Covid-19: Tausende von Ärzten und medizinischen Wissenschaftlern unterzeichnen aus Protest die „Erklärung von Rom“ und starten eine neue Informationsplattform

Unabhängige News und Infos

Covid-19: Tausende von Ärzten und medizinischen Wissenschaftlern unterzeichnen aus Protest die „Erklärung von Rom“ und starten eine neue Informationsplattform

Covid-19: Tausende von Ärzten und medizinischen Wissenschaftlern unterzeichnen aus Protest die „Erklärung von Rom“ und starten eine neue Informationsplattform

4000 Ärzte und Wissenschaftler beschuldigen Covid-Politiker der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Eine internationale Gruppe von Ärzten und medizinischen Wissenschaftlern hat eine Erklärung abgegeben, in der sie sich gegen die Corona-Politik aussprechen und die politischen Entscheidungsträger potenzieller „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ beschuldigen, weil sie Ärzte daran hindern, ihren Patienten lebensrettende Behandlungen zukommen zu lassen, und weil sie die wissenschaftliche Debatte unterdrücken.

In dem Dokument wird argumentiert, dass die durchgeführten Behandlungen zu unnötigen Krankheiten und Todesfällen geführt haben. Die Erklärung wurde von mehr als 3900 Ärzten und Wissenschaftlern unterzeichnet.

Drohungen, Rufmord und Zensur

Die Gruppe von Ärzten und Wissenschaftlern traf sich Anfang des Monats in Rom, um über die Covidpandemie zu diskutieren. Das Gipfeltreffen, das vom 12. bis 14. September stattfand, bot Medizinern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Das Dokument, das Sie im Folgenden lesen können, wurde während der Konferenz verfasst. Die Unterzeichner hatten nicht damit gerechnet, Drohungen, Rufmord und Zensur ausgesetzt zu sein.

Dr. Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Impfstofftechnologie, verlas die Erklärung auf dem Gipfel in Rom: https://3speak.tv/embed?v=pandemichealth/iemhyrjt

Nachfolgend die Übersetzung der Erklärung, wie sie hier auf der Website der „Erklärung von Rom“ veröffentlicht ist:

Wir, die Ärzte der Welt, vereint und loyal gegenüber dem Hippokratischen Eid, erkennen, dass der Beruf des Arztes, wie wir ihn kennen, an einem Scheideweg steht, und sehen uns gezwungen, Folgendes zu erklären;

IN DER ERWÄGUNG, dass es unsere höchste Verantwortung und Pflicht ist, die Würde, Integrität, Kunst und Wissenschaft der Medizin zu bewahren und wiederherzustellen;

IN DER ERWÄGUNG, dass unsere Fähigkeit, unsere Patienten zu versorgen, in einem noch nie dagewesenen Ausmaß angegriffen wird;

Die politischen Entscheidungsträger haben sich dafür entschieden, eine einheitliche Behandlungsstrategie zu erzwingen, die zu unnötiger Krankheit und Tod führt, anstatt die grundlegenden Konzepte der individuellen, personalisierten Patientenversorgung aufrechtzuerhalten, die sich als sicher und wirksam erwiesen hat;

IN DER ERWÄGUNG, dass Ärzte und andere Leistungserbringer des Gesundheitswesens, die an vorderster Front arbeiten und ihr Wissen über Epidemiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie einsetzen, oft die ersten sind, die neue, potenziell lebensrettende Behandlungen identifizieren;

IN DER ERWÄGUNG, dass Ärzte zunehmend davon abgehalten werden, sich an einem offenen fachlichen Diskurs und einem Gedankenaustausch über neue und aufkommende Krankheiten zu beteiligen, wodurch nicht nur das Wesen des ärztlichen Berufsstandes gefährdet wird, sondern, was noch wichtiger und tragischer ist, das Leben unserer Patienten;

Tausende von Ärzten werden durch die von Apotheken, Krankenhäusern und Gesundheitsbehörden errichteten Barrieren an der Behandlung ihrer Patienten gehindert, sodass die große Mehrheit der Gesundheitsdienstleister hilflos ist, ihre Patienten vor Krankheiten zu schützen. Ärzte raten ihren Patienten jetzt, einfach nach Hause zu gehen (damit sich das Virus vermehren kann) und wiederzukommen, wenn sich ihre Krankheit verschlimmert, was zu Hunderttausenden von unnötigen Todesfällen bei Patienten führt, weil sie nicht behandelt werden;

Das ist keine Medizin. Das ist keine Pflege. Diese Politik kann tatsächlich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen.

UND DARUM:

IN DER SCHLUSSFOLGERUNG, dass das Arzt-Patienten-Verhältnis wiederhergestellt werden muss. Das Herzstück der Medizin ist diese Beziehung, die es den Ärzten ermöglicht, ihre Patienten und deren Krankheiten am besten zu verstehen und Behandlungen zu formulieren, die die besten Erfolgsaussichten haben, während der Patient aktiv an seiner Behandlung beteiligt ist.

ENTSCHLOSSEN, dass die politische Einmischung in die Ausübung der Medizin und in die Beziehung zwischen Arzt und Patient ein Ende haben muss. Ärzte und alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen müssen die Freiheit haben, die Kunst und Wissenschaft der Medizin auszuüben, ohne Vergeltungsmaßnahmen, Zensur, Verleumdung oder Disziplinarmaßnahmen befürchten zu müssen, einschließlich des möglichen Verlusts von Zulassungen und Krankenhausprivilegien, des Verlusts von Versicherungsverträgen und der Einmischung von staatlichen Stellen und Organisationen, die uns weiter daran hindern, uns um Patienten in Not zu kümmern. Mehr denn je muss das Recht und die Fähigkeit zum Austausch objektiver wissenschaftlicher Erkenntnisse, die unser Verständnis von Krankheiten fördern, geschützt werden.

ENTSCHLOSSEN, dass Ärzte ihr Recht verteidigen müssen, Behandlungen zu verschreiben, wobei der Grundsatz ERSTENS, KEINEN SCHADEN ZU VERURSACHEN, zu beachten ist. Ärzte dürfen nicht daran gehindert werden, sichere und wirksame Behandlungen zu verschreiben. Diese Einschränkungen verursachen weiterhin unnötig Krankheit und Tod. Die Patienten müssen wieder das Recht haben, diese Behandlungen zu erhalten, nachdem sie umfassend über die Risiken und Vorteile der einzelnen Optionen informiert wurden.

IN DEM FESTEN WILLEN, dass wir die Ärzte der Welt und alle Leistungserbringer im Gesundheitswesen einladen, sich uns in diesem edlen Anliegen anzuschließen, wenn wir uns bemühen, das Vertrauen, die Integrität und die Professionalität in der Ausübung der Medizin wiederherzustellen.

ENTSCHLOSSEN, dass wir die Wissenschaftler der Welt, die in der biomedizinischen Forschung bewandert sind und die höchsten ethischen und moralischen Standards aufrechterhalten, einladen, auf ihrer Fähigkeit zu bestehen, objektive, empirische Forschungen durchzuführen und zu veröffentlichen, ohne Repressalien für ihre Karrieren, ihren Ruf und ihren Lebensunterhalt befürchten zu müssen.

IN DEM FESTEN WILLEN, dass wir die Patienten, die an die Bedeutung der Arzt-Patienten-Beziehung und die Möglichkeit, aktiv an ihrer Behandlung teilzunehmen, glauben, auffordern, Zugang zu einer wissenschaftlich fundierten medizinischen Versorgung zu fordern.

ZU URKUND DESSEN haben die Unterzeichnenden diese Erklärung mit dem Datum des ersten Schreibens unterzeichnet.

Quelle: Over 3,000 Doctors and Scientists Sign Declaration Accusing COVID Policy-Makers of ‘Crimes Against Humanity’

Frei von Angst: Hört auf, die Psychospielchen der Regierung mitzuspielen

29/09/2021

Das Recht auf Bildung darf nicht zum Geimpften-Recht verkommen — offener Brief an den Präsidenten einer Universität.

29/09/2021

Sucharit Bhakdi: COVID-19-Impfung ist die größte Bedrohung, der die Menschheit je ausgesetzt war

28/09/2021 PrevNächster

Unmanipulierte & Freie Medien

Wir werden nicht von Vereinen, Verbänden, Parteien oder sonstigen Lobbygruppen unterstützt. Wir schalten keine Werbung, wir belästigen auch nicht mit lästigen Pop-ups oder nötigen unsere Besucher, den Adblocker zu deaktivieren.  Unterstütze unsere Unabhängigkeit! Suche

Auf einen Blick

Connect

© 2021 All rights reserved

„Mein Körper, meine Entscheidung“: Protestierende in ganz New York fordern Aufhebung der Impfpflicht

YouTube löscht Kanäle von RT DE und Der Fehlende Part Hauptseite / Nordamerika

https://de.rt.com/nordamerika/124931-mein-korper-meine-entscheidung-protestierende/

„Mein Körper, meine Entscheidung“: Protestierende in ganz New York fordern Aufhebung der Impfpflicht

29 Sep. 2021 06:15 Uhr

Am Montag sind Einwohner in ganz New York auf die Straße gegangen, um eine Abschaffung der Impfpflicht und des Impfpasses zu fordern. Sie skandierten Parolen wie „Mein Körper, meine Entscheidung“ und „Wir werden nicht nachgeben“.

"Mein Körper, meine Entscheidung": Protestierende in ganz New York fordern Aufhebung der Impfpflicht
Protest von Impfgegnern in New York (Archivbild)

Zahlreiche Demonstranten haben sich am Montag in New York City und im Norden des Bundesstaates New York versammelt. Die Protestierenden forderten die Regierung auf, die Impfpflicht für bestimmte Kategorien von Arbeitnehmern und den in New York City eingeführten Impfpass aufzuheben.

Am Montagnachmittag und bis in den Abend hinein sah man Demonstranten in Manhattan, Staten Island und anderen Bezirken der Stadt marschieren. Ein Reporter vor Ort schätzte die Zahl der Demonstranten in Manhattan auf mindestens 1.000.https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?dnt=false&embedId=twitter-widget-0&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X2hvcml6b25fdHdlZXRfZW1iZWRfOTU1NSI6eyJidWNrZXQiOiJodGUiLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X3NwYWNlX2NhcmQiOnsiYnVja2V0Ijoib2ZmIiwidmVyc2lvbiI6bnVsbH19&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1442626272815894536&lang=de&origin=https%3A%2F%2Fde.rt.com%2Fnordamerika%2F124931-mein-korper-meine-entscheidung-protestierende%2F&sessionId=103f2ae42da14fc73256fbb9bda386ddb61248a7&siteScreenName=ActualidadRT&theme=light&widgetsVersion=1890d59c%3A1627936082797&width=550px

In schnell viral gegangenen Videos hört man die Demonstranten „Mein Körper, meine Entscheidung“ sowie „Nein heißt Nein“ skandieren. Es sind auch Sprechchöre zu hören, die sich direkt gegen Präsident Joe Biden und den New Yorker Bürgermeister richteten. Zudem hielten Protestierende ein Transparent hoch, mit dem sie sich gegen „medizinischen Zwang“ und „digitale Pässe“ aussprachen und „Gesundheitsfreiheit jetzt!“ forderten.https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?dnt=false&embedId=twitter-widget-1&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X2hvcml6b25fdHdlZXRfZW1iZWRfOTU1NSI6eyJidWNrZXQiOiJodGUiLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X3NwYWNlX2NhcmQiOnsiYnVja2V0Ijoib2ZmIiwidmVyc2lvbiI6bnVsbH19&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1442625761916116998&lang=de&origin=https%3A%2F%2Fde.rt.com%2Fnordamerika%2F124931-mein-korper-meine-entscheidung-protestierende%2F&sessionId=103f2ae42da14fc73256fbb9bda386ddb61248a7&siteScreenName=ActualidadRT&theme=light&widgetsVersion=1890d59c%3A1627936082797&width=550px

Auch im Norden des Bundesstaates kam es zu Demonstrationen. In Rochester versammelten sich Menschen vor dem Strong Memorial Hospital, um gegen den Impfzwang für Beschäftigte im Gesundheitswesen zu protestieren. Die Impfpflicht für das gesamte Personal von Krankenhäusern und Pflegeheimen trat am Montag in Kraft und schreibt vor, dass den Beschäftigten im Gesundheitswesen bis zu diesem Datum mindestens die erste Komponente des Vakzins gegen das Coronavirus verabreicht worden sein muss. Wer sich weigert, riskiert den Verlust des Arbeitsplatzes.https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?dnt=false&embedId=twitter-widget-2&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X2hvcml6b25fdHdlZXRfZW1iZWRfOTU1NSI6eyJidWNrZXQiOiJodGUiLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X3NwYWNlX2NhcmQiOnsiYnVja2V0Ijoib2ZmIiwidmVyc2lvbiI6bnVsbH19&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1442582486077292546&lang=de&origin=https%3A%2F%2Fde.rt.com%2Fnordamerika%2F124931-mein-korper-meine-entscheidung-protestierende%2F&sessionId=103f2ae42da14fc73256fbb9bda386ddb61248a7&siteScreenName=ActualidadRT&theme=light&widgetsVersion=1890d59c%3A1627936082797&width=550px

Diese Maßnahme betrifft auch die Angestellten an den New Yorker Schulen – mehr als 150.000 Personen im größten Bildungssystem der USA. Die Schulangestellten müssen nun bis zum 4. Oktober mit der ersten Komponente geimpft sein. Ein Protestzug führte durch den Stadtbezirk Staten Island zu einer Reihe von Schulen in der Umgebung, um gegen das bevorstehende Mandat aufzutreten.https://www.instagram.com/p/CUVEztBAgqu/embed/captioned/?cr=1&v=13&wp=810&rd=https%3A%2F%2Fde.rt.com&rp=%2Fnordamerika%2F124931-mein-korper-meine-entscheidung-protestierende%2F#%7B%22ci%22%3A0%2C%22os%22%3A12382%2C%22ls%22%3A12077%2C%22le%22%3A12150%7D

Zusätzlich zur Impfpflicht für bestimmte Arbeitnehmer müssen alle New Yorker seit Mitte August nachweisen, dass sie mindestens eine Dosis des COVID-19-Impfstoffs verabreicht bekamen, andernfalls wird ihnen der Zutritt zu Restaurants und anderen öffentlichen Plätzen verwehrt. New York ist die erste Großstadt in den USA, die einen Impfpass einführte, was die in Frankreich und anderen Ländern geltenden Maßnahmen widerspiegelt. Einige US-Bundesstaaten wie zum Beispiel Hawaii haben inzwischen ähnliche Impfpasssysteme.

Mehr zum ThemaNotstand in New York: Fehlendes Gesundheitspersonal wegen Verweigerung von ZwangsimpfunginstagramFolge uns auf Instagram

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

Top-Artikel

YouTube löscht Kanäle von RT DE und Der Fehlende Part Aktualisiert vor weniger als 1 Stunde Französischer Pharmamulti Sanofi stoppt Entwicklung seines mRNA-Impfstoffs gegen COVID-19 Aktualisiert vor 19 Stunden Meinung Pulverisiert: Warum der Linken-Absturz bei der Bundestagswahl keine Überraschung war Aktualisiert vor 23 Stunden YouTube verbietet Zweifel am ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlen in Deutschland und den USA Aktualisiert vor weniger als 1 Stunde Notstand in New York: Fehlendes Gesundheitspersonal wegen Verweigerung von Zwangsimpfung Aktualisiert gestern

Newsletter abonnieren

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, jeden Montag, Mittwoch und Freitag per E-Mail RT-News-Highlights zu erhalten.

Newsletter abonnieren

Sie erhalten eine E-Mail, in der Sie Ihre Anmeldung bestätigen müssen.Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, jeden Montag, Mittwoch und Freitag per E-Mail RT-News-Highlights zu erhalten. Youtube

EnglishРусскийالعربيةEspañolFrançais © Autonome gemeinnützige Organisation „TV-Novosti“, 2005–2021. Alle Rechte vorbehalten 18+