SMART METER – Hol Dir Deine Macht zurück! Preisgekrönter Film von Josh del Sol – jetzt in deutscher Übersetzung

#Impfen#Corona-Aerztestimmen#Dauerbrenner#Digitalisierung

#SmartMeter#Dokumentarfilm#TechnikDonnerstag, 15. Juli 2021

SMART METER – Hol Dir Deine Macht zurück! Preisgekrönter Film von Josh del Sol – jetzt in deutscher Übersetzung

Krank durch einen Verbrauchszähler für Wasser, Gas oder Strom – Smart Meter genannt? Kann das sein? Der Regisseur und Autor Josh del Sol ist dem auf den Grund gegangen und fand Erschreckendes heraus. Um die Menschheit zu warnen und aufzuklären, hat er den Film „Take Back Your Power“ gedreht. Dieser Film soll Mut machen: Er zeigt auf, dass man sich wehren kann. Bürgern der Stadt Naperville in den USA, die sich gegen den Einbau eines Smart Meters in ihr Haus wehrten, wurde zwar zunächst mit drakonischen Maßnahmen begegnet. Aber am Ende…. Ja, was am Ende geschah, erfährt man in diesem Film – Anschauen lohnt sich! [weiterlesen]

Weiterführende Sendung: „Smart Meter-Einbau ohne Einwilligung: Sind wir hier im „Wilden Westen“?“
https://www.kla.tv/13255/

Lizenz: Creative Commons-Lizenz mit Namensnennung

SMART METER – Hol Dir Deine Macht zurück! Preisgekrönter Film von Josh del Sol – jetzt in deutscher Übersetzung


15.07.2021 | www.kla.tv/19267

In der Zeit vor dem 05. Sept. 2013 reiste der amerikanische Regisseur und Autor Josh del Sol mit seiner Kamera um die Welt, um tausende von Menschen zu interviewen. Mit detektivischem Spürsinn wollte er einer geheimnisvollen Krankheitsursache auf den Grund kommen, von der keiner zu wissen schien – bis eine der Betroffenen erkannte, dass ihre Krankheitssymptome zeitgleich mit der Installation eines drahtlosen elektrischen Zählers in ihrem Wohnhaus begonnen hatten. Diese funkenden, hochfrequente Strahlungen aussendenden Verbrauchszähler für Wasser, Gas oder Strom – Smart Meter genannt – sollen die herkömmlichen analogen Zähler nach und nach ersetzen. Mehrfach sind diese Zähler nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa in verschiedenen Haushalten bereits eingebaut worden. Was Josh del Sol Erschreckendes herausfand, drückt er in diesem Satz aus: „Die Wahrheit hinter intelligenten Zählern ist etwas, das eine Menge von Menschen in diesem Moment betrifft und das BILLIONEN von uns in sehr naher Zukunft beeinflussen wird.“ Um die Menschheit zu warnen und aufzuklären, hat er aus seinem Filmmaterial den mehrfach ausgezeichneten Film „Take Back Your Power“ zusammengestellt, der am 05. Sept. 2013 erstmalig ausgestrahlt wurde. Der Film zeigt in erschreckender Weise auf, wie durch diese Smart Meter in den Haushalten Überwachung, hochschießende Rechnungen, gefährliche Hausbrände und große gesundheitliche Schäden – beginnend bei Kopfschmerzen, Schlafstörungen bis hin zu Krebs – Einzug halten. Diese enorme Bedrohung beginnt laut Josh del Sol auf den höchsten Regierungsebenen, verbraucht Milliarden von Steuergeldern und nützt niemandem etwas – außer den größten Energieunternehmen der Welt. Doch dieser Film soll Mut machen: Er zeigt nämlich auch auf, dass man sich wehren kann. Aufgeweckten Bürgern der Stadt Naperville in den USA, die sich gegen den Einbau solch eines Smart Meters in ihr Haus wehrten, wurde zwar zunächst mit Zwang und drakonischen Maßnahmen begegnet. Aber am Ende…. Ja, was am Ende geschah, erfährt man in diesem Film – Anschauen lohnt sich! Auch in Deutschland gibt es inzwischen ein aktuelles Urteil vom 04. März 2021 zu den Smart Metern, auf das man sich berufen kann: Die Einbauverpflichtung für die Smart Meter – der sogenannte Smart Meter Rollout – wurde vorerst gerichtlich gestoppt. [https://www.iwr.de/news/ovg-muenster-stoppt-einbauverpflichtung-fuer-intelligente-messsysteme-news37292] Trotzdem aber sollte man weiterhin wachsam bleiben, denn das sogenannte „Hauptsacheverfahren“ vor dem Verwaltungsgericht Köln steht noch aus. Zur weiteren Information empfehlen wir hierzu auch den Kla.TV-Film: „Smart Meter-Einbau ohne Einwilligung: Sind wir hier im „Wilden Westen“?“ http://www.kla.tv/13255 Und nun, liebe Zuschauer, wünschen wir eine informative, erhellende Zeit mit dem spannenden und mutmachenden Film „Take Back your Power“ – „Hol Dir Deine Macht zurück!!!“ Hol dir deine Macht zurück Maine, Oberster Gerichtshof, 10.05.2012, Befragung von Herrn McColman (Anwalt der Kommission der Öffentlichen Versorgungsbetriebe) „Wenn Herr Friedmann sich Sorgen um die Sicherheit von intelligenten Stromzählern macht, braucht er keinen zu haben.“ „Versucht die PUC (Kommission der Öffentlichen Versorgungsbetriebe) durch die Einführung einer Ablehnungsklausel ihrer Verpflichtung zu entgehen, die Gesundheits- und Hausfriedensbruchfragen zu klären?“ „Euer Ehren, all diese Fragen wurden von der Kommission diskutiert. Die Kommission hatte Beratungen darüber und …“ „Aber sie hat bezüglich dieser Fragen nichts entschieden.“ „Nein euer Ehren. Das hat sie nicht.“ „Die Kommission hat sogar abgelehnt, eine Analyse zu stellen und Entscheidungen zur Gesundheit und Sicherheit zu treffen.“ „Die Lösung für all diese Probleme war, eine Ablehnungsklausel anzubieten. Und was ist mit den Bürgern, die die Ablehnungsklausel nicht in Anspruch nehmen? Ist es nicht auch die Verantwortung der Kommission, sich auch um deren Gesundheit und Sicherheit zu kümmern und zu beurteilen, ob sie einer übermäßigen Bestrahlung durch Hochfrequenz ausgesetzt sind?“ „Euer Ehren, nichts in der Welt kann absolut sicher sein.“ „Geben Sie also zu, dass sie [die Zähler] nicht sicher sind? Ist es die Position der PUC, dass sie sicher genug sind?“ „Euer Ehren, die Bürger haben das Recht, sich so viele Sorgen zu machen wie sie wollen.“ „So wie Sie die Sache darstellen, weigert sich die Kommission, eine Gesundheits- und Sicherheitsanalyse durchzuführen. Damit sind die Verbraucher auf sich gestellt.“ „Die Kommission hat die Stromversorger aufgefordert, all ihren Kunden Informationen über intelligente Zähler und wissenschaftliche Studien zu diesem Thema zur Verfügung zu stellen.“ „Aber Herr McColman, das sind doch auch all diese Leute, die bereits neue Zähler haben. Sagen Sie, dass für all diese Leute die Lage so ist, dass die Kommission keine Position zu ihrer Sicherheit beziehen kann?“ „ … und alles den Stromversorgern überlässt?“ Josh del Sol (Produzent und Regisseur) „Vor etwa einem Jahr wurde eine gute Freundin krank, und es gab keinen ersichtlichen Grund warum. Dann erfuhr sie, dass ihr Stromversorger einen neuen drahtlosen digitalen „intelligenten“ Stromzähler installiert hatte, und zwar zur gleichen Zeit, als sie krank wurde. Als ich anfing, mich damit zu beschäftigen, entdeckte ich, dass tausende von Menschen die gleiche Erfahrung gemacht hatten. Ich wollte wissen: Passiert dies wirklich? Werden Menschen wirklich von ihren Stromzählern krank? Ich griff meine Kamera und interviewte weltweit so viele Menschen, wie ich nur konnte, um herauszufinden, was ihre Erfahrungen waren. Was wussten sie? Ich hatte keine Ahnung, wie viele alarmierende Informationen ich finden würde.“ Kevin Grodesky (Betroffener) „Ich hörte diesen Lärm an der Kellertür. Das ist die Tür, die zu den Stromzählern von Hydro führt. Und so stand ich auf, kam runter und saß hier auf der Treppe und dachte mir: Ok, ich werde das jetzt filmen.“ Smart Meter-Monteurin „Entschuldigung, äh, ich installiere nur Ihren neuen Zähler … Wir müssen den Strom für 20 Minuten abstellen, wenn ich die Strohmzähler finden kann, die sind doch da unten, oder?“ „Ich habe sie rausgeschmissen. Als ich sie auf die Tür einschlagen hörte, hatte ich nicht verstanden, dass sie die Tür eingetreten hatten. Als sie weggingen, kam ich hierher und fand dies auf dem Boden. Ich dachte mir wow, sie hatten echt die Tür eingetreten. Seit dem haben wir die Tür repariert. Und dieses Schild an die Tür angebracht: ‘Installieren Sie hier keinen intelligenten Zähler!‘“ Josh „Und das war kein Einzelfall von Hausfriedensbruch durch einen Stromversorger.“ Intelligentes Hausrecht Gomer Semerdjian (Betroffener) „Am Morgen, als der Typ die Stromzähler auswechselte, war dies kaputt. Er hatte einen Metallschneider dabei und schnitt unsere Kette durch. Er brach praktisch unsere Türe auf und kam hier herein. Als er wieder ging, lag die Kette auf dem Boden und war kaputt, und das Schloss war auch kaputt. Er hat unser Eigentum vandalisiert und sich unrechtmäßig Eintritt verschafft, ohne je zu klingeln.“ Josh „Also, mit Milliardeninvestitionen (von Dollar) und ohne jegliche öffentliche Konsultation und mit all diesen unbeantworteten Fragen, begann ich zu verstehen, dass es eine verborgene Agenda geben muss, die diese Smart-Stromnetze unbedingt durchdrücken will.“ B. Blake Levitt (prämierte Wissenschaftsjournalistin) „Ein Smart Meter ist nur ein kleiner Teil eines viel größeren Plans. Er ist ein kleines Gerät, das außen an einem Haus oder einem Geschäft installiert wird. Ein bidirektionales Übertragungsgerät, das in die Smart-Stromnetze eingebunden ist, die weltweit gebaut werden.“ Josh „Bei meinen Recherchen habe ich herausgefunden, dass Stromversorger weltweit behaupten, das Smart-Stromnetz biete verbesserte Energie-Sicherheit, Reduzierung der Treibhausgase, Verbesserung der städtischen Luftqualität und optimierte Netzauslastung. Das hört sich gut an … auf dem Papier.“ Blake „Leider gibt es mit den Systemen Probleme. Die Smart-Stromnetze sind sehr störanfällig.“ Foster Gamble (machte den Film „Thrive“) Es scheint kritische Systemfehler bei diesen Stromnetzen zu geben, die fälschlicherweise smart genannt werden. Sie verursachen oft Brände, nachdem sie installiert wurden. Nach hunderten von Bränden, mit nur wenigen Schuldeingeständnissen, wird die Versicherungsindustrie langsam aufmerksam. von Fox-News Und er sagte: „schnell ins Auto, wir haben gerade den Anruf bekommen, das dein Haus brennt.“ Es war wahr. Michael Capettos Haus in Upper-Makefiel stand in Flammen, ausgelöst durch ein Feuer in seinem neu installierten Zähler. Sprecherin von Fox-News „Heute gab es eine wichtige Ankündigung von PECO: nach mehr als 2 Dutzend Bränden und mehr als einem Dutzend Fällen von Überhitzung hat der Energiegigant sein kontroverses Installationsprogramm von Smart Metern eingestellt.“ Sie werden von Arbeitern, die meistens nicht besonders gut ausgebildet sind, installiert. Herr Chek „Wie ‘BC Hydro‘ sagt, sie entfernen tausend intelligente Zähler aus Häusern, in der ganzen Provinz. Die Firma behauptet, das sei nur ein Routine-Test. Wieviele Brände durch intelligente Zähler hat es gegeben?“ Brittany McKannay (Sprecherin von PG&E) „Wir haben ungefähr 9 Mio Zähler installiert und wir haben keine Berichte, dass sie Brände verursacht hätten.“ „Keinen einzigen Bericht?“ “Nein!“ Zeugin „Dieses Bild zeigt wahrscheinlich die bessere Seite. Ich weiß nicht, ob Sie es sehen können. Die Stromzähler waren hier.“ Chek „Und die Feuerwehr hat gesagt, dass die intelligenten Zähler für den Brand verantwortlich waren?“ Zeugin „Er warf nur einen Blick auf den Schaden und sagte ‚Smart Meter‘. Dann ging er und kam nie mehr zurück.“ Chek “Britanny, Sie sagten eben, es gäbe keine durch Zähler verursachten Brände. Die Dame hier hat Bilder von einem Zähler, der an ihrem Haus explodierte.“ „Darf ich sie bitten mit dem Filmen aufzuhören?“ Patrick Wrigley (PG&E-Whistleblower) “PG&E weiß, dass sie Feuer entwickeln können, wenn sie per Fernsteuerung wieder eingeschaltet werden, nachdem ein vormals gesperrter Kunde seine Stromrechnung bezahlt hat. Diese Zähler verursachen Brände. Sie wissen es und vertuschen es.“ Sprecherin „Steuergelder sind zu einigen der größten Konzerne der Welt geflossen. General Elektrik zum Beispiel ist der größte Hersteller von Smart-Stromnetzen. Sie werden in China produziert.“ Josh „Im Rahmen des Wirtschafts-Förderungspaketes der USA, im Jahr 2009, flossen 3,4 Mrd. Subventionen in das Smart-Stromnetz. Das wurde später auf 11 Mrd. erhöht. Dies schuf einen massiven finanziellen Anreiz für die Stromversorger, sich an dem Programm zu beteiligen.“ Thelma Taormina (Gründerin und Vorsitzende von We The People Are The 9-12 Association, Inc.) „Und wegen der Subventionen mussten sie eine gewisse Anzahl dieser Stromzähler installiert haben, bevor sie ihre Kosten hereinbekommen konnten. Außerdem stellten sie ihren Kunden diese Smart Meter bereits Monate vor der Installation in Rechnung. Die Konsumenten haben also für diesen Zähler im Voraus bezahlt, auch wenn sie noch keinen bekommen hatten.“ Josh „Laut Time-Magazin schlug Präsident Obama vor, 100 Milliarden in ein Smart-Stromnetz zu investieren, mitten in einer Wirtschaftskrise direkt nach der Wahl im Jahr 2008. Laut Wikipedia war der Hauptgrund für diese beispiellose Zuwendung von öffentlichen Geldern die letztendliche Reduzierung des Energieverbrauchs um mindestens 4%. Reale Verbrauchsdaten zeigten jedoch, dass die Installation von intelligenten Zählern nicht die geringste Energieeinsparung produzierte. Laut einem Anwalt von Illinois Public Utilities: ‚Das zerstörte ihren Plan. Der Bericht zeigt keinerlei statistischen Unterschied in den Resultaten. In den Pilotprogrammen zeigt sich nun, dass intelligente Stromnetze keinerlei Energie einsparen.‘“ Bennet Gaines (Senior VP & Chief Information Officer der FirstEnergie Service Company) „Und diese teuren intelligenten Zähler halten nur ein Viertel oder Fünftel so lange wie analoge Zähler. Diese Geräte sind jetzt Computer, deshalb muss man sie instand halten. Sie haben nicht die Lebenserwartung eines bestehenden (analogen) Zählers, die 20 bis 30 Jahre beträgt. Diese Geräte haben eine Lebenszeit von fünf bis sieben Jahren.“ Josh „Wem nutzen sie dann?“ Betroffener „Ich bekam eine Rechnung für 1.107 Dollar. Hier muss ein Fehler vorliegen.“ Sprecherin „‘Kein Fehler‘, sagt PG&E. ‚Nach Überprüfung der Kundenkonten sagt die Firma, dass ihre Zähler richtig funktionieren, ebenso wie die der 1.500 anderen Kalifornier, die sich beschwert haben.‘“ Intelligente Abrechnung Sprecherin „Verbraucherschützerin Mindy Spatt sagt, dass das noch etwas nicht erklärt.“ Mindy Spatt „Verbraucher mit Smart Metern beschweren sich, dass ihr Energieverbrauch seit der Installation der Zähler unerklärlich gestiegen ist. Anders gesagt sieht es aus, als ob sie nun zweimal so viel Energie verbrauchen wie zuvor. Genau.“ ABC-News „Ein Experiment von Studenten in Stanford wirft neue Fragen über die Genauigkeit von PG&E’s kontroversen neuen intelligenten Zählern auf. Menschen aus dem ganzen Bundesstaat haben sich über aufgeblähte Rechnungen beschwert. Neben Ihnen sitzt Michael Finney, der uns mehr über das Experiment berichten wird.“ Michael Finney (ABC-News) „Wie bei vielen anderen stieg bei diesen Studenten die PG&E Rechnung massiv an, und zwar genau zu der Zeit, als die neuen intelligenten Zähler installiert wurden.“ TodayTonight „Wir beginnen die Woche mit einer Untersuchung der massiven Fehler bei den Stromrechnungen. Ernsthafte Fehler, die jeden Verbraucher mit intelligentem Zähler betreffen, wurden aufgedeckt. Als dieser Whistleblower seine Firma darüber informierte, was er herausgefunden hatte, boten sie ihm Schweigegeld an. Die Untersuchung von James Thomas hat Rufe nach einer nationalen Untersuchung laut werden lassen.“ Brian Thiesen (geopolitischer Forscher) „Warum haben sich in Ontario, Kalifornien, Texas, Australien und anderswo die Preise verdoppelt und verdreifacht? Und das ist eine Tatsache. Man sagt uns, dass die Rechnungen gleichbleiben oder sogar sinken werden, dass es effizienter sein soll usw. Wenn die Rechnungen steigen, kommen sie mit allen möglichen Dementi: ‘Na, Sie haben halt mehr Energie verbraucht …‘ Das Beste, was ich gehört habe, ist: ‚Der neue Zähler ist viel präziser.‘ Dieser Kostenanstieg durch weitverbreitete systemische Ungenauigkeiten der intelligenten Zähler ist nicht zu verwechseln mit der zusätzlichen Kostensteigerung, die durch die Einführung von Zeittarifen entstehen wird.“ Bill Vander Zalm (ehemaliger Premierminister von Britisch Kolumbien) „Hier geht es nur ums Geld. Eines Tages werden wir den Verbrauch nach Zeitfenstern bezahlen müssen. Das kommt.“ Josh „Aber warten Sie mal, waren denn nicht geringere Rechnungen der Grund für die ganze Initiative? Also, diese erhöhten Rechnungen, die wir jetzt sehen, können doch nur ein vorübergehendes Problem sein … Oder etwa nicht?“ Obama (ehemaliger US-Präsident) „Äh … wissen Sie, unter meinem geplanten System des Emissionsrechtehandels würden die Strompreise zwangsläufig extrem ansteigen.“ Lisa Madigan (Generalstaatsanwältin Illinois, lt. Chicago Tribune vom 21. Juni 2011) „Die Stromversorger haben nicht bewiesen, dass die Verbraucher mit diesen neuen Zählern Geld sparen werden, aber sie haben gezeigt, dass sie damit Profit machen können. Die einzige Frage, die sich nun stellt, ist: ‘Glauben die eigentlich, dass wir Idioten sind?‘“ Timothy Schoechle (PhD) „Das Verbrechen eines ‚smarten Netzes‘ wird von den Betreibern der intelligenten Zähler ausgenutzt. Und ich nenne das einen ,Canard‘, eine Falschinformation, das französische Wort für ‘Ente‘, und es bedeutet ‘Köder‘ oder ‘Ablenkungsmanöver‘. Die intelligenten Zähler sind ein Symptom der Fehlfunktion im System. Der ganze Prozess wird von industri- ellen Interessen zu ihrem Vorteil ausgenutzt, was ich den ‘Stromerzeugungs-Industriellen-Komplex‘ nenne. Ich begegnete einem Freund von mir, der eine hohe Position beim Energieministerium im Bereich Forschung und Entwicklung bekleidet. Bei einer Kaffeepause auf der Konferenz sagte er zu mir: ‘Ich habe Deine Studie gesehen.‘ Ich hatte sie nur eine Woche vorher rausgeschickt. Und ich sagte: ‘Na, was denkst du?‘ Ich erwartete, dass ich eine Menge Widerstand von all diesen Typen auf der Konferenz bekommen würde. Er lächelte nur verlegen, zuckte seine Schultern und sagte: ‘Ach, weißt du, wir hatten eine Menge Geld, das ausgegeben werden musste, und zwar für ein intelligentes Stromnetz. Und wir hatten noch keine Standardlösung, die man ‚intelligentes Netz‘ nennen könnte, außer diese Zähler, die schon vor 20 Jahren entwickelt worden waren. Also gaben wir das Geld dafür aus. 2 Milliarden Dollar von den 4 Milliarden für das intelligente Netz flossen da hinein. Damit wurden den Versorgungsunternehmen 50 % ihrer Kosten für die Umrüstung auf intelligente Zähler erstattet. Aber er wusste, dass diese Geräte nicht das taten, was sie tun sollten.“ Josh „Das nächste Ding, das ich zu hören bekam war, dass dieses weltweite Smart-Netzprogramm das gesamte Stromnetz anfällig für eine Internetattacke machen könnte.“ Intelligente Störanfälligkeit James Woolsey (ehemaliger CIA-Direktor, United States) „Die bauen jetzt ein sogenanntes ‘intelligentes Stromnetz‘. Damit wird es viel einfacher, per Handy mit zu Hause zu kommunizieren und an einem heißen Nachmittag die Klimaanlage anzuschalten, auch wenn man nicht zu Hause ist. Super und das könnte doch auch bedeuten, dass ein Hacker in Schanghai mit seinem Handy das Gleiche oder etwas Schlimmeres tun könnte. Und ein sogenanntes ‘Smart-Stromnetz‘, das so störanfällig ist wie unseres, ist überhaupt nicht intelligent. In Wahrheit ist es ein dummes Netz.“ David Chalk (Hacking & Cyber-Experte) „Die Störanfälligkeit des Internets wird jetzt auf die Stromnetze übertragen. Ohne eine 100%ige Garantie, dass die Verbindung über Internet oder drahtlose Kommunikation sicher ist. Wir laufen das Risiko, den Strom, der diese Nation am Leben hält, verwundbar zu machen.“ Mike Mitcham (IT Systemberater) „Fast alle Industrienationen haben zur gleichen Zeit den Plan, Smart-Stromnetze zu schaffen. Das birgt das Potential für ein enormes Desaster von katastrophalem Ausmaß.“ Josh „Sogar die US-Regierung gibt nun zu, dass ein Smart-Netz die Tür für Cyber-Terrorismus in riesigem Ausmaß öffnet. Die Washington Post berichtete zu den Schlussfolgerungen des Generalinspektors, dass die Stromversorger und die Regierung sich keine Sorgen über die Verletzlichkeit durch Hacker zu machen schienen. Die Energiemanager kennen diese Schwächen, aber genehmigen dennoch die Pläne für das Projekt.“ Bill Vander Zalm (ehemaliger britischer Premierminister von Kolumbien, Kanada) „Meine langen Ermittlungen zu diesem weltweiten Programm begannen in Britisch Kolumbien. Sie wussten schon vor Jahren Bescheid. Sie hätten darüber sprechen können, aber sie hielten es geheim. Sie dachten, dass sie es einführen könnten, und dass niemand reagieren würde. Wir würden es einfach nicht merken. Und sie erließen Gesetze, die diese Installation von intelligenten Zählern ermöglichen sollen. Denn ohne die Gesetze müsste sich die Kommission der Stromversorger darum kümmern. Sie müsste sich die Pläne ansehen, sie bewerten, sich damit auseinandersetzen. Sie müsste sich um alle die Fragen kümmern über die wir hier reden. Das ist ihre Rolle … und genau das wurde aus dem Prozess entfernt.“ John Horgan (NDP Energy Critic) „Das war eine entsetzliche Idee. Ohne transparente Antworten von der Regierung um BC Hydro zu erhalten, waren die Verbraucher auf sich allein gestellt.“ Sprecherin „Für die Kunden von BC Hydro bedeutete das, Antworten aus dem Internet zu suchen.“ Josh „Wenn Sie ‘intelligente Zähler‘ googeln, werden Sie Tausende von Seiten mit Problemberichten finden.“ John Horgan „In Britisch Kolumbien haben wir eine große Zahl von Bürgern, über 100.000, die noch keine Zähler bekommen haben, weil sie sie nicht wollen. Nicht wegen technischer Probleme oder wegen mangelnder Arbeitskräfte. Es ist, weil die Kunden NEIN sagen.“ James S. Turner, ESQ (Rechtsbeistand, Anwalt in Whashington, DC) „Dies ist ein Mandat. Es wird uns aufgezwungen von verhandlungsunwilligen Unternehmen und einer unverantwortlichen Regierung, die in geheimem Einverständnis daran arbeitet, die Rechte von Individuen in diesem Land und weltweit zu unterlaufen. Deshalb hat unsere Provinzregierung die Gesetze neu geschrieben und ignoriert demokratisch gewählte Bürgermeister und Gemeinderäte, und ignoriert ebenfalls die Beschlüsse von mehr als 50 Gemeinden, die zusätzliche unabhängige Moratorien zur Installation dieser Zähler verabschiedet haben. Trotz zahlreicher Anrufe in den letzten paar Wochen hat BC Hydro unserer Anfrage nach einem Interview nicht stattgegeben. CORIX Utilities, die Firma, die die Zähler installiert, hat nicht einmal unsere Anrufe beantwortet.“ Interviewerin „Haben Sie das Recht, den neuen Zähler abzulehnen?“ Cindy Verschoor (Öffentlichkeitsarbeit BC Hydro) „Die Zähler sind eine notwendige Aufrüstung des Stromnetzes.“ „Heißt das, dass man nicht ablehnen kann und den neuen Zähler akzeptieren muss?“ „Sie sind eine notwendige Aufrüstung des Stromnetzes.“ „Okay, lassen Sie mich die Frage umformulieren: Gibt es ein legales Recht, den neuen Zähler abzulehnen?“ [Cindy Verschoor lacht verlegen] „Ist diese Frage unangenehm für Sie?“ „Ich überlege nur, wie ich das am besten beantworten kann.“ Josh „Was sagt das über unser politisches System aus? Sind wir den Konzernen total ausgeliefert? Gibt es überhaupt noch eine demokratische Repräsentanz?“ John Horgan (BC Legislative Assembly Member, Demokratische Partei) „Ich möchte nicht unbedingt das Wort ‘Faschismus‘ benutzen. Geschichtlich betrachtetsind wir noch nicht soweit. Aber ‘Korpokratie‘, also Herrschaft der Großkonzerne, ist eine passende Bezeichnung.“ INTELLIGENTE KORPOKRATIE Rafe Mair (ehemaliger Umweltminister, Britisch Kolumbien, Kanada) „Es gibt ein weltweites Privatisierungsprogramm. Das bedeutete in der Realität eine neue Art der Herrschaft der Konzerne, unter der die Regierungen nicht mehr Herr ihres eigenen Schicksals sind.“ Josh „Es offenbarte sich, dass dieser undemokratische Prozess der latenten Installation von intelligenten Zählern hier in Britisch Kolumbien nach dem gleichen Muster geschah wie in Kalifornien, ganz Nordamerika und in der ganzen Welt. Wie kann es sein, dass diese Unternehmen, die das globale Smart-Stromnetz verwirk-lichen wollen, ihre Pläne einfach durchdrücken trotz einer langen Liste potentieller katastrophaler Nachteile?“ Ian R. Crane (geopolitischer Forscher, ehemaliger Ölfeldmanager) „Hauptziel des Planes ist es, jede Bewegung innerhalb eines Hauses nachvollziehbar zu machen. Jedes Mal, wenn jemand das Licht oder ein Gerät anschaltet, übertragen diese einen spezifischen Code, der dann durch den intelligenten Zähler ans Netz übermittelt wird. Daher kann jeder, der das möchte, einen bestimmten Haushalt auswählen und genau verfolgen, was dort vor sich geht.“ James S. Turner, ESQ „So kann man sehen, wann der Kühlschrank benutzt wird, wann der Fernseher an ist, und was Sie mit Ihrer Energie tun. So lässt sich für jedes Individuum ein genaues Verbraucherprofil erstellen. Ein Forschungsbericht des US-Kongresses kam zu dem Schluss, dass intelligente Stromzähler in den USA eine Verletzung des Vierten Zusatzartikels zur Verfassung darstellt. Das Gericht hat sich klar ausgesprochen: ‚Zentraler Punkt des Vierten Zusatzartikels ist das Recht eines Menschen, sich in sein Heim zurückzuziehen und dort frei von unverhältnismäßigen Regierungseinflüssen zu verbleiben.‘ Mit intelligenten Zählern wird die Polizei Zugang zu Daten haben, die es erlauben, den Tagesablauf der Bewohner genau zu verfolgen, wie zum Beispiel ihre Ess-, Schlaf- und Duschgewohnheiten, welche Geräte sie wann benutzen, und ob sie lieber fernsehen als auf dem Heimtrainer zu trainieren und vieles mehr.“ Josh „Und während viele Stromversorger noch immer behaupten, dass sie diese Daten sicher verwahren werden, zeichnet sich langsam ein neues Bild ab.“ Joshua Hart (Direktor von StopSmartMeter.org) „Hier in Kalifornien verkaufen die Stromversorger unsere privaten Stromverbrauchsdaten gegen Profit an Dritte. Anstatt diese Praxis zu verurteilen, hat die California Public Utilities Commission sie gefördert.“ Josh „Eine Pressemitteilung von 2011 mit dem Titel ‚Die Kalifornische Kommission der Stromversorger verabschiedet Regeln zum Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit‘ (CPUC-Präsident Michael Peevey) verkündete Folgendes: ‚Unsere heutige Entscheidung wird die Geheimhaltung und Sicherheit der Stromverbrauchsdaten unserer Kunden gewährleisten und gleichzeitig autorisierten Dritten erlauben, diese Informationen zu nutzen.‘ Kommissionsmitglied Timothy Alan Simon fügte hinzu: ‚Ich befürworte die heutige Entscheidung, weil sie Verbrauchern und Dritten den Zugang zu Stromverbrauchsinformationen erleichtert. Ich hoffe, diese Entscheidung wird das Markt-Interesse stimulieren.‘ Im Sommer 2013 wurden diese neuen Intentionen noch deutlicher: Der San Francisco Chronicle offenbarte, dass Kaliforniens Stromversorger die Stromverbrauchsdaten und andere persönliche Informationen von Tausenden von Kunden an Behörden der US- Regierung weitergegeben hatten.“ INTELLIGENTER ÜBERWACHUNGSSTAAT Steven Pratt (CTO,CenterPoint Energie) „Vor 6 Jahren waren intelligente Zähler noch ziemlich selten. Heute haben 60 Millionen Konsumenten Zugang zu Informationen darüber, wie viel Energie wir benutzen, wie wir sie benutzen, wann wir sie benutzen. Und das Spannendste daran ist für mich, dass wir eine ganze Organisation haben, die versteht, dass Daten ein Wirtschaftsgut sind, zum ersten Mal in der Geschichte unseres Unternehmens. Und wir haben eine Menge Daten. Wir vollziehen 221 Millionen Zählerablesungen pro Tag, was täglich ungefähr ein Terabyte Daten produziert. Wir können diese Daten auswerten. CenterPoint Energy arbeitet mit mehreren Regierungsbehörden, um sicherzustellen, dass wir gut positioniert sind.“ SPYCONOMY Josh „Anfang 2015 gab ein Aufsichtsratmitglied eines Stromversorgers zu, dass von Stromzählern gesammelte Haushaltsüberwachungsdaten wesentlich mehr wert sind als der Strom selbst…was einen Markt in Höhe von 2,2 Billionen Dollar darstellt. Wie General Petraeus sagte: ‚Täuschen Sie sich nicht. Wir haben die Möglichkeit, Ihre Haushalte durch Ihre Geräte zu überwachen. Und wenn wir die Möglichkeit haben, dann werden wir sie wahrscheinlich auch nutzen.‘“ Ian R. Crane „Das ist doch Kontroll-Wahnsinn. Es ist der feuchte Traum der Technokraten, Leute, die von ihrer linken Gehirnhälfte bestimmt sind und keinen Platz für irgendetwas Spirituelles in ihrem Leben haben.“ Foster Gamble „Betrachten wir uns doch mal den CISPA-Gesetzesvorschlag (das ist der Gesetzesvorschlag zum Schutz und zur Weiterleitung von Cyber-Information), der dazu gedacht war, die Übertragung all ihrer Daten von Mega-Unternehmen zur Regierung zu legalisieren. Es scheint, als habe die Obama-Administration als Reaktion auf den Widerstand gegen CISPA eine geheime Übereinkunft mit dem Justizministerium getroffen, die den Kommunikations- und Internetfirmen, die bereits jetzt ihre Daten teilen, Immunität gewährt. Und seit dem 12. Juni 2013 wurde die Autorisierung auf alle kritischen Sektoren der Infrastruktur erweitert. Das sind die Energie-, Gesundheits- und Finanzsektoren.“ Thomas A. Drake (ehemals Senior Executive der NSA) „Wir sehen hier den Aufbau einer Überwachungsgesellschaft und wir sehen den Aufbau eines Überwachungsnetzes. Damit erhebt sich das Gespenst einer sanften Tyrannei, das Gespenst von ‚Sie sind automatisch verdächtig bis Sie beweisen, dass Sie es nicht sind.‘ das Gespenst eines universellen Lauschangriffs auf die Bürger. Ein permanenter universeller Lauschangriff auf jede einzelne Person, den man nach Belieben aktivieren kann. Was passiert, wenn sie Sie nicht mögen? Was passiert, wenn Sie sich kritisch gegenüber der Regierung äußern? Was passiert, wenn Sie etwas sagen, das man als unloyal betrachten könnte? Also, das ist nicht mehr das Land, das ich vier-mal in meiner Regierungskarriere zu verteidigen geschworen habe.“ Josh „Was denken die Mammut-Unternehmen sich eigentlich, die nun so offensichtlich mit der Regierung zusammenarbeiten?“ Eric Schmidt (ist der CEO von Google) im Interview Interviewerin „Die Menschen behandeln Google wie einen guten Freund, sollten sie das? „Wenn sie etwas zu verbergen haben, dann sollten sie es sich vielleicht besser vorher überlegen.“ (Google wurde bereits zu einer Geldstrafe verurteilt, weil seine Streetview-Fahrzeuge systematisch die Passwörter von Millionen privater WLAN-Netze gehackt und weitergeleitet haben und weil private Daten von I-Phone-Nutzern illegal abgeschöpft wurden.) „Sie brauchen gar nichts einzugeben, denn wir wissen, wo Sie sind – mit Ihrer Erlaubnis. Wir wissen, wo Sie waren – mit Ihrer Erlaubnis. Wir können mehr oder weniger erraten, worüber Sie denken.“ Alyona Minkovski (The Alyona Show, RT.com) „Schmidt nutzt also die Invasion unserer Privatsphäre, um den Internet-Giganten immer mehr Informationen über uns zugänglich zu machen. Die Daten befähigen dann die Suchmaschine, Ihnen in Ihrem täglichen Leben behilflich zu sein. Verstehen Sie es nicht? Google versucht, eine riesige Menge an persönlichen Informationen über Sie zu sammeln, um Ihnen zu helfen.“ Schmidt „Da ist etwas, das wir die Schmerzgrenze nennen. Und die Google-Richtlinie bezüglich vieler dieser Themen ist, bis zur Schmerzgrenze zu gehen, aber nicht darüber hinaus. Ich würde sagen, dass das Implantieren von Geräten im Gehirn jenseits der Schmerzgrenze liegt.“ Showteilnehmer „Besonders in meinem?“ Schmidt „Ja, zumindest im Moment. Bis die Technologie besser wird. Sprechen wir doch jetzt mal über Informationen.“ Moment mal. Was war das? (Man hört, wie der Film zurückspult zur Textstelle „Ich würde sagen, dass das Implantieren von Geräten im Gehirn jenseits der Schmerzgrenze liegt. Zumindest im Moment. Bis die Technologie besser wird.“) Sagt er, dass Googles Schmerzgrenze nur durch den heutigen Stand der Technik definiert wird? Was hat denn ein höherer Stand der Technik mit Moral oder Ethik zu tun? (andere Gespräche) Jeffrey Armstrong (Autor und Redner, ehemaliger Apple-Manager) „Was ich in Silicon Valley gelernt habe, war, dass Technologie keine moralische Komponente hat, es sei denn, Menschen bestehen darauf.“ Jerry Day (Emmy Award-winning Producer) „Was müssen Sie noch wissen? Aber die meisten Leute wollen das nicht wissen und sagen, die Regierung würde etwas nicht tun. Aber es ist wahr, und wenn man das einmal verstanden hat, fragt man sich, warum wir das zugelassen haben. Und was wollen die denn mit all diesen Daten machen? Warum müssen sie so tief in unser Leben eindringen?“ Intelligenter Spionagestaat, Grund 1 (Klimakontrolle) Foster Gamble „Die Kontroll-Elite versucht, eine globale bargeldlose Währung zu schaffen, und sie plant das auf der Basis von Emissionszertifikaten. Das bedeutet, Ihr Energieverbrauch könnte je nach Ihrem Verhalten zugeteilt werden. Und sie (die Kontroll-Elite) will es kontrollieren. Diese Zähler, die jetzt installiert werden, die sowohl senden als auch empfangen können, würde ihnen erlauben jedes Gerät in ihrem Haus nicht nur zu überwachen, sondern auch zu steuern. Wieso glauben diese Regierungen eigentlich, dass sie uns einen totalitären Staat aufzwingen können, ohne dass wir es überhaupt bemerken?“ Intelligenter Spionagestaat, Grund 2 (zeig mir das Geld) ONZO „Wir sind Onzo: Wir helfen Energieversorgern weltweit, bessere Beziehungen mit ihren Kunden aufzubauen, sie effizienter zu bedienen und effektiveren Service zu erbringen. Wie tun wir das? Wir verwenden die Energieverbauchsdaten von Smart Metern und Sensoren. Wir analysieren sie mithilfe unserer patentierten Algorythmen und erschaffen so ein hochindividuelles Profil für jeden einzelnen Energieverbraucher. Wir markieren dann dieses Profil mit von uns identifizierten Schlüsselmerkmalen bezüglich Verhalten, Einstellungen und Lebensziel. Wir markieren sogar Geräte, die im Haus benutzt werden. Dann verwenden wir dieses individualisierte Profil, um dem Energieversorger drei Dinge zu liefern. Erstens: Apps … die den Verbraucher informieren, Vertrauen bilden und letztendlich Unzufriedenheit für den Kunden reduzieren. Zweitens: eine detaillierte Beschreibung jedes Verbrauchers, die es dem Energieversorger erlaubt, geeigneten Service und individuell zugeschnittene Werbeaktionen anzubieten. Drittens: die Möglichkeit, die Verbraucherdaten zu monetisieren, indem wir eine direkte Verbindung zu geeigneten Drittorganisationen herstellen, die dem Kundenprofil entsprechen. Also: aus einem kleinen Rinnsal von Energieverbrauchsdaten liefert Onzo erheblichen Geschäftswert zu einem Preis von nicht mehr als einer Tasse Kaffee.“ Fear (Angst) Joel L. Bellenson (Unternehmer und Sonnen-Experte) „Ob es wegen einer Bedrohung durch Terrorismus ist oder wegen einer Energiekrise oder einer obsessiven grundlosen Technologieaufrüstung, man indoktriniert uns ständig, dass wir jetzt freiwillig unsere grundlegenden Menschenrechte aufgeben müssen. Füttert man uns unaufhörlich mit falschen Paradigmen? Wir alle leiden unter dem allgemein drohenden Mangel. Das begründet viele unserer emotionalen Reaktionen auf alles, was uns passiert. Diese verborgene Angst, dass alles zur Neige gehen könnte. Es ist nicht schlecht, dass wir diesen Ängsten ins Gesicht sehen müssen, aber sie haben unsere Sicht der Realität verzerrt, denn wir leben gar nicht unter den Bedingungen von Mangel. Es gibt keinen Energiemangel auf diesem Planeten. Es kommt von der Sonne und die Sonne produziert quatrillionenmal so viel Energie wie wir brauchen.“ Timothy Schoechle, PhD „Solarzellen sind im kleinen Maßstab genauso effizient wie im Großen. Große Solarparks bieten keine Vorteile. Am besten lässt man die Kunden selbst den Strom produzieren. Der Versorger betreibt nur die Kabel und Strommasten. Das ist das neue Geschäftsmodell. Aber das ist hart für eine 130 Jahre alte Industrie, die auf großen Investitionen, hohen Kapitalrenditen und den Verkauf von Kilowattstunden beruht. Die Stromversorger setzen der Fotovoltaik und der Einspeisung ins Stromnetz großen Widerstand entgegen, besonders in Kalifornien, Arizona, Colorado und anderen Staaten. Das wird unterstützt von ALEC, dem American Legislative Exchange Conzil, der versucht, erneuerbare Energie zu verhindern. Die Stromversorger werden sich der Todesspirale in ihrem Geschäftsmodell bewusst und sie wollen sie zumindest so lange aufhalten, bis einige der Topmanager in Rente gehen.“ Foster Gamble „Ich habe persönlich zahlreiche Laboratorien besucht, wo Erfinder erfolgreiche neue Technologien schaffen, die netzunabhängige Energiequellen erschließen. Leider wurden die Meisten durchsucht und geschlossen. Die Föderation der amerikanischen Wissenschaftler hat öffentlich auf ihrer Webseite bestätigt, dass über 5000 dieser Technologien im Zuge ihrer Patentanmeldung unterdrückt und konfisziert wurden. Dieses Smart Meter-Fiasko würde ein sehr schnelles Ende nehmen, wenn man diesen alternativen Energietechnologien erlauben würde, sich zu etablieren. Aber das steht nicht auf dem Plan der Kontrolleliten, das müssen wir selber machen. Ich habe festgestellt, dass die US-Regierung ein Gesetz zur Unterdrückung von Erfindungen erlassen hat. Das Patentgesetz erlaubt jeder interessierten Behörde, auch der Atomenergiekommission, jegliche Patente abzulehnen, die sie als schädlich für die nationale Sicherheit betrachtet. Da sechs der sieben weltgrößten Konzerne der Öl- und Gasbranche angehören, könnte es möglich sein, dass es in ihrem Interesse liegt, dezentralisierte, saubere Energie zu verhindern. Haben die wirklich in diesem Maß die Fäden in der Hand? Unglaublicherweise hat Spanien im Juli 2013 eine Sonnensteuer geschaffen und setzte eine Geldstrafe von 30 Millionen Euro auf das unbefugte Sammeln von Sonnenlicht für den Eigenverbrauch fest, während Milliarden von Steuergeldern weiterhin für ein zentralisiertes und kontrolliertes Netz ausgegeben werden. Sollen wir immer noch glauben, dass das irgendwas mit ‚grünen‘ Werten zu tun hat?“ Jeffrey Armstrong “Wann immer Menschen auf eine bestimmte Technologie gesetzt haben, bilden sich darum Machtstrukturen, die für ihre eigenen Interessen kämpen, wenn sich ein Wandel zu einer besseren Technologie ankündigt. Sie kämpfen um ihre Existenz wie ein Lebewesen. Diese Tendenz zu überzentralisierten Stromproduzenten ist der Dinosaurier, der gerade ausstirbt. Darum brauchen sie diese Geräte in unseren Häusern, die ihnen die Kontrolle und die Zukunftsperspektive geben, dass sie in unseren Häusern senden und empfangen können.“ Cal Washington (Rechtsforscher, Empowerment Advocate) „Es ist alles Teil eines Planes, um zu versuchen, den Wandel, der sich abzeichnet, zu stoppen. Und diese Wahrheit, die jeder sehen wird, also die Tatsache, dass dies weltweit passiert, sollte Ihnen etwas sagen, dass hier etwas im Busch ist und dass da irgendetwas los ist. Es gibt einen Grund dafür, und sie finden einen Weg, alle Rechtsprechungen in allen Ländern zu umgehen. Das kommt von einer hohen Ebene auf diesem Planeten.“ James Thurner, ESQ „Was immer in Amerika mit dieser Technologie passiert, wirkt sich global aus. Jeder dieser Stromerzeuger in den USA ist in ein internationales Energieversorgernetz eingebunden. Sie arbeiten daran, weltweit jeden Haushalt durch den Einsatz dieser Technologie zu kontrollieren.“ Jeffrey Armstrong „Warten Sie mal! Das ist nicht, was ich von Ihnen wollte! Alles, was ich von Ihnen wollte, war Stromversorgung. Keine Überwachung und kein Senden durch mein Haus! Als ich 1980 in Silicon Valley arbeitete, diskutierten wir, wer die Wohnungen in der Zukunft kontrollieren würde. Die Energieversorger? Die Telefonanbieter? Deren Zugang würde einen einzigen Zugangspunkt zur Wohnung ermöglichen. Und es blieb nicht unbemerkt, dass, wie auch immer die Versorgung sich gestalten würde, sie den Verbraucher total abhängig machen, freien Zugang gewähren und bidirektional sein würde. Was damals noch niemand wusste, war, dass eine Technologie benutzt werden würde, deren Nebeneffekt Strahlung ist.“ Los Angeles City Council (Verhandlung am 04.02.2013) Herb J. Wesson, Jr. (Los Angeles City Council President) „Miss Lawson?“ (Klägerin 1) „Unser Strom wurde am 11. Februar 2013 abgestellt, und wir haben sieben Wochen lang keinen gehabt. Weil die diesen Hochfrequenzzähler an unserem Haus installiert haben, bekamen meine Schwestern über 102 Fahrenheit (38,8°C) Fieber, und ihr Fieber stieg immer weiter. Das ist nicht normal. Das ist unerträglich!“ „O.k., ich verlange, dass ein hochrangiger Vertreter von DWP sich sofort mit dieser Familie in Verbindung setzt. Finden Sie genau heraus, was hier passiert und beheben Sie es sofort.“ Klägerin 2 „Als ich mich über den Smart Meter an unserem Haus beschwerte, sagte man mir, es gäbe keinen Smart Meter hier. ‚Es ist ein Hochfrequenzzähler.‘ Als ich der LADWP meine Gesundheitsbeschwerden aufzählte, die aus dem Nichts gekommen waren, sagten sie mir, ich bildete mir das alles nur ein. Es kamen zahlreiche Leute zu unserem Haus, die uns erklärten, es müsse etwas Anderes in unserem Haus sein. Ich schrieb mehrmals an den Geschäftsführer, Herrn Nichols, aber er ignorierte meine E-Mails. Monatelang bettelte ich darum, dass die DWP doch bitte dieses Ding von unserem Haus entfernen soll. Wir haben seit sieben Wochen und einem Tag keinen Strom. Ostern war schrecklich für unsere Kinder.“ Herb J. Wesson „O.k., vielen Dank. Wir werden der Sache heute auf den Grund gehen. Ich will sofort jemanden am Telefon haben.“ „Tom scheint jetzt am Telefon zu sein.“ „Herr Bouscaino, ich bin da jetzt dran und werde auf alle Fälle herausfinden, was mit der Familie Lawson passiert ist. Ich werde es heute herausfinden.“ Klägerin 2 „Direkt am nächsten Tag nach der Anhörung beim Stadtrat wurde unser Strom wieder eingeschaltet. LADWP kam zu unserem Haus. Also hatten wir wieder Strom seit dem 1. April 2013.“ Josh „Aminah, wie fühlt es sich an, sich zu wehren und dann Recht zu bekommen?“ Aminah Abdul-Mujeeb (Colleg student) „Es ist großartig, für das, woran man glaubt, zu kämpfen und nicht nur dazusitzen und zu sagen ,Ach ja, das passiert halt, und ich kann nichts dagegen tun‘, sondern zu wissen, dass man etwas dagegen tun kann und nicht aufgeben darf. Kämpfe immer für das, woran du glaubst!“ Josh „Im Mai 2011 hat die Weltgesundheitsorganosation Hochfrequenzstrahlung als ein potentielles Karzinogen der Klasse 2B eingestuft. Die Stromversorger behaupten, dass ihre Zähler nur 45 bis 60 Sekunden pro Tag aktiv sind, und dass sie sicher sind. Die nächste Etappe meiner Suche nach den Fakten führte mich zu Dr. David Carpenter (ein Forscher mit Harvard-Abschluss an der Universität von Albany, New York): „Vor Gericht gaben Pacific Gas und Electric zu, dass ihre intelligenten Zähler 14.000 Kommunikationsspitzen pro Tag generieren. Die Stromversorger haben oft behauptet, dass intelligente Zähler kein Problem seien, da sie nur sporadisch mit dem Versorgungsunternehmen kommunizieren, vielleicht ein paar Mal pro Stunde. Es kommt gar nicht darauf an, wie oft sie mit dem Versorgungsunternehmen kommunizieren. Es kommt darauf an, wie oft sie Hochfrequenzfelder generieren. Und hier haben die Stromversorger ganz klar die Tatsache verschwiegen, dass diese Zähler fast kontinuierlich Hochfrequenzfelder generieren. Es gibt einen sehr, sehr häufigen Puls.“ Josh „Laut PG&Es Gerichtsdokumenten ist der durchschnittliche intelligente Stromzähler nur 45 bis 60 Sekunden aktiv, aber sie verschweigen uns, dass diese 45 oder 60 Sekunden in mehr als 10.000 Pulse aufgesplittet sind, jeder etwa 4,5 Millisekunden lang, und das alle paar Sekunden, 24 Stunden am Tag, die ganze Woche. Manche Zähler senden bis zu 190.000 Pulse pro Tag.“ Kristin Fisher „Hier ist eine Zählerinstallation im Innern eines Wohnblocks in Nordwest Washington. Es gibt 32 Smart Meter in diesem Gebäude. Ich brachte ein Messgerät, das die Hochfrequenzstrahlung misst. Die Messung zeigte, dass diese Zähler alle paar Sekunden Strahlung aussenden. Aber Pepco behauptet, ‚Kommunikation von Smart Metern findet nur alle vier bis sechs Stunden statt.‘ Ich konfrontierte den Pressesprecher von Pepco, Marcus Beal, mit meinen Resultaten, der darauf sagte: ‘Ich kann diese Resultate nicht erklären, es sind so viele Faktoren involviert. Wir können einen Test, bei dem wir nicht anwesend waren, nicht kommentieren. Aber wir vertrauen unseren Zählern und ihrer Sicherheit.‘ Ich fragte, ob wir mit ihren Experten wieder hingehen könnten, um ihren eigenen Test durchzuführen. Sie sagten, sie würden sich das überlegen. Um eins klarzustellen: Wir maßen uns nicht an, zu entscheiden, ob diese Strahlung gefährlich ist oder nicht. Das ist Sache der Wissenschaftler und ist im Moment heiß umstritten.“ B. Blake Levitt „Die Definition eines Smart-Netzes ist ein drahtloses System, das im Prinzip jedes Gerät in Ihrem Haus in das Äquivalent eines Handys verwandelt. Das bedeutet, dass jeder Ofen, jede Klimaanlage, jede Kaffeemaschine, jeder Drucker, jedes einzelne Haushaltsgerät in einem Smartnetz eine Antenne eingebaut haben wird, die Ihre Verbrauchsdaten an einen Smart Meter weitergeben wird, der dann wiederum Ihre Verbrauchsdaten an einen Sendemast überträgt, der die Information zum Stromversorger weiterleitet, angeblich zum Zweck der Rechnungsstellung. Nicht alle Signale werden sich auf ihren individuellen Verbrauch beschränken. Es wird Verteilerzähler geben, die das Signal innerhalb eines Wohnviertels von einem Haus zum anderen weiterleiten und die Verbrauchsdaten zwischenspeichern und dann an die Stromversorger weiterleiten. Dass bedeutet, dass der Verteilerzähler viele Male pro Sekunde Hochfrequenzsignale absenden wird. Dadurch wird die Strahlungsexposition des durchschnittlichen Hausbewohners exponentiell erhöht.“ Josh „Dieses Bild zeigt Blattläuse auf einem Orangenbaumblatt, kurz nachdem Radargeräte auf einem nicht sehr weit entfernten Flughafen installiert worden waren. Ich bemerkte, dass die Blattläuse alle paar Sekunden zusammenzuckten, und dadurch gleichzeitig eine Art Tanz aufführten. Als ich der Sache nachging, fand ich heraus, dass das Zeitintervall zwischen jedem Zucken genau mit der Rotation des Radar-Rotors am Flughafen übereinstimmte, der etwa 22 Kilometer entfernt war. Es gibt jetzt große Mengen an veröffentlichten Studien über die Mikrowellenstrahlung und ihre Gesundheitsauswirkungen. Die Daten, die wir uns jetzt ansehen, basieren alle auf veröffentlichten Studien, unseren Messungen oder gesetzlichen Grenzwerten. Am untersten Ende der Strahlenskala liegt der Wert der Signalstärke, die ein Handy braucht, um zu funktionieren. Das sind 0,2 Milliardstel eines Mikrowatts pro Quadratzentimeter. Kiefernnadeln altern frühzeitig bei 0,027 Milliardstel. Unter Kurzzeitexposition von 0,05 litten Kinder von 8 bis 17 Jahren an Kopfschmerzen, Irritationen, Konzentrationsschwäche und Verhaltensstörungen. 0,1 gilt laut baubiologischen Richtlinien als ‚extrem besorgniserregend“. 1.0 verursacht DNS-Brüche in Spermien, sowie einen Abfall der Lebensfähigkeit von Spermien in vitro. Zudem zeigen Studien, dass bei 1,0 folgende körperliche Beeinträchtigungen vorkommen können: Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Brustschmerzen, Atemnot und Verdauungsstörungen. 2,5 verursacht eine Veränderung des Kalziummetabolismus in Herzmuskelzellen. 4,0 verursacht Veränderungen am Hippocampus, die das Gedächtnis und die Lernfähigkeit beeinträchtigen. Bei 6,0 erfolgen Schäden in der DNS von Zellen. Wo liegen eigentlich die intelligenten Zähler auf dieser Skala? Das Electrical Power Institute maß im Dezember 2010, dass ein einziger intelligenter Zähler der Marke Itron Pulse von bis zu 7,93 Mikrowatt pro Quadratzentimeter erzeugte. Unsere eigenen Messungen zeigten ungefähr 8 für einen einzigen Zähler. Die Messungen erfolgten auf kurze Distanz, etwa 30 Zentimeter vom Zähler entfernt, aber ein Babybett kann genauso nah daran stehen, zum Beispiel auf der anderen Seite einer Wand, an der der Zähler installiert ist. Obwohl es all diese bekannten Gesundheitsstörungen bei niedrigen Expositionen gibt, haben die Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg ihre Grenzwerte bei 9,5 festgelegt, und China, Polen und Russland ihre bei 10,0. Dies ist die Belastung, bei der nach 30-minütiger Exposition Verhaltensveränderungen in Form von Vermeidungsreflexen auftreten. Ein Raum mit 12 intelligenten Zählern, was häufig vorkommt und für einen Wohnblock eher wenig ist, war mit 19,8 Mikrowatt pro Quadratzentimeter belastet. Das ist hunderte Mal höher als die Werte, bei denen es erwiesenermaßen schädliche Effekte gibt. Wie schaffen es die Stromversorger und Regierungen, uns allen diese Geräte aufzuzwingen? Das ist ganz einfach. In Kanada, den USA und mehreren anderen ‚zivilisierten‘ Ländern liegt der gesetzliche Grenzwert bei 76.000 (600 – 1000?) Mikrowatt pro Quadratzentimeter. Dieser sogenannte ‚sichere‘ Grenzwert ist zehntausende Male höher als die Niveaus, die nach expertengeprüften und veröffentlichten Studien Gesundheitsschäden verursachten.“ … Film … B. Blake Levitt „Es gab eine Organisation „Das Komitee Mensch und Strahlung“. Dieses Komitee proklamierte, dass es keine nicht-thermischen Effekte gebe, dass die thermischen Effekte die einzigen wissenschaftlich anerkannten seien, und dass jeder, der etwas anderes behauptete, entweder ein Scharlatan sei oder zu unwissend, um Beachtung zu finden. „ David O. Carpenter, PhD „Wir machen uns Sorgen, dass intelligente Zähler eine wichtige weitere Quelle von Hochfrequenzstrahlung darstellen. Hochfrequenzstrahlung verursacht eine Vielzahl von biologischen Effekten, und wir haben starke Beweise, dass sie Krankheiten erzeugt, besonders Hirntumore und andere Krankheiten.“ Intelligente Gesundheitsschäden Josh „Seit den 30er Jahren hat es über 6.000 veröffentlichte wissenschaftliche Studien zu den Gesundheitsauswirkungen von Mikrowellenstrahlung gegeben. Und da die überwältigende Mehrheit dieser Studien biologische Schädigungen zeigt, kann man die Schädlichkeit nicht länger leugnen. Bereits 1972 veröffentlichte die US-Marine einen frei zugänglichen Bericht über die durch Mikrowellen verursachten Gesundheitsschäden im menschlichen Körper, der mehr als 2.300 Studien zusammenfasste. Der Report enthielt fünf Seiten mit menschlichen Gesundheitsschäden, unter anderem …“ Stichworte mit Fragen an Betroffene – Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Anna Maurer (aus Sebastopol, Kalifornien) „Ich ging vorbei und bekam auf einen Schlag heftige Kopfschmerzen.“ Fragestellerin „Wie oft ist das passiert?“ „Oft. Jedes Mal, wenn ich vorbeigegangen bin.“ – Vagomimetischer oder unregelmäßiger Herzschlag Haven Colgate (aus Hastings-on-Hudson, New York) „Sie (Smart Meter) wurden an meinem Haus installiert und kurz danach bekam ich heftiges Herzrasen.“ – Angstzustände Betroffene „ Ich war oft nervös und konnte nicht schlafen.“ – Brustschmerzen Betroffene „Ich bekam starke Brustschmerzen.“ – Betriebsstörungen in implantierten Herzschrittmachern Louis Donovan (aus Carson, Kalifornien) „Mein Herzschlag stieg auf 170 pro Minute. Normalerweise konnte ich meinen unregelmäßigen Herzschlag immer durch Meditation und Entspannungsübungen kontrollieren. Aber mit dem intelligenten Zähler bekam ich ihn nicht mehr runter.“ Interviewer „Und sie bekamen die Attacken nur, wenn Sie sich in dem elektromagnetischen Feld befanden?“ „Ja, es passierte oft. Das erste Mal, dass es passierte, war acht Monate nach der Zählerinstallation. Das zweite Mal war sechs Monate später. Und dann, vier Monate danach, und dann zwei Monate später wieder.“ „Also Sie wurden immer sensibler?“ „Ja, immer sensibler, je mehr Zeit verging.“ „Und als sie dann den Zähler loswurden, hörte das auf?“ Ja, genau.“ Josh „Ein weiteres Gesundheitsrisiko dieser Geräte ist die sogenannte ‚schmutzige Elektrizität‘, die beim Umwandeln von Wechselstrom in Gleichstrom entsteht. Es scheint, als ob die Stromversorger dieses Gesundheitsrisiko verschweigen wollen.° Samuel Milham, MD, MPH (Epidemiologe) „Ich kann Ihnen nicht sagen, wie viele Leute mich angerufen haben, die kurz nach der Installation schrecklich krank wurden. Schmutzige Elektrizität ist … am besten würde man sie ,Stromverschmutzung‘ nennen. Wir verstehen den Begriff ‚Luftverschmutzung‘: Es gibt saubere Luft und verschmutzte Luft. Genauso gibt es sauberen Strom und schmutzigen Strom. Schmutzige Elektrizität ist eine große Umweltbelastung, die durch die Kabel ins Haus kommt, eine Frequenz, die sozusagen huckepack auf der Netzfrequenz von 60 Hz reitet.“ Paul Harding (Total EMF Solutions Phoenix, Arizona) „So, wir machen das hier fest. Und jetzt messen wir die Elektrizität, die durch den intelligenten Zähler fließt. Jetzt ist der Schalter nicht an. Wie Sie sehen können, passiert nichts. Jetzt schalten wir das mal an. Wow! Jetzt haben wir ganz schön viel Verzerrung. Und dieses Ticken, das ist der Zähler – hören Sie das nur! Wow! Wir versuchen zu erfassen, wenn der Zähler überträgt. Das sah nicht so aus, als wir nur den analogen anhatten. So, ich hatte jetzt genug davon. Das waren aber viele Übertragungen in nur ganz kurzer Zeit. Und wir sehen das bei den neuen intelligenten Zählern. Ja, die sind viel aktiver. Viel aktiver. Hier werden nicht nur 900 mHz übertragen – das sind Mikrowellen. Das ist der Mikrowellen-Effekt. Aber dieser Effekt ist viel größer. Also ist es nicht wie ein Babymonitor, nicht wie ein Handy, dieses Gerät ist wie kein anderes, dem wir ausgesetzt sind, weil es all diese Kabel hier als Antenne benutzt. Also ist es eine mit Energie aufgeladene Antenne.“ Warren Woodward (Advocate for rights & safety) „Weil es damit verbunden ist?“ Paul Harding „Korrekt. Das ist die größte Antenne und Sie sind ihr 24 Stunden am Tag ausgesetzt, wenn Sie den ganzen Tag zu Hause sind. Die Strahlung bleibt nicht in den Kabeln. Sie strahlt bis zu 2,5 Meter vom Kabel entfernt.“ Warren Woodward „Viele Leute, die sich für das Thema interessieren, konzentrieren sich auf die 900-MHz-Frequenz, welche die Mikrowellenübertragung darstellt, aber keiner von uns wusste, dass da auch andere Frequenzen versteckt sind, die auch übertragen werden. Meiner Meinung nach ist das der Grund, warum die Leute geschädigt werden. Warum all die Leute, die in der Vergangenheit ihre drahtlosen Geräte, ihr WLAN und ihr Handy gut vertragen konnten, dann, wenn sie zu Hause einen intelligenten Zähler installiert bekommen, plötzlich zusammenbrechen.“ Michele Hertz, Künstlerin (Hastings-on-Hudson, New York) „Ich rief die Behörden an. Ich begann, über die Probleme mit den Zählern zu sprechen, und er regte sich auf und sagte: ‚Die sind wie Handys. Es gibt keine Probleme mit diesen Zählern! Sie sind einfach wie Handys.‘ Und ich sagte: ‚Nein! Das stimmt nicht! Es gibt ein Problem mit diesen Zählern, und zwar mit den Umwandlern.‘ Dann sagte er zu mir: ‚Woher wissen Sie denn was von den Umwandlern?‘ Und ich sagte zu ihm: ‚Wie heißen Sie?‘ Er hängte auf und dann, ungefähr zehn Minuten später, rief er mich von einem anderen Telefon zurück und sagte mir: ‚Es gibt ein Problem mit den Umwandlern.‘ Er weiß darüber Bescheid, aber er darf es nicht zugeben. Ich glaube, dass viele Leute Angst haben, darüber zu sprechen. Viele Leute wissen, was hier gespielt wird. Die Elektriker wissen es. Mitarbeiter von Con Edison wissen es, aber ich glaube, sie wissen nicht, was sie tun sollen. Ich würde sagen, es ist besser, das Richtige zu tun, denn wenn sie stumm bleiben können viele Menschen sterben.“ Interviewer „Kommen Menschen zu Ihnen, die über Krankheiten klagen?“ Dr. Frank H. Springob, D.C. (Chiropraktiker und Autor) „Wir haben Gesundheitsbeschwerden gesehen, die nach der Installation von intelligenten Zählern auftraten, und wir wollten das mit unserer Arbeit nachweisen. Deshalb maßen wir das Feld von etwa 30 verschiedenen Personen, während sie sich in ca. 30 cm Abstand von einem intelligenten Zähler befanden, und in jedem einzelnen Fall war das Energiefeld wie ausradiert, solange sie sich in der Nähe des Zählers befanden. Wir wollten das auf physischer Ebene durch Dunkelfeld-Mikroskopie nachweisen. Wir benutzen auch eine Kontrollgruppe, um zu sehen, ob die alten analogen Zähler die gleichen Auswirkungen auf das Blut haben wie die intelligenten Zähler. Auf dem ersten Bild sehen Sie normale Zellen. Die Struktur der Zelle ist gesund und intakt. Das würde man von einer normalen Probe erwarten. Wenn sich die Versuchsperson in 30 cm Abstand von einem analogen Zähler befand, ergaben sich keine signifikanten Veränderungen in keiner der drei Blutproben, die wir getestet haben. In unserer zweiten Testreihe benutzen wir intelligente Zähler. Vor der Exposition sehen wir das Gleiche wie in der ersten Versuchsreihe: normale Zellwände. Die Zellen sind nicht verklumpt und gesund. Aber nach zweiminütiger Exposition durch den intelligenten Zähler in 30 cm Abstand ergibt sich ein völlig anderes Bild. In der ersten Probe sehen Sie viele degradierte Zellen. Die Zellwände sind zerstört und man kann Veränderungen in den Zellen sehen, die wir ‚Mikroplasmen‘ nennen – das bedeutet eine Mutation der Zelle. In der zweiten Probe sehen wir eine andere Art von Zellmembranschmieden. Man kann hier Dellen sehen. Das ist die sogenannte ‚Flaschenverschlussformation‘. Sie bildet sich durch Oxidation oder durch den Einfluss von freien Radikalen. Die dritte Versuchsperson musste nach 45 Minuten vor dem Zähler weggebracht werden, da sie über extreme Kopfschmerzen klagte. Und hier sehen wir das Phänomen der Geldrollenbildung, bei der die roten Blutkörperchen aneinanderkleben. Das erschwert es dem Blut, Sauerstoff zu den Geweben zu transportieren, wie es eigentlich seine Aufgabe wäre. In jeder Probe sehen wir eine Degradierung, jede zeigt ein Trauma der Blutzellen. Das muss von etwas kommen! Und die einzige Variabel ist der intelligente Zähler. Die gute Nachricht ist, dass die Patienten und ihr Blut sich wieder normalisieren, sobald sie aus dem Einflussbereich des Stressfaktors ‚Zähler‘ heraus sind.“ Interviewer „Was halten Sie davon, dass man 3 bis 5 % der Bevölkerung als elektrosensibel betrachtet und denkt, alle anderen seien okay? Wie denken Sie darüber?“ Dr. Frank H. Springbob, D.C. „Es gibt Veränderungen – ob man sie fühlt oder nicht. Vielleicht beklagt sich auch nicht jeder, aber alle sind betroffen. Eine erhebliche Zahl von Studien zeigt, dass die noch in der Entwicklung befindlichen Gehirne und Körper von Kindern viel stärker beeinträchtigt werden als die von Erwachsenen. Und es gibt klare Hinweise auf eine Verbindung zwischen erhöhten elektromagnetischen Feldern und Autismus-Spektrum-Störungen.“ Dietrich Klinghardt, MD, PhD „Wir nahmen 10 autistische Kinder und untersuchten den Schlafort der Mütter, als sie mit diesem Kind schwanger waren, und verglichen diesen mit dem Schlafort einer Mutter, die gesunde Kinder hatte. Wir hatten 10 Mütter in der einen und 10 Mütter in der anderen Gruppe. Und in der Gruppe mit den autistischen Kindern fanden wir erhöhte Mikrowellen-expositionen im Vergleich zu der Gruppe der Kinder, die normal waren. Der Fötus wird beeinträchtigt. Die Exposition durch künstliche elektromagnetische Felder ist der erste Faktor, den man je isolieren konnte, der es ermöglichen könnte, Autismus vorauszusagen.“ Zitat „Wir wollen es nicht glauben, dass unsere neuen Spielsachen, an denen wir so hängen und die enorme Profite erzeugen, auch unseren Untergang oder den unserer Kinder verursachen könnten. Aber Wissenschaft hat mit Glauben nichts zu tun.“ (Dr. David Servan-Schreiber, 1961-2011; Arzt, Hirnforscher, Autor) Jerry L. Phillips, PhD (Director, Science Learning Center) „Unsere Forschung zur Hochfrequenzstrahlung wurde von Motorola finanziert. Die Beziehung mit ihnen war herzlich und stressfrei, aber nur, bis wir die ersten Daten generierten. Da wurden sie sehr, sehr aufgeregt und fragten sich: ‚Wie sollen wir damit umgehen? Wie können wir das erklären? Was haben wir davon?‘ An dem Punkt änderte sich unsere Beziehung. Motorola übte immer mehr Kontrolle über unsere Arbeit aus und sagte uns, was wir zu tun hätten. Sie diktierten, wie wir die Abstracts zu schreiben hatten, was der Inhalt war und was wir in unserem Forschungsbericht schreiben sollten. Sie bestimmten genau, was wir zu tun hatten: ‚Nein, nicht so! Tun Sie es so.‘ Es war inakzeptabel! Ich hatte unsere Studie zu DNS-Schäden fertig und unterbreitete Motorola den Abschlussbericht. Sie wollten meine Interpretation und meine Bewertung der Studie nicht akzeptieren, zweifelten meinen Stand des Wissens an und versuchten, mich davon zu überzeugen, die Studie nicht zu veröffentlichen.“ Elisa Boxer-Cook (aus Scarborouph, Maine) „Auf meine Beschwerde reagierte Saint Romain Power mit einem 250-seitigen Bericht über die Sicherheit von Smartmetern und sie engagierten die wissenschaftliche Beratungsfirma Exponent, die bereits die Zigarettenindustrie repräsentiert hat. Sie hat auch die Asbest-Industrie repräsentiert. Exponent ist eine Firma, die beauftragt wird, zu beweisen, dass gefährliche Produkte sicher sind.“ Jeffrey Armstrong „Was geht hier vor sich? – Ein Gerät auf Funkbasis, das wissenschaftlich nicht getestet wurde. Alle Indizien deuten darauf hin, dass es gefährlich und fragwürdig ist und deshalb intensiv hätte erforscht werden sollen, bevor es auf den Markt kam. Clevere Werbeleute nannten die Technologie ‚intelligent‘, damit niemand es wagen würde, sie infrage zu stellen. Irgendein intelligenter Werbemensch hatte diese Idee und bekam 300.000 $ dafür, dass er dieses Gerät einen ‚intelligenten Zähler‘ nannte, sodass wir uns alle einer Intelligenz unterlegen fühlen und dass wir die intelligenten Menschen, die dieses Gerät in unserem Haus installieren, bloß nicht infrage stellen. Deshalb nenne ich sie nicht ‚intelligente Zähler‘ sondern ‚gefährliche Zähler‘.“ Zitat: „Zweifel Ist unser Produkt, da er das beste Mittel ist, die Fakten auszulöschen, die sich in den Köpfen der Bevölkerung befinden.“ (Brown & Williamson Tabak Unternehmen, 1969) Josh (?) „Trotz der Versuche der Industrie, die Wahrheit zu verbergen, existiert die Forschung. Es gibt höchstwahrscheinlich mehr Studien, die einen biologischen Effekt von elektromagnetischen Feldern zeigen als in jedwedem anderen einzelnen wissenschaftlichen Forschungsgebiet. Ende 2016 katalogisierte die Website „EMF-portal.org“ die unglaubliche Zahl von 23.840 Studien. Powerwatch listet allein 1.659 Studien zum Thema ‚EM‘. Von diesen fanden 1.032 Effekte. Weitere 370 berichteten von ‚wichtigen Einsichten und Resultaten‘ und nur 257 fanden keine Effekte. Widerstrebend begann ich zu sehen, mit welchem Irrsinn die Vertreter und gekauften Regierungen bereit sind, alles zu riskieren – sogar die Zukunft ihrer eigenen Kinder. Globale Profiteure beschleunigen Pläne, wie intelligente Zähler und nun auch 5G, um Milliarden damit zu verdienen, dass illegale Überwachung normalisiert wird. Ich begann, mich zu fragen, wie zukünftige Generationen auf diesen beispiellosen Anstieg an elektromagnetischer Strahlung reagieren.“ Virginia Farver (aus Fort Colins, Colorado) „Mein Sohn besuchte die San Diego State University. Er rief mich an und sagte: ‚Mama, ich habe die schlimmsten Kopfschmerzen.‘ Er sagte: ‚Ich erbreche mich in der ganzen Wohnung.‘ Und ich antwortete: ‚Geh ins Krankenhaus!‘ Der Notaufnahme-Arzt im Sharp Memorial Hospital in San Diego rief mich an und sagte: ‚Ihr Sohn hat Gehirnblutungen.‘ Und ich antwortete: ‚Wir kommen sofort!‘ Mein Sohn wurde noch am gleichen Abend operiert. Als er aus dem Operationssaal kam, informierte Dr. Tantoweia (?) uns, dass mein Sohn einen Hirntumor hatte und es war der schlimmste oder zweitschlimmste Typ von Hirntumor, den es gibt. Wir erlebten sieben Monate lang nichts als Chaos. Er zog zurück nachhause und wir packten alles, was er in Kalifornien besaß. Wir brachten ihn nachhause, aber er überlebte nur knapp sieben Monate. Er starb am 11. Oktober 2008. Am 7. August 2009 gab ich den Suchbegriff ‚Krebsreifung‘ ein und fand ‚SDSU San Diego State University: Reifung von Hirntumoren‘. Ich las diesen Artikel immer wieder. Ich muss unter Schock gestanden haben und war den Rest des Tages völlig fertig. Entschuldigen Sie (Virginia Farver weint). Mir wurde bewusst, dass mein Sohn da auch dazugehört. Ich setzte mich sofort mit der SDSU-Verwaltung in Verbindung und wurde von Einem zum Anderen herumgereicht. Niemand wollte sich mit mir befassen. Also stieg ich ins Auto und fuhr nach San Diego und blieb den ganzen Oktober 2009 dort. Ich ging aufs Universitätsgelände. Die Artikel hatten einen Mobilfunkmast erwähnt – ich suchte ihn und fand diesen Riesenmast, der über dem Nasatir-Hall-Gebäude und Zimmer 131 thront, wo so viele Menschen Hirntumore bekommen haben. Mein Sohn Rich Farver starb am 11. Oktober 2008 und er verbrachte die meiste Zeit in Zimmer 131 im Nasatir Hall. Professor Charles Cutter starb am 19. Juni 2008, Zimmer 131, Nasatir Hall. Lou Terrell, 2008 diagnostiziert mit primärem Hirnlymphom. Er arbeitete in dem Raum neben Zimmer 131. Dwight Anderson starb 2008, Nasatir Hall. Ms. Laurel Amtower starb am 29. August 2010. Richard Funston starb. Er nutzte auch Zimmer 131 in Nasatir Hall. Ich denke, dass wir den Ernst der Lage erkennen und die Öffentlichkeit warnen müssen. Ich will, dass Eltern und Kinder wissen, wie gefährlich das ist. Und dass es solche Antennen in vielen, vielen Universitäten gibt. Ein Reporter der San Diego Tribune, den ich kontaktiert hatte, rief mich zuhause zurück und sagte: ‚Diese Geschichte wird in San Diego niemals rauskommen.‘ Ich fragte: ‚Warum?‘ Und er antwortete: ‚Wegen des Geldes.‘ ‒ Bild von Rich Farver (1979 – 2008)“ Josh „Nachdem ich mehr als 70 Personen aus vier Ländern interviewt hatte, und die tiefen Gefühle derer, deren Leben ruiniert worden war, miterlebt hatte, fragte ich mich, ob ich je wirklich etwas gegen diese Unternehmen ausrichten könnte, die so viel Macht haben und Geld über das Leben selbst stellen.“ Sprecherin „Hier sehen Sie die Mitarbeiter von UPA, wie sie gegen den Willen der Einwohner über Zäune und verschlossene Tore springen.“ Betroffener „Am 23. Januar befahl unser Stadtvorsteher vorsätzlich und in geheimer Absprache mit dem städtischen Polizeichef einen geplanten Überfall auf das Eigentum vieler Bürger. Sie durchtrennten Ketten, begingen Hausfriedensbruch, und bedrohten steuerzahlende Bürger, hauptsächlich Frauen und ältere Menschen. Sie nahmen sogar zwei Hausfrauen und Mütter unter der erfundenen Anschuldigung fest, dass sie die Installation eines intelligenten Zählers verweigerten.“ Betroffene „Verlassen Sie mein Eigentum sofort!“, „Nein! Nein!“ Betroffener „Wenn sich die ganze Macht der städtischen Polizeibehörde gegen die eigene Bevölkerung richtet, dann ist es Zeit für radikalen und sofortigen Wandel.“ Dana Kozlov (Reporterin von Braking News) „Ich habe vor ein paar Minuten mit dem Stadtvorsteher von Naperville gesprochen, der sagte, dass es völlig legal sei, dass die Bediensteten der Stadt privates Eigentum betreten, um diese Smart Meter, die städtisches Eigentum sind, zu installieren. Er behauptete auch, dass die Zähler sicher seien. Er sagte auch, dass die Frauen es verdienten, festgenommen zu werden, wenn sie das Gesetz gebrochen hätten. Aber welcher Missetat man sie beschuldigt, wissen wir immer noch nicht.“ Ergebniseinblendung „Am 18. Februar 2014 stellte die Stadt Naperville das Strafverfahren gegen Kim Bendis ein. Man hatte sie des ‚versuchten Lauschangriffs‘ angeklagt. Die Festnahmen hatten internationale Schlagzeilen gemacht und Angst vor zivilem Widerstand verbreitet sowie die falsche Vorstellung, dass ‚intelligente‘ Zähler Pflicht sind.“ Anhörung im Public Forum Jerry Schilling „Ich bin einer der Hausbesitzer, die Hausfriedensbruch erlitten haben, und das, obwohl ich den Stadtvorsteher per Einschreiben informiert hatte, dass ich nicht an diesem freiwilligen, von der Regierung gesponserten Programm teilnehmen würde, und dass ich auch nicht die an Wucher grenzenden Alternativen akzeptieren würde. Daher fordere ich den Stadtrat auf, den Stadtvorsteher und den momentanen Polizeichef zu entlassen, ebenso wie die Polizisten, die an dieser Farce beteiligt waren und jeden Mitarbeiter der Stadt, der sie beraten hatte, dass ihr Handeln rechtens sei. Soweit ich weiß, leben wir immer noch in Amerika, und nicht im kommunistischen China! Vielen Dank.“ Vorsitzender „Wir machen jetzt fünf Minuten Pause, bis sie sich wieder beruhigen. Wir machen erst weiter, wenn sie die Regeln wieder respektieren. Wir haben jetzt fünf Minuten Pause.“ Erklärende Information Glücklicherweise war dies ein Einzelfall. Die meisten Stadträte verhielten sich anders, nachdem sie die Sachlage verstanden hatten. Einer der ersten US-Bundesstaaten, in dem diese Geräte installiert wurden, war Kalifornien, wo Dutzende von örtlichen Verwaltungen Moratorien gegen die Installation veranlasst haben. Board of Supervisors (Aufsichtsbehörde) der County of Marine Charles McGlashan „Ich unterstütze die heutigen Beschlüsse, und werde für beides stimmen, sowohl für das Moratorium als auch für Supervisor Kinseys Vorschlag, an den Gouverneur zu schreiben.“ Judy Arnold „Unsere heutigen Beschlüsse sind politische Aktionen. Denken Sie nicht, dass politische Aktionen nichts bewirken. Denken Sie doch nur an die Amerikanische Revolution.“ – Aufrufen der Anwesenden – Greg Caput „Wir repräsentieren Menschen und die kann man nur so weit unterdrücken, bis sie sagen: ‚Es reicht!‘ Und ich glaube, das wird jetzt passieren.“ Einschub einer Situationsbeschreibung „Viele Gemeinden haben die Installation kriminalisiert und erlegen den Stromversorgern Strafen für jedes installierte Gerät auf. Die Bürgerbewegung zur Verbreitung von Information zu diesem Thema hat dafür gesorgt, dass es in den meisten US-Bundesstaaten und kanadischen Provinzen aktive Gruppen gibt, die sich wehren. Und dieser Trend ist weltweit zu sehen. Viele Menschen vertreten zum ersten Mal in ihrem Leben ihre Rechte. Aber die Stromversorger geben nicht nach. Und in vielen Gegenden verlangen sie höhere Gebühren von denen, die diese sogenannte ‚Aufrüstung‘ verweigern.“ Timothy Schoechle, PhD „Selbst wenn sie ihren Zähler loswerden, hat jemand in der Nachbarschaft auch schon einen. Man muss das ganze Netz abschaffen. Und das passiert in Kanada. Da gab es einige Aktivisten, mit denen ich dort zusammenarbeitete, die sagen: ‚Wir haben gewonnen – wir haben die öffentliche Versorgungskommission dazu gebracht, uns zu erlauben, den Zähler abzulehnen.‘ Und ich sagte: ‚Junge, das ist der Teile-und-Herrsche-Ansatz! Sie sind einfach nur die Leute losgeworden, die sich auflehnen.‘ Das ist doch nicht die Lösung. Wir müssen jedem ermöglichen, den Zähler abzulehnen.“ Jerry Day „Eine ‚Ablehnungsvereinbarung‘ ist eine Einwilligung zu zahlen, um vor Schaden sicher zu sein, also ein freiwilliges Akzeptieren einer Erpressung. Eine ‚Ablehnungsvereinbarung‘ besagt, dass wenn ich nicht bezahle, sie das Recht haben, mir zu schaden. Das …. Das ist nicht gerecht.“ Intelligente Erpressung Len Miller (Polizeioffizier im Ruhestand) „Die begehen Betrug von monströsem Ausmaß. Sie versprechen Eines, aber man bekommt etwas Anderes. Ich sehe das als eine Art Erpressung. ‚Entweder Sie beziehen die Energie so, wie wir sie Ihnen liefern, oder wir stellen den Strom ab.‘ Das ist Erpressung. Und das ist eine Straftat. Als Betrugsspezialist frage ich mich, wann die Welt endlich aufwachen wird. Die erzählen uns Geschichten, die nicht wahr sind, aber was soll‘s? ‚Wir schwören Stein und Bein, schauen ihnen mitten ins Gesicht und lügen sie an. Was können sie schon dagegen tun?‘“ Interviewer „Was würden Sie aufgrund Ihrer eigenen Erfahrungen empfehlen? Was sollten die Menschen tun, oder was sollten sie wissen?“ Louis Donovan „Sie sollten wissen, dass sie diese Zähler austauschen können, und sollten das tun. Das ist das Wichtigste: Den Zähler auswechseln.“ Mike Mitcham „Diese Firmen verlassen sich darauf, dass sie nichts sagen. Sie verlassen sich darauf, dass sie sich widerstandslos ihrem Wunsch beugen, diesen intelligenten Zähler in ihrer Wohnung zu installieren. Sie haben das Recht, einen intelligenten Zähler abzulehnen, egal aus welchem Grund.“ Interviewer „Was wäre, wenn Tausende, Zehntausende, Millionen von Menschen so handeln würden?“ Jerry Day „Das Ganze würde innerhalb eines Tages zusammenbrechen. Man kann keine strahlenden Überwachungsgeräte in jeder Wohnung installieren, wenn die Menschen auf ihrem Recht bestehen. Wir leben in einer seltsamen Zeit, in der Ihr Elektroversorger, ein unschuldiger Lieferant von Strom, zu einer Bedrohung geworden ist. Um sich zu schützen, müssen Sie Widerstand leisten, kämpfen und sagen: ‚Nein! Das ist falsch! Ich werde das nicht erlauben.‘“ Ian R. Crane „Millionen von Menschen wachen auf und sehen, was los ist. Das Spiel hat begonnen. Und wir sind im Ballbesitz. Es repräsentiert sich eine unglaubliche Gelegenheit, aber wir müssen sie ergreifen.“ Josh „Als wir die erste Version dieses Filmes herausbrachten, wusste ich, dass wir etwas aufgedeckt hatten, das so wichtig war, dass wir nicht einfach zum nächsten Projekt übergehen können. Auf der Suche nach der Lösung des zentralen Problems kam eine Gruppe von Veränderern zusammen, mit denen wir eine starke, verlässliche und neuartige 3-Schritte-Lösung entwickelten. Und nun, da wir diese Lösung etabliert haben, werde ich ihnen im Abspann des Filmes unsre Open-Source gruppenfinanzierte Initiative ‚INPOWER‘ vorstellen. Kostenloser Zugang zu der neuen INPOWER-Videoserie, die zeigt, wie Sie die Installierer dieser schädlichen Geräte zur Rechenschaft ziehen und haftbar machen können. Sich mit Tausenden anderen zu der weltweit ersten Massenaktion zu Haftungsklage zusammentun. Tun Sie das, egal, ob Sie schon einen smarten Zähler haben und ihn loswerden wollen oder ob Sie ihren analogen Zähler schützen wollen. Wenn wir unsere Autorität wahrnehmen (Ihr alle seid in etwas Großes involviert) wird den Machtstrukturen nichts anderes übrig bleiben, als ihre Geschäftsmodelle und Werte so anzupassen, dass sie unserer Welt zuträglich sind. Indem wir gemeinsam agieren, nehmen wir unsere Macht zurück, unsere Rechte, für unsere Kinder und den Planeten.“ Cal Washington „Sie werden die Wahrheit in ihrem Herz spüren, auf einer grundlegenden Ebene, die jegliche Illusion überflüssig macht. Und wenn Sie es erst einmal wissen, gibt es kein Zurück. Das ist wie der Wizard von Oz. Wenn man einmal den Vorhang aufgemacht hat, gibt es die Illusion des großen Kopfes auf dem Bildschirm nicht mehr. Sie können ihn immer noch sehen, aber Sie wissen, dass der Typ hinter dem Bildschirm alles manipuliert. Sie sind bei der Wahrheit angekommen. Sie können nicht mehr zu der Illusion zurück. Wenn man einmal die Wahrheit kennt, wenn man es einfach weiß. Ich sehe, wenn man dies tut, dann passiert das und dann machen Sie das – das Ding ist nicht real. Es ist so einfach.“ Einblendung „Es gibt nichts Tragischeres, als die Revolution zu verschlafen.“ (Martin Luther King, Jr. 18. Mai. 1966) gesprochene Einblendung „Krieger sind nicht das, was man für Krieger hält. Ein Krieger ist nicht jemand, der kämpft. Denn niemand hat das Recht, das Leben eines anderen zu nehmen. Ein Krieger für uns ist jemand, der sich für das Wohl des anderen opfert. Es ist ihre Aufgabe, sich um die Alten zu kümmern, um die Schwachen und die, die nicht für sich selbst sorgen können und vor allem um die Kinder, die Zukunft der Menschheit.“ (Sitting Bull [1831-1890]) Abspann Andrew Petterson „Was in Nazi-Deutschland geschah, konnte nur geschehen, weil es eine Befehlskette gab und jeder sagte: ‚Ich gehorche doch nur den Befehlen … Er hat mir gesagt, dass ich das tun soll.‘“ Josh del Sol „Die Schlacht um unsere Zukunft hat begonnen. Ich bin Josh del Sol und heiße Sie in der InPower Bewegung willkommen. Wir führen eine Revolution der Liebe und der Tat. Die Probleme, die sich uns stellen, sind riesig und der Gegner monumental, aber wir glauben, dass wir eine Lösung gefunden haben, die alles verändern wird. Wir haben eine einzigartige Strategie entwickelt, die eine effektive Lösung bietet, diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die weitverbreitete Schäden verursacht haben, auf eine Art, wie es nie zuvor gemacht worden ist.“ Ein Mitarbeiter „Also, was wir jetzt tun, ist, zu sagen: „Nein. Sie bekommen ein hohes Gehalt, sie haben ein Amt übernommen und ich ziehe Sie zur Rechenschaft.“ Eine Mitarbeiterin „Was wäre, wenn die Macht, Unrecht zu richten, in unseren Händen läge? Cal Washington “Worum es hier geht ist im Grunde, all diese Illusionen, diese Wizard-of-Oz-Geschichten, wir sagen dazu: ‚Sie als Mensch sind nun verantwortlich. Sie können sich nicht hinter Ihrer Position in einem Unternehmen oder in einer Regierung verstecken.‘“ Eine Mitarbeiterin „In einem Land des stillschweigenden Verrates gegen das Leben selbst, wen wirst Du zur Rechenschaft ziehen?“ Ein Mitarbeiter „Ich schrieb ein Dokument, ganz ähnlich wie das, das Sie gleich sehen werden. Und was darauf passierte, war, dass eine Gruppe von Leuten in hohen Positionen ihren Job verließen ‒ ohne Kündigung.“ Eine Mitarbeiterin „Was wäre, wenn sich die Strukturen korrupter Macht als Illusion erwiesen?“ Eine Mitarbeiterin “Sie versuchten, die Richterin dazu zu bringen, dagegen zu urteilen.“ Andrea McNinch im Dialog mit einem Mitarbeiter „Ich weiß es besser, ich weiß, dass sie es nicht können. Ich entschied mich einfach, dass ich die Nase voll hatte, und sagte: ‚Das ist außerhalb der Rechtsprechung dieses Gerichts.‘ Und sie antwortete: ‚Okay.‘ Und das wars.“ „Die Richterin sagt: ‚Okay …‘ Sie senkte ihren Kopf und erwähnte das nicht mehr?“ „Nichts.“ „Der Anwalt von DTE sah aus, als würde er gleich explodieren.“ Eine Mitarbeiterin „Was wäre, wenn die einzige Sache, die man überwinden müsste, um die Liebe in der Welt wiederherzustellen, die eigene Angst wäre?“ Verschiedene Mitarbeiter „Uns wurde per Gehirnwäsche die Angst vor Autorität einpflanzt. Es ist wie ein Tunnel aus Angst, durch den wir hindurch müssen, und ein Wachstumsprozess, der das Unbewusste auflöst, aber, wissen Sie was …?“ „Wenn sie auf der anderen Seite wieder auftauchen, werden sie ‚inpowered‘, also ermächtigt sein.“ „Schützen Sie ihre Rechte, Familie und Zukunft!“ Anfangschwerpunkt: ‚Intelligente‘ Stromzähler „Diese intelligenten Zähler sind ein riesiges Problem. Leute beginnen, ihre Position zu verlassen, weil das Spiel aus ist. Das Wasser steht ihnen bis zum Hals und die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Was ich ihnen hier zeige, ist, dass die ein riesiges Problem haben. Und wenn Sie alle mitmachen, können wir große Veränderungen bewirken.“ Schwerpunkt 2: Obligatorische/unsichere Impfungen Robert F. Kennedy Jr. „Also sagten sie einander, ‚Wir wissen, dass das gefährlich ist. Wir wissen, was diese Studie sagt. Es ist eindeutig, unmöglich zu frisieren. Es gibt nichts, was man tun kann, es ist echt. Und dann sagten sie, ‚Wir müssen das geheimhalten.‘“ Schwerpunkt 3: 5G/unsichere drahtlose Infrastruktur Tom Wheeler „Wir werden nicht auf die Normen warten. Viel lieber den Innovatoren völlige Freiheit zu geben als zu erwarten, dass Gremien und Regulatoren die Zukunft definieren sollen. Im Gegensatz zu manchen Ländern glauben wir nicht, dass wir die nächsten paar Jahre damit verbringen sollen, Studien durchzuführen. Es wird zig Milliarden Dollar an wirtschaftlichen Aktivitäten generieren. Und das ist verdammt wichtig! Josh „Sobald Sie ‚Hol Dir Deine Macht zurück‘ gesehen haben und die Wahrheit kennen, scrollen Sie nach unten, und von da an führen wir Sie Schritt für Schritt von Anfang bis Ende durch den Prozess. Es gibt eine einfache Massen-Email-Aktion, mit der Sie ihre gewählten Vertreter in 30 Sekunden kontaktieren können. Es gibt unsere neue Videoserie ‚InPower‘ und die erste Episode zeigt ihnen die Lösung. Und dann ist da die Aktion Haftungshinweis selbst.“ Einblendungen Diese wegweisenden Ressourcen werden gerade auf unserer neuen Webseite entwickelt. Wir brauchen dringend ihre Hilfe, um diese Vision zu verwirklichen. Werden sie Gründungs-Sponsor: InPowerMovement.com Willkommen bei der weltweit ersten Massenaktion zur Haftungsklage. NÄCHSTER SCHRITT: Gehen Sie zu Stop-smartmeter.at und InPowerMovement.com

von mol. Quellen/Links: Josh del Sol https://www.imdb.com/name/nm5481325/
https://www.bing.com/videos/search?q=Josh+del+Sol%2c+Take+back+your+power&docid=608017676729286342&mid=97397BCD6A8EAA34BF1397397BCD6A8EAA34BF13&view=detail&FORM=VIRE
Trailer: https://www.imdb.com/video/vi4047743257?playlistId=tt2644196&ref_=tt_ov_vi
Film-Information, gewonnene Preise: https://www.takebackyourpower.net/about
https://www.takebackyourpower.net/
Smart-Meter-Rollout: https://discovergy.com/blog/smart-meter-rollout-zeitplan
https://www.energieagentur.nrw/energiewirtschaft/smartmeter
Gerichtsurteil zur Einbauverpflichtung von Smart Metern in Deutschland: https://www.iwr.de/news/ovg-muenster-stoppt-einbauverpflichtung-fuer-intelligente-messsysteme-news37292
https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/smart-meter-rueckt-der-rollout-in-weite-ferne_84342_540252.html
Kla.TV-Film: „Smart Meter-Einbau ohne Einwilligung…“ www.kla.tv/13255
„Take Back Your Power“ – Deutsch synchronisiert: https://www.youtube.com/watch?v=M9rCpZGHhXE
The TAKE BACK YOUR POWER Story https://www.takebackyourpower.net/watch-take-back-your-power-2017/

Donnerstag 15. Juli 2021

1 Videos 1 1:26:50 SMART METER – Hol Dir Deine Macht zurück! Preisgekrönter Film von Josh del Sol – jetzt in deutscher Übersetzung 15.07.2021 10
#SmartMeter Smart Meter
158
#Dokumentarfilm Dokumentarfilm
198
#Technik Technik



↑ Neuere anzeigen ↑ Donnerstag, 15.07.2021 Dokumentarfilm www.kla.tv/19267 SMART METER – Hol Dir Deine Macht zurück! Preisgekrönter Film von Josh del Sol – jetzt in deutscher Übersetzung   Studio: Nürnberg 1:26:50

Krank durch einen Verbrauchszähler für Wasser, Gas oder Strom – Smart Meter genannt? Kann das sein? Der Regisseur und Autor Josh del Sol ist dem auf den Grund gegangen und fand Erschreckendes heraus. Um die Menschheit zu warnen und aufzuklären, hat er den Film „Take Back Your Power“ gedreht. Dieser Film soll Mut machen: Er zeigt auf, dass man sich wehren kann. Bürgern der Stadt Naperville in den USA, die sich gegen den Einbau eines Smart Meters in ihr Haus wehrten, wurde zwar zunächst mit drakonischen Maßnahmen begegnet. Aber am Ende…. Ja, was am Ende geschah, erfährt man in diesem Film – Anschauen lohnt sich!


#SmartMeter Mittwoch, 14.07.2021 www.kla.tv/19248 9 Jahre Kla.TV 1:09

Hinter jeder einzelnen Kla.TV Sendung stecken wertvolle Feierabende von berufstätigen Menschen. Hunderte von Stunden werden täglich freiwillig und ehrenamtlich investiert. Werden auch Sie Teil dieses internationalen Dream-Teams und vernetzen Sie sich mit einem unserer über 150 Studios vor Ort: http://www.kla.tv/vernetzung. Wenn Sie ab sofort von zu Hause aus mithelfen möchten, dann verbreiten Sie unsere Sendungen.


#Kla.TV #Rueckblicke www.kla.tv/19247 Zeitzeugen ‒ Wohltäter oder „Stachel im Fleisch“ 2:23

Der Volksmund weiß es längst: „Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen“. Die Sonnen unserer Zeit sind die Lichter der Aufklärung, Zeitzeugen, die den neuen Tag unwiderruflich eingeläutet haben. Heute meldet sich ein pensionierter Richter zu Wort. Jeder Zeuge ist es wert, gehört und geschätzt zu werden.


#Coronavirus Dienstag, 13.07.2021 Medienkommentar www.kla.tv/19231 Ärzte zeigen ihr Gesicht: Klares Nein zur Covid-19-Impfung an Kindern   Studio: Wien 22:42

Mittlerweile haben sich unter dem Motto #wirzeigenunserGesicht 120 österreichische Ärzte gegen die Kinderimpfkampagne ausgesprochen. In zahlreichen Statements fordern sie die Eltern auf, die Empfehlung des österreichischen Gesundheitsministers – Kinder gegen Covid-19 zu impfen – gründlich zu überdenken. Eine belastbare wissenschaftliche Grundlage fehlt nämlich dafür. Diesen Ärzten liegt das Wohl unserer Kinder am Herzen – doch sehen Sie selbst!


#Coronavirus #Impfen #Pharma #mRNA #Corona-Aerztestimmen #Oesterreich Beliebt
45.609 Ansichten Montag, 12.07.2021 Clip & Klartext www.kla.tv/19224 Staatlich finanzierte Medien? „Jetzt reicht’s!“ (von Ivo Sasek) 9:33

Nachdem die jährlichen Medien-Zwangsgebühren in der Schweiz kürzlich in solch astronomische Höhen gezwungen wurden, dass die Vorgänger-Generation davon drei volle Monatsmieten für eine 4-Zimmer-Wohnung hätten bezahlen können, sollen Herr und Frau Schweizer die Zwangsmedien nun auch noch per Extra-Mediensteuer subventionieren. Diese beabsichtigte Medienförderung ist allerdings ein eklatanter Verfassungsbruch. Das Referendum wurde ergriffen – Bogen unten im Text ausdruckbar!


#IvoSasek #Medienzwangsgebuehren #Schweizerzeit #Schweiz Beliebt
43.211 Ansichten Sonntag, 11.07.2021 Medienkommentar www.kla.tv/19220 WHO heuert zwielichtige PR-Agentur an   Studio: Dresden 4:39

In Zeiten sinkenden Vertrauens in die WHO beauftragte diese eine PR-Agentur, um ihre Glaubwürdigkeit wiederherzustellen. Doch wie glaubwürdig ist diese Agentur selbst? Sie ist berüchtigt für ihre zwielichtige Krisen-PR – eine ihrer Lügen spielte in der Argumentation für den ersten Irakkrieg eine wichtige Rolle.


#WHO #Coronavirus Beliebt
52.711 Ansichten Archiv-Sendung www.kla.tv/17890 Propaganda – effektvolle Manipulation   Studio: Wiesbaden 4:13

Mit denselben Mitteln, mit denen der Zigarettenhersteller Lucky Strike 1930 seinen Umsatz verdoppeln und BMW die Verkaufszahlen erhöhen konnte, wurden sogar Kriege eingefädelt, z.B. der in Afghanistan. Wie das zusammenhängt, ist Inhalt eines Vortrags von Daniele Ganser, auf den diese Kla.TV-Sendung aufmerksam machen will.


#DanieleGanser Beliebt
123.821 Ansichten Samstag, 10.07.2021 Dokumentarfilm www.kla.tv/19211 Gezielte Bevölkerungsreduktion durch Corona-Impfung und Lockdowns?   Studio: Nürnberg 8:11

Kann es wirklich sein, dass all die Auswirkungen der Corona-Krise, wie steigende Armut und viele Todesfälle einem eiskalten Kalkül folgen, dass also all das geplant und gewollt sein soll? Zugegeben, dieser Gedanke ist sehr gewöhnungsbedürftig, ja widerstrebt vielleicht sogar. Dennoch gibt es klare Hinweise auf eine Agenda, die umgesetzt wird, man könnte es auch Eugenik nennen.


#Coronavirus #Impfen #Lockdown #HybrideKriegsfuehrung #Eugenik Beliebt
199.128 Ansichten Archiv-Sendung www.kla.tv/5872 Die Georgia Guidestones 23:43

Im US-Bundesstaat Georgia befindet sich ein gigantisches Granit-Monument: Die „Georgia Guidestones“. Doch von wem wurde dieses errichtet? Welche Ziele stecken hinter den seltsam verschlüsselten Botschaften? Und weshalb tritt dieses Monument immer wieder im Zusammenhang mit der Reduzierung der Weltbevölkerung auf? Erfahren Sie mehr darüber in dieser Kla.TV-Dokumentation.


#Eugenik Beliebt
256.569 Ansichten Freitag, 09.07.2021 www.kla.tv/19200 635. Jahrestag der Schlacht zu Sempach – Spielfilm „Helden sterben anders“   Studio: Bern 2:29

Panorama-Film hat im bisher größten Schweizer Monumental-Spielfilm „Helden sterben anders“ die historische Schlacht zu Sempach vor 635 Jahren verfilmt. Sehen Sie die schicksalshafte Geschichte eines Mannes, der erst spät begreift, dass Rache immer auch Unschuldige trifft. Arnold Winkelried bezahlt dafür mit seinem Leben. Spannend und dramatisch vermittelt der Film in packenden Szenen die kraftvolle Wirkung von Glaube, Friede, Freiheit und Brüderlichkeit und fordert heraus, sie wiederzuentdecken.


#Spielfilme #Schweiz Archiv-Sendung www.kla.tv/5013 Spielfilm: Helden sterben anders 2:32:49

„Helden sterben anders“ ist die schicksalshafte Geschichte eines Mannes, der erst spät begreift, dass Rache immer auch Unschuldige trifft. Arnold Winkelried bezahlt dafür mit seinem Leben. Spannend und dramatisch vermittelt der Film in packenden Szenen die kraftvolle Wirkung von Glauben, Friede, Freiheit und Brüderlichkeit und fordert heraus sie wiederzuentdecken.


#Spielfilme #Schweiz Beliebt
41.391 Ansichten Donnerstag, 08.07.2021 So seh ich’s www.kla.tv/19194 Deltavariante – wird nun die nächste Sau durchs Dorf getrieben? 5:43

Wie das Donnergrollen eines heranziehenden Gewitters hören wir diese Tage von der sogenannten „Deltavariante“. Es soll eine Mutation des Corona-Virus sein, nur ansteckender, gefährlicher und soll insbesondere nun auch Kinder und Jugendliche „ins Visier“ nehmen. Paul spricht darüber, wie er diese „Mutation“ mit seinen Schulkindern in der Praxis erlebt und ruft anstatt Angst vor der Mut-ation zu haben, zur Mut-Aktion auf!


#Coronavirus #Impfen #PaulBurmann Beliebt
46.568 Ansichten www.kla.tv/19195 Sogenannte Genschere gefährdet nahezu jedes natürliche Leben   Studio: Köln 1:20

Mit der sogenannten Genschere, genannt Gene Drive CRISPR-Cas9, kann durch gezieltes Schneiden natürliche Erbinformation unumkehrbar verändert werden. Das birgt eine Gefahr in sich, die unbedingt dem vermeintlichen Nutzen entgegengestellt werden muss.


#Gentechnik #Ernährung Beliebt
54.091 Ansichten Mittwoch, 07.07.2021 Meinung ungeschminkt www.kla.tv/19188 „Cyber Polygon“ – die nächste s(t)imulierte Panik 27:31

Aktuell kündigt das World Economic Forum das sogenannte „Cyber Polygon Event“ für den 9. Juli 2021 an. In dieser Übung soll ein Angriff von russischen Hackern auf das Internet simuliert werden, der die globalen Lieferketten zusammenbrechen lässt. Laut dem Journalisten James Corbett handele es sich bei „Cyber Polygon“ um ein Täuschungsmanöver, das nur dazu diene, die Menschen auf eine fremdbestimmte, digitale Abhängigkeit vorzubereiten. Erfahren Sie in der folgenden Sendung, wie er zu dieser Einschätzung kommt.


#Dauerbrenner #Digitalisierung #JamesCorbett Beliebt
289.826 Ansichten ↓ Ältere anzeigen ↓

Server
wechseln

Newsletter

© 2021 klagemauer.TV

CO2

    Wie im Märchen: Statt Stroh zu Gold, wird CO2 zu Geld!   oder Die CO2-Lüge http://www.terra-kurier.de/CO2-Maerchen.htm 
Von Achim Kurth
                                             Garantiert politisch unkorrekt. Das wichtigste zu allererst: CO2 ist ein unsichtbares Gas. Es ist farb- und geruchlos, schwerer als Luft und es ist nicht brennbar. CO2 ist nicht giftig! Es entsteht durch die Zersetzung von Biomasse, durch die Verwitterung von Gesteinen und durch die Verbrennung von Kohle, Erdgas und Erdöl. Selbst durch das lebenserhaltende Atmen, produzieren alle Lebewesen dieses Planeten Terra täglich jede Menge CO2. So stellt sich für Anhänger der CO2-Lüge durchaus die Frage: „Bist Du tot und damit CO2-(Klima-)neutral, oder atmest Du etwa noch?   Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, ein Märchen. Jeder vernünftige Mensch und somit auch Wissenschaftler wird dem zustimmen müssen. Es ist eben nicht in Ordnung, sich auf das IPCC (IPCC= Intergovernmental Panel on Climate Change / Weltklimarat der Vereinten Nationen) zu berufen, denn das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium sondern lediglich eine politische Institution der UN mit rot/grünem Charakter.   Diskussion um CO2-Reduzierung: – Warum? In Davos fand schon 2007, vom 24. bis zum 28. Januar 2007, das berüchtigte Weltwirtschaftsforum statt, welches uns den Unsinn vom CO2 bescherte. Dort begann das neuzeitliche Märchen vom CO2 als Klimamörder. Es wurde unter dem Tagesordnungspunkt Klimaschutz, Klimawandel und Treibhausgase eine neue Gewinnquelle für die Hochfinanz gesichert. So kommen seit dem CO2-Emmissionsrechte in den Blick der Anleger. Propagiert wird dies als neuer Investmenttrend, konkret heißt das, dass jetzt durch die Belastung der Umwelt mit Schadstoffen richtig verdient wird. Für jede wirtschaftliche Aktivität, bei der das Klimagas Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen wird, sollen diesen Vorstellungen zufolge künftig Kosten für die Verursacher anfallen. Das bedeutet, dass jeder, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, Emissionsrechte kaufen muss. In Davos hat die Hochfinanz sogar die irrige Vorstellung, dass diese CO2-Rechte zu einer neuen globalen Währung werden – zum Gold des 21. Jahrhunderts. Die Hochfinanz träumt bereits von kommenden, märchenhaften Zeiten. Anlegern bieten sich inzwischen mehrere Investmentmöglichkeiten. Die direkteste Form besteht darin, auf Kohlendioxid zu spekulieren. Denn die CO2-Rechte werden ähnlich wie Edelmetalle bereits an einigen Börsen gehandelt. Die Überlegung dahinter ist einfach: Wenn künftig mehr Unternehmen für den Ausstoß von Treibhausgasen zahlen müssen, steigt die Nachfrage nach Emissionsrechten und damit deren Preis. So sind inzwischen auch Fluggesellschaften einbezogen, die bisher noch keine CO2-Genehmigung erwerben mussten. Selbst ernannte Experten fordern in diesem Zusammenhang auch den Emissionshandel für Autos. Aufgrund der massenhaften Fertigung und Nutzung ist in diesem Bereich die größte, zusätzliche Abzocke der Bürger möglich. Danach müssten Autobauer mit schlechten Werten ihrer Fahrzeuge eine Art Strafe an die Hersteller mit gut bewerteten Autos zahlen. Oder aber der jeweilige Automobilbauer investiert mehr, um den Grenzwert einzuhalten. Schafft er das mit technischen Maßnahmen nicht, muss er über eine einzurichtende Börse bei der umweltfreundlichen Konkurrenz „handelbare Standards“ hinzukaufen. In beiden Szenarien würde dies sämtliche in Deutschland produzierten Autos um einiges teurer machen. Aber um richtig abzuzocken muss man den Markt natürlich erweitern – genau vor diesem Hintergrund findet nunmehr erneut die Diskussion um die CO2-Werte und den Klimawandel auch auf EU-Ebene statt. Schließlich hat die Hochfinanz nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa in den Klauen.   Der neuste Streich der Politversager im Auftrag der kleinen, internationalen Clique ist die Einführung einer CO2-Steuer. Die CO2-Steuer (auch Kohlenstoffsteuer oder CO2-Abgabe) ist eine Umweltsteuer auf die Emission von Kohlendioxid (CO2) und gegebenenfalls auch anderen Treibhausgasen. Ziel der Steuer ist es offiziell, die aus diesen Emissionen resultierenden negativen Auswirkungen – insbesondere die globale Erwärmung und die Versauerung der Meere – mithilfe eines höheren CO2-Preises zu verringern. Den Verbrauchern und Unternehmen sollen fiktive Kosten für die angeblich verursachten Klimafolgen durch ein deutliches Preissignal auferlegt werden. Damit soll ein wesentlicher Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen und damit zur Stabilisierung des Kohlenstoffdioxidgehalts in der Erdatmosphäre geleistet werden. Im Rahmen klimapolitischer Instrumente gilt eine CO2-Steuer als Preislösung im Gegensatz zu einer Mengenlösung, wie sie beispielsweise der EU-Emissionshandel darstellt. Was wiederum nicht bedeutet, dass durch die CO2-Steuer der CO2-Emissionshandel eingestellt wird. Im Gegenteil der wird zusätzlich erweitert.   Doch betrachten wir zunächst weiter wie es vor nunmehr 14 Jahren zum CO2-Emissionshandel kommen konnte.   Klimakatastrophe oder normaler Klimazyklus Wem nutzt die aktuelle Diskussion der Politiker um die CO2-Emissionen? Ganz klar – wie immer – den Vertretern der kleinen, internationalen Hochfinanzclique. Anhand der Medienberichte zum Thema wird dies seit nunmehr 14 Jahren überdeutlich. Eine Überschrift zu Beginn der CO2-Hysterie war zum Beispiel „Kohlendioxid soll das neue Gold werden“ und damit ist schon alles klar. Um den jüngsten Preisrückgängen bei den CO2-Rechten entgegen zu wirken und um den Handel mit den erdachten CO2-Zertifikaten anzuschieben und Aufrecht zu halten, muss man CO2-Emissionen verteufeln damit sich alle erst einmal schlecht fühlen. Da eine wirkliche sinnvolle Reduzierung aber nicht möglich ist, ohne den gesamten, modernen Verkehr komplett einzustellen, hat man den CO2-Emissionshandel erdacht, der jeden zwingt, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, entsprechende Emissionsrechte zu kaufen.   Niemand, der sich bisher öffentlich an dieser Diskussion beteiligte, hat auch nur im Ansatz erwähnt, dass die CO2-Belastung durch den Verkehr wahrscheinlich nicht einmal der wirkliche Verursacher des so genannten Treibhauseffektes bzw. der Klima-Veränderungen ist. So liegen gesicherte Erkenntnisse von Wissenschaftlern vor, die „kosmische Strahlung und eine hyperaktive Sonne“ als Klimakiller angeben.   Weniger wissenschaftlich betrachtet muss man sich zum Beispiel nur die Sagenwelt der Alpen ins Gedächtnis rufen oder die entsprechenden Volkserzählungen einmal nachlesen. Da jede Sage bekanntlich Ereignisse wiedergibt, die in alter Zeit einmal so oder ähnlich geschehen sind, ist es durchaus denkbar, dass die heutigen Gletscher (oder das was noch davon übrig ist) einst blühende Almwiesen in wunderschönen Hochebenen oder Hochtälern (z.B. Pasterze am Großglockner) waren, so wie es uns diese Volkssagen berichten. Somit erleben wir also z.Zt. eine Wiederherstellung dieser uralten Naturlandschaften. Nur weil wir das in unserer heutigen Zeit nicht kennen, weil wir glauben schon alles zu wissen und nicht fähig sind in Äonen zu denken, muss es noch lange nicht unwahr sein. Also keine Klimakatastrophe, sondern ein normaler, erdzeitlicher Klimazyklus!   Geradezu unsinnig ist in diesem Zusammenhang auch die Behauptung durch das Schmelzen des Eises an den Polen, würden die Eisbären vom Aussterben bedroht sein. Das ist völliger Blödsinn, denn auch ein „Eis“-bär ist zunächst einmal ein Bär, der unabhängig von seinem weißen Fell in jeder Region dieser Erde leben kann – genauso wie Menschen auch. Schauen Sie im Sommer in Zoos dieser Welt – überall tummeln sich die Eisbären sehr agil. Hinzu kommt, dass der Eisbär – Bestand sich seit den 1940er Jahren von damals 5000 Tieren auf heute etwa 20000 Bären vervierfacht hat. Wenn die weiter so rasant „aussterben“ werden es in 40 Jahren bereits 80000 „bedrohte“ Exemplare in der Arktis sein. Außerdem stellt sich die Frage: Wo waren denn die Eisbären während des frühen Mittelalters? Zu dieser Zeit war Grönland eine grüne Insel; die hat deshalb von den Wikingern ihren Namen bekommen. So grün (nicht politisch nur vegetationsbedingt) muss es dort erst einmal wieder werden.   Selbst ernannte Experten verkünden auch immer wieder, dass die Eisbären mehr Eis zum Überleben brauchen. Dank der letzten besonders kalten Winter gibt es jetzt aber zu viel Eis am Nordpol, was die Eisbären bei der Futtersuche sehr beeinträchtigt. Deswegen weichen einige Tiere jetzt in menschliche Siedlungen zur Futtersuche aus und stellen dort eine große Gefahr dar. Die lokalen, ernsthaften Experten sagen unmissverständlich, dies läge an der momentanen Eismenge auf dem Meer, wodurch die Tiere an der Robbenjagd gehindert werden. Dies sind die Tatsachen, natürlich konträr gegen die angebliche Wahrheit der an die CO2-Lüge glaubenden Gutmenschen.   Auch zwei in der Ostsee verirrte Delfine mussten schon als Beweis für die Klimakatastrophe herhalten. Dabei ist auch das ein fast normaler Vorgang der alle Jahre immer wieder mal vorkommt. Das hat die Ursache in der Neugier dieser Tiere und nicht an klimabedingten Veränderungen.   Der so genannte Treibhauseffekt ist bei weitem nicht so dramatisch wie er von den gleichgeschalteten Medien dargestellt wird. Jeder größere Vulkanausbruch würde die Atmosphäre für längere Zeit mit mehr CO2 belasten, als die Menschheit in den letzten 200 Jahren produziert hat. Aber ist CO2 denn tatsächlich die große Belastung? Wir machen das Klima mit CO2 kaputt, heißt es inzwischen überall. Der Beweis: Temperaturkurven zeigen seit 1880 einen durchschnittlichen Anstieg. Bei genauer Betrachtung ist aber nur ein Anstieg von sagenhaften 0,6% feststellbar und eine in Hawaii betreute CO2-Kurve bescheinigt eine Zunahme von überwältigenden 0,03%. Also ganz klar – CO2 sorgt für Klimaerwärmung.   CO2 entsteht, wenn man Kohle, Benzin, Öl und Erdgas verbrennt, also wird durch solche Verbrennungen das Klima zerstört.                    Alles klar? Noch Fragen?   Noch mehr? – Der berühmte Gletschermann Ötzi wanderte über Bergwiesen, als ihn „ewiges Eis“ und Schnee überraschten. Noch zur Römerzeit waren die Gletscher in den Alpen fast komplett verschwunden. Die Schweizer haben in den vergangenen Jahrhunderten die Gletscher immer als Bedrohung gesehen. Heute wird ihr Rückgang als Bedrohung gesehen! Noch in den späten 1970er Jahren wurde durch Wissenschaftler von einer bald drohenden, neuen Eiszeit berichtet. – Wo ist diese Katastrophe eigentlich geblieben?     Nicht zu vergessen ist, dass ein erhöhter CO2-Gehalt das Wachstum der Pflanzen stimuliert. Heutzutage wird daher in manchen Gewächshäusern der Gehalt an CO2 sogar künstlich erhöht!   Viele Faktoren bestimmen unser Klima. Aber alles basiert auf der Bilanz zwischen dem von der Erde aufgenommenen Bruchteil der Sonnenstrahlung und der von der Erde abgestrahlten Energiemenge. Die Aufnahme der Sonnenenergie durch die Erde und die Abstrahlung werden von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu gehören der Stand der Erdachse und die Lage der Kontinente.  Die Bahn der Erde um die Sonne ist geringfügig elliptisch. Die Erde ist also mal näher und mal weiter von der Sonne entfernt. Auch die Neigung der Erdachse schwankt langsam. Die Ozeane nehmen die Sonnenergie weniger gut auf als die Kontinente. Neben der Lage der Kontinente sind die Lagen der großen Gebirgsketten wie Anden, Himalaja und Alpen von Bedeutung. Auch die Ozeanströmungen spielen eine wichtige Rolle. Bereits durch geringfügige, kontinentale Verlagerungen können Klimaänderungen auftreten. Alle diese Effekte zusammen liefern eine Variation der bei der Erde eintreffenden Energiemenge. Nach ihrem Entdecker werden sie „Milankovitsch-Effekt“ genannt. In den 1960er-Jahren wurde dieser Effekt neu erforscht. Das Ergebnis war, dass die Erde auf eine neue Eiszeit zugeht. Mehrere Bücher wurden über diese erwartete Entwicklung geschrieben. Seitdem hat sich an den Fakten des Milankovitsch-Effekts nichts geändert!     Dieses Wissen haben übrigens auch alle, die sich lauthals in den etablierten Medien zu diesem Thema meinen auslassen zu müssen.   Es gibt zum Thema inzwischen einige fundierte Untersuchungen, die belegen, dass es in den letzten 200 Jahren teilweise mehr CO2 in der Luft gab als heute. Daran kann nicht der erst in den letzten 70 Jahren deutlich gestiegene Verbrauch fossiler Energieträger schuld sein. Auch bei deutlich mehr CO2 war es nur einmal wärmer, die anderen Male sogar immer kälter.   In der Regel steigt der CO2-Pegel in der Luft erst nach einer Klimaerwärmung an. Das ist auch logisch, wenn man bedenkt, dass kaltes Wasser deutlich mehr CO2 binden kann als warmes. Das kann jeder mit zwei gleichartigen aber unterschiedlich temperierten Sprudelflaschen überprüfen. Aus welcher zischt beim Öffnen mehr CO2 heraus? 70% der Erdoberfläche sind durchschnittlich 3.000 m hoch mit Meerwasser bedeckt. Wer oder was ist aber dann für Klimaschwankungen zuständig? Das Klima ändert sich ständig. Wir hatten Eiszeiten und Warmzeiten. Andere Kälteereignisse wie die Kleine Eiszeit bis rund 1850 sind seit der letzten Eiszeit vor 11.500 Jahren neun Mal eingetreten. Sie fielen immer mit einer ungewöhnlichen niedrigen magnetischen Aktivität der Sonne und einem entsprechenden schwachen Sonnenwind (aus geladenen Teilchen) zusammen. Das lässt sich heute feststellen, weil der Sonnenwind in der Erdatmosphäre ein Magnetfeld induziert, das den Zustrom harter kosmischer Strahlen abwehrt. Diese Dinge sind Wissenschaftlern und ihren zahlenden Auftraggebern bekannt, oder sollten es wenigstens sein. Warum dreschen sie trotzdem mit der haltlosen Katastrophentheorie, die den Grundstoff des Lebens, das CO2 widersinnig zum Schadstoff erklärt, auf uns ein? (Bekanntlich bauen Pflanzen aus CO2, Wasser [H2O] und Photonen der Sonne die Kohlenhydrate auf, die den Tieren und Menschen die benötigte Lebensenergie liefern, wobei sie diese wieder in CO2 und H2O trennen.)   Der Grund hat mit Klimaschutz nichts zu tun, auch ist er komplexer als hier in Kürze darzustellen möglich wäre, aber im Grunde geht es um politische Macht und „Wirtschaftlichkeit“ – wirtschaftliche Berechnung nach Profitgesichtspunkten. Ganz im Dienste der kleinen Clique aus Hochfinanzkreisen.   Hört man auf die Einredungen aus Politik und ihren Medien brauchen wir unbedingt mehr Klimaschutz, wir müssen schneller unseren CO2-Ausstoß senken. Und genauso klar ist es wohl in diesen Kreisen, dass dieses Mehr an Klimaschutz größere Einschränkungen und höhere finanzielle Belastungen für die Bürger mit sich bringen wird. Aber wie hoch wird diese Belastung sein? Bis 2030 wolle man nun 65 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als 1990 – und das Ziel Klimaneutralität bereits 2045 statt 2050 erreichen, heißt es nun. Durch notwendiges heizen zählt der Wohnsektor zu den vier Hauptsektoren des Energieverbrauchs und soll in den nächsten Jahren noch stärker belastet werden. So werden die vorgesehenen Maßnahmen für Bauherren, Mieter und Eigentümer weitreichende Konsequenzen haben. Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz, das seit November 2020 in Kraft ist und die Energiesparverordnung ablöste, sowie der seit Januar 2021 geltenden neuen CO2-Besteuerung zur Erreichung der Klimaziele kommen auf sie viele neue Regeln zu – die auch ganz entscheidend im Finanziellen spürbar sein werden. So steigen die Preise für Benzin, Heizöl und Gas einmal mehr wieder an.   Hersteller und Händler, die die oben genannten Brennstoffe handeln / diese verkaufen, müssen beim Umweltbundesamt entsprechende Emissionszertifikat kaufen (da haben wir die wieder – doppelt also), um die Steuer zu begleichen. Am Ende zahlen allerdings die Endverbraucher die CO2-Steuer, weil die Mehrbelastung komplett von den Händlern an die Verbraucher weitergegeben wird. Logisch, wer will schon auf Kosten sitzenbleiben, die von Dritten willkürlich festgesetzt wurde. Wer also einen Benziner oder Diesel fährt, zahlt die neue CO2-Steuer als Aufpreis. Also nicht länger über die seit Anfang 2021 höheren Spritkosten wundern, die Politversager sind wie immer Schuld! Das gilt ebenfalls für Häuser und Wohnungen, die mit Öl oder Gas beheizt werden.   Doch der Unsinn ist damit noch nicht beendet. – Die CO2-Steuer beträgt nur für 2021 25 Euro pro Tonne CO2 (Kohlenstoffdioxid), ab 2022 geht es mit 5-Euro-Schritten weiter: 2022 – 30 Euro pro Tonne CO2, 2023 – 35 Euro pro Tonne, 2024 – 45 Euro pro Tonne und 2025 – 50 Euro pro Tonne CO2. Dann hat man in Hochfinanzkreisen ein Zwischenziel offenbar erreicht, denn ab 2026 soll dann richtig am Naturstoff CO2 verdient werden – CO2 wird im Rahmen von Auktionen gehandelt. Wobei bis 2026 noch ein Preisrahmen zwischen 55 und 65 EURO, der dann ab 2027 richtig ausufern soll und ohne Preisrahmen ein Auktionspreis „erspielt“ wird.   Gemäß Angaben der Weltbank, einer Institution der kleinen Hochfinanzclique, gab es schon in 2020 immerhin 25 Länder weltweit, die eine CO2-Steuer erheben und deshalb dort als primus inter paris gelten. Allerdings sind darunter auch Länder, die zwar dem Druck zur Einführung dieser Steuer nachgegeben haben, aber dennoch human damit umgegangen sind. So wie Mexiko, Polen oder Japan, wo der Preis pro Tonne CO2 nur ein paar Cent oder wenige EURO beträgt.   Doch trotz neuer Steuer geht der CO2-Zertifikatehandel, der nunmehr seit 2008 praktiziert wird ungeniert weiter und die Hochfinanzclique verdient mindestens doppelt! Beim Emissionshandel bekommen Industrie und Versorger eine bestimmte Menge an Rechten in Form von Zertifikaten völlig kostenlos zugeteilt. Fehlende Rechte müssen an der Börse zugekauft, überschüssige verkauft werden. Der Handel mit den Verschmutzungszertifikaten soll einen Anreiz zur Modernisierung der Anlagen und damit zum Klimaschutz sein; dient aber in Wahrheit dem Profit der Hochfinanz.   Während die Industrie weiter nahezu sämtliche nötige Abgas-Zertifikate kostenlos zugeteilt bekommt, wurde die Zuteilung für die Stromversorger vor Jahren schon stark gekürzt. Daher kommen die stets steigenden Energiekosten für uns alle, da die Stromerzeuger ihre Aufwendungen für die Zertifikate sicherlich nicht aus eigener Tasche zahlen.   Das ist Umweltschutz in der Bundesrepublik Deutschland – und die Grünen heucheln da mit! Wie kann es sein, dass angeblich schädliche CO2-Gase durch Börsenhandel von Zertifikaten zu weniger schädlichen oder gar guten Gasen werden?   Widerlegung des CO2-Wahns Namhafte Wissenschaftler haben die ganze Klimadiskussion längst als Lüge entlarvt und somit den CO2-Wahn widerlegt. Diese Wissenschaftler kommen zu folgenden Überlegungen: Kern des CO2-Wahns sind die Annahmen, dass es eine globale Erwärmung gibt und dass CO2 ein wirksames Treibhausgas ist und eine globale Erwärmung bewirkt.   Als physikalische Gegebenheit ist noch zu berücksichtigen, dass die Löslichkeit von CO2 in Wasser bei zunehmender Wassertemperatur abnimmt, dass dies auch für Meerwasser gilt, dass bei globaler Erhöhung der Temperatur auch die Temperatur des Meerwassers steigt und dass wegen der reduzierten CO2-Löslichkeit mit zunehmender Temperatur des Meerwassers der CO2-Gehalt der Luft steigen muss, weil einerseits weniger CO2 aus der Luft absorbiert wird und andererseits vermehrt CO2 an die Luft abgegeben wird.   Somit lassen sich dann folgende Aussagen formulieren: Eine globale Erwärmung bewirkt eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft (physikalische Tatsache). Eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft bewirkt eine globale Erwärmung.   Wobei diese zweite Aussage nur eine reine Annahme ist, deren Gültigkeit zu prüfen ist.   Wenn diese Annahme wahr ist, dann erhält sich der o. a. Teufelskreis ohne jedes menschliche Zutun von selbst, und zwar seit es CO2 auf dieser Welt gibt; und jede Maßnahme zur CO2-Reduktion ist wirkungslos und damit unnütz. Oder – Wenn die Annahme nicht wahr ist, so dass keine Rückkopplung auftritt, dann ist jede Maßnahme zur CO2-Reduktion überflüssig und deshalb ökologisch schädlich.   Nicht zu vergessen ist, dass CO2 und Wasser (H2O) miteinander reagieren und Kohlensäure (H2CO3) entstehen lassen. ……. SCHÄDLICH? CO2 ist in Wasser gut löslich und reagiert zu etwa 0,2%, je nach Temperatur zu Kohlensäure. – Kohlensäure wiederum spielt auch eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel im Blut.   Politiker lügen ungeniert weiter Der aufmerksame Leser dieser Seite weiß inzwischen, dass C02 weder ein Umweltgift noch ein Treibhausgas ist und an der Erderwärmung KEINE Schuld trägt! CO2 ist ebenso harm- wie wirkungslos für unser Klima. Sein Ausstoß kann vom Menschen nicht um 40% gesenkt werden, da der Mensch nur ein Prozent davon produziert. Dies alles wussten auch die „großen Weltpolitiker“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ als Teilnehmer an so genannten Klimagipfeln. – Dennoch erweisen sie alle weiterhin der Lüge vom CO2 als Klimakiller ihre Zustimmung.   Erinnern Sie sich noch an das große Thema Waldsterben? Kaum jemand spricht noch wirklich davon und auch das Ozon-Loch am Südpol ist fast vollständig aus Politik und Medien verschwunden. Beide Themen waren seinerzeit in Ihrer Hochphase ebenfalls als die Ergebnisse unserer Lebensweise verteufelt worden. Wollen wir wetten, dass in nur wenigen Jahren auch niemand mehr von der CO2-Katastrophe sprechen wird. Warum? Weil auch diese herbei geredete Umwelt-Veränderung nicht den gewünschten, flächendeckenden Panikeffekt in der Bevölkerung auslösen wird.   Übrigens gibt es zum Ozon-Loch eine naturgegebene, also ganz normale Erklärung. Der lange antarktische Winter ist schuld. Mangels Sonneneinwirkung am Südpol baut sich dort das Ozon jedes Jahr erneut ab. Dann im antarktischen Sommer verschwindet das Loch dank der intensiven Sonneneinstrahlung und der dadurch bedingten Ozon-Produktion schnell wieder. Auch hier also ein normaler, naturgegebener Zyklus und kein Grund zur Panik. Aber warum berichtet darüber niemand? Ganz einfach – nur Angst und Panik schaffen einen Bürger der alles bereit ist zu glauben und damit besser manipulierbar wird.   Nach der noch laufenden, geschürten Corona-Panik wird man übergangslos die Klima-Panik in der Bevölkerung auslösen. Und abermals werden die Menschen alle Einschränkungen des Lebens ohne Widerspruch hinnehmen – dann fürs Klima.   Da Menschen Kohlendioxid durch ihre Atmung produzieren, wäre es doch „vernünftig“, die Luft zu besteuern die wir atmen. Dies wird tatsächlich so bereits diskutiert. Die Idee einer Steuer auf die Luft die wir Atmen war eigentlich immer eine satirische Allegorie über tyrannische Regierungen gewesen, aber nun wird es zur Realität da die globale Erderwärmung, die Klima-Hysterie, die neue Rechtfertigung für einfach alles ist! Die Erderwärmung dient auch als Schleier für die echten Umweltverbrechen die begangen werden von Mega-Konzernen, unterstützt durch die Regierungen, welche dann jeweils drakonischen Gesetze für die Bevölkerung erlassen. Während wir bald unsere Atemluft subventionieren lassen und uns Lektionen über Glühbirnen und Getränkedosen anhören müssen, werden Verseuchungen durch genetisch manipulierte Pflanzen und Tiere, Giftmüll, bizarre Klonexperimente, Einsatz von Uranmunition und die Abholzung der Regenwälder weitergehen.   Oder sehen wir die Sache doch mal angesichts der angeblich so leeren Staatskassen. Man braucht Geld? Noch mehr Geld aus den Taschen der Bürger? Dann erfindet ein Politversager mal eben schnell eine neue Wunderwaffe, die immer und jeden trifft – Klimaschutz. Hilfreich treten dann ungefragt aber den Politversagern damit durchaus dienlich, die Umweltschutz-Organisationen mit auf den Plan und man fordert eine „Emissionssteuer“ auf rülpsende Rinder. Die gasen nämlich Methan aus, wenn’s ihnen hochkommt beim Wiederkäuen. Beim Ausbringen von Kunstdünger wird zudem Lachgas freigesetzt. Also kann man auch bei den Getreidepreisen hinlangen. Man kann auch umgehend die notwendigen Horrorzahlen besorgen, die das Politversager-Kabinett benötigt, um das klimasündige Volk zahlungswillig zu prügeln: Eine einzige Milchkuh ist so schädlich wie ein Auto, das 18.000 Kilometer pro Jahr gefahren wird. Entsetzlich! Oder? Sind wir es nicht unseren Kindern schuldig, hier energisch gegenzusteuern. Mit neuen Steuern, versteht sich.   Trotzdem vertrauen viele Menschen blind dem, was die Politiker über Klima-Veränderungen sagen. Ganz egal wie lächerlich es klingt. Noch schlimmer ist, dass viele Menschen willens sind, die angebotenen „Lösungsansätze“ für das Klimaproblem zu unterstützen, auch wenn diese Mobilität und Reisefreiheit einschränken, persönliches Verhalten regulieren und damit schon bald die Weltregierungen ermächtigt den Überwachungsstaat zu erweitern.   Wenn die Regierungen wirklich über Klimawandel besorgt wären, dann würden sie uns Anreize für die Reduzierung von CO2-Emissionen anbieten in Form von Steuererleichterungen an Stelle von Bestrafungen. Aber Steuererleichterungen sind nun mal keine Geldeinnahmequellen für unsere selbsternannten „Retter des blauen Planeten Terra“ und die Clique dahinter.   Somit ist festzustellen, dass die derzeitige CO2-Diskusssion nur ein großer Irrtum ist und als weitere Lüge unserer Politversager gesehen werden muss. Wer nachhaltig weiterhin Maßnahmen zur CO2-Reduktion fordert oder befürwortet, muss sich fragen lassen, wie er dies ernsthaft begründen will, ohne sich einer dauerhaften Lächerlichkeit preiszugeben. Aber an diesen Zustand der Lächerlichkeit haben sich unsere Politversager ja längst gewöhnt, da dieser täglich und zu jedem Thema erneut eintritt.   Übrigens: Keine Lüge wird durch ständige Wiederholung zur Wahrheit, dies gilt auch für die permanente Wiederholung der CO2-Lüge in den gleichgeschalteten, kontrollierten Medien. Hierzu passt ein Zitat, von Johann Wolfgang von Goethe: „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird. Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.“   –   Also wiederholen wir ab sofort nur noch die Wahrheit.   Noch ein paar Fakten: Alle Autos weltweit erzeugen 2,1 Milliarden Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Die 6,7 Milliarden Menschen erzeugen durch ihre Atmung 2,5 Milliarden Tonnen dieses angeblichen „Schadstoffes“.   Selbst, wenn man z. B. nur in Deutschland alle Verbrennungsmotoren verbieten würde, hätte das nicht die geringste Auswirkung auf das Klima.   In den Weltmeeren sind 38.000 Gigatonnen Kohlendioxyd (CO,) gelöst, in der Luft (Atmosphäre) befinden sich 750 Gigatonnen und im Humus 2.200, zusammen 40.950 Gigatonnen. Der Anteil des Menschen am Kohlendioxid wird weltweit insgesamt nur auf 1 bis 4 Prozent geschätzt.   Der Großteil stammt aus tierischer Atmung und aus den Ozeanen. Die geben umso mehr CO2 ab, je wärmer sie werden.   Die Paleoklimaforschung, also jene Wissenschaft, die sich mit den Erdzeitaltern beschäftigt, liefert vornehmlich durch Eis- und Sedimentbohrkerne gute Daten über das Klima längst vergangener Zeiten, sodass Vergleiche möglich sind. Dabei ergab sich in den letzten 400.000 Jahren kein Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Durchschnittstemperatur und dem Anstieg des Kohlendioxids. In jüngerer Zeit war es zwischen 8000 und 6000 Jahren vor der Zeitrechnung bedeutend warmer als jetzt bei einem Minimum an CO2-Gehalt in der Luft.   Wäre den „Globalisten“ die Minderung des Kohlendioxydausstoßes tatsächlich ein Anliegen, so würden sie, anstatt Milliarden in die Rüstungsindustrie zu stecken, die Abholzung der Regenwälder beenden, Karst-, Steppen- und Wüstengebiete aufforsten, mittels Kernkraft das Meerwasser zur Bewässerung entsalzen.   Nichts wäre besser geeignet, CO2 zu binden, als ausgedehnte Wälder und Grünflächen insgesamt – falls denn Kohlendioxyd wirklich an der derzeitigen Erderwärmung einen Anteil haben sollte. Aber auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, gibt es tausende gute Gründe, den Raubbau an der Natur umgehend zu beenden und die Umwelt wiederherzustellen. Einer der Gründe wäre ein gesundes Leben für uns Menschen als Teil dieser Natur.   Der Ausstoß aus Hausbrand, Industrie und Verkehr besteht ja nicht nur aus CO2 sondern auch aus wirklichen Schadstoffen. Teer- und Rußteilchen, Schwefeldioxyd, Stickoxyd u.a.m., die umweltschädlich und teilweise krebserzeugend sind. Deren Ausstoß zu senken ergäbe weitaus größeren Sinn.   Die ansteigenden CO2-Werte taugen nicht dazu, eine Klimahysterie auszulösen und schon gar nicht dazu, das Klima für die nächsten 100 Jahre vorherzusagen. Dies vor dem Hintergrund, dass es den Meteorologen bereits unverändert schwerfällt, das Wetter für die kommenden drei Tage zu bestimmen.   Zusammensetzung der Erdatmosphäre: Die bodennahen Schichten bis in etwa 90 km Höhe haben eine recht gleichförmige Zusammensetzung, weshalb dieser Abschnitt auch als Homosphäre bezeichnet wird. Was wir als Luft bezeichnen, besteht bei Außerachtlassen des wechselnden Wasserdampfgehalts (also wasserdampffreie Luft) im Wesentlichen aus …             78,084 % Stickstoff (N2),             20,946 % Sauerstoff (O2),
und       0,934 % Argon (Ar),

dazu einige Spurengase mit sehr geringem Anteil, darunter Methan (CH4), Ozon (O3), Fluorchlorkohlenwasserstoffe, Schwefeldioxid (SO2), Stickstoffverbindungen und Kohlenstoffdioxid (CO2) mit nur ca. 0,04 %.   Kohlendioxid wird zwar immer wieder als giftiges Gas bezeichnet, aber in Wahrheit ist es das Gas des Lebens.
Wir atmen es aus, die Pflanzen nehmen es auf, und es wird nicht von uns hervorgerufen. Die Theorie der Klimaerwärmung ist somit absoluter Unsinn.“   Über CO2-/ und O2-Produktion Wieviel CO2 produziert eine Pflanze während der Zellatmung? Ist der Wert der CO2-Produktion dann größer, kleiner oder gleich der O2-Produktion während der Photosynthese? Wenn wir uns mit Naturgesetzen beschäftigen gilt, dass zugeführte und abgegebene Energie sich in der Regel die Balance hält.   Da die CO2-Produktion bekanntlich bei einer Pflanze in die Zellproduktion fließt und das O2 als „Verbrennungsrückstand“ gilt, kann es nur bedeuten, dass die CO2-Produktion höher als O2-Produktion ist, denn irgendwo müssen Moleküle sich ja binden und keine ist ein Perpetuum-Mobile.   Folgerichtig produziert ein Baum und jede andere Pflanze CO2!     –           Dies auch, wenn politische Korrektheit versucht uns etwas anderes aufzutischen.   Gletscher „kalben“ am Südpol – na und Wer noch auf ein Thermometer schaut, statt den amtlich bestellten Propheten der globalen Erwärmungstheorie bedingungslos zu glauben, wird sich wohl bald Ärger einhandeln. Mithilfe eindrucksvoller, aber im Grunde nichts zum Thema sagender Bilder von abrechenden Eisschollen und / oder Eisbergen werden wieder jene mundtot gemacht, die es noch wagen, darauf hinzuweisen, dass die Temperatur des Südpols in den letzten Jahren gesunken ist und das „kalben“ der antarktischen Gletscher ein natürlicher Vorgang ist, der so schon seit Jahrhunderten beobachtet wird.   Seit ca. 20 Jahren wird es auf der Erde ohnehin nicht mehr wirklich wärmer. Die vom „Weltklimarat“ IPCC erwartete Überhitzung unseres Planeten ist bisher ausgeblieben.   Glaubt man den etablierten Medien, dann steht unser Blauer Planet Terra vor dramatischen Veränderungen: Der Meeresspiegel steigt, weil die Eisberge schmelzen und Küstenlinien dadurch neu gezogen werden. – Aber ist dem tatsächlich so?   Liebe Leser, Sie können diese Lüge ganz schnell durch ein Experiment bei Ihnen zu Hause widerlegen: Gehen Sie in Ihr Badezimmer und lassen Sie Badewanne etwa halb voll mit Wasser laufen, dann holen Sie aus dem Kühlschrank eine größere Menge Eiswürfel, die Sie ebenfalls in die Wanne schütten. Nun markieren Sie mit einem wasserfesten Klebeband den Wasserstand in Ihrer Badewanne. Wenn nach dem Schmelzen der Eiswürfel das Wasser oberhalb Ihrer Markierung ansteigt, dann haben die Medien und die Klimahysteriker nicht gelogen. Aber leider werden Sie enttäuscht, wenn Sie dies gehofft haben sollten, denn das Wasser in Ihrer Wanne wird den gleichen Pegelstand behalten, da das Schmelzwasser nur die Wasserverdrängung der zuvor schwimmenden Eiswürfel ausgleicht. Und warum sollten sich Wasser und Eis in Terras Ozeanen diesbezüglich anders verhalten als in dem hier dargestellten Wannenmodell?   Na, wer demonstriert jetzt noch gegen die Natur, weil er glaubt das Klima verändern zu müssen? Diejenigen, die sich derartiges ausdenken schüren nur die Klimaangst der Bürger, um daran Geld zu verdienen, um sämtliche Waren zu verteuern, da irgendwo jede Produktion als klimawirksam eingestuft wird.   Niemand spricht derzeit übrigens mehr davon, dass die Pole schmelzen. Vielleicht ist dies schon ein Anfang vom Ende zum Mythos Klimawandel. Wobei anzumerken ist, dass das Festlandeis am Südpol, also das Eis was dort die beiden Landmassen bedeckt, nicht schmilzt. In Wahrheit hat sich dieses Festlandeis auch noch niemals ins Meer verabschiedet. Nur das so genannte Schelfeis schmilzt. Beim Schelfeis handelt es sich um große, hohe Eisplatten, die schwimmend dem Land vorgelagert sind aber dennoch, wenn sie abbrechen, nur auf dem Meer, dann als Eisberge, weiterschwimmen ohne einen Meeresanstieg verursachen zu können. Wobei auch dieses Schelfeis z. Zt. wieder zunehmen soll.     Aufgrund der tatsächlichen Wetterlage im letzten und im aktuellen Winter und der eher kühlen Sommer ist nicht mit einem wirklichen, weltweiten Temperaturanstieg zu rechnen. Es wird in Politkreisen wahrscheinlich bald wieder von einer kommenden Eiszeit gefaselt werden, um auch daran irgendwie zu verdienen.   Was ist aktuell von „Klimastudien“ zu halten? Warum melden sich die angeblichen Wissenschaftler nicht aktuell zu Wort? Sie hatten behauptet, wir würden nie wieder schneereiche Winter erleben – wegen des menschengemachten Klimawandels. Jetzt stellen wir hintereinander die schneereichsten Winter überhaupt fest. Wollt ihr uns jetzt weißmachen, dass auch daran der vom Menschen gemachte Klimawandels Schuld hat. Bemerkt ihr dabei nicht einmal den Widerspruch in eurem Gefasel?   Bekannt ist, dass die Sonne das Klima macht, nicht der Mensch. Bekannt ist, dass sich das Klima permanent wandelt seitdem es Wolken gibt, nicht erst, seitdem es Autos gibt. Bekannt ist, dass die Klimasensitivität des Kohlendioxids nur 0,6°C beträgt, also keine Katastrophen verursacht. Bekannt ist, dass die IR-Absorption durch das Kohlendioxid der Luft längst gesättigt ist. Noch mehr Kohlendioxid in der Luft bringt deshalb nicht noch mehr Wärme. Bekannt ist, dass aus den Daten des Deutschen Wetterdienstes kein Anstieg der Globaltemperatur während der letzten 30 Jahre ersichtlich ist!   CO2 – eine Lachnummer Weltweiter Ausstoß von Kohlendioxid auf Rekordniveau, heißt es regelmäßig in den Medien. Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid steigt weltweit weiter an – trotz aller Bemühungen um den Klimaschutz. Am stärksten stiegen die Emissionen in den Entwicklungs- und Schwellenländern wie China und Indien.   Bis dahin nichts Neues – aber … … Der Anteil von Kohlendioxid in der Atmosphäre lag laut einer Studie schon 2007 um 37 Prozent über dem Bezugsjahr 1750, vor dem Beginn der industriellen Revolution. Die derzeitige Konzentration ist die höchste in den vergangenen 650.000, wahrscheinlich sogar in den vergangenen 20 Millionen Jahren“, heißt es immer wieder aufs Neue.   Wissenschaftler, die sich darüber streiten welche Ursachen und Quellen CO2 hat und nicht wirklich wissen welche Konzentrationen, wenn überhaupt, schädlich sind, wollen uns nun etwas über die letzten 650.000 Jahre oder gar über die Zeit vor 20 Millionen Jahren erzählen. Wissenschaftler, die sonst nur von 12 Uhr bis Mittag denken und nicht einmal in der Lage sind, verbindlich das Wetter für 12 Stunden vorherzusagen, wollen uns ernsthaft etwas über hohe, angebliche Schadstoffkonzentrationen erzählen?   Doch auch die Drahtzieher der ganzen Hysterie begriffen inzwischen, dass man für das Gespenst globale Erwärmung einen neuen Namen finden muss, wenn man weiterhin damit ein Vermögen machen will. Also beauftragten sie ihre kreativsten Vasallen unter den PR-Leuten und man erfand den „Klimawandel“. In den Augen dieser „Globalplayer“ geradezu ein Geniestreich. Konnte man doch jetzt jede Wetteranomalie, Tornados, Hurrikane und sibirisch kalte Winter, auch kühle Sommer als Anzeichen für den „Klimawandel“ nennen, der durch das Verbrennen von Kohle und Erdöl verursacht wird. Sie ignorierten ihren eigenen ausgemachten Schwindel von der Erderwärmung, vom Treibhauseffekt und ähnlichen Schauermärchen. Sie ließen allerdings auch ein weiteres wichtiges Faktum völlig außer Acht, nämlich, dass sich das Klima auf der Erde ständig verändert. Es gibt keinen Beweis für eine vom Menschen verursachte Katastrophe. Weiter oben hatten wir das in diesem Artikel ja bereits erfahren.   Klimaänderungen hat es schon immer auf der Erde gegeben. Wenn Sie, lieber Leser schon wie ich etwas älter oder noch älter sind, werden Sie wissen, dass die Sommer früher anders und länger waren und Winter auch mal bitterkalt und über Wochen hinweg daherkamen. Alles normal, wenn man in längeren Zeiträumen denkt. So existiert nach Auskunft von erfahrenen Meteorologen derzeit kein einziges Klimamodell, das den größten Faktor bei der Veränderung der Erdtemperatur erfasst, nämlich die Sonnenaktivität, die mitunter durch gigantische Sonneneruptionen das Erdklima direkt beeinflusst. Astrophysiker berichten, dass die Rate der Sonneneruptionen seit 2007 dramatisch zurückgeht, was zur Folge hat, dass deutlich weniger Sonnenstrahlung und Wärme auf der Erde ankommt. Man nimmt an, dass dies die Entstehung von Erwärmungs- und Abkühlungstrends im Pazifik – El Niño und La Niña – beeinflusst. Diese Trends wiederum wirken auf den globalen Jetstream. Da die Aktivität der Sonne seit Jahrmilliarden entsprechend langen Zyklen unterliegt, ist also eine Betrachtung über Äonen und nicht über wenige Jahre hinweg erforderlich, doch die so genannten Klimamodelle ignorieren die Sonne und ihre Aktivität. Namhafte Astrophysiker gehen deshalb davon aus, dass die Erde in den nächsten Jahrzehnten bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts, eine zyklische Abkühlungshase erleben wird. Die zyklische Erwärmungsphase der vergangenen 45 Jahre ist somit wahrscheinlich beendet. Die Winter auf der nördlichen Halbkugel werden im Durchschnitt härter und kälter – was wir derzeit (und seit 2008) ja mal wieder alle erleben. Sollen wir also tatsächlich unsere effizienten Kohlekraftwerke, die saubere Kohle verbrennen, stilllegen oder keine benzinbetriebenen Autos mehr fahren? Oder noch schlimmer – sollen wir Mais verbrennen, um Biodiesel herzustellen? Wie wäre es denn damit, dass der Mensch mit seinen Autos, LKWs und Kohlekraftwerken das Klima überhaupt nicht zerstört hat. Vielleicht ist es an der Zeit, einmal den kompetenten Wissenschaftlern einschließlich der Astrophysiker zuzuhören, die uns die andere Seite der Debatte vortragen. Die meisten setzen ihre Karriere als Hochschullehrer aufs Spiel, wenn sie sich öffentlich äußern und werden von den Anhängern der „globalen Erwärmung / Klimawandel-Fantasie“ als Klimaskeptiker übel beschimpft und verteufelt.   Vor diesem wahren Hintergrund ist es nicht zu verstehen, dass der Schwindel mit dem CO2-Emissionshandel fortgesetzt wird. In Chicago wurde extra der „Cap and Trade“ geschaffen, der den Emissionshandel-Schwindel steuert, organisiert und abwickelt. Finanziert und unterstütz durch die bereits genannte Hochfinanzclique in Form einer Stiftung. Die Klimabörse (Climate Exchange) in Chicago und deren Ableger, die Europäische Klimabörse in London, gehören somit zu denselben kriminellen Elementen an der Wall Street, darunter auch Goldman Sachs, die außerdem die Ölpreise manipulieren und mit ihrem Verbriefungsbetrug die Wirtschaft weltweit ruiniert. Sie wollen mit gesetzlichen Obergrenzen für CO2-Emissionen weitere Milliarden erschwindeln und damit nichts schiefgeht wird die Klimabörse in Chicago, wo die CO2-Emissionsrechte gekauft und verkauft werden, von ihnen kontrolliert.   Weniger heizen mit mehr CO2 Sollte CO2 wirklich ein Klima- oder Treibhausgas sein, wäre das auch wieder eine gute Nachricht, denn durch höhere Temperaturen würden sich in vielen Regionen der Erde schon allein deshalb die Lebensbedingungen verbessern und die Nahrungsmittelproduktion steigen. Es gäbe also nicht nur die schrecklichen Überschwemmungen durch den angeblich ansteigenden Meeresspiegel, sondern auch warme und blühende Landschaften. Außerdem würde in vielen Weltgegenden auch der Energiebedarf (Stichwort: Heizung) sinken und dadurch natürlich auch der Ausstoß von CO2. Aber das ist nur Theorie, denn CO2 kann nun mal die Erdtemperatur nicht nennenswert erhöhen.   Die Erde hat kein Thermostat Und ob man es glaubt oder nicht: Die Menschheit hat keinen Anspruch auf eine bestimmte »Welttemperatur« oder auf ein bestimmtes Klima. Die Erde ist keine Heizung und besitzt auch kein Thermostat, das man eben mal auf 15 Grad einstellen könnte. Vielmehr ist die Erde ein lebender Organismus, dessen Temperatur schon immer schwankte.   Nicht aber für unsere „Klimaforscher“. Sie bestehen darauf, dass der »Klimawandel« tödlich sein muss. Dabei ähneln sie kleinen Kindern, die, wenn es abends dunkel wird, gleich an den Weltuntergang glauben – obwohl am nächsten Morgen die Sonne wieder aufgeht. Schließlich konnten unsere Vorfahren in einem warmen Mittel- und Nordeuropa ganz gut leben.   Nicht umsonst wurde in England schon in der Römerzeit und im Mittelalter Wein angebaut. Und auch Grönland trägt seinen Namen nicht wegen der schönen Gletscher, sondern wegen seiner grünen Wiesen, auf denen die Wikinger Viehherden hielten. Deshalb sprach man auch vom „mittelalterlichen Klimaoptimum“, das inzwischen allerdings lieber in »mittelalterliche Warmzeit« umbenannt wurde, weil es sich sonst gar zu günstig anhört. Auch die Verstorbenen konnte man in Grönland noch in der Erde bestatten, wo heute der angebliche »Permafrostboden« jede Beerdigung unmöglich machen würde. Zugegeben: Dafür gab es in Europa zwar auch Malariaerreger und die eine oder andere Heuschreckenplage. Aber »unnatürlich« war das nicht, sondern die Erdtemperatur schwankte eben schon immer.   Wir dürfen nicht den Blick für die Tatsachen verlieren. Auch wenn die alljährliche Gletscherschmelze, in Wahrheit ausgelöst durch die warmen Sommertage, in den Lügenmedien zum dramatischen Klimawandel thematisiert wird. So wie etwa „Schweizer Gletscher: Das Eis schmilzt im Rekordtempo“ oder „Drama um Oberländer Gletscher“ titelten die Tageszeitungen der Schweiz. Der Grund scheint eindeutig zu sein: Der Mensch ist verantwortlich für den starken Gletscherrückgang. Die Erderwärmung stehe im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Ausstoß von CO2 in die Atmosphäre, die mit der Verbrennung von fossilen Energieträgern, wie zum Beispiel Kohle, Erdgas oder Erdöl, stark zugenommen habe. Tatsächlich verringerte sich die Gletscherfläche der Schweiz innerhalb der letzten 166 Jahre um die Hälfte. Dass jedoch an dieser Veränderung der „menschgemachte Klimawandel“ Schuld trägt, ist unter Klimawissenschaftlern stark umstritten. So ist zum Beispiel bekannt, dass es im 13. Jahrhundert im Wallis keine Gletscher gab und diese erst wieder mit der mittelalterlichen Kleinen Eiszeit von 1400 bis 1850 gewachsen sind. Der österreichische Polarforscher Professor Heinrich Miller meint dazu: „Kein Wissenschaftler leugnet die weltweite Erwärmung, so funktioniert eben der Planet Erde seit ein paar Millionen Jahren – mal wird er wärmer, mal wird er kälter. Wir Menschen können das zwar mit Interesse beobachten, aber ändern können wir daran nichts.“   Schock für Klima-Hysteriker! Eine in 2019 veröffentlichte, wissenschaftliche Studie könnte aufdecken, dass bisherige Annahmen, die zu kontroversen Klimagesetzen und Initiativen wie dem „Green New Deal“ geführt haben, grundlegend falsch sind. Das betrifft insbesondere das Ausmaß, in dem der Klimawandel von natürlichen Phänomenen beziehungsweise vom Menschen hervorgerufen wird (im letzteren Fall gemessen am sogenannten CO2-Fußabdruck). Wissenschaftler in Finnland stellten nach einer Reihe von Untersuchungen »praktisch keinen anthropogenen [vom Menschen verursachten] Klimawandel« fest.   „In den letzten hundert Jahren stieg die Temperatur aufgrund von Kohlendioxid um etwa 0,1°C. Der menschliche Beitrag lag bei etwa 0,01°C«, ergab die wissenschaftliche Untersuchung der finnischen Forscher.   Selbst Greenpeace deckt auf – alles Lüge! Patrick Moore, ein Gründungsmitglied von Greenpeace, sagte am 12. März 2019: „Tatsächlich ist die gesamte Klimakrise nicht nur „fake news“, sondern auch „fake“-Wissenschaft.“ Auf Greenpeace schwören doch auch die Rot-Grünen u.a. Politclowns – was sagt ihr nun?   Es regt sich auch Widerstand Vor dem Hintergrund rasant steigender Preise für CO₂-Berechtigungen / Zertifikate verstoßen zahlreiche Firmen gegen die von der Hochfinanzclique gegebenen Regeln des europäischen Emissionshandelssystems. Zum 30. April 2021 hat eine Vielzahl von Unternehmen nicht die vorgeschriebene Menge an CO2-Zertifikaten bei der EU-Kommission abgegeben. Dies ist auf der Berliner Plattform Emissionshändler.com veröffentlicht. Nach den Regeln des europäischen Emissionshandels müssen die Betreiber von Industrieanlagen für jede emittierte Tonne CO2 einen Berechtigungsschein erwerben und diesen zum Stichtag 30. April beim EU-Register einreichen. Es bleibt auch hier spannend!   Fazit: Es gibt Wetter und Klima überall auf der Welt. Klima ist griechischen Ursprungs und bedeutet eigentlich „Neigung“; Wetter dagegen hat indogermanische Wurzeln und bedeutet „bewegte Luft“. Wetter ist die aktuelle Situation in einer Region, Klima eine langfristige Betrachtung. Wobei eine Klimaperiode 30 Jahre umfasst!   Und noch einmal – Kohlendioxid ist KEIN Gift und gilt sogar als der Hauptbaustein allen Lebens auf unserem wunderbaren Planeten Terra. Kohlenhydrate und auch fossile Treibstoffe sind lediglich Kohlenwasserstoffe, denen der Sauerstoff fehlt. Verbrennt man sie, wird der Sauerstoff damit verbunden und Kohlendioxid entsteht! Ganz einfach eigentlich und „Klima-Wissenschaftler“ sollten dies eigentlich gelernt haben, wenn sie tatsächlich vom Fach sind!     Terra-Kurier / 15.05.2021    

Nürnberger Kodex entlarvt die Verbrechen von Gates und Fauci

0

connectiv.events

https://pixabay.com/de/users/mauriciodonascimento-17953618/

mauriciodonascimento-17953618/pixabay

https://connectiv.events/nuernberger-kodex-entlarvt-die-verbrechen-von-gates-und-fauci/

Nürnberger Kodex entlarvt die Verbrechen von Gates und Fauci

17. Juli 2021 | Politik | Geo-Politik | Wirtschaft | Finanzen | connectiv.events

Zwangsimpfungen verstoßen gegen die etablierten medizinischen Standards für Experimente am Menschen.

Alex Jones und Owen Shroyer brechen, wie Impfstoff Mandate und Zwangsimpfungen den Nürnberger Kodex verletzen.

Lesen Sie hier den Nürnberger Kodex, der nach dem 2. Weltkrieg aufgestellt wurde:

Die freiwillige Zustimmung des menschlichen Subjekts ist absolut notwendig. Das bedeutet, dass die betroffene Person rechtlich in der Lage sein sollte, ihre Einwilligung zu geben; sie sollte sich in einer Lage befinden, in der sie in der Lage ist, eine freie Entscheidung zu treffen, ohne dass irgendeine Form von Gewalt, Betrug, Täuschung, Nötigung, Übervorteilung oder eine andere Form von Zwang oder Nötigung vorliegt; und sie sollte über ausreichende Kenntnisse und ein ausreichendes Verständnis der Elemente des betreffenden Themas verfügen, um eine verständige und aufgeklärte Entscheidung treffen zu können.

Das letztgenannte Element erfordert, dass der Versuchsperson vor der Annahme einer positiven Entscheidung die Art, die Dauer und der Zweck des Versuchs, die Methode und die Mittel, mit denen er durchgeführt werden soll, alle vernünftigerweise zu erwartenden Unannehmlichkeiten und Gefahren sowie die Auswirkungen auf ihre Gesundheit oder Person, die sich aus ihrer Teilnahme an dem Versuch ergeben können, bekannt gemacht werden müssen.

Die Pflicht und Verantwortung, die Qualität der Einwilligung festzustellen, liegt bei jeder Person, die den Versuch initiiert, leitet oder sich an ihm beteiligt. Es handelt sich um eine persönliche Pflicht und Verantwortung, die nicht ungestraft an andere delegiert werden darf.

Das Experiment sollte so beschaffen sein, dass es fruchtbare Ergebnisse zum Wohle der Gesellschaft liefert, die mit anderen Methoden oder Untersuchungsmethoden nicht zu erreichen sind, und nicht zufällig und unnötig sind.

http://hvtraenkle.com/

Der Versuch sollte so angelegt sein und auf den Ergebnissen von Tierversuchen und der Kenntnis der natürlichen Geschichte der zu untersuchenden Krankheit oder des anderen Problems beruhen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen.

Der Versuch sollte so durchgeführt werden, dass alle unnötigen körperlichen und geistigen Leiden und Verletzungen vermieden werden.

Es sollte kein Experiment durchgeführt werden, bei dem von vornherein anzunehmen ist, dass der Tod oder eine Behinderung eintreten wird, außer vielleicht bei Experimenten, bei denen die Versuchsärzte auch als Versuchspersonen dienen.

Das Maß des einzugehenden Risikos sollte niemals dasjenige überschreiten, das durch die humanitäre Bedeutung des durch das Experiment zu lösenden Problems bestimmt wird.
Es sollten geeignete Vorbereitungen getroffen und angemessene Einrichtungen bereitgestellt werden, um die Versuchsperson selbst gegen die entfernte Möglichkeit einer Verletzung, Behinderung oder des Todes zu schützen.

Das Experiment sollte nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Von denjenigen, die das Experiment durchführen oder sich daran beteiligen, sollte in allen Phasen des Experiments ein Höchstmaß an Geschick und Sorgfalt verlangt werden.

Während des Versuchs sollte es der Versuchsperson freistehen, den Versuch zu beenden, wenn sie sich in einem körperlichen oder geistigen Zustand befindet, in dem ihr die Fortsetzung des Versuchs unmöglich erscheint.

Während des Versuchsverlaufs muss der verantwortliche Wissenschaftler bereit sein, den Versuch in jeder Phase abzubrechen, wenn er in Ausübung des von ihm geforderten guten Glaubens, überlegenen Könnens und sorgfältigen Urteils einen wahrscheinlichen Grund zu der Annahme hat, dass eine Fortsetzung des Versuchs wahrscheinlich zu einer Verletzung, Behinderung oder zum Tod der Versuchsperson führen würde.

https://cannergrow.com/r/B2NVQK

_____________________________________________________________________

Unterstützen via Paypal

Unter dem folgenden Link können Sie mich mit einer Spende via Paypal unterstützen: paypal.me/Annaconnectiv

Danke dafür! 🙂


Anzeige

Natural Sound Systeme

www.idealsound.de

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen den Natural Sound Systeme der Firma idealsound und herkömmlichen Lautsprechern? Was macht die Natural Sound Systeme so besonders?

Als erstes fällt einem das ungewöhnliche Design auf. Man sieht auf den ersten Blick, dass hier etwas „anders“ ist. Doch worin liegt nun der grundlegende technische Unterschied zu anderen Lautsprechersysteme?

Donner und Vogelgesang

Hier ist es nun wichtig, sich die Funktionsweise einer Lautsprecherbox etwas näher anzuschauen.

Bei herkömmlichen Lautsprechern wird der Schall, in einen konstruktionsbestimmten Abstrahlwinkel, nach vorne in eine Richtung abgegeben. Bei einem Stereosignal (zwei Lautsprecherboxen) sitzt der Zuhörer idealerweise dann im sogenannten Stereodreieck, was bedeutet, dass er mehr oder weniger stark oder laut „etwas“ auf die Ohren bekommt.

Ein Blick in der Natur erklärt den Unterschied

Wirft man einen Stein in ruhiges Gewässer, so wird eine gleichmäßige Wellenausbreitung sichtbar. In der Natur breitet sich zum Beispiel der Gesang eines Vogels „kugelförmig“ aus, wodurch er sehr gut und weit hörbar ist.

Die Natural Sound Systeme von idealsound erreichen nun unter zu Hilfenahme eines Campanoiden, welcher oberhalb des Breitbandlautsprechers – beziehungsweise bei den Zwei und Dreiwegesystemen zwischen dem Mittel- und Hochtöner – platziert ist. Dadurch kommt es zu einer gleichmäßigen, 360 Grad Schallabstrahlung in kugelförmiger Charakteristik.  sind Sie in der Lage, mit nur zwei Lautsprecherboxen ein dreidimensionales Klangbild zu erzeugen.

Aufgrund dieser Konstruktion wird das „natürliche Hören“, also das „Hineinhören“ in eine Klangwelt, gefördert, wodurch sich diese Systeme auch sehr gut für die therapeutische Arbeit eignen. Die Zuhörer nehmen die Musik plötzlich vollkommen anders war, da das Gehör sich zunehmend „öffnet“ und förmlich nach „Informationen“ sucht. Positioniert man sich genau zwischen zwei Natural Sound Lautsprechern, entsteht der Klangeindruck eines Surroundklangsystems. Man fühlt sich mitten drin im Klanggeschehen.

Der wichtigste Informationsanteil einer musikalischen Darbietung liegt im Mitteltonbereich – hier spielt sich im wahrsten Sinne des Wortes die Musik ab. Genau da liegen auch die Stärken der Natural Sound Systeme von idealsound und überzeugen mit transparenter Wiedergabe sowie detailreicher Tiefenstaffelung.

Daher entdeckt man beim mehrmaligen Anhören eines Musikstückes auch immer wieder neue Details, die zuvor anscheinend nicht dagewesen sind. Der Hochtonbereich rundet den hervorragenden Gesamteindruck ab und lässt das Musikmaterial im richtigen Licht erstrahlen.

Mit Natural Sound Systeme von idealsound öffnen sich neue faszinierende Klangwelten.

http://www.idealsound.de

_____________________________________________________________________

Die Plattform von connectiv.events bietet Dir vielfältige und effektive Möglichkeiten, Dich, Deine Arbeit und/oder Dein Unternehmen bei einem thematisch breitgefächerten Publikum vorzustellen. Die Bekanntheit und auch die Beliebtheit von connectiv.events wächst von Tag zu Tag.

Im digitalen Zeitalter ist es besonders wichtig, einander real zu begegnen. Die Gelegenheit dazu hast Du bei unseren Events. Eine Termin-Übersicht findest Du im Event-Kalender.
Abonniere doch gleich unseren Youtube-Kanal. Damit unterstützt Du unseren Bekanntheitsgrad und verpasst keine neuen Produktionen mit spannenden Themen und Gästen.
Verpasse auch keine Informationen über kommende Events, sowie interessante Artikel, Beiträge und Menschen und melde Dich ebenfalls für unseren Newsletter an.
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter und wünschen Dir viel Freude beim Stöbern auf connectiv.events

Weiter lesen auf:https://humansarefree.com/2021/07/nuremberg-code-crimes-gates-fauci.html Bildredakteur: connectiv.event Textredakteur: connectiv.events Quelle:

connectiv.events

© 2017 | connectiv events s.l. | Impressum | DatenschutzerklärungWP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com Audio by websitevoice.com