Willkommen in der Neuen Weltordnung

Zum Inhalt:

Unsere Bücher:
Falsche Pandemien
von Wolfgang Wodarg Menü

Rubikon

Unterstützen

Willkommen in der Neuen Weltordnung

Artikeloptionen Donnerstag, 15. Juli 2021, 17:00 Uhr
~12 Minuten Lesezeit

Willkommen in der Neuen Weltordnung

Die Transformation der Welt in eine Dystopie hat sich schon lange am Horizont abgezeichnet — nun ist dieser Wandel im vollen Gange.

von Ullrich Mies

Foto: NicoElNino/Shutterstock.com

In der alten Normalität war häufig von einer „Neuen Weltordnung“ die Rede. Was damals noch etwas abstrakt schien, nimmt nun während des Corona-Ausnahmezustandes Gestalt an. Was neu zu sein scheint, ist im Grunde genommen eine Verschärfung und Zuspitzung der tiefenstaatlichen Aktivitäten und Psy-Ops der letzten Jahrzehnte. Sah man in der alten Normalität nur sporadisch die spitzen Flossen, springen die gierigen Haifische des Raubtierkapitalismus nun unverhüllt aus dem Wasser. Sie sind sich ihrer Macht so sicher, dass sie gar nicht mehr groß Anstalten machen, im Verborgenen zu operieren. Der Politologe Ullrich Mies skizzierte diese düsteren Entwicklungen bei einer Rede in Bochum.

Nach 16 Monaten Corona-Terror steht für kritische Zeitbeobachter fest: Wir stecken in einer gigantischen Lügen-Pandemie, mitten in einer transnational orchestrierten psychologischen Kriegsoperation gegen die Völker.

Bereits kurze Zeit nach Ausrufung der sogenannten Pandemie waren die Widersprüche, die Willkürmaßnahmen und der permanente Rechtsbruch offensichtlich. Spätestens nach einigen Wochen hätten allein die folgenden Maßnahmen und Aktivitäten der Regierungen jeden Menschen aufhorchen lassen müssen.

Ich will nur einige wenige Punkte nennen:

  • die Freistellung der Impfkonzerne von jeder Haftung,
  • die „Instrumentalisierung“ der Menschen als Versuchskaninchen für nicht hinreichend erforschte „Impfstoffe“,
  • die degoutante Unterstützung spezifischer Impfkonzerne durch die deutsche Regierung,
  • die systematisch geführten Angstkampagnen,
  • die unglaubliche Gleichförmigkeit der Berichterstattung und
  • die gezielte Zerstörung des Klein- und Mittelstandes.

Und dann sind da noch die unaufgeklärten politischen Morde im In- und Ausland.

Angstproduktion und Corona-Terror

Die Coronakrise ist die perfektionierte Fortsetzung des Terrors mit anderen Mitteln. Das Ziel der Herrschenden war immer, die breite Bevölkerung mit Angst unter Kontrolle zu halten. Der produzierte Terror beginnt bereits in den 1960er-, 1970er-Jahren mit Italien als Labor. Dann weiter in München 1972, im August 1980 in Bologna. Seitdem folgten Anschläge in London, Madrid, Amsterdam, Oslo, Paris, Brüssel, Nizza, auf dem Maidan/Ukraine, in Berlin und Hanau. Die Anschläge bleiben meist unaufgeklärt und verlieren sich im Dunkel NATO-basierter Geheimarmeen, Geheimdienstoperationen und geheimer Staatspolizeien. Bei sämtlichen Anschlägen ging es um die Strategie der Spannung, der Angstproduktion in Europa, aber auch weltweit.

9/11 markierte den entscheidenden Wendepunkt einer terroristischen Großoperation. Bereits 2001 ging es maßgeblich um Angst- und Schreckensproduktion. Der „war on terror“ nahm seinen Ausgang, und weil die Angst vor den bösen Islamisten Ende 2019 weitgehend abgefrühstückt war, musste eine neue Großoffensive gestartet werden, die sich ab Februar 2020 mit COVID-19 als „war on infection“ entfaltete.

Das wesentliche Motiv des Staatsterrors ist, durch Angst- und Feindproduktion nach außen und innen den Zivilgesellschaften immer höhere Mittel abzupressen oder aber eine Zeitenwende einzuleiten. Das heißt, die Zentren der Macht schaffen — sieht man von Naturkatastrophen ab — erst die Krisen und Kriege, aus denen sie die Menschen später angeblich retten wollen. Sie produzieren Kriege nach außen und nach innen und schaffen durch Spannungen das Klima, das die Gesellschaften von innen zersetzt. Bei der Corona -„Plandemie“ handelt es sich um eine lang vorbereitete, koordinierte und hochdiversifizierte Staatsterror-Psyop- und -Mindcontrol-Operation gegen die Völker. Sie ist ein Hundedressurakt für Menschen ohne Beispiel in der Geschichte. Zahlreiche „Panikpapiere“, die ans Licht der Öffentlichkeit gelangten, beweisen dies.

Wer sind die Täter?

Es sind die Globalisten und ihre komplexe Herrschaftsarchitektur. Sie setzen sich zusammen aus Big Money, also den Reichen und Superreichen, Oligarchen und Plutokraten, den Kapitalsammelstellen wie BlackRock, Vanguard & Co., Big Corporations, unter anderen Big Data, Big Pharma und Big Tech, dem Militär-Industrie-Sicherheitskomplex, den Geheimdiensten, den PR- und Propaganda-Agenturen, Konzern-Medienkonglomeraten — alle verfügen über zahllose Thinktanks. Die Regierungen sind die ausführenden Organe der Globalisten. Und die Merkel-Demokratie-Mutante ist da besonders gründlich.

Das neue Herrschaftsmittel der Globalisten ist eine Gesundheitsdiktatur auf der Grundlage jederzeit aktivierbarer Infektionsregime. Gestern COVID-19, heute die Delta-Variante, morgen die Omega-Mutante, übermorgen ein „Biological Warfare“-Angriff. Die Globalisten wollen die Rückkehr zu jeder Form eines Lebens verbauen, das irgendetwas mit „Normalität“ zu tun hat. Nach der bisherigen Zerstörung von Wirtschaft und Gesellschaft ist das ohnehin nicht mehr möglich. Die Globalisten werden ihr Infektionsregime mit korrupten Politikern, Wissenschaftlern, PR-Agenturen, Herrschaftsmedien und Propaganda-Söldnern so lange füttern und mästen, wie sie es zur Umsetzung ihrer angestrebten totalitären Neuen Weltordnung benötigen.

Dass sie Hunderte hochqualifizierte Mediziner und internationale Wissenschaftler nicht hören, Richter, die nicht zu gewünschten Urteilen gelangen, terrorisieren, mit Gestapo-Methoden arbeiten, Menschen aus ihren Berufen mobben und die Zensur- und Löschtasten bei YouTube, Facebook, Twitter heiß laufen, muss ich euch nicht erzählen.

Alles Exzesse eines vollkommen aus dem demokratischen Ruder gelaufenen und abgewirtschafteten Regimes. Politkriminelle, Opportunisten, Psychopathen, Antideutsche und Machiavellisten haben das Land in eine offene Psychiatrie verwandelt.

Die Mär von der großen Sorge

Die große Sorge der Politik um die „Volksgesundheit“ ist die verlogenste Nummer in der Menschheitsgeschichte. Zu keinem Zeitpunkt gab es weltweit auch nur ansatzweise vergleichbar koordinierte Anstrengungen zur Bekämpfung der wirklichen Bevölkerungskiller pandemischen Ausmaßes, die die Industrieländer seit Jahrzehnten begleiten: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht und Adipositas, Krebs und Depressionen.

Millionen sterben allein in Deutschland vorzeitig an diesen Zivilisationskrankheiten. Alle diese Zivilisationskrankheiten konnten nicht annähernd die diktatorischen Maßnahmen entfalten, wie wir sie heute mit dieser erfundenen Pandemie erleben. Diese gäbe es gar nicht, hätte die WHO die Pandemie-Definition nicht 2009 geändert. Das bedeutet: Auf die Infektionsnummer haben sie locker 10 Jahre hingearbeitet!

Die sorgenvollen Bekundungen der Merkel-Regierung zur Bevölkerungsgesundheit sind erstunken und erlogen. Läge der herrschenden Politik-Kaste dieses Landes das Wohlergehen der Bevölkerung am Herzen, hätte sie das Gesundheitswesen nicht Profithaien und ihren korrupten Provisionskomparsen in den Rachen geworfen, die Kliniken nicht privatisiert, die Krankenhauskapazitäten nicht abgebaut und diese nicht unter das Primat der Profiterwirtschaftung gestellt.

Einer dieser Provisionskomparsen aus der Privatisierungsgeisterbahn heißt Karl Lauterbach. Ich kenne viele Kandidaten in politischen Spitzenpositionen, die vor ein internationales Verbrechertribunal gehören, denn die Korruption in der Polit-Kaste hat mit den Privatisierungsorgien des Staatsvermögens seit den 1980er-Jahren Epidemiecharakter nationaler Tragweite angenommen.

Eine militärische Befreiung von außen, die dieses Land noch retten könnte, ist nicht leider nicht zu erwarten.

Corona als Zeitenwende

Corona ist — wie WEF-Fan Prinz Phillip von England es nannte — das „window of opportunity“ und damit nichts anderes als ein Ausstiegs-, Umstiegs- und Destruktionsszenario. Die Globalisten erkannten, dass sie mit ihrem alten Kapitalismusmodell so nicht mehr weitermachen konnten und den Planeten vor die Wand fahren würden. Corona heißt nun das neue Geschäftsmodell des Übergangs, bis sie mit „Great Reset“ und „Vierter Industrieller Revolution“ da angekommen sind, wo sie wirklich hinwollen: in die „New World Order“ oder „One World Order“.

Und in dieser Neuen Weltordnung wollen die alten Cliquen, die sich nun hinter der Ideologie des Gesundheitsschutzes und schon bald der Klimarettung verstecken, dieselben sein. Die Demokratie interessiert sie einen feuchten Dreck, und tatsächlich haben sie diese bereits auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen.

Spätestens seit Februar 2020 haben wir es im Westen mit einer Pandemie der besonderen Art zu tun, mit einer polit-medialen Pest. Diese schwere strukturelle politische Krankheit markiert das Endstadium des westlichen Katastrophenkapitalismus und den Übergang in ein neues kapitalistisches Profit-Regime. Diesem ebnen die Regierungen als Demokratie-Abrissbirnen den Weg. Als „Deep & Corrupt Government“ exekutiert die Merkel-Regierung allein den Willen von Globalisten und NATO-Kriegstreibern wobei die Konzern-Medien und die Öffentlich-Rechtlichen zur volksverhetzenden Verblödungsindustrie verkommen sind.

Warum die Lockdowns?

Eine der ganz großen Public-Relations- und Propaganda-Firmen, die US-Agentur Edelmann, kam in ihren 2020er- und 2021er- Vertrauensbarometern zu verheerenden Werten im weltweiten Durchschnitt insbesondere für Regierungen und Medien: ein Allzeit-Tief!

Nach allen politischen Fehlleistungen, Skandalen und Verbrechen der politmedialen Kaste musste etwas geschehen, nicht nur in Deutschland. Und genau deshalb zogen sie mit der Coronakrise die Reißleine. In der Militärstrategie heißt das „Shock and Awe“ — Schock und Einschüchterung. Die Globalisten hatten Angst vor dem politischen Kollaps und weiteren Volksaufständen wie in Frankreich. Und wenn die Massen ihren Regierungen nicht mehr über den Weg trauen, dann sollten sie nun lernen, sich unter ihrer Knute zu fügen — wie stets in der Geschichte.

Hannah Arendt hat gesagt: „Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen.“ Die Mehrheit fügt sich nun offensichtlich dem verordneten Unrecht und fühlt sich im selbstverschuldeten Gehorsams geborgen. Hier wiederholt sich Geschichte als Tragödie. Auch entwickeln die angstvollen Massen eine widerwärtige Denunziantenmentalität und betrachten die Impfverweigerer als Feinde, zumindest halten sie sie für „unsolidarisch“. Da stellen sich sogleich mehrere Fragen:

  • Solidarisch mit wem eigentlich? Mit Johnson & Johnson, BioNTech/Pfizer, AstraZeneca, Moderna, mit der Bill & Melinda Gates Foundation, mit der Rockefeller-Stiftung, mit der durch Privatinteressen unterwanderten WHO, mit Pentagon/DARPA, Apple, Microsoft, NSA, CIA, mit den Demokratie-Abräumkommandos in den europäischen Regierungsspitzen?
  • Solidarisch mit der stalinistischen Lagerkommandantur eines „rot-rot-grünen“ Berliner Senats?
  • Solidarisch mit Schreibtisch-Söldnern und Propaganda-Heckenschützen?
  • Solidarisch mit der Schönen Neuen Merkel-Diktatur?

Es geht nicht um Vernunft, nicht um Argumente, es wird Gehorsam verlangt. Gehorsam verlangen nur Diktaturen. Angst und Ausnahmezustand sollen dauerhaft in das Tiefenbewusstsein der Menschen eingebrannt werden. Die Öffentlichkeit soll sich an die Aussetzung des Grundgesetzes und fundamentaler Bürger- und Freiheitsrechte gewöhnen. Dazu haben sich kranke Juristenhirne das 4. Bevölkerungsschutzgesetz ausgedacht. Allein die Bezeichnung ist schon eine Unverschämtheit. Es handelt sich um ein totalitäres Ermächtigungsgesetz 2.0 mit Anleihen aus vergangen geglaubten Zeiten.

Die Mehrheit unterwirft sich, sie wartet auf Gnade von oben und holt sich den Tagesbefehl aus Fernsehen und Radio ab. Machen wir uns keine Illusionen: Für die Mehrheit war die Demokratie nie etwas anderes als ein Konsumartikel. Und dieser Artikel ist bereits aus dem Angebotssegment verschwunden. Der verordnete politische Zwangskonsum heißt jetzt:

  • totalitärer Überwachungsstaat,
  • Zentralisierung und
  • „Global Governance“.

Die wirklichen Akteure der Weltbühne sind die großen und kleinen Kapitalverwalter und Kapitalsammelstellen, die über die unglaubliche Investment- und Korruptions-Power in Höhe von weit mehr als 100 Billionen US-Dollar verfügen. Die gigantischen Vermögen der Superreichen und Reichen sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Das sind die wahren Zentren der Macht. Die herrschenden Politiker exekutieren die Reichtumsverteilung von unten nach oben und die Plünderung der Staatsvermögen.

Mit dem Lockdown als Schockstrategie will die Finanzindustrie alle Staaten in die Totalverschuldung treiben und Generation auf Generation in die Schuldknechtschaft stürzen.

Ausweitung der Staatsschulden

Vor der Coronakrise hatte Deutschland Staatsschulden von circa 2 Billionen Euro. Um diese anzuhäufen, brauchten aller Regierungen Deutschlands zusammen 75 Jahre. Für die Verdopplung dieser Staatsschulden brauchte die Merkel-Mannschaft 3 Monate.

Die 27 EU-Staaten haben zudem ein Haushalts- und Finanzpaket in der historischen Größenordnung von 1,8 Billionen Euro vereinbart.

Für diese gigantische Schuldenbonanza werden die Gläubiger Sicherheiten fordern. Was Deutschland anbelangt, werden sie sich mit Hilfe der Merkel-Clique den noch in öffentlicher Hand befindlichen Wohlstand vollständig unter den Nagel reißen. Der Verfall unserer Infrastruktur wird weitergehen, und das restliche Staatsvermögen in Bahn, Autobahnen, Häfen, Bildung, Gesundheitswesen, Renten, Sparkassen steht auf der Übernahmeliste der räuberischen Gläubiger. Das Schicksal Griechenlands ist für alle Staaten vorgezeichnet.

Und wenn die Kapitalakteure das Restvermögen der Staaten und die störende Konkurrenz des Klein- und Mittelstandes final abgeräumt haben, wenn ihnen also alles gehört und wir über gar nichts mehr zu bestimmen haben, dann werden sie das aufgeblähte Weltfinanzsystem platzen lassen, und den Zeitpunkt bestimmen allein sie. Selbst deutsche Großunternehmen werden mit kriminellen Übernahmepraktiken und Lawfare sturmreif geschossen, damit auch sie von der US-amerikanischen Finanz-Mafia übernommen werden können. Die Monsanto-Übernahme durch Bayer ist nur ein Kriminalstück dieser Kategorie.

Dass weltweit bereits Hunderte Millionen Arbeitsplätze verloren gingen, ist den Abräumkommandos des Katastrophenkapitalismus nicht einmal eine Randnotiz wert. Die Weltbevölkerungsreduktion haben sie ohnehin auf dem Plan.

Nach der Corona-Nummer werden sie ihre große Sorge um die Umwelt und das Klima entdecken. Die Umwelt war ihnen 50 Jahre scheißegal, andernfalls hätten sie von den Billionen Dollar und Euro einige Milliarden beispielsweise für eine Flotte von Spezialschiffen bereitgestellt, um die Ozeane von Plastikmüll zu befreien. Die Sorge um Umwelt und Klima dient allein dem Zweck, ihren demokratiefreien Zentralismus durchzusetzen.

Schaut in das offizielle Dokument der UN: die „2030 Agenda for Sustainable Development: Transforming our World“ aus September 2015. Da kommt der Begriff „stakeholder“ oder „multi-stakeholder“ 22-mal, „demokratisch“ verschämt 1-mal vor. Das sagt eigentlich bereits alles über die Akteure. Für sie ist die Demokratie Geschichte. Die „stakeholder“, das sind die großen Interessengruppen, die Mitentscheider, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit und demokratischer Prozesse darüber bestimmen wollen, wie die Welt in Zukunft aussehen soll.

Wohin wollen die Globalisten?

Hinter den Kulissen der Infektionskrisen drehen die Globalisten das ganz große Rad. Die Welt soll in die Neue Weltordnung der Digitalisierung gepresst werden, es geht um:

  • 5G und die damit verbundene Satellitentechnologie. 5G ist in erster Linie eine Technologie für das Militär, um Kriege auf völlig neuen Grundlagen zu führen. 5G wird installiert, und die Folgen für Mensch und Natur werden vollkommen ignoriert;
  • das Internet of Things, das Internet of Bodies, Technologien einer globalen Infrastruktur der Informationsgesellschaften;
  • eine bargeldlose Welt;
  • Zwangsimpfregime unter Einsatz von Gen- und Nanotechnologie;
  • künstliche Intelligenz in Verbindung mit Post- und Transhumanismus, der Verschmelzung von Mensch und Maschine, und
  • den Aufbau von „Smart Cities“.

Forderungen für einen Neuanfang

Zum Schluss möchte ich noch einige Gedanken äußern, wie ich es denn gerne anders hätte:

  • Auflösung der Parteien in ihrer bisherigen Form und Funktion,
  • Auflösung der korrumpierenden Lobby-Komplexe,
  • Auflösung der Geheimdienste, zumindest deren massive Reduzierung,
  • Kündigung aller Verträge mit der internationalen Anwalts- und Beraterindustrie, die in den Ministerien seit Jahrzehnten Gesetze gegen die Interessen der Bevölkerung schreiben,
  • Neugründung der Europäischen Union als „Europa der Völker“, nicht der Konzernwirtschaft und Machteliten,
  • Austritt aus dem militärischen Teil der NATO, Kündigung aller Truppenstationierungsverträge,
  • Austritt aus Weltbank, Internationalem Währungsfonds als Unterdrückungsprojekte des internationalen Finanz- und Anlagekapitals,
  • Reduktion des Militärs auf die Landesverteidigung,
  • Aufarbeitung des Corona-Plots — Verhaftung der Verantwortlichen in Politik und Medien durch verfassungstreue Polizei- und Militäreinheiten und deren Überstellung an ein verfassungstreues Militärgericht, da die durch und durch korrupte Parteienlandschaft zur Aufarbeitung unfähig ist.
  • Abschaffung der Politikerimmunität,
  • Konfiszierung der Parteivermögen respektive Politikervermögen bei nachgewiesenen Verfassungs-, Rechtsbrüchen sowie der Schädigung der Allgemeinheit,
  • Strafbewehrung bei Bruch von Amtseiden,
  • Stärkung der direkten Demokratie,
  • erstmalige Herstellung der Gewaltenteilung,
  • völlige Neuordnung der Medien, das heißt Unterstellung unter volksdemokratische Kontrolle,
  • eine neue Politiker- und Politikerinnen-Generation muss sich „im Leben“ bewährt haben, muss ethisch-moralischen Grundsätzen, der Verfassungs- und Rechtstreue genügen und hierfür vor der Übernahme von öffentlichen Ämtern Rechenschaft ablegen. Nicht jeder charakterfreien Deppin, nicht jedem Deppen, die man in der herrschenden Parteienlandschaft so zahlreich besichtigen kann, darf ein politisches Amt zur Verfügung stehen.

Alles dies käme der Gründung einer neuen Republik nach einer Verfassunggebenden Versammlung gleich. Die erforderliche Neugründung wird aus meiner Sicht erst dann die notwendige Schubkraft entfalten, wenn sich die US-amerikanische Bevölkerung im Wege einer neuen Revolution von den eigenen Schmarotzern des Deep State befreit hat.

Noch ein Wort zum Samstag: Noch nie in meinem Leben habe ich so viele großartige Menschen kennengelernt wie seit März/April 2020. Und ihr seid ein Teil davon. Dafür danke ich euch!

Spenden per SMS

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen. Jetzt per SMS spenden

Ullrich Mies

Ullrich Mies ist Sozial- und Politikwissenschaftler. Er studierte in Duisburg und Kingston/Jamaica. Seine Interessenschwerpunkte sind internationale politische Konflikte, organisierte Friedlosigkeit, Staatsterrorismus, Neoliberalismus, Demokratieerosion, Kapitalismus- und Militarismuskritik sowie die Erhaltung der Biodiversität. Er ist seit 1994 selbständig und lebt seit 30 Jahren in den Niederlanden. Er schreibt für Rubikon, die Neue Rheinische Zeitung, Neue Debatte und viele andere mehr. 2017 erschien von ihm und Jens Wernicke als Herausgeber „Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter“, 2019 als alleiniger Herausgeber das Buch „Der tiefe Staat schlägt zu: Wie die westliche Welt Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet“ und 2020 das Buch „MegaManipulation: Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie“.

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Thematisch verwandter Artikel

Gegen das Vergessen

Auch an seinem 50. Geburtstag bleibt Julian Assange in Haft und wird vor aller Augen als abschreckendes Beispiel zu Tode gequält. 03.07.2021 von Jens Fischer Rodrian Aktueller Artikel

Die Corona-Aufklärungsoffensive

Aus dem Archiv

Die Manipulations-Phrase

Post vom Rubikon

Wenn Sie in regelmäßigen Abständen über neue Veröffentlichungen im „Rubikon — Magazin für die kritische Masse“ informiert werden möchten, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Der Rubikon

Rubikon ist das Magazin für die kritische Masse. Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist. Herausgegeben wird der Rubikon in Mainz, geschrieben wird er von unabhängigen Journalistinnen und Journalisten überall auf der Welt.Jetzt spenden
TelegramVideosNewsfeedNewsletterShopBücherTeamImpressumDatenschutz © 2017–2021 Rubikon | Release 1.9.6 vom 07.01.2021

Altmaiers vielsagender Hilferuf nach mehr Strom

Logo Junge Freiheit Verlag JF

Suche anmelden ABO

Logo Junge Freiheit Verlag JF

https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?client=ca-pub-2593297632331002&output=html&h=90&slotname=5263152838&adk=3631746265&adf=4044845033&pi=t.ma~as.5263152838&w=728&lmt=1626415964&psa=1&format=728×90&url=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2Fwissen%2Fnatur-und-technik%2F2021%2Faltmaiers-hilferuf-nach-mehr-strom%2F&flash=0&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqHVPW9Cfl-0DNI-W71tmW4E_5UHAi5cVZtUvQJC0a47F6jyqka1PbI706vzIGrqEYKST1hLMaprQ&dt=1626415963360&bpp=31&bdt=2466&idt=526&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3D9b9a1f093b4b6cc2-222c00e368c90003%3AT%3D1626012710%3ART%3D1626012710%3AS%3DALNI_MaGawqmsVsSu1bTqMrTg5smBBjuEA&correlator=5017718290882&frm=20&pv=2&ga_vid=1633044816.1626012710&ga_sid=1626415964&ga_hid=557450660&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=4&u_java=0&u_h=600&u_w=1067&u_ah=560&u_aw=1067&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=144&ady=124&biw=1035&bih=469&scr_x=0&scr_y=0&eid=31060974%2C31061746&oid=3&pvsid=880516527983352&pem=6&ref=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2F&eae=0&fc=896&brdim=0%2C0%2C0%2C0%2C1067%2C0%2C1047%2C560%2C1035%2C469&vis=1&rsz=%7C%7CoeE%7C&abl=CS&pfx=0&fu=0&bc=31&ifi=1&uci=a!1&fsb=1&xpc=N7kXCNiT0h&p=https%3A//jungefreiheit.de&dtd=789

Junge Freiheit Wochenzeitung für Debatte

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Woher der Strom kommen soll, sagt er nicht

Energiewende und teurer Strom 

Altmaiers vielsagender Hilferuf nach mehr Strom

Gut, daß noch konventionelle Kraftwerke Strom liefern – ansonsten hätte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am vergangenen Dienstag bei seiner Pressekonferenz im Dunkeln gestanden. Er verkündete gerade, daß „wir“ doch mehr Strom benötigten, als sämtliche Solarzellen zu dem Zeitpunkt nur 16,8 Gigawatt (GW) lieferten, der Wind mit 3,5 GW praktisch nichts.

Denn alle Windräder draußen im Lande standen still. Doch der Stromverbrauch in Deutschland lag zu dem Zeitpunkt bei 69,9 GW. Dazu trugen auch Beleuchtung, Klimaanlagen und IT-Infrastruktur bei Altmaiers Pressekonferenz bei. Doch zu seinem Glück lieferten Kohle- und Kernkraftwerke. Sie pumpten 41,16 GW Leistung in die Netze und sorgten auch dafür, daß der Wirtschaftsminister in hellem Scheinwerferlicht die neuesten Prognosen über den Strombedarf verkünden konnte.

Laut Kalkulationen des Beratungsunternehmens Prognos würden im Jahr 2030 zwischen 645 und 665 Terawattstunden (TWh) Strom verbraucht werden. Unter anderem verschlingen die politisch gewünschten 14 Millionen Elektroautos und sechs Millionen Wärmepumpen ebenfalls erhebliche Mengen an Strom. Wärmepumpen werden ebenso gefördert und daher gekauft, sind aber letztlich Elektroheizungen, die zusätzlich ein wenig Wärme aus der Umgebung beziehen und ebenfalls viel Strom verbrauchen.

Ohne konventionelle Kohle- und Kernkraftwerke hätte es am Dienstag bei Altmaiers Pressekonferenz düster ausgesehen Grafik: Agora Energiewende
Ohne konventionelle Kohle- und Kernkraftwerke hätte es am Dienstag bei Altmaiers Pressekonferenz düster ausgesehen Grafik: Agora Energiewende

Ansehnliche Mengen an elektrischer Energie werden für das Märchen vom „grünen“ Wasserstoff draufgehen, wenn das tatsächlich Wirklichkeit werden sollte. Insgesamt sollen es nach Prognos 30 TWh Strom sein, um damit „grünen“ Stahl herzustellen. Vor einem Jahr hatte Prognos übrigens noch einen Bedarf an Elektrizität von nur 591 TWh prognostiziert.

Altmaiers Prophezeiungen, die einigen Wirbel aufrührten, wirkten wie eine Vorwärtsverteidigung. Kritikern wollte er den Wind aus den Segeln nehmen, die prognostizierten, es werde zu wenig Strom in Deutschland erzeugt. Wird Deutschland bis Ende 2022 tatsächlich aus der Atomkraft aussteigen und bis spätestens 2038 Schritt für Schritt aus der Kohle, hätte es einem Industrieland gut angestanden, rechtzeitig zu sagen, woher der Strom kommen soll.

Auch 100.000 Windräder sind nicht die Lösung

Eine elektrische Infrastruktur stellt man nicht mal so eben auf die Beine. In Deutschland hat das rund 100 Jahre gedauert. Die Ausbauziele für Windkraft und Solarenergie müßten erhöht werden, sagte Altmaier diffus – denn wie genau, sagte er nicht. Er beantwortete auch nicht die Frage, woher der Strom kommen soll, wenn kein Wind weht und die Sonne nicht scheint. Auch 100.000 Windräder sind nicht die Lösung, sie liefern bei Flaute keinen Strom. Denn 100.000 mal 0 ergibt vermutlich auch nach der Energiewende in zehn Jahren immer noch 0.

Gewaltige Flächen verschwinden derzeit unter Photovoltaikanlagen. Nicht besonders „hilfreich“, wird doch der Einstrahlwinkel und damit die Einstrahlung der Sonne umso geringer, je weiter nördlich die Photovoltaikfelder positioniert sind. Nachts liegen auch die im Dunkeln, liefern im Winter nahezu komplett und bei Schnee sowieso nichts.

Kein Wunder, daß die Betreiber all dieser Anlagen zwar laut auf „Erneuerbare“ pochen, aber keine Systemverantwortung übernehmen wollen, also dafür sorgen müßten, daß zu allen Zeiten Strom in den Netzen vorhanden ist. Dann müßten sie entweder Kraftwerke bereit halten oder teuer aus dem Ausland kaufen. Noch ist die Bundesnetzagentur letzte Instanz und verhindert die völlige Abschaltung von Kraftwerken, wenn sie glaubt, ohne die würde das Netz zusammenbrechen. Doch die kosten natürlich Geld, auch wenn sie keinen Strom liefern. Die „Energiewende“ – eine besonders teure Art, Geld und Material zu vernichten.

So groß klafft die Lücke zwischen der Erzeugung von Strom aus Windrädern und Solaranlagen und dem tatsächlichen Bedarf, der durch die dünne rote Linie gekennzeichnet ist Grafik: Agora Energiewende
So groß klafft die Lücke zwischen der Erzeugung von Strom aus Windrädern und Solaranlagen und dem tatsächlichen Bedarf, der durch die dünne rote Linie gekennzeichnet ist Grafik: Agora Energiewende

Deshalb hat Deutschland weltweit die höchsten Strompreise. Steuern und EEG-Umlagen treiben die Kosten in die Höhe, demnächst zusätzlich noch CO2-Ablaßabgaben, wie sie die EU will. Diese exorbitanten Preise für Energie gefährden mittlerweile den Industriestandort Deutschland. So sorgt im Hamburger Raum mittlerweile für Panik in der Industrie, daß die Grünen das Kohlekraftwerk Moorburg abgeschaltet haben. Derzeit explodieren die Netzkosten, nur noch Brokdorf liefert Strom, doch das ist ein Atomkraftwerk und soll Ende 2022 ebenso abgeschaltet werden. Wenn Flaute auf der Nordsee herrscht, hilft Unternehmen nur noch: Bude dicht machen.

Das tun bereits viele Betriebe, ein schleichender Prozeß, der nicht an der großen Glocke hängt. Ein Indiz ist der Stromverbrauch, der in den vergangenen zwanzig Jahren kaum mehr angestiegen ist.

Alternative: Kein weiteres Kraftwerk mehr abschalten

Amüsant zu verfolgen sein wird vermutlich der Auftritt von Noch-Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am 15. September beim BDEW, dem durchgegrünten und seit neuestem auch durchgegenderten Branchenverband der Elektrizitäts- und Wasserwerke. Sie wird laut BDEW-Ankündigung „eine persönliche Bilanz ihrer Energiepolitik“ ziehen sowie einen „Ausblick auf die Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität 2045“ geben. Das wird sie im Amt jedenfalls nicht mehr erleben ebenso wenig wie die anderen derzeit Verantwortlichen.

Das Ergebnis dürfte nicht allzu schwer auszurechnen sein: Am Ende hat Deutschland seine bis dahin sichere und preiswerte Energieversorgung geschrottet, Unternehmen, die viel Energie benötigen, sind abgewandert, und die Bürger sitzen im Dunkeln.

Es gibt nach Ansicht von Fachleuten im Augenblick nur eine Alternative: Kein weiteres Kraftwerk mehr abschalten, die Laufzeit der Kernkraftwerke verlängern. Das würde zwar jetzt teuer werden, weil man zum Beispiel die benötigten Uranbrennstäbe nicht bei Amazon über Nacht liefern lassen kann, und die Lieferverträge gekündigt sind.

Doch sonst kann Altmaier nicht mehr in sein Mikrofon sprechen, ohne Strom aus Kohle- oder Kernkraftwerken wären seine kostbaren Worte womöglich versiegt, weil sich gerade eine Wolke über die entscheidenden Solarzellen geschoben und einen sanften Schleier über den Aberwitz gelegt hätte.

teilen  twittern  teilen teilen mitteilen E-Mail 

Kommentare anzeigen Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Woher der Strom kommen soll, sagt er nicht Foto: picture alliance/dpa | Nicolas Armer https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?client=ca-pub-2593297632331002&output=html&h=250&twa=1&slotname=6739886031&adk=3199000965&adf=2239831598&pi=t.ma~as.6739886031&w=255&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626415964&psa=1&format=255×250&url=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2Fwissen%2Fnatur-und-technik%2F2021%2Faltmaiers-hilferuf-nach-mehr-strom%2F&flash=0&fwr=0&rh=250&rw=255&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqHVPW9Cfl-0DNI-W71tmW4E_5UHAi5cVZtUvQJC0a47F6jyqka1PbI706vzIGrqEYKST1hLMaprQ&dt=1626415963360&bpp=11&bdt=2466&idt=578&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3D9b9a1f093b4b6cc2-222c00e368c90003%3AT%3D1626012710%3ART%3D1626012710%3AS%3DALNI_MaGawqmsVsSu1bTqMrTg5smBBjuEA&prev_fmts=728×90&correlator=5017718290882&frm=20&pv=1&ga_vid=1633044816.1626012710&ga_sid=1626415964&ga_hid=557450660&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=4&u_java=0&u_h=600&u_w=1067&u_ah=560&u_aw=1067&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=763&ady=1161&biw=1035&bih=469&scr_x=0&scr_y=0&eid=31060974%2C31061746&oid=3&pvsid=880516527983352&pem=6&ref=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2F&eae=0&fc=896&brdim=0%2C0%2C0%2C0%2C1067%2C0%2C1047%2C560%2C1035%2C469&vis=1&rsz=%7C%7CoeEbr%7C&abl=CS&pfx=0&fu=0&bc=31&ifi=2&uci=a!2&btvi=1&fsb=1&xpc=HM1D9M1Fqt&p=https%3A//jungefreiheit.de&dtd=815https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?client=ca-pub-2593297632331002&output=html&h=250&slotname=6386128888&adk=3105639563&adf=1075229984&pi=t.ma~as.6386128888&w=256&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626415964&rafmt=1&psa=1&format=256×250&url=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2Fwissen%2Fnatur-und-technik%2F2021%2Faltmaiers-hilferuf-nach-mehr-strom%2F&flash=0&fwr=0&fwrattr=true&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqHVPW9Cfl-0DNI-W71tmW4E_5UHAi5cVZtUvQJC0a47F6jyqka1PbI706vzIGrqEYKST1hLMaprQ&dt=1626415963360&bpp=6&bdt=2466&idt=616&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3D9b9a1f093b4b6cc2-222c00e368c90003%3AT%3D1626012710%3ART%3D1626012710%3AS%3DALNI_MaGawqmsVsSu1bTqMrTg5smBBjuEA&prev_fmts=728×90%2C255x250&correlator=5017718290882&frm=20&pv=1&ga_vid=1633044816.1626012710&ga_sid=1626415964&ga_hid=557450660&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=4&u_java=0&u_h=600&u_w=1067&u_ah=560&u_aw=1067&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=763&ady=1433&biw=1035&bih=469&scr_x=0&scr_y=0&eid=31060974%2C31061746&oid=3&pvsid=880516527983352&pem=6&ref=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2F&eae=0&fc=896&brdim=0%2C0%2C0%2C0%2C1067%2C0%2C1047%2C560%2C1035%2C469&vis=1&rsz=%7C%7CoeEbr%7C&abl=CS&pfx=0&fu=128&bc=31&ifi=3&uci=a!3&btvi=2&fsb=1&xpc=jLOUpKIecf&p=https%3A//jungefreiheit.de&dtd=832https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?client=ca-pub-2593297632331002&output=html&h=450&twa=1&slotname=9914310351&adk=1888115781&adf=462292648&pi=t.ma~as.9914310351&w=255&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626415964&psa=1&format=255×450&url=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2Fwissen%2Fnatur-und-technik%2F2021%2Faltmaiers-hilferuf-nach-mehr-strom%2F&flash=0&fwr=0&rh=450&rw=255&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqHVPW9Cfl-0DNI-W71tmW4E_5UHAi5cVZtUvQJC0a47F6jyqka1PbI706vzIGrqEYKST1hLMaprQ&dt=1626415963360&bpp=8&bdt=2466&idt=646&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3D9b9a1f093b4b6cc2-222c00e368c90003%3AT%3D1626012710%3ART%3D1626012710%3AS%3DALNI_MaGawqmsVsSu1bTqMrTg5smBBjuEA&prev_fmts=728×90%2C255x250%2C256x250&correlator=5017718290882&frm=20&pv=1&ga_vid=1633044816.1626012710&ga_sid=1626415964&ga_hid=557450660&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=4&u_java=0&u_h=600&u_w=1067&u_ah=560&u_aw=1067&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=763&ady=1703&biw=1035&bih=469&scr_x=0&scr_y=0&eid=31060974%2C31061746&oid=3&pvsid=880516527983352&pem=6&ref=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2F&eae=0&fc=896&brdim=0%2C0%2C0%2C0%2C1067%2C0%2C1047%2C560%2C1035%2C469&vis=1&rsz=%7C%7CoeEbr%7C&abl=CS&pfx=0&fu=0&bc=31&ifi=4&uci=a!4&btvi=3&fsb=1&xpc=3Pv39Jjq5b&p=https%3A//jungefreiheit.de&dtd=858

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste BeitragPrevWeißer Mann – was nun?Meistgelesen

  1. Hochwasserkatastrophe für Wahlkampf mißbraucht: Grünen-Politiker löscht Tweet
  2. DFB könnte ungeliebte Bezeichnung „Die Mannschaft“ wieder abschaffen
  3. Gewalt und Plünderungen halten Südafrika in Atem
  4. Ditib baut Zentralmoschee mit 30-Meter-Minarett in Karlsruhe
  5. Weißer Mann – was nun?

Meistkommentiert

  1. EU-Kommissionschefin von der Leyen plant Aus für Benzin- und Dieselautos 23 Kommentare
  2. DFB könnte ungeliebte Bezeichnung „Die Mannschaft“ wieder abschaffen 18 Kommentare
  3. Zahl der Schutzsuchenden steigt weiter 14 Kommentare
  4. Als „Schwarzfahrer“ ins „Zigeunerleben“ 12 Kommentare
  5. Ditib baut Zentralmoschee mit 30-Meter-Minarett in Karlsruhe 11 Kommentare

ähnliche Themen

  • Wirtschaft

Benzinpreis springt nach oben – Strom so teuer wie nirgendwo in Europa

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 6
  • Kommentare — 8. Juni 2021 13:35
  • Natur und Technik

„Förderung von Elektroautos ist ineffizienteste Form von Klimapolitik“

  • Wirtschaft

Bundesrechnungshof rügt Wirtschaftsministerium für Energiewende

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 8
  • Kommentare — 31. März 2021 14:00
  • Deutschland

Kubicki fordert Entlassung der Minister Spahn und Altmaier

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 15
  • Kommentare — 17. März 2021 12:53
  • Wirtschaft

Deutsche Haushalte zahlten noch nie so viel für Strom

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 8
  • Kommentare — 1. März 2021 17:43
  • Natur und Technik

Deutschlands wacklige Stromversorgung

aktuelles

  • Ausland

Mehrheit der Jugendhäftlinge in Österreich sind Ausländer

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 3
  • Kommentare — 15. Juli 2021 11:21
  • Deutschland

Privilegien für Geimpfte: Aiwanger befürchtet „Apartheidsdiskussion“

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 5
  • Kommentare — 15. Juli 2021 10:24
  • Kommentar

Als „Schwarzfahrer“ ins „Zigeunerleben“

  • Gesellschaft

DFB könnte ungeliebte Bezeichnung „Die Mannschaft“ wieder abschaffen

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 18
  • Kommentare — 14. Juli 2021 17:12
  • Ausland

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt Rußland

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 7
  • Kommentare — 14. Juli 2021 17:03
  • Deutschland

Ditib baut Zentralmoschee mit 30-Meter-Minarett in Karlsruhe

  • JF
  •     Sprechblase Nachrichten Artikel Benutzer User Kommentar 11
  • Kommentare — 14. Juli 2021 16:28


Junge Freiheit Medienversand
>> zum Shop

Aufgespießt, Karikaturen der Jungen Freiheit

Frank Buch: Der Staatsvirus

Anzeigen SERVICE

INFORMATION

Abonnement Facebook-f Twitter Youtube Instagram Telegram

JFT_Icon-no

© 2021 JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. KG – Alle Rechte vorbehalten. Nachrichten aus Politik und Wirtschaft sowie zu aktuellen Themen aus Kultur und Wissenschaft. nach oben

«Cyber-Polygon 2021»: Konzerne bereiten sich auf Finanzcrash vor

DatenschutzSkip to content

«Cyber-Polygon 2021»: Konzerne bereiten sich auf Finanzcrash vor

aikos2309 Teile die Wahrheit!

https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?gdpr=1&us_privacy=1—&gdpr_consent=CPIuhYuPIuhYuAKAXBDEBhCsAP_AAH_AACiQIBtf_X__bX9j-_59f_t0eY1P9_r_v-Qzjhfdt-8N2L_W_L0X42E7NF3apq4KuR4Eu3LBIQNlHMHUTUmw6okVrzPsak2Mr7NKJ7LEmnMZe2dYGHtfn91TuZKY7_78_9fz3z-v_v___9f3r-3_3__59X—_e_V399zLv9_____9nN_4GpgEmGpfAAJCWMBJNGlUKIEIVhIVAKACigGFoksICBgU7KwCPUECABAagIwIgQYgoxYBAAAAAEhEQAgB4IBEARAIAAQAqQEIACJAEFgBIGAQACgGhYARQBCBIQZHBUcogQESLRQTyRgCQXOxgAAAAA.YAAAAAAAAAAA&addtl_consent=1~39.43.46.55.61.66.70.83.89.93.108.117.122.124.131.135.136.143.144.147.149.159.162.167.171.192.196.202.211.218.228.230.239.241.253.259.266.272.286.291.311.317.322.323.326.327.338.367.371.385.389.394.397.407.413.415.424.430.436.440.445.448.449.453.482.486.491.494.495.501.503.505.522.523.540.550.559.560.568.574.576.584.587.591.733.737.745.780.787.802.803.817.820.821.829.839.853.864.867.874.899.904.922.931.938.979.981.985.1003.1024.1027.1031.1033.1034.1040.1046.1051.1053.1067.1085.1092.1095.1097.1099.1107.1127.1135.1143.1149.1152.1162.1166.1186.1188.1192.1201.1205.1211.1215.1226.1227.1230.1252.1268.1270.1276.1284.1286.1290.1301.1307.1312.1329.1345.1356.1364.1365.1375.1403.1411.1415.1416.1419.1440.1442.1449.1455.1456.1465.1495.1512.1516.1525.1540.1548.1555.1558.1564.1570.1577.1579.1583.1584.1591.1603.1616.1638.1651.1653.1665.1667.1677.1678.1682.1697.1699.1703.1712.1716.1721.1722.1725.1732.1745.1750.1765.1769.1782.1786.1800.1808.1810.1825.1827.1832.1837.1838.1840.1842.1843.1845.1859.1866.1870.1878.1880.1889.1899.1917.1929.1942.1944.1962.1963.1964.1967.1968.1969.1978.2003.2007.2008.2027.2035.2039.2044.2046.2047.2052.2056.2064.2068.2070.2072.2074.2088.2090.2103.2107.2109.2115.2124.2130.2133.2137.2140.2145.2147.2150.2156.2166.2177.2179.2183.2186.2202.2205.2216.2219.2220.2222.2225.2234.2253.2264.2279.2282.2292.2299.2305.2309.2312.2316.2325.2328.2331.2334.2335.2336.2337.2343.2354.2357.2358.2359.2366.2370.2376.2377.2387.2392.2394.2400.2403.2405.2407.2411.2414.2416.2418.2425.2427.2440.2447.2459.2461.2462.2468.2472.2477.2481.2484.2486.2488.2492.2493.2496.2497.2498.2499.2501.2510.2511.2517.2526.2527.2532.2534.2535.2542.2544.2552.2563.2564.2567.2568.2569.2571.2572.2575.2577.2583.2584.2589.2595.2596.2601.2604.2605.2608.2609.2610.2612.2614.2621.2628.2629.2633.2634.2636.2642.2643.2645.2646.2647.2650.2651.2652.2656.2657.2658.2660.2661.2669.2670.2677.2681.2684.2686.2687.2690.2695.2698.2707.2713.2714.2729.2739.2767.2768.2770.2771.2772.2784.2787.2791.2792.2798.2801.2805.2812.2813.2816.2817.2818.2821.2822.2827.2830.2831.2834.2836.2838.2839.2840.2844.2846.2847.2849.2850.2851.2852.2854.2856.2860.2862.2863.2865.2867.2869.2873.2874.2875.2876.2878.2879.2880.2881.2882.2883.2884.2885.2886.2887.2888.2889.2891.2893.2894.2895.2897.2898.2900.2901.2908.2909.2911.2912.2913.2914.2916.2917.2918.2919.2920.2922.2923.2924.2927.2929.2930.2931.2939.2940.2941.2942.2947.2949.2950.2956.2961.2962.2963.2964.2965.2966.2968.2970.2973.2974.2975.2979.2980.2981.2983.2985.2986.2987.2991.2993.2994.2995.2997.3000.3002.3003.3005.3008.3009.3010.3011.3012.3016.3017.3018.3019.3024.3025.3034.3037.3038.3043.3044.3045.3048.3052.3053.3055.3058.3059.3063.3065.3066.3068.3070.3072.3073.3074.3075.3076.3077.3078.3089.3090.3093.3094.3095.3097.3099.3100.3104.3106.3109.3111.3112.3116.3117.3118.3119.3120.3121.3124.3126.3127.3128.3130.3135.3136.3145.3149.3150.3151.3154.3155.3159.3162.3163.3167.3172.3173.3180.3182.3183.3184.3185.3187.3188.3189.3190.3194.3196.3197.3209.3210.3211.3214.3215.3217.3219.3222.3223.3225.3226.3227.3228.3230.3231.3232.3234.3235.3236.3237.3238.3240.3241.3244.3245.3250.3251.3253.3257&client=ca-pub-9942064552524082&output=html&h=280&slotname=8319641458&adk=1242579804&adf=1442076386&pi=t.ma~as.8319641458&w=617&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626414729&rafmt=1&psa=1&format=617×280&url=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2021%2F07%2Fcyber-polygon-2021-konzerne-bereiten-sich-auf-finanzcrash-vor%2F&flash=0&fwr=0&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqnD8ta2FYcEXVqIaAwdXi7TwcyI97Cd7W2NsjwSv7phpHKft8j0r4vwxHmD451AIJkm7-v8AQ60Q&dt=1626414724969&bpp=30&bdt=12871&idt=4278&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3Df31232cd20da8049-22d4315ccab90095%3AT%3D1611927678%3ART%3D1611927678%3AR%3AS%3DALNI_MYccebp8swGX0fBsd9YHNIjHBS2kQ&prev_fmts=0x0&nras=1&correlator=565729023862&frm=20&pv=1&ga_vid=2087760748.1600608634&ga_sid=1626414729&ga_hid=1060666883&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=1&u_java=0&u_h=405&u_w=720&u_ah=378&u_aw=720&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=46&ady=633&biw=720&bih=321&scr_x=0&scr_y=0&eid=31060956%2C31060972%2C31060975%2C31061747&oid=3&pvsid=1267034939849950&pem=753&eae=0&fc=1920&brdim=-5%2C-5%2C-5%2C-5%2C720%2C0%2C721%2C383%2C720%2C321&vis=1&rsz=%7C%7CeEbr%7C&abl=CS&pfx=0&fu=128&bc=31&ifi=2&uci=a!2&btvi=1&fsb=1&xpc=g1NbdlPvtQ&p=https%3A//www.pravda-tv.com&dtd=4346

Das vom WEF gesponserte Planspiel simuliert virtuelle Cyberattacken, die das globale Finanzsystem zum Einstürzen bringen könnten.https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?gdpr=1&us_privacy=1—&gdpr_consent=CPIuhYuPIuhYuAKAXBDEBhCsAP_AAH_AACiQIBtf_X__bX9j-_59f_t0eY1P9_r_v-Qzjhfdt-8N2L_W_L0X42E7NF3apq4KuR4Eu3LBIQNlHMHUTUmw6okVrzPsak2Mr7NKJ7LEmnMZe2dYGHtfn91TuZKY7_78_9fz3z-v_v___9f3r-3_3__59X—_e_V399zLv9_____9nN_4GpgEmGpfAAJCWMBJNGlUKIEIVhIVAKACigGFoksICBgU7KwCPUECABAagIwIgQYgoxYBAAAAAEhEQAgB4IBEARAIAAQAqQEIACJAEFgBIGAQACgGhYARQBCBIQZHBUcogQESLRQTyRgCQXOxgAAAAA.YAAAAAAAAAAA&addtl_consent=1~39.43.46.55.61.66.70.83.89.93.108.117.122.124.131.135.136.143.144.147.149.159.162.167.171.192.196.202.211.218.228.230.239.241.253.259.266.272.286.291.311.317.322.323.326.327.338.367.371.385.389.394.397.407.413.415.424.430.436.440.445.448.449.453.482.486.491.494.495.501.503.505.522.523.540.550.559.560.568.574.576.584.587.591.733.737.745.780.787.802.803.817.820.821.829.839.853.864.867.874.899.904.922.931.938.979.981.985.1003.1024.1027.1031.1033.1034.1040.1046.1051.1053.1067.1085.1092.1095.1097.1099.1107.1127.1135.1143.1149.1152.1162.1166.1186.1188.1192.1201.1205.1211.1215.1226.1227.1230.1252.1268.1270.1276.1284.1286.1290.1301.1307.1312.1329.1345.1356.1364.1365.1375.1403.1411.1415.1416.1419.1440.1442.1449.1455.1456.1465.1495.1512.1516.1525.1540.1548.1555.1558.1564.1570.1577.1579.1583.1584.1591.1603.1616.1638.1651.1653.1665.1667.1677.1678.1682.1697.1699.1703.1712.1716.1721.1722.1725.1732.1745.1750.1765.1769.1782.1786.1800.1808.1810.1825.1827.1832.1837.1838.1840.1842.1843.1845.1859.1866.1870.1878.1880.1889.1899.1917.1929.1942.1944.1962.1963.1964.1967.1968.1969.1978.2003.2007.2008.2027.2035.2039.2044.2046.2047.2052.2056.2064.2068.2070.2072.2074.2088.2090.2103.2107.2109.2115.2124.2130.2133.2137.2140.2145.2147.2150.2156.2166.2177.2179.2183.2186.2202.2205.2216.2219.2220.2222.2225.2234.2253.2264.2279.2282.2292.2299.2305.2309.2312.2316.2325.2328.2331.2334.2335.2336.2337.2343.2354.2357.2358.2359.2366.2370.2376.2377.2387.2392.2394.2400.2403.2405.2407.2411.2414.2416.2418.2425.2427.2440.2447.2459.2461.2462.2468.2472.2477.2481.2484.2486.2488.2492.2493.2496.2497.2498.2499.2501.2510.2511.2517.2526.2527.2532.2534.2535.2542.2544.2552.2563.2564.2567.2568.2569.2571.2572.2575.2577.2583.2584.2589.2595.2596.2601.2604.2605.2608.2609.2610.2612.2614.2621.2628.2629.2633.2634.2636.2642.2643.2645.2646.2647.2650.2651.2652.2656.2657.2658.2660.2661.2669.2670.2677.2681.2684.2686.2687.2690.2695.2698.2707.2713.2714.2729.2739.2767.2768.2770.2771.2772.2784.2787.2791.2792.2798.2801.2805.2812.2813.2816.2817.2818.2821.2822.2827.2830.2831.2834.2836.2838.2839.2840.2844.2846.2847.2849.2850.2851.2852.2854.2856.2860.2862.2863.2865.2867.2869.2873.2874.2875.2876.2878.2879.2880.2881.2882.2883.2884.2885.2886.2887.2888.2889.2891.2893.2894.2895.2897.2898.2900.2901.2908.2909.2911.2912.2913.2914.2916.2917.2918.2919.2920.2922.2923.2924.2927.2929.2930.2931.2939.2940.2941.2942.2947.2949.2950.2956.2961.2962.2963.2964.2965.2966.2968.2970.2973.2974.2975.2979.2980.2981.2983.2985.2986.2987.2991.2993.2994.2995.2997.3000.3002.3003.3005.3008.3009.3010.3011.3012.3016.3017.3018.3019.3024.3025.3034.3037.3038.3043.3044.3045.3048.3052.3053.3055.3058.3059.3063.3065.3066.3068.3070.3072.3073.3074.3075.3076.3077.3078.3089.3090.3093.3094.3095.3097.3099.3100.3104.3106.3109.3111.3112.3116.3117.3118.3119.3120.3121.3124.3126.3127.3128.3130.3135.3136.3145.3149.3150.3151.3154.3155.3159.3162.3163.3167.3172.3173.3180.3182.3183.3184.3185.3187.3188.3189.3190.3194.3196.3197.3209.3210.3211.3214.3215.3217.3219.3222.3223.3225.3226.3227.3228.3230.3231.3232.3234.3235.3236.3237.3238.3240.3241.3244.3245.3250.3251.3253.3257&client=ca-pub-9942064552524082&output=html&h=280&slotname=1774384259&adk=3655869809&adf=2736829577&pi=t.ma~as.1774384259&w=617&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626414731&rafmt=1&psa=1&format=617×280&url=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2021%2F07%2Fcyber-polygon-2021-konzerne-bereiten-sich-auf-finanzcrash-vor%2F&flash=0&fwr=0&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqnD8ta2FYcEXVqIaAwdXi7TwcyI97Cd7W2NsjwSv7phpHKft8j0r4vwxHmD451AIJkm7-v8AQ60Q&dt=1626414724999&bpp=15&bdt=12900&idt=6890&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3Df31232cd20da8049-22d4315ccab90095%3AT%3D1611927678%3ART%3D1611927678%3AR%3AS%3DALNI_MYccebp8swGX0fBsd9YHNIjHBS2kQ&prev_fmts=0x0%2C617x280%2C628x280%2C720x321&nras=3&correlator=565729023862&frm=20&pv=1&ga_vid=2087760748.1600608634&ga_sid=1626414729&ga_hid=1060666883&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=1&u_java=0&u_h=405&u_w=720&u_ah=378&u_aw=720&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=46&ady=1393&biw=720&bih=321&scr_x=0&scr_y=742&eid=31060956%2C31060972%2C31060975%2C31061747&oid=3&pvsid=1267034939849950&pem=753&eae=0&fc=1920&brdim=-5%2C-5%2C-5%2C-5%2C720%2C0%2C721%2C383%2C720%2C321&vis=1&rsz=%7C%7CleEbr%7C&abl=CS&pfx=0&fu=128&bc=31&ifi=3&uci=a!3&btvi=3&fsb=1&xpc=1EiS1sDNQA&p=https%3A//www.pravda-tv.com&dtd=6948

Am 09. Juli fand das Event «Cyber-Polygon 2021» statt. In den Mainstream-Medien wurde bislang kaum darüber berichtet. Doch die Übung, bei der Konzerne Cyberattacken simulieren, ist wichtig. Angekündigt wurde sie anfangs Februar 2021 vom Weltwirtschaftsforum (WEF) und der russischen Sberbank und ihrer Cybersecurity-Tochter BI.ZONE.https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?gdpr=1&us_privacy=1—&gdpr_consent=CPIuhYuPIuhYuAKAXBDEBhCsAP_AAH_AACiQIBtf_X__bX9j-_59f_t0eY1P9_r_v-Qzjhfdt-8N2L_W_L0X42E7NF3apq4KuR4Eu3LBIQNlHMHUTUmw6okVrzPsak2Mr7NKJ7LEmnMZe2dYGHtfn91TuZKY7_78_9fz3z-v_v___9f3r-3_3__59X—_e_V399zLv9_____9nN_4GpgEmGpfAAJCWMBJNGlUKIEIVhIVAKACigGFoksICBgU7KwCPUECABAagIwIgQYgoxYBAAAAAEhEQAgB4IBEARAIAAQAqQEIACJAEFgBIGAQACgGhYARQBCBIQZHBUcogQESLRQTyRgCQXOxgAAAAA.YAAAAAAAAAAA&addtl_consent=1~39.43.46.55.61.66.70.83.89.93.108.117.122.124.131.135.136.143.144.147.149.159.162.167.171.192.196.202.211.218.228.230.239.241.253.259.266.272.286.291.311.317.322.323.326.327.338.367.371.385.389.394.397.407.413.415.424.430.436.440.445.448.449.453.482.486.491.494.495.501.503.505.522.523.540.550.559.560.568.574.576.584.587.591.733.737.745.780.787.802.803.817.820.821.829.839.853.864.867.874.899.904.922.931.938.979.981.985.1003.1024.1027.1031.1033.1034.1040.1046.1051.1053.1067.1085.1092.1095.1097.1099.1107.1127.1135.1143.1149.1152.1162.1166.1186.1188.1192.1201.1205.1211.1215.1226.1227.1230.1252.1268.1270.1276.1284.1286.1290.1301.1307.1312.1329.1345.1356.1364.1365.1375.1403.1411.1415.1416.1419.1440.1442.1449.1455.1456.1465.1495.1512.1516.1525.1540.1548.1555.1558.1564.1570.1577.1579.1583.1584.1591.1603.1616.1638.1651.1653.1665.1667.1677.1678.1682.1697.1699.1703.1712.1716.1721.1722.1725.1732.1745.1750.1765.1769.1782.1786.1800.1808.1810.1825.1827.1832.1837.1838.1840.1842.1843.1845.1859.1866.1870.1878.1880.1889.1899.1917.1929.1942.1944.1962.1963.1964.1967.1968.1969.1978.2003.2007.2008.2027.2035.2039.2044.2046.2047.2052.2056.2064.2068.2070.2072.2074.2088.2090.2103.2107.2109.2115.2124.2130.2133.2137.2140.2145.2147.2150.2156.2166.2177.2179.2183.2186.2202.2205.2216.2219.2220.2222.2225.2234.2253.2264.2279.2282.2292.2299.2305.2309.2312.2316.2325.2328.2331.2334.2335.2336.2337.2343.2354.2357.2358.2359.2366.2370.2376.2377.2387.2392.2394.2400.2403.2405.2407.2411.2414.2416.2418.2425.2427.2440.2447.2459.2461.2462.2468.2472.2477.2481.2484.2486.2488.2492.2493.2496.2497.2498.2499.2501.2510.2511.2517.2526.2527.2532.2534.2535.2542.2544.2552.2563.2564.2567.2568.2569.2571.2572.2575.2577.2583.2584.2589.2595.2596.2601.2604.2605.2608.2609.2610.2612.2614.2621.2628.2629.2633.2634.2636.2642.2643.2645.2646.2647.2650.2651.2652.2656.2657.2658.2660.2661.2669.2670.2677.2681.2684.2686.2687.2690.2695.2698.2707.2713.2714.2729.2739.2767.2768.2770.2771.2772.2784.2787.2791.2792.2798.2801.2805.2812.2813.2816.2817.2818.2821.2822.2827.2830.2831.2834.2836.2838.2839.2840.2844.2846.2847.2849.2850.2851.2852.2854.2856.2860.2862.2863.2865.2867.2869.2873.2874.2875.2876.2878.2879.2880.2881.2882.2883.2884.2885.2886.2887.2888.2889.2891.2893.2894.2895.2897.2898.2900.2901.2908.2909.2911.2912.2913.2914.2916.2917.2918.2919.2920.2922.2923.2924.2927.2929.2930.2931.2939.2940.2941.2942.2947.2949.2950.2956.2961.2962.2963.2964.2965.2966.2968.2970.2973.2974.2975.2979.2980.2981.2983.2985.2986.2987.2991.2993.2994.2995.2997.3000.3002.3003.3005.3008.3009.3010.3011.3012.3016.3017.3018.3019.3024.3025.3034.3037.3038.3043.3044.3045.3048.3052.3053.3055.3058.3059.3063.3065.3066.3068.3070.3072.3073.3074.3075.3076.3077.3078.3089.3090.3093.3094.3095.3097.3099.3100.3104.3106.3109.3111.3112.3116.3117.3118.3119.3120.3121.3124.3126.3127.3128.3130.3135.3136.3145.3149.3150.3151.3154.3155.3159.3162.3163.3167.3172.3173.3180.3182.3183.3184.3185.3187.3188.3189.3190.3194.3196.3197.3209.3210.3211.3214.3215.3217.3219.3222.3223.3225.3226.3227.3228.3230.3231.3232.3234.3235.3236.3237.3238.3240.3241.3244.3245.3250.3251.3253.3257&client=ca-pub-9942064552524082&output=html&h=280&adk=2642960838&adf=215395175&pi=t.aa~a.3260036675~i.16~rp.4&w=628&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626414731&num_ads=1&rafmt=1&armr=3&sem=mc&pwprc=7271107758&psa=1&ad_type=text_image&format=628×280&url=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2021%2F07%2Fcyber-polygon-2021-konzerne-bereiten-sich-auf-finanzcrash-vor%2F&flash=0&fwr=0&pra=3&rh=157&rw=628&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&fa=27&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqnD8ta2FYcEXVqIaAwdXi7TwcyI97Cd7W2NsjwSv7phpHKft8j0r4vwxHmD451AIJkm7-v8AQ60Q&dt=1626414730432&bpp=16&bdt=18334&idt=17&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3Df31232cd20da8049-22d4315ccab90095%3AT%3D1611927678%3ART%3D1611927678%3AR%3AS%3DALNI_MYccebp8swGX0fBsd9YHNIjHBS2kQ&prev_fmts=0x0%2C617x280&nras=2&correlator=565729023862&frm=20&pv=1&ga_vid=2087760748.1600608634&ga_sid=1626414729&ga_hid=1060666883&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=1&u_java=0&u_h=405&u_w=720&u_ah=378&u_aw=720&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=46&ady=1783&biw=720&bih=321&scr_x=0&scr_y=606&eid=31060956%2C31060972%2C31060975%2C31061747&oid=3&pvsid=1267034939849950&pem=753&eae=0&fc=1408&brdim=-5%2C-5%2C-5%2C-5%2C720%2C0%2C721%2C383%2C720%2C321&vis=1&rsz=%7C%7Cs%7C&abl=NS&fu=128&bc=31&ifi=4&uci=a!4&btvi=2&fsb=1&xpc=mEV0MqX7nm&p=https%3A//www.pravda-tv.com&dtd=796

Ziel der Simulation ist es, die Teilnehmer bei der «Entwicklung sicherer Ökosysteme» zu unterstützen, indem Cyberangriffe auf die Lieferkette von Unternehmen simuliert werden.https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?gdpr=1&us_privacy=1—&gdpr_consent=CPIuhYuPIuhYuAKAXBDEBhCsAP_AAH_AACiQIBtf_X__bX9j-_59f_t0eY1P9_r_v-Qzjhfdt-8N2L_W_L0X42E7NF3apq4KuR4Eu3LBIQNlHMHUTUmw6okVrzPsak2Mr7NKJ7LEmnMZe2dYGHtfn91TuZKY7_78_9fz3z-v_v___9f3r-3_3__59X—_e_V399zLv9_____9nN_4GpgEmGpfAAJCWMBJNGlUKIEIVhIVAKACigGFoksICBgU7KwCPUECABAagIwIgQYgoxYBAAAAAEhEQAgB4IBEARAIAAQAqQEIACJAEFgBIGAQACgGhYARQBCBIQZHBUcogQESLRQTyRgCQXOxgAAAAA.YAAAAAAAAAAA&addtl_consent=1~39.43.46.55.61.66.70.83.89.93.108.117.122.124.131.135.136.143.144.147.149.159.162.167.171.192.196.202.211.218.228.230.239.241.253.259.266.272.286.291.311.317.322.323.326.327.338.367.371.385.389.394.397.407.413.415.424.430.436.440.445.448.449.453.482.486.491.494.495.501.503.505.522.523.540.550.559.560.568.574.576.584.587.591.733.737.745.780.787.802.803.817.820.821.829.839.853.864.867.874.899.904.922.931.938.979.981.985.1003.1024.1027.1031.1033.1034.1040.1046.1051.1053.1067.1085.1092.1095.1097.1099.1107.1127.1135.1143.1149.1152.1162.1166.1186.1188.1192.1201.1205.1211.1215.1226.1227.1230.1252.1268.1270.1276.1284.1286.1290.1301.1307.1312.1329.1345.1356.1364.1365.1375.1403.1411.1415.1416.1419.1440.1442.1449.1455.1456.1465.1495.1512.1516.1525.1540.1548.1555.1558.1564.1570.1577.1579.1583.1584.1591.1603.1616.1638.1651.1653.1665.1667.1677.1678.1682.1697.1699.1703.1712.1716.1721.1722.1725.1732.1745.1750.1765.1769.1782.1786.1800.1808.1810.1825.1827.1832.1837.1838.1840.1842.1843.1845.1859.1866.1870.1878.1880.1889.1899.1917.1929.1942.1944.1962.1963.1964.1967.1968.1969.1978.2003.2007.2008.2027.2035.2039.2044.2046.2047.2052.2056.2064.2068.2070.2072.2074.2088.2090.2103.2107.2109.2115.2124.2130.2133.2137.2140.2145.2147.2150.2156.2166.2177.2179.2183.2186.2202.2205.2216.2219.2220.2222.2225.2234.2253.2264.2279.2282.2292.2299.2305.2309.2312.2316.2325.2328.2331.2334.2335.2336.2337.2343.2354.2357.2358.2359.2366.2370.2376.2377.2387.2392.2394.2400.2403.2405.2407.2411.2414.2416.2418.2425.2427.2440.2447.2459.2461.2462.2468.2472.2477.2481.2484.2486.2488.2492.2493.2496.2497.2498.2499.2501.2510.2511.2517.2526.2527.2532.2534.2535.2542.2544.2552.2563.2564.2567.2568.2569.2571.2572.2575.2577.2583.2584.2589.2595.2596.2601.2604.2605.2608.2609.2610.2612.2614.2621.2628.2629.2633.2634.2636.2642.2643.2645.2646.2647.2650.2651.2652.2656.2657.2658.2660.2661.2669.2670.2677.2681.2684.2686.2687.2690.2695.2698.2707.2713.2714.2729.2739.2767.2768.2770.2771.2772.2784.2787.2791.2792.2798.2801.2805.2812.2813.2816.2817.2818.2821.2822.2827.2830.2831.2834.2836.2838.2839.2840.2844.2846.2847.2849.2850.2851.2852.2854.2856.2860.2862.2863.2865.2867.2869.2873.2874.2875.2876.2878.2879.2880.2881.2882.2883.2884.2885.2886.2887.2888.2889.2891.2893.2894.2895.2897.2898.2900.2901.2908.2909.2911.2912.2913.2914.2916.2917.2918.2919.2920.2922.2923.2924.2927.2929.2930.2931.2939.2940.2941.2942.2947.2949.2950.2956.2961.2962.2963.2964.2965.2966.2968.2970.2973.2974.2975.2979.2980.2981.2983.2985.2986.2987.2991.2993.2994.2995.2997.3000.3002.3003.3005.3008.3009.3010.3011.3012.3016.3017.3018.3019.3024.3025.3034.3037.3038.3043.3044.3045.3048.3052.3053.3055.3058.3059.3063.3065.3066.3068.3070.3072.3073.3074.3075.3076.3077.3078.3089.3090.3093.3094.3095.3097.3099.3100.3104.3106.3109.3111.3112.3116.3117.3118.3119.3120.3121.3124.3126.3127.3128.3130.3135.3136.3145.3149.3150.3151.3154.3155.3159.3162.3163.3167.3172.3173.3180.3182.3183.3184.3185.3187.3188.3189.3190.3194.3196.3197.3209.3210.3211.3214.3215.3217.3219.3222.3223.3225.3226.3227.3228.3230.3231.3232.3234.3235.3236.3237.3238.3240.3241.3244.3245.3250.3251.3253.3257&client=ca-pub-9942064552524082&output=html&h=280&adk=2642960838&adf=996194283&pi=t.aa~a.3260036675~i.18~rp.4&w=628&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626414768&num_ads=1&rafmt=1&armr=3&sem=mc&pwprc=7271107758&psa=1&ad_type=text_image&format=628×280&url=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2021%2F07%2Fcyber-polygon-2021-konzerne-bereiten-sich-auf-finanzcrash-vor%2F&flash=0&fwr=0&pra=3&rh=157&rw=628&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&fa=27&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqnD8ta2FYcEXVqIaAwdXi7TwcyI97Cd7W2NsjwSv7phpHKft8j0r4vwxHmD451AIJkm7-v8AQ60Q&dt=1626414730468&bpp=9&bdt=18369&idt=10&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3Df31232cd20da8049-22d4315ccab90095%3AT%3D1611927678%3ART%3D1611927678%3AR%3AS%3DALNI_MYccebp8swGX0fBsd9YHNIjHBS2kQ&prev_fmts=0x0%2C617x280%2C628x280%2C720x321%2C617x280&nras=4&correlator=565729023862&frm=20&pv=1&ga_vid=2087760748.1600608634&ga_sid=1626414729&ga_hid=1060666883&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=1&u_java=0&u_h=405&u_w=720&u_ah=378&u_aw=720&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=46&ady=2133&biw=720&bih=321&scr_x=0&scr_y=892&eid=31060956%2C31060972%2C31060975%2C31061747&oid=3&psts=AGkb-H95eo0JM1g5eBZerTpyMEJdf3LePS0NVEa6YTVJqWyjnLCjwk66ZSRsme-o-pYOcGUsTWslgBJZ3g%2CAGkb-H9Z1PbpHr-2O-dc-j7rMWCNdrEjDI66z_qQ3fEztbbXw7-EL6qd2lffcY5i9RwjIEsg8k9eQ575ReGc%2CAGkb-H9wwiaq-v-4AtobWvts2uaBdvLghYHZgnxmPBChQG6WMHccCZRS_2QkChOYieusFe8BEr4jTj_1W-ul&pvsid=1267034939849950&pem=753&eae=0&fc=1408&brdim=-5%2C-5%2C-5%2C-5%2C720%2C0%2C721%2C383%2C720%2C321&vis=1&rsz=%7C%7Cs%7C&abl=NS&fu=128&bc=31&ifi=5&uci=a!5&btvi=4&fsb=1&xpc=7FFVO21rPY&p=https%3A//www.pravda-tv.com&dtd=37894

«In diesem Zusammenhang reicht ein einziges verwundbares Glied aus, um das gesamte System zum Einsturz zu bringen, wie beim Dominoeffekt», heisst es auf der Veranstaltungswebsite des Events, zu deren Partnern auch das WEF gehört. Deshalb könne nur ein sicherer Ansatz die digitale Entwicklung der Menschheit für die nächsten Jahrzehnte bestimmen.

Die Übung ist nicht die erste dieser Art. Bereits im Juli 2020 fand die Simulation «Cyber Polygon 2020» statt, an der vor einer tödlichen «Pandemie» von Cyberangriffen gewarnt wurde.

Im Fokus standen dabei das Gesundheits- und das Finanzwesen – beides Wirtschaftssektoren, die besonders bedroht seien. An der Übung nahmen Kadermitarbeiter von grossen Tech-Konzernen und internationalen Behörden wie beispielsweise Interpol teil. Zu den Partnern des Events gehörte auch 2020 das WEF.https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/ads?gdpr=1&us_privacy=1—&gdpr_consent=CPIuhYuPIuhYuAKAXBDEBhCsAP_AAH_AACiQIBtf_X__bX9j-_59f_t0eY1P9_r_v-Qzjhfdt-8N2L_W_L0X42E7NF3apq4KuR4Eu3LBIQNlHMHUTUmw6okVrzPsak2Mr7NKJ7LEmnMZe2dYGHtfn91TuZKY7_78_9fz3z-v_v___9f3r-3_3__59X—_e_V399zLv9_____9nN_4GpgEmGpfAAJCWMBJNGlUKIEIVhIVAKACigGFoksICBgU7KwCPUECABAagIwIgQYgoxYBAAAAAEhEQAgB4IBEARAIAAQAqQEIACJAEFgBIGAQACgGhYARQBCBIQZHBUcogQESLRQTyRgCQXOxgAAAAA.YAAAAAAAAAAA&addtl_consent=1~39.43.46.55.61.66.70.83.89.93.108.117.122.124.131.135.136.143.144.147.149.159.162.167.171.192.196.202.211.218.228.230.239.241.253.259.266.272.286.291.311.317.322.323.326.327.338.367.371.385.389.394.397.407.413.415.424.430.436.440.445.448.449.453.482.486.491.494.495.501.503.505.522.523.540.550.559.560.568.574.576.584.587.591.733.737.745.780.787.802.803.817.820.821.829.839.853.864.867.874.899.904.922.931.938.979.981.985.1003.1024.1027.1031.1033.1034.1040.1046.1051.1053.1067.1085.1092.1095.1097.1099.1107.1127.1135.1143.1149.1152.1162.1166.1186.1188.1192.1201.1205.1211.1215.1226.1227.1230.1252.1268.1270.1276.1284.1286.1290.1301.1307.1312.1329.1345.1356.1364.1365.1375.1403.1411.1415.1416.1419.1440.1442.1449.1455.1456.1465.1495.1512.1516.1525.1540.1548.1555.1558.1564.1570.1577.1579.1583.1584.1591.1603.1616.1638.1651.1653.1665.1667.1677.1678.1682.1697.1699.1703.1712.1716.1721.1722.1725.1732.1745.1750.1765.1769.1782.1786.1800.1808.1810.1825.1827.1832.1837.1838.1840.1842.1843.1845.1859.1866.1870.1878.1880.1889.1899.1917.1929.1942.1944.1962.1963.1964.1967.1968.1969.1978.2003.2007.2008.2027.2035.2039.2044.2046.2047.2052.2056.2064.2068.2070.2072.2074.2088.2090.2103.2107.2109.2115.2124.2130.2133.2137.2140.2145.2147.2150.2156.2166.2177.2179.2183.2186.2202.2205.2216.2219.2220.2222.2225.2234.2253.2264.2279.2282.2292.2299.2305.2309.2312.2316.2325.2328.2331.2334.2335.2336.2337.2343.2354.2357.2358.2359.2366.2370.2376.2377.2387.2392.2394.2400.2403.2405.2407.2411.2414.2416.2418.2425.2427.2440.2447.2459.2461.2462.2468.2472.2477.2481.2484.2486.2488.2492.2493.2496.2497.2498.2499.2501.2510.2511.2517.2526.2527.2532.2534.2535.2542.2544.2552.2563.2564.2567.2568.2569.2571.2572.2575.2577.2583.2584.2589.2595.2596.2601.2604.2605.2608.2609.2610.2612.2614.2621.2628.2629.2633.2634.2636.2642.2643.2645.2646.2647.2650.2651.2652.2656.2657.2658.2660.2661.2669.2670.2677.2681.2684.2686.2687.2690.2695.2698.2707.2713.2714.2729.2739.2767.2768.2770.2771.2772.2784.2787.2791.2792.2798.2801.2805.2812.2813.2816.2817.2818.2821.2822.2827.2830.2831.2834.2836.2838.2839.2840.2844.2846.2847.2849.2850.2851.2852.2854.2856.2860.2862.2863.2865.2867.2869.2873.2874.2875.2876.2878.2879.2880.2881.2882.2883.2884.2885.2886.2887.2888.2889.2891.2893.2894.2895.2897.2898.2900.2901.2908.2909.2911.2912.2913.2914.2916.2917.2918.2919.2920.2922.2923.2924.2927.2929.2930.2931.2939.2940.2941.2942.2947.2949.2950.2956.2961.2962.2963.2964.2965.2966.2968.2970.2973.2974.2975.2979.2980.2981.2983.2985.2986.2987.2991.2993.2994.2995.2997.3000.3002.3003.3005.3008.3009.3010.3011.3012.3016.3017.3018.3019.3024.3025.3034.3037.3038.3043.3044.3045.3048.3052.3053.3055.3058.3059.3063.3065.3066.3068.3070.3072.3073.3074.3075.3076.3077.3078.3089.3090.3093.3094.3095.3097.3099.3100.3104.3106.3109.3111.3112.3116.3117.3118.3119.3120.3121.3124.3126.3127.3128.3130.3135.3136.3145.3149.3150.3151.3154.3155.3159.3162.3163.3167.3172.3173.3180.3182.3183.3184.3185.3187.3188.3189.3190.3194.3196.3197.3209.3210.3211.3214.3215.3217.3219.3222.3223.3225.3226.3227.3228.3230.3231.3232.3234.3235.3236.3237.3238.3240.3241.3244.3245.3250.3251.3253.3257&client=ca-pub-9942064552524082&output=html&h=280&adk=2642960838&adf=2652308295&pi=t.aa~a.3260036675~i.24~rp.4&w=628&fwrn=4&fwrnh=100&lmt=1626414770&num_ads=1&rafmt=1&armr=3&sem=mc&pwprc=7271107758&psa=1&ad_type=text_image&format=628×280&url=https%3A%2F%2Fwww.pravda-tv.com%2F2021%2F07%2Fcyber-polygon-2021-konzerne-bereiten-sich-auf-finanzcrash-vor%2F&flash=0&fwr=0&pra=3&rh=157&rw=628&rpe=1&resp_fmts=3&wgl=1&fa=27&adsid=ChEI8Lm_hwYQsoims9K2q5XwARI9AJC6_zqnD8ta2FYcEXVqIaAwdXi7TwcyI97Cd7W2NsjwSv7phpHKft8j0r4vwxHmD451AIJkm7-v8AQ60Q&dt=1626414730497&bpp=7&bdt=18398&idt=7&shv=r20210712&ptt=9&saldr=aa&abxe=1&cookie=ID%3Df31232cd20da8049-22d4315ccab90095%3AT%3D1611927678%3ART%3D1611927678%3AR%3AS%3DALNI_MYccebp8swGX0fBsd9YHNIjHBS2kQ&prev_fmts=0x0%2C617x280%2C628x280%2C720x321%2C617x280%2C628x280&nras=5&correlator=565729023862&frm=20&pv=1&ga_vid=2087760748.1600608634&ga_sid=1626414729&ga_hid=1060666883&ga_fc=0&u_tz=120&u_his=1&u_java=0&u_h=405&u_w=720&u_ah=378&u_aw=720&u_cd=24&u_nplug=0&u_nmime=0&adx=46&ady=2643&biw=720&bih=321&scr_x=0&scr_y=1732&eid=31060956%2C31060972%2C31060975%2C31061747&oid=3&psts=AGkb-H95eo0JM1g5eBZerTpyMEJdf3LePS0NVEa6YTVJqWyjnLCjwk66ZSRsme-o-pYOcGUsTWslgBJZ3g%2CAGkb-H9Z1PbpHr-2O-dc-j7rMWCNdrEjDI66z_qQ3fEztbbXw7-EL6qd2lffcY5i9RwjIEsg8k9eQ575ReGc%2CAGkb-H9wwiaq-v-4AtobWvts2uaBdvLghYHZgnxmPBChQG6WMHccCZRS_2QkChOYieusFe8BEr4jTj_1W-ul%2CAGkb-H_qem6jxD4Z9Ac5GV3kzYXgApncVYipSpOpxRNAcp6SBV4brfZ5GrWJWYzVrwHGgPdvCdH95hfA9Q&pvsid=1267034939849950&pem=753&eae=0&fc=1408&brdim=-5%2C-5%2C-5%2C-5%2C720%2C0%2C721%2C383%2C720%2C321&vis=1&rsz=%7C%7Cs%7C&abl=NS&fu=128&bc=31&ifi=6&uci=a!6&btvi=5&fsb=1&xpc=hfJck80tc4&p=https%3A//www.pravda-tv.com&dtd=40292

Wer den Hintergrund der neuerlichen Simulation verstehen will, sollte den Bericht «International Strategy to Better Protect the Financial System» lesen. Dieser befasst sich mit dem möglichen Zusammenbruch des Finanzsystems und Cyberattacken. Verfasst wurde der Bericht im November 2020 vom WEF und der Denkfabrik Carnegie Endowment for International Peace.

Die investigative US-Journalistin Whitney Webb, die über den Bericht schrieb, wies darauf hin, dass zahlreiche Kader von Finanzkonzernen ebenfalls an diesem mitgewirkt hatten.(Der Tiefe Staat führt am Freitag eine Übung zum totalen globalen Stromausfall durch)You Might Also Like1 Tropfen um 21 Uhr verbrennt Bauchfett wie verrückt!höhle der löwenBitcoin-ATMs in Berlin: Wer verwendet eigentlich die Automaten?Eine Tropfen davon verbrennt Bauchfett wie verrücktabnehmenEine Tropfen davon verbrennt Bauchfett wie verrückt abnehmenAds byAds by Ad.Style

Vertreter der US-Zentralbank Federal Reserve, der Bank of England, des Internationalen Währungsfonds (IWF), des Wall-Street-Giganten JPMorgan Chase sowie auch von Amazon hätten die Autoren unterstützt.

Der Bericht beginnt mit der Feststellung, dass das globale Finanzsystem eine «beispiellose digitale Transformation durchläuft», die durch die Coronavirus-«Pandemie» noch beschleunigt werde. Dabei wird gewarnt:

«Bösartige Akteure machen sich diese digitale Transformation zunutze und stellen eine wachsende Bedrohung für das globale Finanzsystem, die finanzielle Stabilität und das Vertrauen in die Integrität des Finanzsystems dar. Bösartige Akteure nutzen Cyber-Fähigkeiten, um Finanzinstitute, Investoren und die Öffentlichkeit zu bestehlen, zu stören oder anderweitig zu bedrohen. Zu diesen Akteuren gehören nicht nur immer dreistere Kriminelle, sondern auch Staaten und staatlich gesponserte Angreifer.»

Der Bericht verweist auf Christine Lagarde. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank habe bereits im Februar 2020 davor gewarnt, dass ein Cyberangriff eine schwere Finanzkrise auslösen könnte.

wandere aus, solange es noch geht!

Gleiches habe auch der Chef der japanischen Zentralbank, Haruhiko Kuroda, gesagt. Haruhiko warnte 2019, dass Cybersicherheit in naher Zukunft zum «grössten Risiko für das Finanzsystem» werden könnte.

Weiter betonten die Autoren, dass das Ausnutzen von Cyber-Schwachstellen das Vertrauen der Öffentlichkeit in das derzeitige Finanzsystem erheblich beeinträchtigen könnte. Zudem könne es zu Verlusten bei Anlegern führen.

Dabei betreffe diese Bedrohung die ganze Welt. Der Bericht kommt zum Schluss, dass ein Zusammenbruch des Finanzsystems bevorsteht. «Es ist nicht die Frage, ob ein grösserer Vorfall passieren wird, sondern wann», heisst es in dem Bericht.

Besonders spannend sind vor diesem Hintergrund die Lösungen, welche die Autoren des WEF-Carnegie-Berichts präsentieren. Anvisiert wird eine Verschmelzung von Geschäftsbanken, den Finanzbehörden, die sie beaufsichtigen, den Tech-Konzernen und staatlichen Stellen.

Dies, weil laut den Autoren des Berichts die derzeitige «Fragmentierung» zwischen den genannten Akteuren die grösste Schwachstelle bilde.

Da der Finanz- und der staatliche Sicherheitsapparat sowie die diplomatische Gemeinschaft zu wenig eng vernetzt seien, bestehe eine besondere Gefahr. Diese müsse durch eine verstärkte, globale Koordination behoben werden. Weiter heisst es:

«Dies erfordert, dass sich die Länder nicht nur im eigenen Land besser organisieren, sondern auch die internationale Zusammenarbeit stärken, um zukünftige Angriffe abzuwehren, zu untersuchen, zu verfolgen und idealerweise zu verhindern. Dies bedeutet, dass der Finanzsektor und die Finanzbehörden regelmässig mit den Strafverfolgungsbehörden und anderen nationalen Sicherheitsbehörden auf beispiellose Weise zusammenarbeiten müssen, sowohl im Inland als auch international.»

Einige Beispiele für diese notwendigen «beispiellosen» Interaktionen zwischen Banken und dem nationalen Sicherheitsstaat sind in den Empfehlungen des Berichts enthalten. Zum Beispiel heisst es in dem Bericht: «Die Regierungen sollten die einzigartigen Fähigkeiten ihrer Sicherheitsbehörden nutzen, um ihre Finanzmarkinfrastruktur und kritische Handelssysteme zu schützen, einschliesslich des Austauschs von Informationen über Bedrohungen.»

Zudem fordern die Autoren, dass Sicherheitsbehörden sich mit kritischen Cloud-Service-Anbietern wie zum Beispiel Amazon Web Services beraten – das Unternehmen ist einer der Partner der WEF-Carnegie Cyber Policy Initiative.

Damit will man bei der Identifizierung und Überwachung von sogenannten «Bedrohungsakteuren» («threat actors») Mechanismen entwickeln, um passende Informationen über diese mit Tech-Unternehmen zu teilen.

Der Bericht stellt auch fest, dass die Finanzindustrie «ihr Gewicht in die Waagschale» werfen sollte, um Cyberkriminalität «effektiver zu bekämpfen» – zum Beispiel durch eine stärkere Beteiligung an Strafverfolgungsmassnahmen.

Zuletzt kommen die Autoren zur Erkenntnis, dass die Verschmelzung des staatlichen Sicherheitsapparats und der Finanzindustrie als Vorbild für alle anderen Wirtschafssektoren dienen könnte. «Der Schutz des internationalen Finanzsystems kann ein Modell für andere Sektoren sein», heisst es im Bericht. Die Konzentration auf den Finanzsektor biete so einen Ausgangspunkt, der den Weg für einen besseren «Schutz» anderer Sektoren in der Zukunft ebnen könnte.

Über die Pläne schrieb Journalistin Webb wenig schmeichelhaft: «Sollten alle Sektoren der Wirtschaft mit dem nationalen Sicherheitsstaat verschmelzen, würde dies eine Realität schaffen, in der kein Teil des täglichen Lebens nicht mehr von diesen beiden bereits sehr mächtigen Entitäten kontrolliert wird.»

Und weiter:

«Dies ist ein klarer Plan zur Etablierung des globalen Techno-Faschismus. Wie dieser WEF-Carnegie-Bericht deutlich macht, wurde das Rezept, wie ein solcher Alptraum umsetzbar ist, bereits in Abstimmung mit genau den Institutionen, Banken und Regierungen entworfen, die derzeit das globale Finanzsystem kontrollieren.»

Webb merkte im Zusammenhang mit «Cyber-Polygon 2021» auch an, dass solche Simulationen in der Vergangenheit oftmals eben nicht bloss «Übungen» blieben.

Sie verwies dabei unter anderem auf «Event 201», an dem eine fiktive Pandemie durchgespielt wurde, wenige Monate bevor es im Frühling 2020 zur tatsächlichen «Pandemie» kam.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Survival in DUMBs, wie die Elite überleben will “.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/corona-transition.org am 14.07.2021 You Might Also LikeFrank Thelen: Pikante Enthüllung! Bringt Judith Williams seine ..Ein Buch über die Heilbarkeit von unheilbaren Krankheiten!Lena Meyer-Landrut: Satiriker Jan Böhmermann attackiert …Zu spät: Gerhard Schröder entschuldigt sich für…..Gulasch! Mehr braucht Mann nicht…KOPPMit diesem Buch kommt keine lange Weile mehr auf!KOPPAds byAds by Ad.Style https://mg.mgid.com/mghtml/framehtml/c/p/r/pravda-tv.com.1142372.html 2012 Neues Bewusstsein Web Gesundheit, Politik Wirtschaft Soziales permalink

About aikos2309

See all posts by aikos2309

Post navigation

Bildbearbeitungs-Tipps für Anfänger – Einfach und schnell die Fotos auf Vordermann bringen!Das „Buch der Riesen“ beschreibt die rätselhaften Nephilim

8 comments on “«Cyber-Polygon 2021»: Konzerne bereiten sich auf Finanzcrash vor”

  1. Tyrman sagt: Alle bisherigen Finanzsysteme, sind so aufgebaut, dass sie Crashen müssen. Wir sind schon lange über diese Zeit hinaus. So im Schnitt alle 70 Jahre, muss alles wieder vernichtet werden. Dann gehts wieder bei Null los. Aber vielleicht bleiben zumindest, die Häuser stehen? Drum, es ist ja eh egal, was man hier macht-ales ohne Belang. PS:Alles hat ein Ablaufdatum. Antworten
  2. Tyrman sagt: Nachtrag:Zahl doch mal deine Grundsteuer 🏠 nicht! Du weißt ja dann, was dir blüht. In diesem System gehört dir alles nur auf Zeit. Du hast immer nur Besitz aber kein Eigentum. Nur mal so als Gedankenspiel. 😏 Antworten
    1. Atar sagt: @Tyrman So schaut‘ aus.- Antworten
  3. DrNo sagt: +++ Gefährliche Netzfrequenz-Abweichung: gemeldet +++ Achtung: Dramatischer Netzfrequenz-Abweichung wurde heute morgen gemeldet und zwar gleich 3 Mal: 5h ,6h 6.20h Ich bekomme in solchen Fällen automatisch generierte email -Benachrichtigungen. Sowas hat es noch nie gegeben. Das ist ein Erdbeben. ! Es ist allerdings ein Leistungsüberschuß, der genauso wie ein Leistungsabfall zum Blackout führen kann. Der Überschuß betrug etwa 1,4 Gigawatt. Dieser 3 malige aufeinanderfolgende Crash könnte von Cyberpolygon kommen. Antworten
  4. Gerd sagt: Wer war wohl der Schirmherr des am 09. und 10.07. statt gefundenen Planspieles des WEF, wovon uns hier von Pravda TV als weltweite Stromabschaltung berichtet wurde?
    Es war die Sperbank, deren größter Aktionär der russische Staat ist und wie bereits im vergangenen Jahr werden der Sberbank-Vorsitzende Herman Gref (sitzt auch im WEF-Kuratorium), der russische Ministerpräsident Michail Mischustin und WEF-Chef Klaus Schwab die parallel laufende Online-Konferenz, die live auf der Cyber-Polygon-Website übertragen wird, diese Veranstaltung mit Statements eröffnen. Es folgen Diskussionsrunden und Interviews, deren namhafteste Teilnehmer der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak und der Chef des IT-Sicherheitsdienstes Jewgeni Kaspersky sind. Die Diskussionsrunden sind durchweg besetzt mit Vorsitzenden und weiteren hochrangigen Vertretern unter anderem von Interpol, Microsoft, Visa, Mastercard, IBM und russischen Behörden.
    Und nun wird gerichtet, dass es in Moskau eingeführt wird, ein QR-Code-Tattoo auf die rechte Hand zu tätowieren um in ein Restaurant oder ähnliches gehen zu können.
    Hat uns der Kreml die ganze Zeit nur etwas vor gemacht, ist er aktiv verstrickt in die Machenschaften des Tiefen Staates, ist er gar ein Teil davon? Denn eines sollten wir uns vor Augen führen, ohne Russland wird das nichts mit der NWO. Aber mit Putin als Präsident auf Lebenszeit könnte ein Schuh daraus werden. Antworten
    1. Oli sagt: Natürlich gehört Putin zu diesen kriminellen Banden. Alles Hilfrusse oder Kremeltrolle die in ihm die Erlösung sehen. Der ist genauso korrupt, käuflich, schwach und Versager wie Angela Merkel. Wenn du sehen möchte was in Russland wirklich abgeht. Siehe Link. Ein Augenöffner. Russland und starke Wirtschaftsmacht und Militär? Pah, da lachen ja die Hühner. Ein Gerümpel dass bald in sich zusammenknallt. https://linksfaschisten.blogspot.com/ Antworten
  5. Tyrman sagt: Er wird ja auch regelmäßig von Kibaträgern besucht,die ihm die Marschrichtung vorgeben. Es ist alles und jeder dieser Politdsrsteller miteinander verbundem. Alles nur großes Kino. Good Cop- bad Cop Spiel. Antworten
  6. anja sagt: rightedition.com/2021/07/15/french-citizens-riot-in-response-to-plan-to-mandate-vaccine-passports/ Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name *

E-Mail *

Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.Proudly powered by WordPress | Theme: Solon by aThemes