Sie würden ihre eigenen Eltern kreuzigen: Kindersoldaten im Islam

Conservo Ein konservativer u. liberaler Blog Zum Inhalt springen

← Die Alten sind die Wurzeln und das Gedächtnis eines VolksDie Grünen zerlegen sich →

Sie würden ihre eigenen Eltern kreuzigen: Kindersoldaten im Islam

Erstellt am 10. Juli 2021 von conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Was wissen wir über diese jungen, afrikanischen Männer?

Der 12. Februar gilt gemeinhin als der internationale „Red Hand Day“, als der Tag der roten Hand, um auf den weltweiten Einsatz von Kindersoldaten aufmerksam zu machen. Schätzungsweise 250.000 Minderjährige sind derzeit global im bewaffneten Kampfeinsatz, wobei man den Großteil einmal mehr der muslimischen Welt zurechnen muss. Obwohl es völkerrechtlich verboten ist, Kinder an der Waffe in den Krieg zu schicken, wird der Nachwuchs vor allem durch den IS im Irak oder in Syrien, der Boko Haram in Nigeria oder den Huthis-Rebellen im Jemen rekrutiert. Viele Kinder werden regelrecht zum Militärdienst gezwungen, gefoltert oder bedroht. Andere wollen schlichtweg der erdrückenden Armut in ihren islamischen Ländern entkommen.

Bereits in jungen Jahren wirken der Koran-Faschismus und die entsprechende Indoktrinierung auf die Kinder ein. Häufig wird auf die Mädchen zusätzliche sexuelle Gewalt ausgeübt oder der Nachwuchs direkte von der Straße weg entführt. Generell gelten Minderjährige als leichter erziehbar und kontrollierbar, müssen jedoch schon von klein auf die allerschwersten Traumata wegstecken, über die sie zum Teil nie wieder hinwegkommen.

Dabei schrecken muslimischer Terrororganisationen wie der IS (Islamischer Staat) nicht einmal davor zurück, Kinder als Selbstmordattentäter einzusetzen. Da wird ein Jugendlicher beispielsweise mit dem Sprengstoffgürtel ausgestattet, um Ziele jedweder Art zu eliminieren: Politisch, ethnisch, religiös und ohne jegliche Rücksicht auf die Zivilbevölkerung. Andere Videos beweisen, wie sich muslimische Jugendliche an Exekutionskommandos beteiligen und Menschen kaltblütig erschießen. In Terrorcamps werden sie ausgebildet, um mit unbarmherziger Härte gegen ihre Feinde vorzugehen. Dabei wird ihnen selbst alles Menschliche genommen: Liebe, Empathie, Rücksicht, Verständnis – und sogar die Kindheit selbst.

Zunächst müssen die Kleinen den Koran auswendig lernen. Wer versagt, erhält Strafen von  bis zu 250 Peitschenhieben. Über allem steht die omnipräsente Todesangst, bei Feigheit oder Unwillen erschossen zu werden. Hingegen wird den Rekruten schnell klar gemacht, dass Gewalt etwas ganz Normales ist. Videos von Enthauptungen werden gezeigt, schließlich ist jeder gute Muslim dazu bereit, die Ungläubigen zu töten. An Puppen darf man dann selbst die Schächtung üben. Danach geht es nicht selten in die Praxis, wo Kinder und Jugendliche Zeuge einer echten Exekution werden. Neben den Versprechungen vom Paradies und den 72 Jungfrauen wird den Kindern immer wieder Drogen zugeführt, um zu gefügiger zu machen. Allgegenwärtig ist auch die Gehirnwäsche im Lager: Dort wird in Endlosschleife wiederholt, man müsse töten, um ins Paradies zu kommen.

Ungefähr 60 Prozent aller Islamkrieger sind unter 18 Jahre alt. Bis 20 Prozent davon sind Mädchen. Nicht wenige der zum Militärdienst verdammten Kinder wandern eben aufgrund ihrer vorangegangenen Tätigkeit ins Gefängnis und werden später zu gesellschaftlich Geächteten. Lebenslange psychische Schäden sind oft die Konsequenz. Andere Kinder drohen ihren eigenen Familien mit der Enthauptung oder der Kreuzigung, sollten sich diese gegen einen stellen. Von der Steinigung bis zur öffentlichen Amputation werden Kinderaugen Zeuge dessen, was der Mitteleuropäer in seinem Leben nie zu Gesicht bekommt. Gelobt sei, was hart macht. In Deutschland werden diese Kriegsszenarien dann nachgespielt wie etwa in einer Moschee im westphälischen Herford. Soldatenuniformen und türkische Flaggen inklusive. Die Moschee untersteht freilich der Ditib, in dessen Hände das Land NRW den Islamunterricht seiner Kinder legen will.

Da möchte man als normaler Mensch nicht Kind sein im Islam. Aus unschuldigen Wesen werden kleine Monstren geformt. Und zwar noch schlimmer als bei der Hitlerjugend. In einem IS-Propagandafilm erschießt ein erst vierjähriger Moslem einen nicht-islamkonformen Staatsfeind oder was man dort so darunter versteht. Hierzulande formieren sich solche Menschen nicht selten zur Migrantifa oder den „Foreign Fighters“: Kampferprobte Flüchtlinge, die in Deutschland dazu eingesetzt werden, um sich die eigene Geberhand abzuschlagen.

Wie viele islamische Kindersoldaten es hier in Deutschland gibt, bleibt nur abzuschätzen. Auch der erst 24-jährige Messerstecher von Würzburg mit drei Toten und 15 Verletzten war ein Mitglied des IS. Schon von klein auf wird den Kindern beigebracht, dass ein Menschenleben nichts wert ist. Meist geht es für die jungen Rekruten schon ab dem siebten oder achten Lebensjahr los. Wer nicht mitmacht, wird misshandelt oder vergewaltigt. Generell gelten Kinder als weniger wertvoll als erwachsene Soldaten. Oft werden sie als Schutzschilder oder menschliche Minensucher missbraucht. Das erste Opfer eines jeden Krieges ist eben immer noch die Unschuld.

Alex Cryso

Links:

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/285286/kindersoldaten

https://www.dw.com/de/kindersoldaten-beim-islamischen-staat/a-36054490

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamischer-staat-bildet-kinder-zu-soldaten-aus-13559439.html

https://www.sueddeutsche.de/medien/arte-doku-wenn-ich-diesem-kind-begegne-toete-ich-es-1.3560985

(www.conservo.wordpress.com)

Bewerten:

      Rate This

Ähnliche Beiträge

Nigeria: mehr Christen ermordet als sonst auf der Welt

– In 12 Monaten über 3.500 von radikalen Muslimen getötet – Doch Gutmenschen sorgen sich um den Schutz der Muslime (www.conservo.wordpress.com) Von Albrecht Künstle *) Wie lange dürfen wir in Deutschland noch sagen, dass die Muslime Nigerias mehr Christen auf dem Gewissen haben, als sonst auf der ganzen Welt ermordet…13. April 2021

In „Allgemein“

Grausamste Christenverfolgung in Nigeria – und der Papst küßt Moslems die Füße

(www.conservo.wordpress.com) Von Peter Helmes  Christenschlächter auch in Afrika – und wir schauen weg Alle fünf – manche Beobachter sagen: alle drei – Minuten muß ein Christ sterben, nur weil er Christ ist. In der Zeit, in der Sie diesen Artikel lesen, sterben (statistisch) etwa 20 bis 30 Christen – abgeschlachtet…5. Mai 2019

In „Allgemein“

Wenn Christen abgeschlachtet werden – bitte wegsehen!

5. April 2016

In „Allgemein“

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 – 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020 Zeige alle Beiträge von conservo → Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit #Würzburg, Boko Haram, Grenzschutz, Huthis, Islamkrieger, Jemen, Kinder als Selbstmorattentäter, Kinder im Islam, Kindersoldaten, Koran-Faschismus, menschliche Schutzschilder, Migrantifa, Nigeria, Somalier, Syrien verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Die Alten sind die Wurzeln und das Gedächtnis eines VolksDie Grünen zerlegen sich →

4 Antworten zu Sie würden ihre eigenen Eltern kreuzigen: Kindersoldaten im Islam

  1. Semenchkare schreibt: 10. Juli 2021 um 12:34 …!! 💙 Gefällt mir Antworten
  2. Semenchkare schreibt: 10. Juli 2021 um 12:20 Und wenn sie da sind, wird „geübt“…
    ********************************************* Jugendbande mit „Fluchttrauma“ terrorisiert ganze Gemeinde: „Die Angst in Karlsfeld ist riesengroß“ Bayern/Karlsfeld – Eine schwer kriminelle „Jugendbande“ terrorisiert die nördlich von München gelegene Gemeinde Karlsfeld. Anführer der „Gang“: zwei Brüder mit „schweren Fluchttraumata“. Sie überziehen die „Aufnahmegesellschaft“ mit Delikten wie Diebstahl, Raub bis hin zu schweren Sexualdelikten.
    Eine weitere grauenvolle „Merkel-Bilanz“…… https://www.journalistenwatch.com/2021/07/09/jugendbande-fluchtrauma-gemeinde/ ..A military operation- „Islamisieren“ („unterwerfen“) Gefällt mir Antworten
    • Semenchkare schreibt: 10. Juli 2021 um 12:26 Verstärkung fürs „Manövergeschehen“ ist auch
      schon unterwegs…
      ************************** Erfolgreiche Mitleidstour: „Ocean Viking“ darf 572 Versorgungssuchende in Italien abladen Die Mitleidstour (Anspannung, Erschöpfung, Hitze, Seekrankheit, psychische Fälle) der „Ocean-Viking“-Crew und die Showeinlage a la Hollywood haben sich gelohnt, die 572 Gäste an Bord dürfen in Italien abgeladen werden. Wie Welt.de berichtet, hat die Migrantenfähttps://politikstube.com/erfolgreiche-mitleidstour-ocean-viking-darf-572-versorgungssuchende-in-italien-abladen/hre den Hafen Augusta auf Sizilien bereits erreicht und angelegt, nach den Corona-Tests dürfen die Versorgungssuchenden das Schiff verlassen, darunter 183 Minderjährige, davon 159 Kinder und Jugendliche ohne Begleitung von Erwachsenen, zudem zwei schwer körperlich behinderte Kinder sowie eine schwangere Frau. Bevor die erlösende Nachricht über die Zuweisung eines „sicheren Hafens“ kam, wurden kräftig die Tränendrüsen aktiviert, stündlich…. https://politikstube.com/erfolgreiche-mitleidstour-ocean-viking-darf-572-versorgungssuchende-in-italien-abladen/ *********************************
      Zahlenmäßig entspricht das etwa einer römischen Kohorte oder einem mittleren Batallion! Gefällt mir Antworten
  3. gerdsoldierer schreibt: 10. Juli 2021 um 01:00 1. Herr Cryso – wie kommen Sie auf 72 Jungfrauen ? – es sind 72 nicht befragte Gegenstände – wieso übernehmen Sie die Gedankenwelt von fundamental verwurzelten Moslems ?
    2. Herr Cryso – Sie beschreiben Vorkommnisse aus der Welt des „Politischen Islam“ – Österreich definiert diesen gerade öffentlich – warum sind „wir“ nicht in der Lage – umfassend, für Otto verständlich – die innere Verfaßtheit, die Merkmale dieser politischen Ideologie systematisch – in 5 Abschnitten – der Öffentlichkeit zu präsentieren – diese Merkmale der cdu… ans Revers zu heften, die cdu.. duldet faschistische Vorgänge…
    „Der Islam“ ist politisch u. unteilbar – diesen Satz zerstören – u. „der Islam“ ist kastriert, gläubig, nicht mehr politisch. Sie beschreiben Ereignisse – eine ideologische Agitation ist was völlig anderes. Gefällt mir Antworten

Kommentar verfassen

Aktuelle Beiträge

Neueste Kommentare

Semenchkare bei Sie würden ihre eigenen Eltern…
Semenchkare bei Sie würden ihre eigenen Eltern…
Semenchkare bei Sie würden ihre eigenen Eltern…
Dr. Gunther Kümel bei Warum ein Grundrecht auf Abtre…
Dr. Gunther Kümel bei Warum ein Grundrecht auf Abtre…

Top Beiträge & Seiten

Schlagwörter

Blogroll

Archiv

Archiv

  • KategorienKategorien

Conservo

:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.