty) haben wir Lipidnanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt. Dendritische Zellen präsentieren dann das entstandene S-Protein (Spikeprotein) dem Immunsystem.“

Was sagt Sahin da? Die gewählten Lipidnanopartikel begünstigen eine Wanderung aus den Muskelzellen, in die sie gespritzt werden, in die Lymphknoten? Es ist also weder ein dummer Zufall noch geschieht es versehentlich: Der Impfstoff wurde absichtlich so konzipiert, dass er aus dem Muskel in die Lymphknoten wandert, um dort von dendritischen Zellen aufgenommen zu werden. Der Impfstoff bleibt also nicht an der Einstichstelle und er soll dort auch gar nicht bleiben.

Sahin hat das nicht nur einmal erklärt, auch das Ärzteblatt vom 4. März 2021 zitiert ihn in einem Artikel mit dem Titel „Biontech: Nanopartikel sind schwieriger herzustellen als mRNA“ ganz ähnlich: * „Der Onkologe und Impfstoffforscher betonte, der eigentliche Wirkstoff des Vakzins, die mRNA, ließe sich ‚innerhalb von Stunden herstellen’. Die Herausforderung liege vielmehr in der Herstellung der Nanopartikel, die die mRNA umhüllten und an ihren Zielort — vor allem dendritische Zellen in Lymphknoten — transportieren sollen.“

Wer Primärliteratur der Sekundärliteratur vorzieht, dem sei Sahins exzellenter Artikel „mRNA-based therapeutics — developing a new class of drugs“ (auf Deutsch: mRNA-basierte Therapeutika — Entwicklung einer neuen Medikamentenklasse) empfohlen, der bereits im Oktober 2014 im Wissenschaftsjournal Natural Review Drug Discovery erschienen ist. Auch dort verweist Sahin auf professionelle antigenpräsentierende Zellen — zu denen auch dendritische Zellen zählen —, sogenannte APCs, als Zielzellen für mRNA-basierte Impfstoffe: „… professional antigen-presenting cells which are the targets for mRNA-based vaccine delivery …“.

Fakt: Die mRNA, die das Spikeprotein codiert, gelangt nicht nur in ein paar wenige Muskelzellen an der Einstichstelle und wird in diesen Zellen in das Spikeprotein übersetzt. Der Impfstoff wurde so konzipiert, dass er in die Lymphknoten wandert, dort sollen dendritische Zellen das Spikeprotein herstellen und es anschließend dem Immunsystem präsentieren. Das sagt zumindest Ugur Sahin, und der muss es schließlich wissen.

Ich kann Sahins Originalartikel wärmstens empfehlen, denn er erklärt sehr aufschlussreich, weshalb diese Technologie mit einer derartigen Vehemenz in einer so großen Population getestet werden soll. Die Anwendungsmöglichkeiten der mRNA-Technologie sind wahrlich gigantisch, doch rechtfertigt dies das aktuelle Vorgehen? Rechtfertigt es Lügen? Rechtfertigt es einen Menschenversuch mit ungewissem Ausgang?

Dürfen Milliarden Menschen unter dem Vorwand einer Pandemie dazu benutzt werden, die Fallstricke einer experimentellen Technologie — ganz egal wie aussichtsreich sie zu sein scheint — zu evaluieren? Die Antwort überlasse ich jedem selbst.

Mythos 2: Die Virus-mRNA wird relativ schnell abgebaut.

Immer wieder hören wir, die Virus-mRNA verweilt nicht lange im Körper, sie wird nach der Übersetzung in das Spikeprotein ziemlich schnell abgebaut. Auch der oben erwähnte BR24-Artikel kommuniziert diesen Mythos. Dort heißt es: „Die mRNA selbst ist ziemlich instabil und wird schon nach kurzer Zeit wieder von der Zelle abgebaut.“

Auch das ist leider nicht ganz richtig! Diese Aussage, die wir alle in der Schule gelernt haben, gilt für unveränderte RNA, sie ist tatsächlich extrem instabil und wird durch spezifische Enzyme, sogenannte Ribonukleasen, sehr schnell abgebaut. Für die umfangreich modifizierte mRNA in mRNA-Impfungen wie BioNTechs Comirnaty gilt das allerdings nicht. Würde diese mRNA schnell abgebaut, könnte die nötige Menge an Spikeproteinen gar nicht gebildet werden. Die Forscher bei BioNTech mussten die Spike-mRNA vielmehr umfangreichen Modifikationen unterziehen, um ihre Stabilität zu erhöhen und um gleichzeitig sicherzustellen, dass die fremde mRNA vom Immunsystem nicht sofort attackiert wird.

Wie sieht diese modifizierte mRNA aus und wie wird sie synthetisiert? Die mRNA des Spikeproteins wird außerhalb des Körpers synthetisiert und anschließend an einem Ende — dem sogenannten 5‘-Ende — so modifiziert, dass sie einer im Körper hergestellten mRNA ähnelt. Dies verhindert, dass der Körper die fremde mRNA als gefährlich einstuft und eine sofortige Immunantwort auslöst. Auch das andere Ende — die sogenannte 3‘-Region — wurde auf Stabilität getrimmt und der Poly-A-Schwanz wurde so optimiert, dass möglichst viel Spikeproteine gebildet werden.

Doch das ist noch nicht alles: Eine weitere Stabilisierung wurde dadurch erreicht, dass einzelne Bausteine der mRNA ausgetauscht wurden. So wurde anstelle des Nukleosids Uridin in die Spike-mRNA Pseudouridin eingebaut. Diese Modifikation erhöht nicht nur die Stabilität, sie reduziert auch eine mögliche Aktivierung des Immunsystems über sogenannte Toll-like-Rezeptoren.

Auf seiner Website erklärt BioNTech im Detail, was durch die modifizierte mRNA erreicht werden soll. Unter der Überschrift „Nucleoside-modified mRNA (modRNA)“ steht dort: „Immunogenic reaction against mRNA drugs needs to be avoided (…). We have demonstrated that the presence of a variety of modified nucleosides in the manufactured mRNA suppresses its intrinsic immune activation, while leading to superior protein production for long duration. Deimmunizing mRNA by incorporating modified nucleosides helps to avoid production of anti-drug antibodies (…).“

Auf Deutsch: „Immunreaktion gegen mRNA-Wirkstoffe müssen verhindert werden (…). Wir haben gezeigt, dass das Vorhandensein einer Vielzahl modifizierter Nukleoside in der synthetisierten mRNA deren intrinsische Immunaktivierung unterdrückt und gleichzeitig eine lange Proteinproduktion ermöglicht. Die Deimmunisierung der mRNA durch den Einbau modifizierter Nukleoside hilft, die Produktion von Antikörpern gegen das Medikament zu vermeiden (…).“

Dies macht Sinn im Falle einer „echten“ Gentherapie, bei der dem Körper ein fehlendes körpereigenes Protein in Form des entsprechenden Gens verabreicht wird. In diesem Falle möchte man, dass das Gen möglichst lange im Körper verbleibt und das fehlende Protein möglichst lange synthetisiert wird. Doch im Falle eines Fremdproteins, das zudem — wie das Spikeprotein — toxisch ist, macht eine lange Verweildauer und eine möglichst lange Proteinexpression nicht wirklich Sinn. Sinn macht das nur, wenn man damit ganz andere Ziele verfolgt, als Menschen vor einer Virusinfektion zu schützen.

Fakt: Die hochgradig modifizierte mRNA in BioNTechs Covid-Impfung ist nicht instabil. Das Gegenteil ist der Fall: Sie ist ganz besonders stabil und wird aufgrund dieser Modifizierungen auch vom Immunsystem nicht erkannt. Wie lange diese stabilisierte mRNA im Körper verweilen kann und welche Mengen an Spikeproteinen dabei gebildet werden, ist nicht bekannt, wird aber aktuell wohl im Rahmen dieses globalen Feldversuchs untersucht.

Mythos 3: Lipidnanopartikel sind ungefährlich.

Kommen wir zu einem wichtigen Teil dieser Impfung, den Lipidnanopartikeln, welche die modifizierte mRNA umhüllen und die Wanderung in die Lymphknoten beschleunigen sollen. Obwohl die wissenschaftliche Literatur voll von Aufsätzen zur Toxizität kationischer Lipide ist, schrecken einige Journalisten nicht davor zurück, völligen Unsinn von sich zu geben. So schreibt der Autor des oben erwähnten BR24-Artikels: „Bei der Impfstoffherstellung wird die Erbinformation mit sogenannten Lipiden (Fettstoffen) umhüllt. Das soll die Aufnahme der mRNA in den Körperzellen verbessern und die Stabilität des Impfstoffs erhöhen. Studien zufolge sind die dabei entstehenden Lipid-Nanopartikel nicht zellschädigend.“

Für den zweiten Satz gibt es keinen validen Beweis! Dass sich die Gentherapie bisher nicht großflächig durchsetzen konnte, liegt vor allem an der Toxizität der kationischen Lipide, die für die Herstellung der Lipidnanopartikel verwendet werden, welche für das Einschleusen von Genen in Zellen als Shuttle verwendet werden können. Wie diese Toxizität im Detail aussehen kann, findet jeder halbwegs intelligente Mensch mit ein paar wenigen Klicks in wissenschaftlichen Datenbanken wie PubMed mühelos heraus.

Auch eine neue Studie der University of British Columbia in Kanada bestätigt die Toxizität dieser positiv geladenen Verbindungen. Diese Toxizität ist auch der Grund, weshalb kationische Lipide bisher nur für In-vitro-Transfektionen von kultivierten Zellen genutzt wurden. Man geht davon aus, dass sie aufgrund ihrer positiven Ladung mit negativ geladenen Zellbestandteilen wechselwirken, was zur Entstehung reaktiver Sauerstoffspezies (ROS) und ROS-vermittelter Toxizität in Zellen führt. Auf Deutsch: Es kommt zu oxidativem Stress, der im schlimmsten Falle zum Zelltod führen kann.

Eine andere Studie aus dem Jahr 2020 beschäftigt sich im Detail mit den Wirkungen kationischer Lipide. Interessant ist, dass kationische Lipide auch in Makrophagen gelangen, welche daraufhin nicht mehr ausreichend Immunmodulatoren ausschütten, was die Arbeit des Immunsystems beeinträchtigt. Wie wir von Sahin erfahren haben, hat die modifizierte Spike-mRNA ganz bestimmte Zielzellen im Auge, weshalb ganz speziell designte Lipidnanopartikel nötig waren. Erinnern wir uns an Sahins Aussage im Ärzteblatt: „Die Herausforderung liege vielmehr in der Herstellung der Nanopartikel, die die mRNA umhüllten und an ihren Zielort — vor allem dendritische Zellen in Lymphknoten — transportieren sollen.“

Schauen wir uns also einige der in Comirnaty verwendeten Lipide, die Bestandteile dieser speziellen Lipidnanopartikel sind, etwas genauer an. Eines vorab: Mit Fetten, wie wir sie kennen, haben diese Lipide nichts gemein. Vielmehr handelt es sich um komplexe chemische Verbindungen mit für Laien unaussprechlichen Namen. Besonders interessant sind die kationischen Lipide ALC-0315 und ALC-0159, wobei letzteres pegyliert, also chemisch an Polyethylenglykol gebunden wurde. Die beiden Lipide werden unter anderem von der US-Firma Echelon Biosciences produziert, auf deren Website man erfährt, dass die erwähnten Lipide Komponenten des BioNTech-Impfstoffes BNT162b2 (Comirnaty) gegen SARS-CoV-2 sind.

Aus den Sicherheitsdatenblättern geht hervor, dass beide Lipide ausschließlich für Forschungszwecke und keinesfalls für Anwendungen am Menschen genutzt werden dürfen. Das alleine wäre schon Grund genug für kritische Fragen vonseiten der seriösen Presse, doch es kommt noch besser. Unter Gefährlichkeit und Vorsichtshinweise findet man die folgenden Ausführungen: „Die toxikologischen und pharmakologischen Eigenschaften dieser Verbindungen sind nicht vollständig bekannt. Diese Produkte werden nur in kleinen Mengen hergestellt und versandt, die für Forschung und Entwicklung in einem Labor bestimmt sind, das umsichtige Verfahren für den Umgang mit Chemikalien unbekannter Toxizität anwendet, und zwar unter Aufsicht von Personen, die fachlich qualifiziert sind, um potenzielle Risiken zu bewerten, und die befugt sind, geeignete Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen durchzusetzen.“

Fakt: In diesem sogenannten Impfstoff werden also kationische Lipide eingesetzt, deren pharmakologische und toxikologische Eigenschaften nicht vollständig bekannt sind und die exakt aus diesem Grunde nicht am Menschen angewandt werden sollten. Und diese chemischen Verbindungen sollen allen Ernstes sieben Milliarden Menschen — einschließlich Kindern und Kleinkindern — appliziert werden?

Mythos 4: Die mRNA-Impfung ist wirksam.

Auch um die Wirksamkeit der Impfung ist ein öffentlicher Streit entbrannt. So werden beispielsweise Zahlen veröffentlicht, die irreführend sind, weil der Laie sie nicht richtig bewerten kann. So schreibt der Faktenfuchs im Mai 2021 auf BR24: „Dass eine Impfung nicht zu 100 Prozent schützt, war von Anfang an bekannt — das hatten schon die für die Zulassung relevanten Studien gezeigt. Die Wirksamkeit des Biontech/Pfizer-Impfstoffs etwa lag bei rund 95 Prozent.“

Laut der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA ist dies leider falsch! Nachzulesen sind die Fakten zur Wirksamkeit des BioNTech-mRNA-Impfstoffes Comirnaty im Assessment Report der EMA vom 19. Februar 2021. Dort heißt es: a) Es gibt keine statistische Signifikanz dazu, ob der Impfstoff auch vor schweren Krankheitsverläufen schützen kann. b) Völlig unklar ist, ob der Impfstoff vor einer Infektion oder einer Übertragung des Virus schützen kann.

Der EMA zufolge ist also weder bekannt, ob Comirnaty vor schweren Verläufen noch ob es vor einer Infektion oder Übertragung schützen kann. Auch das Robert Koch-Institut (RKI) widerlegt in seinem Wöchentlichen Lagebericht vom 30. Dezember 2021 das Narrativ von der 95-prozentigen Wirksamkeit. Auf Seite 14 heißt es: Von 6.788 auf die Omikron-Variante „positiv Getesteten“ waren 1.097 ungeimpft, 4.020 vollständig geimpft, 1.137 hatten eine Auffrischungsimpfung erhalten. Während also die Wirksamkeit nichts anderes als eine schöne Illusion zu sein scheint — weshalb sollten Geimpfte und Geboosterte sonst krank werden — sind die zahlreichen Nebenwirkungen bittere Wirklichkeit.

Der aktuelle VAERS-Report vom 24. Dezember 2021spricht von 1.000.227 mit der Impfung in Verbindung gebrachten Nebenwirkungen alleine in den USA. Davon sind 21.002 Menschen verstorben, 35.650 tragen dauerhafte Schäden davon, 23.892 hatten lebensbedrohliche Schäden, 36.492 erlitten schwere allergische Reaktionen und 3.435 Frauen hatten eine Fehlgeburt.

Fakt: Laut EMA sind sowohl Wirksamkeit als auch Sicherheit der neuartigen Impfungen nicht bekannt, weshalb auch nur eine „bedingte Zulassung“ im Rahmen einer medizinischen Notlage ausgesprochen wurde. Die Aussage, der Impfstoff habe eine 95-prozentige Wirksamkeit, muss vor diesem Hintergrund als absichtlich irreführend eingestuft werden. Die zahlreichen „Impfdurchbrüche“ wie auch den Zahlen des RKI zu entnehmen ist, geben der anfänglichen EMA-Einschätzung recht.

Mythos 5: Es werden schützende Antikörper gebildet.

Im oben erwähnten BR24-Artikel vom Oktober 2021 heißt es auch: „Die mRNA liefert den Bauplan für ein bestimmtes Protein des Virus, das im menschlichen Körper als Antigen wirkt. Ein Antigen aktiviert das Immunsystem. Nach einer erfolgreichen Impfung ruft es dann eine schützende Immunantwort hervor. Dazu gehört unter anderem die Produktion von Antikörpern, die sich an das Antigen binden und es so unschädlich machen können.“

So weit die Theorie aus dem Lehrbuch für Anfänger. Doch wie sieht das Ganze für Fortgeschrittene aus? Das menschliche Immunsystem ist extrem komplex. Die vielen verschiedenen Immunzellen kommunizieren über spezifische Botenstoffe — Zytokine oder auch Chemokine. Besonders wichtig für die erste Abwehr sind antigenpräsentierende Zellen, wozu Macrophagen, B-Zellen, aber auch dendritische Zellen gehören. Dendritische Zellen verfügen über das breiteste Spektrum der Antigenpräsentation und sind auch für die Aktivierung naiver T-Zellen erforderlich.

Mit welcher Art von T-Zellen dendritische Zellen kommunizieren, hängt von der Art der ausgeschütteten Zytokine ab, die entweder zu einer Aktivierung oder zu einer Deaktivierung des Immunsystems führen können. Wird das Immunsystem über dendritische Zellen deaktiviert, führt dies zu einer Toleranz gegenüber dem Fremdeiweiß, welches dann nicht angegriffen und in der Folge auch nicht unschädlich gemacht wird.

Ob das Spikeprotein, welches in dendritischen Zellen gebildet werden soll, nun zur Ausschüttung immunaktivierender, immunsupprimierender oder überhaupt keiner Zytokinen führt, ist nicht hinreichend geklärt. Auf der Website von BioNTech wird die Wechselwirkung der modifizierten mRNA mit den dendritischen Zellen zwar in einer schönen Illustration festgehalten. Der ansprechenden Grafik fehlen aber die wichtigsten Komponenten für eine effektive Immunantwort gegen das Spikeprotein, die Zytokine. Ist das nur eine Nachlässigkeit, eine absichtliche Reduktion oder weiß BioNTech vielleicht gar nicht, ob und welche Zytokine durch den Kontakt mit dem Spikeprotein ausgeschüttet werden?

Weshalb diese Impfverharmlosung?

Abschließend stellt sich die Frage, weshalb wir nicht offen und ehrlich über diese Technologie diskutieren? Weshalb wir die Sicherheit und Wirksamkeit verherrlichen und gleichzeitig schwerwiegende Nebenwirkungen verneinen? Weshalb werden Kampagnen gefahren, die, trotz vieler Ungewissheiten, alle Menschen zum Impfen auffordern? Was steckt hinter dieser Impfverharmlosung? Könnte es sein, dass diese Technologie im Schnellverfahren evaluiert werden soll?

Die unzähligen wissenschaftlichen Events, zu denen ich in jüngster Zeit eingeladen werde, die einen Boom in der Gentherapie prognostizieren, sprechen zumindest dafür. Doch damit dieser Boom auch in der Praxis realisiert werden kann, müssen möglichst viele Menschen daran gewöhnt werden, Gentherapien als etwas Normales anzusehen, und sie möglichst unwidersprochen über sich ergehen lassen.

Und was eignet sich besser für eine Konditionierung als kontinuierliche Injektionen mittels Gentherapie, die man als neuartige Impfstoffe verkauft? Dass es vor allem um den Verkauf von Gentherapie geht, sagte auch der Vorstand der Bayer AG Stefan Ölrich auf dem im Oktober World Health Summit 2021 in Berlin: „ … schließlich sind die mRNA-Impfstoffe ein Beispiel für den Verkauf von Gentherapie. (…) Wenn wir vor zwei Jahren eine öffentliche Umfrage durchgeführt hätten: ‚Wären sie bereit, eine Gen- oder Zelltherapie zu machen, die sie in ihren Körper injizieren?’ Wir hätten wahrscheinlich eine Ablehnungsquote von 95 Prozent gehabt. Ich glaube, dass diese Pandemie vielen Menschen die Augen für Innovationen geöffnet hat, wie es vorher vielleicht nicht möglich gewesen wäre.“ Leider hat Ölrich dabei etwas ganz Wichtiges vergessen: Die meisten Menschen glaub(t)en, eine Impfung zu erhalten. Von einer Gentherapie war niemals die Rede.

Auch BioNTech bereitet sich auf den kommenden Boom vor, wie ein am 9. Mai 2021 auf Yahoo! Finance erschienener Artikel beweist. Darin geht es um Expansion BioNTechs nach Singapur. Sahin spricht davon, dass die neue Fabrik in Singapur, die 2023 in Betrieb gehen soll, über eine Produktionskapazität von mehreren hundert Millionen Dosen mRNA-basierter Impfstoffe pro Jahr verfügt. Wofür ist eine derart große Menge an genetischen Impfstoffen notwendig? Auch darauf hat Sahin eine plausible Antwort: Es gehe darum, sich auf weitere Pandemien vorzubereiten.

Dass es nicht bei Covid-Impfungen bleiben soll, dafür spricht auch ein Blick in die Pipeline des Unternehmens, die voll von Impfstoffen auf mRNA-Basis ist: Wir finden dort mRNA-Impfstoffe gegen Grippe, HIV, Malaria, Tuberkulose und weitere nicht näher benannte Infektionskrankheiten, wobei die Rechte an den HIV- und Tuberkulose-Impfstoffen bei der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung liegen.

Doch mit Impfstoffen alleine lässt sich kein Boom auslösen, dazu ist der Preis zu niedrig. Der Boom schlummert anderswo, in Gentherapien gegen Volkskrankheiten wie Krebs, Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen — damit lässt sich ganz großes Geld verdienen. Kein Wunder also, dass das zweite Standbein von BioNtech Gentherapien gegen Krebserkrankungen sind.

Obwohl an der Gentherapie schon Jahrzehnte geforscht wird, ist der Boom bisher ausgeblieben. Dies liegt daran, dass die Entwicklung einer einzigen Gentherapie viele Jahre dauert und hunderte Millionen US-Dollar verschlingt. Aus diesem Grunde kamen Gentherapien bis heute ausschließlich gegen seltene, meist lebensbedrohliche Erkrankungen zum Einsatz. Doch selbst hierblieben die erhofften Ergebnisse leider aus, sodass sich die Kosten für solche Therapien nicht rechtfertigen ließen. Die bisher teuerste Gentherapie Glybera, die für eine schlappe Million Euro zu haben war, wurde wegen Unrentabilität wieder vom Markt genommen. Um Gentherapien billiger zu machen und dennoch viel Geld damit zu verdienen, braucht es einen riesigen Pool an Patienten.

Die Gentherapie steckte also vor Covid-19 in einer echten Krise, die Aussichten auf schnelle Zulassungen und eine Anwendung im Großmaßstab schienen Lichtjahre entfernt. Es musste also eine Strategie her, um die Gentherapie wieder ins Rennen zu bringen. Würde es gelingen, sie im Schnellverfahren sicher zu machen und bei Volkskrankheiten wie Krebs einzusetzen, ließen sich nicht nur die bisherigen Investitionen amortisieren, sondern auch Gewinne unvorstellbaren Ausmaßes erwirtschaften. Doch damit dieser Ansatz realisiert werden konnte, brauchte es zweierlei: Eine riesige Anzahl an Probanden und die Akzeptanz breiter Bevölkerungsschichten.

Die „todbringende Pandemie“, die aus heiterem Himmel über die gesamte Welt hereinbrach, war also ein Glücksfall und eine einmalige Gelegenheit, Gentherapien endlich in einer riesigen Studienpopulation zu testen. Eine Win-win-Situation für die Pharmaindustrie, die aufgrund auslaufender Patente und einem Mangel an neuen patentierbaren Wirkstoffen schon seit Jahren händeringend nach einem neuen Geschäftsmodell sucht. Hinzu kommt, dass die Hypothese von der menschengemachten Klimaerwärmung der Pharmaindustrie bald den Hahn abdrehen dürfte. Medikamente auf Erdölbasis werden früher oder später Geschichte sein.

Die Zukunft liegt in der Biotechnologie, wozu auch die Gentherapie zählt, die jetzt im Rahmen der Corona-Pandemie erstmalig umfassend evaluiert werden kann. Doch damit dies gelingt, muss das Narrativ von der sicheren und wirksamen Impfung möglichst lange aufrechterhalten werden. Und damit dies so bleibt, sind offensichtlich alle Mittel recht.

Dass BioNTech mit seinem Partner Pfizer überproportional vom Gentherapie-Boom profitieren möchte, zeigt auch die in 2020 erfolgte Übernahme des US-Unternehmens Neon Therapeutics in Cambridge, Massachusetts, das in den US-Hauptsitz von BioNTech umgewandelt wurde. Auf der Website heißt es: Als wichtiges Zentrum für Forschung und klinische Entwicklung wird BioNTech US die wachsende Präsenz von BioNTech in den USA unterstützen.

Meine Vermutung, dass es bei der milliardenfachen Verabreichung dieser Impfung ausschließlich um die Evaluierung dieser neuartigen Technologie geht, bestätigt auch Bill Gates. In seinem Jahresrückblick 2021 sagt Gates: „Der Nachweis, dass mRNA als Impfstoffplattform funktioniert, war ein entscheidender Wendepunkt — nicht nur für diese Pandemie, sondern auch für die nächste. Jetzt, da mRNA gut etabliert ist, können wir in Zukunft sichere und wirksame Impfstoffe superschnell entwickeln.“ Leider vergisst Gates die vielen Menschen — wohlgemerkt gesunde Menschen — zu erwähnen, deren Gesundheit und manchmal auch Leben seiner Evaluierung zum Opfer gefallen sind.

Jeder der glaubt, diese Pandemie wäre rein zufällig über uns hereingebrochen, der mRNA-Impfwahn sei lediglich eine vorübergehende Episode und der Pandemiespuk wäre zu Ende, sobald alle geimpft seien, der liegt voll daneben. Was wir hier gerade erleben, ist der Umbau einer ursprünglich auf Erdöl basierenden Industrie, die mit dem Rücken zur Wand steht, in eine auf Biologie basierte Industrie.

Die Umstellung von Erdöl auf Bio-Rohstoffe ist legitim. Was aber in höchstem Maße unmoralisch ist, ist die Tatsache, dass Milliarden Menschen unter dem Vorwand, es gehe um ihre Gesundheit, mit Propaganda und Lügen dazu animiert werden, eine experimentelle Gentherapie zu testen, die einer anscheinend von jeglicher Moral befreiten Pharmaindustrie künftig wieder die Taschen füllen soll.


Der Erzbischof und frühere Apostolische Nuntius (Botschafter des Vatikan) in den USA, Carlo Maria Viganò, hat in einem offenen Brief an Donald Trump geschrieben:

„Wir sehen, wie Staatsoberhäupter und religiöse Führer diesem Selbstmord der westlichen Kultur und ihrer christlichen Seele Vorschub leisten, während Grundrechte der Bürger und der Gläubigen im Namen eines Gesundheits-Notstands verweigert werden, der sich immer mehr als Instrument zur Errichtung einer unmenschlichen gesichtslosen Tyrannei entpuppt. Die meisten Staats- und Regierungschefs der Welt seien dabei lediglich „Komplizen und Vollstrecker“. Hinter ihnen stünden „skrupellose Persönlichkeiten“, die nicht nur das WEF, sondern auch das sogenannte „Event 201″ finanzierten.“

Erzbischof Viganò zufolge, wird versucht eine Gesundheitsdiktatur, die auf den Erlass freiheitstötender Maßnahmen abzielt, zu errichten. Der Preis für wirtschaftliche Zugeständnisse werde aber neben dem Verzicht auf Privateigentum das „Durchsetzen eines von Bill Gates in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Pharmakonzernen geförderten Impfprogramms gegen COVID-19 und COVID-21“ sein.

Der Erzbischof führt aus: „Abgesehen von den enormen Wirtschaftsinteressen, die die Befürworter des ‚Great Reset‘ antreiben, wird die Einführung der Impfung mit der Forderung nach einem Gesundheitspass und einem digitalen Ausweis einhergehen, mit einer dadurch möglichen permanenten Kontaktverfolgung der gesamten Weltbevölkerung. Diejenigen, die diese Maßnahmen nicht akzeptieren, werden in Internierungslagern eingesperrt oder unter Hausarrest gestellt, und ihr gesamtes Vermögen beschlagahmt werden.

Quelle: Hier – Aber Vorsicht, wenn Sie das lesen, wird es nicht leicht für Sie sein, so weiterzuschlafen wie bisher >>>.

Ich bin der Meinung, dass ein kath. Geistlicher, die ich normal wie die Pest meide, schon alle Sinne in seinem Kopf beisammen hat, auch wenn man als unkundiger Leser schnell den Vorwurf der Verschwörungstheorie als Argument gegen ihn hat. Der saugt sich doch solche Vorwürfe nicht irgendwo aus der Nase, sagt Maria Lourdes!


Der Einfluss unserer Gedanken auf Materie, Ereignisse und Gesundheit

Wie wir mit unseren Gedanken unsere Realität steuern. Spektakuläre Erkenntnisse zu Gedankenübertragung, Telekinese und Hellsichtigkeit. Mithilfe der Macht unserer Gedanken Ereignisse oder den Verlauf von Krankheiten beeinflussen – hier weiter.


Unser Bewusstsein ist Teil des Universums

Ist unser Geist fähig, Raum und Zeit zu überwinden? Roger D. Nelson, Gründer und Leiter des namhaften »Global Consciousness Project«, erforscht seit Jahrzehnten verborgene und kaum bekannte Aspekte des menschlichen Bewusstseins. Er hat mit zahlreichen wissenschaftlichen Experimenten nachgewiesen, dass wir mit unseren Gedanken Realität und Materie verändern können – hier weiter.



Kritiker an Pandemie-Verordnungen sind Coronaleugner und die wahren Feinde des Rechtstaates, wo man „keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit hat“, sind die IMPFGEGNER, sie werden mit allen Mitteln bekämpft und diskreditiert. Dabei hat das Methode, schon lange werden andere Meinungen wegzensiert. Besonders jene, die über die Ursachen der in der Weltgeschichte stattgefundenen Kriege unabhängig, ohne einem Geschichtsbild der Sieger zu huldigen, berichten wollen, werden sofort angeprangert und in die rechte Ecke gedrängt. Wer im Hintergrund wirklich die Fäden zieht, erfährt man hier >>>.


Prof. Dr. Werner Kirstein – Diktaturvirus – gefährlicher als Coronaviren

Wer sich ein realistisches Bild von der Lage in unserem Land machen möchte und noch in der Lage ist, ohne Staatsfernsehen zu denken, dem sei das Buch von Prof. Dr. Werner Kirstein wärmstens empfohlen – hier weiter.


Corona forever?

Was erwartet uns nach dem Ende des größten Betrugs seit Beginn unserer Zivilisation? Wie verhält sich eine Gesellschaft, die all das zugelassen hat, was in dieser Zeit passiert ist? Und was konnten die Menschen dabei erfahren und erkennen, was sie sonst vielleicht nie erlebt und verstanden hätten? Dieter Broers hat die Antworten.


Wer hat diese rätselhaften unterirdischen Anlagen gebaut und wozu?

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Reinhard Habeck mit Dingen, die es eigentlich nicht geben dürfte. Habeck beschreibt die mysteriösen Gangsysteme, rätselhaften Felsenkammern und Untergrundmetropolen. Geheime Gräber, Kellerlabyrinthe und eine versunkene Wüstenstadt sind nur eine kleine Auswahl der bisher kaum erforschten Welten – hier weiter.


Die Enthüllungen von Zecharia Sitchin

Das Buch behandelt das Leben und Werk von Zecharia Sitchin, des Begründers der Anunnaki-Forschung. Seine langjährige Kollegin Marlene Jane Evans unternimmt in diesem Werk eine eingehende Analyse von Sitchins Enthüllungen über die Anunnaki, die frühe Menschheit und die Zukunft der Erde – hier weiter.


Die Macht der Medien rüttelt an der Demokratie

Wie viel Kontrolle haben wir wirklich über unsere Gedanken? Welche Rolle spielen die Medien als Instrument uns zu manipulieren? Wie groß der Einfluss der Medien auf die Demokratie wirklich ist, ergründet Noam Chomsky – hier weiter.


Was 2021 nicht in der Zeitung stand

Preisfrage: Was war noch wahnsinniger als das Jahr 2020, in dem die »Corona-Krise« begann? Antwort: das Jahr 2021, auf das dieses Enthüllungsbuch zurückblickt. In bewährter und routinierter Manier seziert Bestsellerautor Gerhard Wisnewski mit seinem neuen Jahrbuch verheimlicht, vertuscht, vergessen 2022 zum 15. Mal das jeweilige Vorjahr und nimmt den Leser mit auf einen atemberaubenden Ritt durch das »Jahr 2 n.C.« (nach Corona) – hier weiter.


Der Naziwahn

Wir leben aktuell in einer Zeit des Wahns, einer Zeit, in der jeder zum Nazi, Rechtsradikalen und Unmenschen erklärt wird, der das abgedrehte, weltfremde Weltbild der linksaffinen Meinungsdiktatoren nicht mitheuchelt. Deren Denkschema ist klar: Alles neben der SPD oder den GRÜNEN ist brauner Sumpf. Es nervt den normalen Bürger einfach nur noch – hier weiter.


Die Bilanz: 16 Jahre Angela Merkel

…zeigt auf, wie es einer überzeugten Sozialistin gelingen konnte, ins Kanzleramt einzuziehen, und warum niemand – einschließlich der Wähler in Deutschland – sie aufgehalten hat, als sie sich anschickte, das ihr so verhasste System Schritt für Schritt in eine Demokratur umzubauen – hier weiter.


Wenn Sie „Corona – die Wahrheit“ gelesen haben,

wird es nicht leicht für Sie sein, so weiterzuschlafen wie bisher. Wenn Sie ein Mensch sind, den verborgene Geheimnisse nicht interessieren, der sich um Erfolg, Gesundheit, inneren und äußeren Reichtum keine Gedanken macht, dann ist es besser, wenn Sie dieses Buch nicht lesen.


Vorsorge für einen Blackout

‼️An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden. Somit hervorragend als Vorsorge für einen Blackout geeignet – hier mehr dazu »»».


Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!

War Ihnen geläufig, dass wir bald in die „Vereinigten Staaten von Europa“ übergehen und die Menschen in „handelbare Waren“ umfunktioniert werden? Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, wieso aus dem Arbeitsamt eine „Agentur für Arbeit“ geworden ist oder warum Sie vor Gericht als „Sache“ behandelt werden und nicht als Mann oder Frau?  Der Autor beantwortet nicht nur diese Fragen ausführlich, sondern zeigt zudem auf, welche höchst raffinierten und hinterhältigen Mechanismen eingesetzt werden, die uns alle versklavt haben und dafür sorgen sollen, dass wir aus dem gegenwärtigen, riesigen Hamsterrad nie ausbrechen – hier weiter.


Wie Ängste, Sorgen, Zweifel, Wut und Trauer innerhalb von ein paar Minuten aufgelöst werden können, erfahren Sie hier >>>.


Die bösen Gutmenschen: Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her….hier weiter


Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter


666 – der sanfte Druck auf die Menschen, sich die Einpflanzung eines Identifikations- und Zahlungs-Chips unter die Haut an Handgelenk oder Stirn gefallen zu lassen, wächst zusehends… hier weiter.


Die Lebensgeschichte einer der ungewöhnlichsten und mutigsten Frauen unserer Zeit

Tenzin Palmo ist gerade 20, als sie London verlässt, alles zurücklässt und ein Schiff nach Indien besteigt. Als eine der ersten westlichen Frauen zur buddhistischen Nonne ordiniert, erkämpft sie sich – als einzige Frau unter hundert Mönchen – das Recht, an den eigentlich nur den Männern vorbehaltenen Unterweisungen und Meditationen teilzunehmen. Sie ist, allen Widerständen zum Trotz, entschlossen, auch als Frau Erleuchtung zu erlangen. Und sie wählt einen Weg, den selbst Männer kaum wagen: Hier weiter.


Depressionen entschlüsselt

Unser Gehirn ist ein komplexes und dynamisches Gebilde. Es verhält sich wie ein Muskel, der bei Training stärker durchblutet wird. Diese Neuronen stellen eine optimale Signalübertragung für Neurotransmitter und Informationspaketen aller Art her. Wenn diese Signalübertragung unzureichend funktioniert, entstehen psychische Störungen und eine unter- bzw. Überregulation. Um das Gehirn aus dem Dauergefecht des Stresses zu lösen, hat sich das Brainwave Entrainment als wirkungsvolle Methode zur Neurostimulation ergeben. Teste noch heute die neowake Mitgliedschaft mit 300+ neowake Sessions und beende negatives Denken an der Wurzel – hier mehr dazu. Hier zu Lupo bei Telegram

17 Comments

  1. 17 x https://auf1.tv/ Fr.21.01.2022 Vorsicht, nix für zarte Seelen Reply
  2. 16 x Sind die Medien die schlimmsten Feinde des Volkes? Uncut-News.ch „Das Original“🇨🇭
    2:28
    💥Explosiv Leak💥 CEO von Ringier (Blick etc.) gibt Anweisung die Regierungen in der Pandemie zu unterstützen Es wird bestätigt, was viele vermuteten. Marc Walder der CEO von Ringier, einer der weltweit operierenden Medienunternehmen, bestätigt hier in einem Ringier AG – Online Event, dass die Regierungen, egal wie sie sich verhalten, vom Medien-Konzern unterstützt werden muss‼️
    237.4Kviewsedited
    Dec 31, 2021 at 08:18 Reply
  3. 15 x Berlin… etwas warten bis es los geht… https://t.me/fufmedia/41599 Reply
  4. 14 x https://www.t-online.de/tv/nachrichten/panorama/id_91520404/mysterioeses-donnern-erschreckt-berliner.html Reply
  5. 13 x https://www.pravda-tv.com/2022/01/pressekonferenz-oesterreich-fallzahlen-um-bis-zu-60-prozent-gefaelscht/ Reply
  6. 12 x https://www.bundestag.de/webarchiv/presse/hib/2015_06/380964-380964 Reply
  7. 11 x https://www.t-online.de/region/hamburg/news/id_91352284/hamburg-schleswig-holstein-letzte-bunker-des-bundes-im-norden-stehen-kurz-vor-verkauf.html Diese Bunker sind noch immer Volksvermögen des Deutschen Reiches, die BRD ist als rechtlich einwandfreier Eigentümer und Geschäftspartner nicht zu akzeptieren von den möglichen Käufern. Finger weg von einem Kauf. Genau so verhält es sich bei Veräußerungen von Eigentum der Deutscher Post und Deutschen Bahn, rechtlich Eigentum und daher Volksvermögen des deutschen Reiches. Und wie wir alle wissen, besteht das deutsche Reich bis zum heutigen Tage. Nachzulesen unter Deutscher Bundestag Pressemitteilungen Völkerechtssubjekt „Deutsches Reich“ Auswärtiges/ Antwort – 30.06. 2015 Antwort 18/5178 Reply
  8. 10 x https://www.pravda-tv.com/2022/01/die-antarktis-und-das-portal-der-dunklen-seelen-die-befreiung-der-erde-nimmt-gestalt-an-video/ Reply
  9. 9 x https://www.pi-news.net/2022/01/jf-tv-stromversorgung-in-gefahr-mythos-alte-technologie/ Reply
  10. 8 x https://www.pi-news.net/2022/01/der-gaskrieg-um-nord-stream-2/ Reply
  11. 7 x https://www.pi-news.net/2022/01/habecks-mission-deutsche-landschaften-verschandeln/ Ein armer Mensch, hat der noch nichts von Prof. Dr. Claus W. Turtur gehört oder auch von Ing. Andrea Rossi nichts gehört ??? Das sind neue Stromproduktionstechniken mit denen heutzutage billiger Strom produziert werden kann. Reply
  12. 6 Ma Mhhh was soll man dazu sagen: https://archive.org/details/whats-app-video-2022-01-19-at-22.29.55 ??? Reply
  13. 5 x Was gibt`s morgen zu essen? Windrad – Adler – Ragout ? Reply
  14. Pingback: Lupo Cattivo Faktenchecker verdrehen die Tatsachen über die Gefährlichkeit der mRNA-Spritzen. – Lieber stehend sterben als kniehend leben!
  15. 4 Ma Hier gibt’s was von Hans Kehrl bzgl. der I.G. Farben:
    „Staatliche Direktive, wirtschaftliche Exekutive. Die NSDAP als Partei hatte so gut wie keinen Einfluß auf diese Wirtschaftsorganisation, die sich im Frieden z.B. vor allem auch in der Organisat ion der Außenwirtschaft und im Kriege in der Mitwirkung an der Kriegswirtschaft außerordentlich als Instrument des Staates bewährte. Außer dieser Wirtschaftsorganisation gab es noch andere Verzahnungen des Staates in der Wirtschaft. Etwa in der von Schacht initiierten “Pflichtgemeinschaft der deutschen Braunkohlenindustrie” als finanzieller Basis der Treibstoffhydrierung aus Braunkohle oder in der von Hitlers Wirtschaftsbeauftragtem Wilhelm Keppler forcierten Heranziehung von Wirtschaftlern für die staatliche Exekutive. Professor Krauch (IG- Farben) wurde zum Vorsitzenden des Vorstandes der von der “Pflichtgemeinschaft” getragenen Braunkohlen-Benzin-AG berufen und brachte viele Mitarbeiter aus den “IG-Farben” mit. Er wechselte über in Görings “Amt für Deutsche Roh- und Werkstoffe” und wurde später auch Leiter der Reichsstelle für Wirtschaftsausbau und Görings “Generalbevollmächtigter für Sonderaufgaben der Chemie”. Die breite Beteiligung der IG-Farben AG war beinahe selbstverständlich, denn der größte Teil der Erfindungen synthetisch erzeugter Rohstoffe beruhte auf jahrelangen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der IG. Für die anderen Rohstoffarten berief Keppler in seinen Rohstoffstab Pleiger und mich als Wirtschaftler.
    Das Prinzip: Wirtschaft durch Wirtschaftler führen zu lassen, dehnte sich im Frieden und Krieg bis in die Ära Speers hinein immer mehr aus. Aber alle, die so berufen wurden, schieden damit sozusagen automatisch aus den Reihen der Wirtschaft aus und wurden wegen ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten im Nebenberuf Staatsbeauftragte und hatten sich dessen bewußt zu sein; sie waren es ganz überwiegend auch. Im Prinzip konnte man sagen:
    nicht die IG-Farben hatten über Krauch Einfluß auf den Staat, sondern der Staat hatte über Krauch Einfluß auf die IG. Und nicht die Stahlindustrie gewann über Pleiger Einfluß auf den Ausbau der Stahlkapazitäten, sondern umgekehrt.
    Aus Realidades del Tercer Reich. Der war live dabei als Mitarbeiter Kepplers. Der Auszug stammt aus Historische Tatsachen Nr. 6. Das andere sind mMn wieder die typischen Luegenmaerchen der internationalen Clique, weil wie schon MAR oder einer der Klientel in Frankfurt gesagt hat es sie nicht schert, wer an der Macht ist solange sie das Geld kontrollieren.;-) Da es die Zentralbanker nicht sein konnten musste vielleicht ein Ersatz her. Was waere da besser als ein Monster der I.G. Farben und somit wieder den Mythos vom boesen Deutschen zu schaffen bzw. zu erhalten? https://archive.org/details/hanskehrlrealidadesdeltercerreich/page/n3/mode/2up
    https://archive.org/details/HistorischeTatsachenNr.06HansKehrlRealitaetenImDrittenReich197940S.Scan VG und einen schoenen Tag
    Ma Reply
  16. 3 Hans Möhring Schade,hätte dies gerne geteilt und verbreitet Reply
  17. 2 Anti-Illuminat Da sich Systemgläubige ja auch noch den 10 Booster geben möchten ist es nur eine Frage der Zeit bis das alles komplett auffliegt. Wir müssen durchhalten und uns NIEMALS „impfen“ lassen. Wenn diese aber merken wie seht sie verarscht wurden werden einige von denen Rasend vor Wut werden. Das wird auch für uns gefährlich sein weil auch ein großer Neid auf uns ungespritzte da sein wird. Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

https://jetpack.wordpress.com/jetpack-comment/?blogid=147955650&postid=54246&comment_registration=0&require_name_email=1&stc_enabled=1&stb_enabled=1&show_avatars=0&avatar_default=mystery&greeting=Hier+koennen+Sie+Ihren+Kommentar+bei+LupoCattivoBlog+verfassen&greeting_reply=Schreibe+eine+Antwort+zu+%25s&color_scheme=light&lang=de_DE&jetpack_version=10.5&show_cookie_consent=10&has_cookie_consent=0&token_key=%3Bnormal%3B&sig=e9fcf6b0ff7c6c356a918913a44222e6be834bac#parent=https%3A%2F%2Flupocattivoblog.com%2F2022%2F01%2F19%2Ffaktenchecker-verdrehen-die-tatsachen-ueber-die-gefaehrlichkeit-der-mrna-spritzen%2F

Powered By Your-Destiny-Blog-Consulting