The Brit: Meine Geburtstadt Bradford ist jetzt islamisches Territorium

Jouwatch

The Brit: Meine Geburtstadt Bradford ist jetzt islamisches Territorium

14. Juni 2019Brennpunkt, The Brit53 Kommentare

Bradford Grand Mawlid & Procession – Friday 30th December 2016 (screenshot YouTube)
https://www.journalistenwatch.com/2019/06/14/the-brit-meine/

Bradford in West Yorkshire ist die Geburtsstadt unseres London-Korrespondenten The Brit und gilt – inoffiziell – als die erste Stadt, die in Großbritannien vom Islam übernommen wurde. Geht man heute dort durch die Straßen, begegnet einem nur noch sehr selten ein „weißes“ Gesicht. The Brit hat die muslimische Übernahme über Jahrzehnte beobachtet und warnt vor allem die Deutschen: Aus einzelnen Straßen in muslimischer Hand, werden Bezirke und werden – Städte. Dann gibt es kein Zurück. 

Hier können Sie jouwatch unterstützen!
Foto:Von John Gomez/shutterstock
Foto:Von John Gomez/shutterstock

Als ich meinem Nachbarn erzählte, dass ich einen Artikel über Bradford schreibe, antwortete er mir trocken und typisch britisch :“Bradford City liegt doch nicht mehr in England, oder?“

Ich erblickte in den frühen 70er Jahren im Königlichen Bradford Krankenhaus das Licht der Welt. Die Familie meiner Mutter lebte bereits seit Generationen in dieser Gegend, in der wir früher wichtige Geschäftsbeziehungen pflegten. In den 1920er Jahren lebten in Bradford die meisten Millionäre Großbritanniens – nicht ohne Grund. Bradford war berühmt für seinen Wollhandel. Dort fand Europas größte Wollbörse statt.

Gegenden wie die Manningham Lane waren als die „Millionärs Straße“ bekannt und die ganze Stadt war geprägt von Erfolg und Wohlstand. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es ironischerweise ausgerechnet der Wollhandel, der den Anfang von Bradfords Niedergang verantwortete. Fabrikbesitzer suchten auf dem indischen Subkontinent nach noch billigeren Arbeitskräften und brachten von dort eine große Zahl ungelernter Arbeiter nach Bradford, die bereit waren, für wenig Geld viele Stunden zu schuften. Damit begann eine große Veränderung in der Stadt, die man bis heute sehen kann.

Als ich vor etwas mehr als einem halben Jahr von Portugal ins Vereinigte Königreich zurückkehrte, führte mich einer meiner ersten Wege in meine Heimatstadt Bradford. Ich war über 15 Jahre nicht mehr dort gewesen und wollte meine Großmutter – das einzige Familienmitglied, das dort noch lebt –  besuchen. Ich war angesichts der Veränderung geschockt. Solange wie meine Mutter und ich uns zurückerinnern können, gab es in Bradford schon immer eine große muslimische Gemeinde, aber nicht annähernd so wie heute.

Unsere Hauptstraße, die Duckworth Lane, hat sich komplett und für immer geändert. Es gibt viele neue Geschäfte – alle im Besitz von Muslimen. Arabische Schriftzeichen zieren die Fenster und Eingänge, es wird muslimische Bekleidung verkauft, der Schlachter schlachtet halal und sogar der örtliche Imbiss bietet islamisch korrekte halal-Pizza zum Mitnehmen an.

Ich fühlte mich wie ein Ausländer, kam mir vor, als wäre ich in einer Straße in Karachi. Das hat nichts mit der multikulturellen Gesellschaft, die uns die Regierung verkaufen will, zu tun. Ich habe mich ein wenig umgehört und sprach mit Max Cotterill, der schon ewig dort wohnt: „Das ist reine Rassentrennung. Und das ist so, weil sich die muslimische Gemeinschaft einfach weigert, sich zu integrieren. Leute wie ich fühlen sich in unserem eigenen Land wie Ausgestoßene“, erzählte mir der 72-Jährige bereitwillig.

Sind Muslime erst in der Mehrheit, herrschen ihre Gesetze

Von den vielen Weißen, mit denen ich gesprochen habe, fühlen sich die meisten unwohl, wenn sie muslimische Gebiete besuchen oder dort leben und viele haben tatsächlich Angst. Meine Großmutter Margaret Lofthouse erkennt kaum die wohlhabende Gegend von Chellow Dene in Bradford wieder, wo sie ihr ganzes Leben lang gelebt hat. Sie ist jetzt 89 Jahre alt und die einzige weiße Person in ihrer Straße. Mehrmals klopften bereits Mitglieder der asiatischen Gemeinschaft an ihre Tür und fragten, ob sie ihr Haus verkaufen wolle. „Auf den ersten Blick scheint das harmlos zu sein“, sagt sie. „Aber andere glauben, es war eine Nachricht, die besagt, ich sollte hier raus.“

Dr. Patrick Sookhdeo vom Forschungsinstitut für Islam- und Christentum weist zum Beispiel darauf hin, dass Begriffe wie Raum und Territorium für Muslime von entscheidender Bedeutung ist. „Sobald diese Gemeinschaften die Mehrheit haben“, sagt er, „können sie Bildung, Wirtschaft und so weiter kontrollieren. Und genau das ist passiert“, erklärt Sookhdeo.

Dieses Verständnis von territorialem Besitzanspruch hat der Elektriker Joe Stubbs bereits zu spüren bekommen, als er seinen Lieferwagen in der Gegend parken wollte und umgehend von einer Gruppe muslimische Jugendlicher angegriffen wurde. Sie schlugen auf das Fahrzeug ein und brachten es zum Schaukeln: „Die Gegend gehört uns. Du bist hier nicht willkommen!“, wurde dem 42 Jahre alten Handwerker mitgeteilt.

Immer wieder Gewalt und Krawalle auf den Straßen

Muslimische Gewalt ist in Bradford seit Jahrzehnten auf dem Vormarsch. 1981 und 1995 kam es zu Unruhen in der Manningham Lane. Die örtliche Polizeistation in der Oak Lane wurde mit Molotowcocktails bombardiert , die Fensterscheiben gingen unter einem Steinhagel zu Bruch. Das örtliche BMW-Autohaus, das im Besitz eines Weißen war und in dem meine Großmutter ihre Autos zu kaufen pflegte, wurde niedergebrannt – 2001 erneut. Er hat inzwischen aufgegeben und sein Geschäft geschlossen.

Die Unruhen im Jahr 2001 dauerten drei Tage. Es gab einen Brandanschlag auf den Manningham Labour Club, der zu der Zeit ein Erholungszentrum war. Wegen des Anschlags wurde später ein 48-jähriger asiatischer Geschäftsmann zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Mehr als 300 Polizisten wurden während des Aufstands verletzt.

2017, nachdem es zu weiteren Krawallen und Attacken auf im Besitz von Weißen befindlichen Geschäften gekommen war, verurteilte der Vorsitzende des Bradford Council’s Corporate Overview and Scrutiny Committee die ethnische Segregation und die gescheiterte Integration. Die politische Korrektheit sei dafür verantwortlich, dass die Situation immer schlimmer werde: „Vor 25 Jahren waren die Beziehungen zu den Gemeinden in dieser Stadt viel besser. Erreichen wir wirklich das, was wir erreichen sollen? Ich glaube nicht. Drei Pubs wurden von muslimischenJugendlichen in meinem Bezirk mit Steinen angegriffen. Dies waren die einzigen weißen Unternehmen in der Region. Es wurden keine muslimischen Geschäfte angegriffen. Sie wurden ins Visier genommen, weil sie „weiß“ waren. Ich bin wirklich verärgert über solche Dinge. Es gibt so viele Gegenden in dieser Stadt, in denen die Weiße sich aus Angst nicht hineintrauen“, erklärte Arshad Hussain damals.

Weiße Geschäfte werden mit Molotowcocktails angegriffen und abgefackelt

Am Osterwochenende dieses Jahres tobte ein weiteres Mal ein muslimischer Mob sechs Stunden lang durch die Straßen in Bradford. Rund 100 Muslime attackierten einen Pub mit Molotowcocktails, setzten Autos in Brand und zerschmissen Scheiben. Begonnen hatten die Krawalle, die es natürlich nicht in die Mainstreampresse schafften, bei einem hinduistischen Hochzeitsempfang im Coach House Pub. Ein Einwohner berichtet: „Außerhalb des Pubs hielten sich etwa 50 bis 60 Muslime auf, die anfingen, gegen die Scheiben des gegenüberliegenden Oldfellow Pubs zu schlagen. Dann schmissen sie Molotowcocktails durch die unteren Fenster“.

Bereiche von Bradford sind für bestimmte ethnische Gruppen zu No-Go-Zonen geworden und die Stadt sei „auf dem Weg in die Katastrophe“, warnen die Stadträte. Neben den „Weißen Geschäften“ ist auch die Synagoge ein Ziel der Attacken. Bradford hatte sogar die „Ehre“, 2015 in einer YouGov-Umfrage zur gefährlichsten Stadt Großbritanniens gewählt zu werden.

Laut der Stadträtin Vanda Greenwood haben vor allem junge Frauen extreme Angst in die Stadt zu gehen: „Es gibt ein echtes Problem bei der Wahrnehmung von Bradford durch die Menschen. Meine Tochter ist 23 Jahre alt und sie und ihre Freunde weigern sich, zu einem Drink oder zum Ausgehen nach Bradford zu kommen, weil dort Banden asiatischer Männer herumhängen … “

Aber es ist Bradfords Rat und vorwiegend asiatische Ratsmitglieder und die Polizei, die dafür verantwortlich sind. Es gibt schon viel zu lange eine Kultur, die es zulässt, dass gegen die asiatische Gemeinschaft wegen geringfügiger und schwerer Verstöße nicht ermittelt wird, weil sie befürchtet, „Rassenspannungen“ auszulösen. Es sind vor allem der von Muslimen dominierte Gemeinderat und die Polizei, die man für die Situation verantwortlich machen kann. Schon viel zu lange hat man die muslimische Gemeinschaft damit geringen und schweren Gesetzesverstößen davonkommen lassen, aus Angst „Rassenunruhen“ auszulösen.

Rotes Kreuz auf weißem Grund – Die St George Flagge darf nicht mehr gezeigt werden

Damit nicht genug. Im vergangenen Jahr wurden alle 8500 städtischen Mitarbeiter angewiesen,  die englische St George’s Flagge von städtischen Fahrzeugen zu entfernen. Begründung: Sie könnte jemanden „beleidigen“. Das rote Kreuz auf weißem Grund erinnert an den Heiligen und Märtyrer Georg, einen der beliebtesten Heiligen des Mittelalters. Es schmückt die Landesflagge von England, dessen Schutzheiliger Georg ist, die Flagge der Royal Navy und – in Verbindung mit dem ebenfalls roten Schwert von St. Paul – die der City of London. Offenbar eine Zumutung für die muslimische Bevölkerung.

Autounfall? Pech gehabt! Die meisten Muslime sind nicht versichert

Wo wir gerade bei Autos sind…meiner Mutter fuhr ein Muslim ins Auto und schrie ihr noch zu, bevor er einfach wegfuhr, der Unfall sei im völlig egal. Er zahle schließlich weder Steuern noch besitze er eine Kfz-Versicherung. Bei diesem Erlebnis handelt es sich keinesfalls um den ständig bemühten Einzelfall.

„Bradford ist in dieser Hinsicht ein eindeutiger Problemfall. Es hat die höchsten Raten für nicht versichertes Fahren im Land und eine der höchsten Raten für Versicherungsbetrug. In der Stadt gibt es Sperrgebiete, in denen einige Unternehmen überhaupt keine Deckung mehr anbieten“, so die Erklärung von Grant Mitchell von der Versicherungsgemeinschaft Cooperative Car Insurance company.

In den Schulen gelten die islamischen Sitten und Gebräuche

In den Schulen sieht es kaum besser aus. Schon Anfang der 80er Jahre sorgte Ray Honeyford, Direktor der Drummond Middle School in Bradford, für landesweite Schlagzeilen. Er schrieb einen Artikel, der den Multikulturalismus und seine Auswirkungen auf die örtlichen Schulen kritisierte. Honeyford wurde suspendiert, nachdem er wegen Rassismus angeklagt worden war, aber nach einer Berufung beim High Court wieder eingestellt. Angesichts der wütenden muslimischen Reaktionen musste er jedoch vorzeitig in den Ruhestand treten.

Seitdem hat sich nichts verbessert. Regelmäßig berichten Lehrer ihren Schulleitern und übergeordneten Behörden von dem herrschenden Islamischen Ethos, nachdem sich alle zu richten haben. Sir Nick Weller, der Schulleiter von Dixons Academies, der mehrere Schulen in Bradford betreibt, sagt dazu:““Ich finde es in einer Stadt wie Bradford schädlich, dass zwei Gemeinden ein getrenntes Leben führen, was sie im Großen und Ganzen tun. Man könnte sagen, Bradford besteht aus zwei getrennten Gemeinschaften: der muslimischen und der weißen.“

In eine dieser Bradforder Schulen ging Shehzad Tanweer, einen der vier Männer, die während der Bombenanschläge vom 7. Juli 2005 in London Sprengstoff in drei Zügen der Londoner U-Bahn zur Explosion brachte. Interessanterweise gehörte auch Mohammed Sidique Khan, der in der Nachbarstadt Leeds geboren wurde, zu der Gruppe.

Genitalverstümmelung nimmt zu

Das Thema Gesundheit ist in Bradford ein „heißes Eisen“. Wie Anfang dieses Jahres in einem Bericht des Bradford Children´s Safeguarding Board festgestellt wurde, waren tödliche genetische Erkrankungen bei Kindern mit asiatischem Erbe in Bradford häufiger. Dem Bericht zufolge spielt die Ehe zwischen Cousins ​​und Cousinen, die zu tödlichen genetischen Erkrankungen führen kann, nach wie vor eine wichtige Rolle bei einem erheblichen Anteil der Todesfälle bei Kindern in Bradford.

Die Polizei von West Yorkshire musste eine spezielle Gesundheitsabteilung einrichten, die BradfordDistrict Safeguarding Unit. Sie befasst sich mit hunderten schockierenden Fällen von Genitalverstümmelungen bei Mädchen aus Bradford, die ärztlich behandelt werden mussten.

In Gesprächen mit meinen deutschen Freunden, ist mir klar geworden dass Teile deutscher Städte eine Entwicklung wie Bradford durchmachen. Ich kann Euch nur warnen, seid vorsichtig, denn aus Straßen werden Bezirke und aus Bezirken werden ganze Städte, die für immer verloren sind, wie diese Geschichte zeigt.

Euer

The Brit

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

54 Kommentare

  1. Uwe Joh Ann Pfl-ügl sagt: 15. Juni 2019 um 15:24 Uhr Ja,auf dem Weg ist Deutschland auch.Und unsere wahnsinnige Regierung fördert das noch.Aber Jeder kann seinen Beitrag zum Wiederstand leisten,den Boycott. Man muß da konsequent sein.Geschäfte,Tankstellen,Imbisse,Friseur…ganz egal,wenn in islamischer Hand konsequent meiden! Ich kaufe nichts von denen und verkaufe ihnen nichts.Aufträge an Handwerksfirmen genauso,werden dort welche beschäftigt geht der Auftrag an eine andere Firma.
  2. mlfb sagt: 15. Juni 2019 um 15:01 Uhr In wenigen Jahren werden wir dank der grenzenlos dummen Toleranz und des Selbsthasses auf alles deutsche durch den politischen Mainstream, hier bald ähnliche Verhältnisse haben.
  3. Schonetwasaelter w sagt: 15. Juni 2019 um 13:13 Uhr Irgendwann endet dies in einem Blutbad. Die Frage ist, wessen Blut gewaltsam vergossen wird.
  4. Eggbert sagt: 15. Juni 2019 um 12:21 Uhr Vielleicht sollte man alle unsere tolleranzbesoffenen Bahnhofsklatscher und Willkommenkuturalisten für ein 3-monatiges Praktikum im schönen, bunten und multikulturellen Bradford verpflichten?
  5. Reiner Camper sagt: 15. Juni 2019 um 11:38 Uhr Na dann, schon mal einen Termin beim Arzt besorgen, zwecks Entfernung der Vorhaut. Könnte lange Wartezeiten geben. 87% wollen es so, also wollen sicher auch 87% konvertieren. Schwarze Müllsäcke, in welche man die Frauen steckt, könnten auch zur Mangelware werden.
    Es gibt aber auch eine Alternative für Deutschland, die AfD.
  6. Jan Favre sagt: 15. Juni 2019 um 10:46 Uhr Ist Berlin nicht das nächste Bradford oder Duisburg?
  7. Lotusfeile sagt: 15. Juni 2019 um 10:26 Uhr „Fabrikbesitzer suchten auf dem indischen Subkontinent nach noch
    billigeren Arbeitskräften und brachten von dort eine große Zahl
    ungelernter Arbeiter nach Bradford, die bereit waren, für wenig Geld
    viele Stunden zu schuften.“ Man sieht, das Problem ist auch mit Hilfe der eigenen – leider hochegoistischen – Leute ins Land geholt worden, so, wie in ganz Europa. Das, plus Natsie-, Islamophob- und Rassistenkeule, plus pc und Toleranzgejohle plus Internationalsozialisten/Kommunisten gibt den Europäern den Rest. In England ist de facto längst Krieg. Die Entwicklung, die England Deutschland voraus ist, wird hier jetzt wie im Zeitraffer verlaufen, da sich die Herrschaften hier von der Stimmung werden anstecken lassen – siehe die ganzen Machtdemonstrationen bei Autokorsos, in Schulen usw. usw. Noch max. 10 Jahre, dann ist es in vielen Städten in D genau so.
  8. Raitom sagt: 15. Juni 2019 um 9:46 Uhr Die Briten sind genauso bescheuert wie die anderen europäischen Länder, die sich dieses Muselklientel ins Land holen!
  9. Bukranion sagt: 15. Juni 2019 um 9:46 Uhr Unter dem Deckmantel von Rassismus, Minderheitenrechten, Gleichstellung usw, ist es natürlich logisch, dass ohnehin schon übersättigt, lethargisch und dekadent wirkende westliche Gesellschaften nun auch noch ihre Kultur, ihre Geschichte, Symbole, Traditionen und Identität verleugnen, weil: es könnte ja irgendjemand – vorwiegend Muslime – davon getriggert werden, sich ausgegrenzt und “minderwertig“ fühlen. Bitteschön, da haben wir den Fehler! Wenn niemand mehr aus Angst und vorauseilendem Gehorsam für seine eigene Kultur und sein Land eintreten mag, dann sagt das den Muslimen was? Richtig, dass diese schwächlichen Kreaturen keine Kulturen haben, keine Identität und damit auch kein Anrecht auf dieses Territorium. Der Muslim übernimmt den Laden und breitet seine Strukturen aus. Das wars. Die Entwicklung ist übrigens unumkehrbar, denn in Anbetracht der demografischen Entwicklungen, werden autochthone Weisse aus Europa größflächig verschwinden – zuallererst aus den städtischen Zentren.
  10. Grampus sagt: 15. Juni 2019 um 8:56 Uhr Mit wird speiübel wenn ich das Bild mit diesen Zombies sehe
  11. Blindleistungsträger sagt: 15. Juni 2019 um 8:36 Uhr ZITAT: „Ich kann Euch nur warnen, seid vorsichtig, denn aus Straßen werden
    Bezirke und aus Bezirken werden ganze Städte, die für immer verloren
    sind, wie diese Geschichte zeigt.“ Danke für das Beispiel und die Warnung. Leider sind wir bislang noch macht- und ziemlich wehrlos und können nicht die Anfänge abwehren. Die Macht- und Wehrlosigkeit ist das, was wir dringend überwinden müssen. Beim Lesen des Artikels kam mir ein Lied aus den 1980ern in den Sinn: Hiroshima von Wishful Thinking.
  12. Caesarion sagt: 15. Juni 2019 um 8:16 Uhr „Der Selbstmord Europas“! Douglas Murray lässt grüßen.
  13. Patata Tradicional sagt: 15. Juni 2019 um 8:06 Uhr Wenn ich dann von der linken Systempresse höre . dass der Brexit angeblich eine Abschottung gegenüber der grenzenlosen Flutung darstellen soll muss ich immer herzlich lachen….. Man schaue sich auch die Länder (NZ/A) des Commonwealth an , wo die (linken) Regierungen mit dem finsteren Deep State und anderen kranken satanistischen Gestalten im Rücken selbst für die islamische Flut nach Vorbild des Mutterlandes seiner Majestät verantwortlich sind.
  14. Zweifler sagt: 15. Juni 2019 um 6:21 Uhr Merkelland wird mit Absicht an die neue Herrenrasse der Hereingeflüchteten Moslems übergeben. Da reichen dann schon 10% zur Mehrheit. In anderen Ländern sind dazu 50% plus nötig und die dortige Politik sorgt dafür, das es gar nicht erst soweit kommt.
    Oder glaubt jemand im Ernst, das Donald J. Trump die USA den Islamisten überlassen würde ? America first, ist sehr ernst gemeint und eben kein leerer Spruch. Ich teile diese Haltung als jetzt Auslandsdeutscher und es ist nur eine Frage der Zeit bis ich meine Staatangehörigkeit aufgeben werde. Nach 14 Jahren Merkel erkenne ich Deutschland eigentlich nicht mehr wieder und es tur mir sehr leid für meine Landsleute, die unter der Wiedereinführung des SED Regimes mit islamischen Zügen zu kämpfen haben werden
    Denkt noch jemand, der bei klarem Verstand ist, das die Zusammenhänge zwichen den hereinströmenden Moslems, dem medialen Mainstream und unserer eigenen Regierung nur ein Zufall ist ? Merkel und große Teile in der EU wollen es so. Deutschland muss destabilisiert werden damit es einfacher ein Teil der Vereinigten Staaten von Europa werden kann. Nur werden die dann im Lande lebenden Islamisten eine ganz andere Politik verfolgen, nämlich die, Deutschland zu einem Kaifat zu machen.
  15. Zweifler sagt: 15. Juni 2019 um 6:21 Uhr Wenn die Merkelregierung aus Angst vor dem eigenen Volk die Akten über die Einwanderungsrouten mit VS Vertraulich zur Geheimsache macht, dann stinkt es gewaltig.
    Wenn wahr ist, das 1/3 der hereingeströmten „Geflüchteten“ ganz bequem per Flieger aus Afrika an deutschen oder französischen Flughäfen landet und Merkel versucht das solange es geht unter den Tisch zu kehren, wird Deutschland forciert mit vollster Absicht gegen die Wand gefahren.
  16. Oberon sagt: 15. Juni 2019 um 4:09 Uhr Was soll im Artikel immer diese grundfalsche Wendung HABEN MUSLIME ERST MAL DIE MEHRHEIT, DANN ? Bekanntlich tanzt schon fast alles nach der islamischen Pfeife, wo 8 bis 10 % der Bevölkerung koranverwirrt sind. Siehe das total verblödete Merkelland!
    • Zweifler sagt: 15. Juni 2019 um 6:09 Uhr Unter Merkel reichen die 10% völlig und es nur eine Frage der Zeit bis sie dieses Ziel erreicht. Warum sitzt sie sonst noch sehr lustlos im Kanzleramt ? Sie will ihren Plan, den sie nie veröffentlicht hat, Beenden.
    • Patata Tradicional sagt: 15. Juni 2019 um 7:54 Uhr Yep ! Mit treuer Hilfe der neomarxistischen Ungläubigen und naiven Hohlköpfe…..
  17. Bin Berliner sagt: 15. Juni 2019 um 3:03 Uhr Die Eliten haben uns verkauft und verraten!
    • FX9799 sagt: 15. Juni 2019 um 7:02 Uhr Eher nicht.
      Sie haben den Willen der Wähler umgesetzt.
    • Blindleistungsträger sagt: 15. Juni 2019 um 8:26 Uhr Nein. Sie haben den Willen der Wähler dorthin manipuliert und nun setzen sie den „Willen“ der Wähler um. Die Eliten verraten und verkaufen uns, das stimmt schon so.
    • FX9799 sagt: 15. Juni 2019 um 13:33 Uhr Die Wähler haben aber selbst einen Kopf um zu denken.
      Sie wollen doch mündige Bürger sein.
      Wenn sie sich so leicht manipulieren lassen, dann sind sie entweder nicht fähig selbständig zu denken, oder einfach zu faul dazu.
      Oder wollen das offensichtliche nicht sehen, weil es nicht in ihr heile Welt Bild paßt.
    • Raitom sagt: 15. Juni 2019 um 9:56 Uhr Meine Eltern, und auch eine Frau und ich haben niemand verraten!!! Wir haben unsere Kinder anständig erzogen, in Gegensatz zu den heutigen und vor allem hier im Westen hirngewaschen Generation!
  18. Combatante sagt: 15. Juni 2019 um 2:50 Uhr @ Dieter Müller, treffender kann man es nicht ausdrücken, @ JW bitte veröffentlichen
  19. Dieter Müller sagt: 15. Juni 2019 um 2:27 Uhr Mir fällt besonders das Titelfoto auf.
    Alle Moslems wollen ja ihrem Helden, dem Religionsstifter, also Mohammed gleich kommen.
    Aber irgendwie hat doch jeder eine andere Vorstellung von diesem Typen, den es so, wie er präsentiert wird und mit diesem Namen, also Mohammed, wahrscheinlich nie gab. Egal, alle wollen sein wie er, sich so kleiden wie er und die besten aller Moslems sein. Jetzt schau man sich mal das Bild an, es reicht ein Blick auf die Kopfbedeckungen. Welche trug denn nun der echte, der einzige, der wahre Mohammed, also der, der die Worte Gottes vom Engel diktiert bekam ? Ich sehe ganz verschiedene Kopfbedeckungen. Wer hat den nun recht, wer hat den rechten Glauben und wer kennt eigentlich den echten Mohammed (den es wahrscheinlich so, wie überliefert, nie gab) ? Noch sind sie vereint gegen die angeblich Ungläubigen. Als Atheist finde ich sie nur lächerlich und konstatiere, daß ich wirklich ungläubig bin und stolz darauf, nicht glauben zu müssen, sondern das Wissen hoch zu hängen. Menschen, die wirklich glauben, tun mir nichts. Ich akzeptiere sie und weiß, daß sie in ihrer Beschränktheit keinen anderen Weg haben das Glück zu finden. Aber wenn ich diese Typen auf dem Bild oben sehe, dann sehe ich nur primitivsten Fanatismus, der mit Glauben nichts zu tun hat.
    Wer das richtige Käppi auf hat, wird langfristig überleben. Die anderen gelten ja auch nur als Ungläubig. Unglaubbar fast, in einer Zeit, in der die Wissenschaft Erkenntnisse über das Universum und dessen Entstehung erforscht, während diese Träger verschiedener Mützchen aus religiöser Indoktrination glauben, mit der richtigen Mütze dem richtigen Gott zu folgen. Kopfschüttel, ansonsten kein weiterer Kommentar von mir…
    • Combatante sagt: 15. Juni 2019 um 2:50 Uhr Thx
    • Patata Tradicional sagt: 15. Juni 2019 um 7:54 Uhr „Alle Moslems wollen ja ihrem Helden, dem Religionsstifter, also Mohammed gleich kommen.
      Aber
      irgendwie hat doch jeder eine andere Vorstellung von diesem Typen, den
      es so, wie er präsentiert wird und mit diesem Namen, also Mohammed,
      wahrscheinlich nie gab.“ Deswegen ja die Hadithe , die seinen Lebenslauf wieder spiegeln und über sein Tun und Handeln berichten. Z.B. werden da Aishas Erzählungen überliefert oder das er sich auch Kamelen zuwendete 😉 Den Propheten nachzueifern gilt als sehr vorbildlich , an dem das „religiöse“ (sektenhaft/ideologische) Leben ausgerichtet ist ! Da gibt es auch eine Sure drüber. Die 3 wichtigsten Dinge des Islam sind der Koran , die Hadithe und die daraus resultierende Gesetzgebung (Scharia)
  20. monika ebner sagt: 15. Juni 2019 um 2:17 Uhr Fassungslos. Mir fehlen die Worte. Anscheinend sind nahezu alle Europäer von einer Art Gehirnfraß befallen.
  21. Martin Schmidt sagt: 15. Juni 2019 um 2:17 Uhr Da sollte man die ganzen GutmenschInnen und Wirtschaftsbosse zwangsweise für 14 Tage einquartieren.
  22. smith sagt: 15. Juni 2019 um 2:05 Uhr Es sieht aus wie in Berlin..
  23. Combatante sagt: 15. Juni 2019 um 1:17 Uhr Mr.Brit! Übertragen auf Deutschland sind wir hier auch bald soweit, wird immer bitterer dem ganzen zu zuschauen! Höchst Bedenklich! Wacht irgend jemand demnächst mal auf? Hier gibt’s nur noch eines, Vollbremsung! Ansonsten kompletter RUIN!
  24. Fred Forster sagt: 14. Juni 2019 um 22:59 Uhr Sieht wohl so aus, als ob es nach bald 80 Jahren mit der Invasion doch noch geklappt hat – bloß ganz anders, als von den Thommys gedacht.
  25. Daniela Gmeiner sagt: 14. Juni 2019 um 21:34 Uhr Danke für die Beschreibung der Zustände von „The Brit“, kann es nicht sein,
    dass gerade die alte See- und Kolonialmacht unter dem Schöpfungsgesetz
    der Wechselwirkung leiden muß?
    Und gilt dies nicht für ganz Europa? Die Chance der Europäer liegt doch darin, dass sie ihren freien Willen und Geist
    dazu benutzen die Islamisierung flächendeckend zu verhindern um in einer
    Art „Bewährungsaufgabe“ nicht wie bei der „Zwangschristianisierung“ von
    Europa, nur zuzusehen.
    • Reiner sagt: 14. Juni 2019 um 22:06 Uhr Die linksgrünen Spinner ebnen denen den Weg und werden verwundert merken,dass auch sie zum Schlachtvieh werden.Leider ist es dann aber zu spät !
    • Daniela Gmeiner sagt: 14. Juni 2019 um 22:19 Uhr Pessimismus hilft nicht weiter:-)
      Außerdem ist der links-grüne „Sonderzug“ nur in Merkelland
      unterwegs.
  26. Berni Boy sagt: 14. Juni 2019 um 21:34 Uhr Mich friert es !
    • Daniela Gmeiner sagt: 14. Juni 2019 um 21:35 Uhr Ist zwar bei 31 Grad kühlend aber nicht nötig.
      Wenn die Mächtigen den Menschen nicht das Wissen um Karma und
      Reinkarnation vorenthalten hätten, auch den Moslems, dann hätte es
      die Zustände in Bradford oder Berlin oder London nie gegeben.
      Denn wer weiß, dass er mit seinem persönlichen Tun sich ein
      schlechtes Karma schafft, der überlegt zweimal ob er gegen die
      Schöpfungsgesetze von Ursache und Wirkung verstößt:-)
    • Strategos sagt: 15. Juni 2019 um 0:52 Uhr gewisse Herrschaften kommen bei 31 Grad erstmal richtig auf Umdrehungen und ab 22 Uhr gehts rund,
      das befeuert dann noch die Zustände in Berlin usw usw.
    • Interessierter Leser sagt: 15. Juni 2019 um 10:36 Uhr Die Muslime folgen den Anweisungen Ihres Gottes und kommen dafür für ewig ins Paradies. Was sollen da die Reinkarnations- und Karmalehren fruchten? Das Problem liegt doch genau darin, daß der Islam den Gläubigen Mord und Totschlag als Wille Gottes abverlangt und diese nach dem Tod angeblich belohnt werden.
    • Daniela Gmeiner sagt: 15. Juni 2019 um 16:12 Uhr Unwissenheit schützt weder die Moslems noch alle anderen
      vor einem schlechten Karma:-)
    • Interessierter Leser sagt: 15. Juni 2019 um 20:37 Uhr Das mag ja zutreffen. Aber das nutzt uns Nichtmuslimen nichts, solange den Anhängern des Islam in diesem gegenwärtigen physischen Leben eingebleut wird, nur dann gottgefällig zu leben, wenn sie die Ungäubigen töten und immer mehr Länder einzunehmen.
    • Daniela Gmeiner sagt: 16. Juni 2019 um 18:37 Uhr Doch, denn die Veränderung der Welt beginnt, weil Menschen geistige
      Wesen sind bei jedem Einzelnen an.
      „Sei Du die Veränderung die Du Dir wünschst.!
      Mahatma Gandhi
      Wenn ich Ursache und Wirkung sehe, dann war es das BAMF welches
      2014 den Weg frei machte für Millionen Moslems mit Werbevideos, GCM und GCR sind vom Kanzleramt und der UN zur Legalisierung geschaffen worden.
      Die Moslems und die autochtonen Europäer sollen im Sinne der
      Eugenik von Julian Huxley (UNESCO) zu Arbeitssklaven transformiert
      werden und deshalb muss Europa sich wehren.
      Bei der Zwangschristianisierung haben die Europäer schon einmal
      versagt und sollten es nicht ein zweites Mal tun.:-)
  27. Stefan Machner sagt: 14. Juni 2019 um 21:20 Uhr Die Briten haben es zugelassen, genauso wie die Franzosen und später die Schweden – wobei Briten und Franzosen natürlich die Bürde ihrer kolonialen Vergangenheit tragen müssen. Deutschland lässt auch überall die Ausbreitung dieser teuflischen „Religion“ zu. Es wird so enden, wie „The Brit“ es beschrieben hat. Völlige Unterwerfung, nichts anderes wollen sie!
  28. Oscar Weimar sagt: 14. Juni 2019 um 21:07 Uhr Das ist ein ewiger Kreislauf der Dummheit. Die dummen Moslems verursachen Probleme, machen die Gegend in der sie sich gerade ausbreiten zum Shithole, dass wird so lange es geht, von der angestammten zivilisierten Bevölkerung aufgefangen, sobald das nicht mehr möglich ist, ziehen die weiter, und es geht von vorne los. Ich habe für mich persönlich beschlossen, mit bekennenden Moslems habe ich nichts mehr zu tun.
  29. per pedes sagt: 14. Juni 2019 um 20:52 Uhr Nun, mal ganz banal ausgedrückt.
    Mutter Natur siegt immer. Ihr ungeschriebenes Gesetz, der stärkere (in gar keinem Fall der klügere) dominiert. Ihr habt eure Söhne zu schwächlichen zu sogenannten pazifisten erzogen. Sie sind bestimmt klug, eure Kinder…..aus Erfahrung sage ich aber; vor einem Barbaren wird der kluge immer, immer das Knie beugen.
    Irgendwie haben die FFF Kinder recht. Wir die Alten, die Eltern, sind an ihrer verpfuschten Zukunft Schuld. Wir haben das, was sie gerade sind, aus Ihnen gemacht.
    • Eugen Karl sagt: 14. Juni 2019 um 21:50 Uhr Mutter Natur protegiert nicht den Stärkeren, sondern den am besten an die Umstände Angepaßten. So jedenfalls sagt es die Evolutionstheorie. Das kann durchaus der Klügere sein. In unserem Fall wird der Klügere aber nicht gehört und Dummheit regiert.
    • Eugen Karl sagt: 14. Juni 2019 um 21:50 Uhr Mutter Natur protegiert nicht den Stärkeren, sondern den am besten an die Umstände Angepaßten. So jedenfalls sagt es die Evolutionstheorie. Das kann durchaus der Klügere sein. In unserem Fall wird der Klügere aber nicht gehört und Dummheit regiert.
    • per pedes sagt: 14. Juni 2019 um 21:51 Uhr Sie sagen es. Evolutionstheorie. Ist also nicht bewiesen…!…ne Theorie halt. Der, der sich anpasst, trägt das Stigma der Schwäche auf seiner Stirn. Stärke, um es mal so zu formulieren, schließt Klugheit nicht aus.
    • L. Mahnteufel sagt: 14. Juni 2019 um 22:59 Uhr Eigentlich sind es die Alleskönner, die weiter kommen, da sie auf jede Situation reagieren können. Bei besagter Stadt sollte der Alleskönner das Schwert als Mittel der Wahl wählen, wie einst Martel der Hammer, bei der Schlacht bei Pioter, wo er besagtes Heer zurück nach Spanien trieb. So bescheiden es auch klingen mag.
    • Otto sagt: 14. Juni 2019 um 22:46 Uhr Es gibt zu wenig Klügere. Meistens haben die Klügeren nur ein Kind, aber die Nichtklügeren bekommen sehr viel mehr Kinder.
    • Elantris Never sagt: 15. Juni 2019 um 1:17 Uhr Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist. Ob dann noch geändert werden kann, was gerade im Gange ist….. also ich weiß ja nicht, wetten würde ich nicht drauf. :-/
  30. economy4mankind sagt: 14. Juni 2019 um 20:26 Uhr Sehr gut, daß ihr das berichtet, danke „The Brit“, man mag es kaum glauben, man muß es sich fast eingestehen, daß wir mit großen Schritten in diese Richtung gehen, ich sage immer: kapiert doch endlich, daß die Regierungen GEGEN die angestammte einheimische Bevölkerung arbeitet, manchmal muß man froh sein, daß noch viele Osteuropäer (Jugos, Polen, Tschechen und besonders Russen) mit Werten wie Familie, Traditon und Ehrbarkeit und Hilfsbereitschaft um einen Herum sind…

Kommentare sind deaktiviert.

Suche

Suche nach:

English
French
German
Spanish

Anstehende Veranstaltungen

  1. Bürgerstammtisch mit Prof. Hessenkemper (AfD) in Frauenstein 18. Juni-19:00 – 20:30
  2. KEINE Drogen in Dresden 20. Juni-19:00 – 20:30
  3. Bürger im Gespräch mit Jürgen Pohl & Stephan Brandner (AfD) in Großneuhausen 20. Juni-19:00 – 20:30
  4. Stammtisch (AfD Ortsverband Haßloch) in Haßloch 20. Juni-19:00 – 20:00

Alle Veranstaltungen anzeigen

Neue Beiträge

Über uns

Die auf journalistenwatch.com veröffentlichten Artikel und Daten sind mit größter Sorgfalt recherchiert. Nachrichten und Artikel beruhen teilweise auf Meldungen von Nachrichtenagenturen sowie der Kooperationspartner. Der Anbieter übernimmt ausdrücklich keine Gewähr – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit und Aktualität sowie für die Brauchbarkeit der abgerufenen Beiträge für den Nutzer. Kontaktieren Sie uns: redaktion@journalistenwatch.com

© Journalistenwatch e.V. – Verein für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit

Meldungen aus der Bunten Republik Massenschlägerei in Zwickau: Syrer greifen Deutsche an

EinloggenRegistrieren Einloggen Willkommen!Loggen Sie sich ein Ihr Benutzername Ihr Passwort Passwort vergessen? Registrieren Willkommen!Registrieren Sie sich für ein Konto Ihre E-Mail Ihr Benutzername Ein Passwort wird Ihnen per E-Mail zugeschickt. Passwort wiederherstellen Passwort zurücksetzen Ihre E-Mail

PI-NEWS

Meldungen aus der Bunten Republik Massenschlägerei in Zwickau: Syrer greifen Deutsche an

17. Juni 2019 104

Nach der Massenschlägerei wurden vier Syrer vor dem McDonald’s in Zwickau von der Polizei festgenommen.
http://www.pi-news.net/2019/06/massenschlaegerei-in-zwickau-syrer-greifen-deutsche-an/

„Meine Mitarbeiter waren verstört angesichts der gewaltigen Brutalität“, sagte Restaurantbetreiber Marcus Klink (39) zu BILD. Sonntagmorgen gegen 2.50 Uhr eskalierte ein Streit zwischen Ausländern und Deutschen. „Es gab zunächst eine verbale Auseinandersetzung, woraufhin die Ausländer, überwiegend Syrer, die Deutschen attackierten“, erklärte ein Polizeisprecher.

Marcus Klink, der in der Region fünf McDonalds-Restaurants betreibt: „Meine Mitarbeiter sahen, wie sich ein Deutscher und ein Ausländer zunächst im Restaurant gestritten haben.“ Dann sei es plötzlich zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden gekommen.

Die Schlägerei verlagerte sich nach Zeugenberichten nach draußen. Dabei ging noch die Scheibe der Eingangstür zu Bruch. Insgesamt sollen bis zu 20 Personen an der Schlägerei beteiligt gewesen sein, einige von ihnen seien noch vor Eintreffen der Polizei getürmt.

Laut Polizei habe es „nur“ elf Beteiligte gegeben, vier Syrer seien vorläufig festgenommen worden, würden derzeit noch verhört. Waffen kamen ersten Informationen zufolge nicht zum Einsatz. Bei den Schwerverletzten handelt es sich um einen deutschen und einen syrischen Mann. (Artikel übernommen von BILD-ONLINE).

Essen – Erftstadt: Zwei betrunkene Männer forderten gestern (12. Juni) einen 17-Jährigen zum Kampf auf. Weil dieser sich weigerte, sollen die Männer zwei Flaschen nach dem Jugendlichen geworfen und auf ihn eingeschlagen haben. Bundespolizisten konnten die Tatverdächtigen festnehmen. Gegen 01:30 Uhr (12. Juni) bekam die Bundespolizei Kenntnis über eine Körperverletzung im Bereich der Busbahnsteige am Essener Hauptbahnhof. Vor Ort informierten Zeugen die Einsatzkräfte über zwei Männer, die mit einem 17-jährigen Essener in Streit geraten waren. Weil dieser sich nicht auf die Provokationen und der Aufforderung zum Kampf einließ, sollen sie erst ihre Bierflaschen nach ihm geworfen und anschließend gemeinschaftlich auf ihn eingeschlagen haben. Durch den Angriff erlitt der Essener Verletzungen im Gesicht und eine Schwellung an der Hand. Die beiden Tatverdächtigen, zwei 21- und 24-jährige afghanische Staatsangehörige aus Essen und Erftstadt, konnten noch im Bahnhofsbereich vorläufig festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab, dass beide Männer mit 1,4 Promille nicht unerheblich alkoholisiert waren. Gegen die beide Tatverdächtige wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der Vater des 17-jährigen Opfers holte seinen Sohn von der Bundespolizeiwache ab, um mit ihn in eine Klinik zu fahren.

Hamburg: Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der im Verdacht steht, am frühen Pfingstmontag gemeinsam mit zwei weiteren Männern (22/25) zwei Personen mit Flaschen verletzt zu haben. Das für die Region Mitte I zuständige Landeskriminalamt (LKA 114) hat die Ermittlungen übernommen.Nach bisherigem Stand der Ermittlungen saßen zwei Männer (23 / 25) und zwei Frauen (18 / 19) auf der Bordsteinkante in der Nähe ihres Pkw. Aus Richtung Hauptbahnhof kamen währenddessen drei Männer (22/ 25)/ unbekannt) auf die Personengruppe zu und begannen sogleich, diese zu beleidigen. Als der 23-Jährige aus der Gruppe versuchte, die drei Männer zu beruhigen, wurde er sofort vom 25-jährigen Marokkaner mit einer mitgebrachten Flasche auf den Kopf geschlagen. Als der 23-Jährige auf Grund des Schlages fiel, traten alle drei Männer auf den am Boden liegenden Mann ein. Durch Hilferufe wurden zwei weitere Männer (beide 28) auf die Situation aufmerksam und eilten dem 23-Jährigen zu Hilfe. Einer der 28-Jährigen versuchte einen Elektroschocker gegen die Angreifer einzusetzen. Der 22-jährige Angreifer, ein Algerier, nahm daraufhin eine Flasche, zerschlug sie auf dem Boden und verletzte den 28-Jährigen an der Hand. Weiterhin gab es ein Gerangel, bei dem der 25-jährige Marokkaner zu Boden ging, beim Sturz gegen einen Poller stieß und bewusstlos liegen blieb. Er zog sich beim Sturz eine Kopfplatzwunde zu. Die alarmierten Polizeikräfte konnten den 22- und den 25 Jährigen vorläufig festnehmen. Beide wurden später der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt. Der dritte Angreifer konnte unerkannt flüchten. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: – 170 – 175 cm groß – „nordafrikanische Erscheinung“ – kräftige Figur – dunkle, zurückgegelte Haare.

Stuttgart: Ein Unbekannter hat am Sonntagmorgen (09.06.2019) gegen 05:55 Uhr eine vierköpfige Personengruppe am Stuttgarter Hauptbahnhof mit Pfefferspray angegriffen und zudem einen 18-jährigen Mann verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge befanden sich die Reisenden im Alter von 18 bis 22 Jahren im S-Bahnbereich des Hauptbahnhofs, als sie ein unbekannter Mann offenbar unvermittelt mit Pfefferspray besprühte. Im weiteren Verlauf soll der mutmaßliche Täter noch einen 18-Jährigen aus der Gruppe mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen haben. Die Personen erlitten durch den Vorfall leichte Reizungen der Augen, welche durch alarmierte Rettungskräfte vor Ort behandelt wurden. Der 18-jährige Mann trug durch den Schlag eine blutende Lippe sowie ein Hämatom an der Nase davon und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Nach Zeugenangaben flüchtete der Unbekannte nach der Tat mit einer eingefahrenen S-Bahn der Linie S1 in Richtung Stuttgart-Bad Cannstatt. Er wird als 20-26 Jahre alt, etwa 180cm groß, mit kurz rasierten Haaren und afroamerikanischen Phänotyp beschrieben. Der Mann soll zudem zwei auffällige Narben an der Stirn und im Bereich des Kiefers haben. Er trug zum Tatzeitpunkt eine Jogginghose mit Baseball-Logo, ein rotes Oberteil sowie eine schwarze Bauchtasche. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Karlsruhe: Nach den bisherigen Erkenntnissen befanden sich kurz vor 02:00 Uhr alle Beteiligten innerhalb des in der Blumenstraße gelegenen Nachtclubs. Offenbar aus nichtigem Grund griff plötzlich einer der siebenköpfigen Gruppe den Geschädigten an und versetzte ihm einen Schlag und einen Tritt. Im weiteren Verlauf verlagerte sich der Kampf dann auf die Straße, wo mutmaßlich alle sieben Personen den 19-Jährigen mit Schlägen und Tritten traktierten. Kurz vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei flüchtete die Personengruppe in Richtung Europaplatz. Anhand der bisherigen Angaben waren die Täter zwischen 17 und 19 Jahren alt und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Zudem waren sie überwiegend schwarz gekleidet. Der Haupttäter wird als 175 – 180 cm groß, mit dunklen Haaren und einer Zahnspange beschreiben. Er war komplett schwarz gekleidet.

Hamburg: Am 11. Juni 2019 gegen 08:30 Uhr randalierte ein 19-jähriger Somalier in der S-Bahn der Linie S21 (Bergedorf – Hauptbahnhof). Als ihn ein Reisender daraufhin ansprach, griff er diesen mit einer Flasche an. Bundespolizisten konnten den Mann am S-Bahnhof Tiefstack festnehmen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bestieg der Tatverdächtige die S-Bahn im S-Bahnhaltepunkt Allermöhe. Er setzte sich zu dem 25-jährigen Geschädigten und trank dabei Bier. Kurz darauf schüttelte er die Flasche und spritzte mit dem Bier herum. Hierbei traf er auch den Geschädigten. Als dieser ihn zur Rede stellen wollte, nahm der Tatverdächtige die Glasflasche und wollte damit auf den 25-Jährigen einschlagen. Mitreisende verhinderten dies, indem sie den Mann festhielten. Anschließend informierten sie über den Notruf den Triebfahrzeugführer. Dieser hielt die Bahn im Bahnhof Tiefstack an. Bundespolizisten konnten alle Beteiligten am S-Bahnhof Tiefstack feststellen. Da sich der Tatverdächtige weiterhin aggressiv verhielt, musste er gefesselt werden. Der alkoholisierte Mann (Atemalkohol 2,17 Promille) wurde in Gewahrsam genommen und dem Bundespolizeirevier Hamburg Hbf zugeführt.

Weitere Meldungen aus der Bunten Republik:

Libanese tötet 37-Jährige

Hamburg: Das Problem für die Beamten: Die Personen, die bei der aus dem Ruder gelaufenen Feier anwesend waren, zeigten sich extrem unkooperativ oder wussten nicht, was geschehen war. Im Verlauf des Mittwochs stellte sich jedoch heraus, dass in der Kneipe jemand getötet wurde. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befand sich der aus dem Libanon stammende Tatverdächtige mit dem späteren Opfer alleine in einer Gaststätte. Nach einem Streit kam es einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden, in deren Verlauf die 36-Jährige durch Gewalteinwirkung verstarb. Aus Angst vor Entdeckung soll der Mann den Leichnam vom Tatort weggeschafft haben (Auszug aus einem Artikel von Bild-online).

Türke kassiert in Österreich Sozialhilfe, obwohl er in der Türkei lebt

Der fremdenpolizeilichen Erhebungs- und Einsatzgruppe ist es gelungen, einen Fall von Sozialleistungsbetrug aufzudecken. Es handelt sich um die unrechtmäßige Beziehung von monetären Sozialleistungen durch einen türkischen Staatsbürger, der Schaden beträgt ca. 17.000 Euro. Die Ermittlungen zu diesem Fall begannen aufgrund einer Überprüfung wegen des Verdachtes einer Scheinmeldung durch den Erhebungsdienst des AMS. Im Zuge der Erhebungen konnte der Reisepass des türkischen Notstandshilfebeziehers in Augenschein genommen werden. Hier stellten die Beamten fest, dass sich der Betroffene nachweislich 12 Monate in den überprüften 15 Monaten in der Türkei aufgehalten hat. Er kam nachweislich lediglich für Behördenwege sowie für die Verlängerungsanträgen auf Notstandshilfe nach Wien. Nach Vorlage der Beweise zeigte sich der Beschuldigte bei der Vernehmung geständig und gab an, dass er seinen eigenen Lebensunterhalt und den seiner Familie in der Türkei über die österreichischen Sozialgelder finanziert. Weder er noch seine Familie würden einer Arbeit nachgehen. Er habe die Auslandsaufenthalte nicht dem AMS gemeldet, da es sonst zu einer Einstellung der Leistungen gekommen wäre. Durch ihn wurden gesamt 17.000 Euro zu Unrecht bezogen. Mittlerweile hat er einen Pensionsantrag in Österreich gestellt. Die Anzeige erfolgte auf freiem Fuße. Nach der Gründung des Projektes „Task Force Sozialleistungsbetrug“ (TF SOLBE), angesiedelt im BMI, wurde die Fremdenpolizeiliche Erhebungs- und Einsatzgruppe mit der Bearbeitung von Sozialleistungsbetrugsfällen im fremdenpolizeilichen Bereich beauftragt.

Schüsse aus türkischem Hochzeitskorso

Crailsheim/München: Aus einem türkischen Hochzeitskorso heraus wurden am Samstagnachmittag gegen 15.10 Uhr mehrere Schüsse abgefeuert. Die Hochzeitsgesellschaft war mit mehreren Fahrzeugen in der Schönebürgstraße unterwegs. Eine Polizeistreife konnte noch einen Teil des Korsos antreffen, mehrere Fahrzeuge anhalten und kontrollieren. Hierbei konnten in einem Fahrzeug eine Schreckschußwaffe, zwei abgefeuerte Platzpatronenhülsen und mehrere Platzpatronen aufgefunden und sichergestellt werden. Geschossen haben wollte von den Insassen dann doch niemand. Die Polizei in Crailsheim, Tel. 07951/ 4800, sucht nun Zeugen, die Angaben dazu machen können, aus welchem Fahrzeug heraus geschossen wurde. Verletzt wurde niemand. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es im Zusammenhang mit dem Korso ebenfalls nicht. In München legte vergangenes Wochenende ein mit Türkei-Fahnen beflaggter Hochzeitskorso Teile der Innenstadt lahm, berichtet mehr Infos bei Bild.de

Fachkräfte schlagen Polizisten

Neumünster: Heute Morgen gegen 00.45 Uhr wurden Bundespolizisten von zwei Bahnmitarbeitern auf drei Männer aufmerksam gemacht, die eine Person mit einem Messer attackieren sollen. Die Beamten konnten auch drei Männer feststellen, die aber sofort flüchteten. Sie konnten gestellt werden und fingen sofort an, die Bundespolizisten ins Gesicht zu treten und zu schlagen. Sie leisteten Widerstand und beleidigten die Beamten, sodass Pfefferspray eingesetzt und eine Person gefesselt wurde. Ein Messer wurde nicht gefunden. Nach Anzeigenaufnahme wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung wurden die beiden Eritreer und ein Dominikaner vom Bahnhof verwiesen. Kurze Zeit später bemerkten Zeugen, dass sich drei Männer an einem Dienstfahrzeug der Bundespolizei zu schaffen machten. Die eingesetzten Beamten konnten die gleichen Männer feststellen, und wieder kam es zu Angriffen und Beleidigungen gegen die Bundespolizisten. Drei Streifen des 1. Polizeireviers unterstützten die polizeilichen Maßnahmen. Der 18-jährige Dominikaner wurde ins Polizeigewahrsam verbracht. Ein Bundespolizist wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Durch die Beschädigung am Einsatzfahrzeug (Delle) steht nun eine weitere Strafanzeige wegen Sachbeschädigung im Raum.

Afghane macht Feuerchen im Asylantenheim

Ellwangen: Das Feuer war am Samstag, 8. Juni, früh morgens in einem Gebäude in der Aalener Straße ausgebrochen, in dem Asylbewerber und Wohnsitzlose untergebracht waren. Die Kriminalpolizei hatte Spuren gesichert und ermittelt. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen nunmehr davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. In dringendem Tatverdacht steht ein 21 Jahre alter Afghane, der das Fe uer in seinem Zimmer gelegt haben soll. Der Asylbewerber, der sich bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr vor Ort befand und zunächst unbekannten Aufenthalts war, wurde schließlich am Mittwoch in Ellwangen festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er am Donnerstagvormittag dem Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft gebracht.

image_pdf
image_print

Facebook1.015EmailTwitterVKWhatsAppPrintTeilen

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com – Amazonasheilkräuter und Strophanthin

Vorheriger Beitrag„Fridays for Future“ in Darmstadt: Linksextremisten attackieren AfDlerNächster BeitragDie Woche COMPACT: Genug GEZahlt – Kirche gegen AfD

WEITERE BEITRÄGE ZUM THEMA

Augsburg: Vergewaltigten fünf afghanische „Flüchtlinge“ 15-Jährige?

Schwarzer ermordet 20-jährige Deutsche in Holland

Saarland: Syrerbande belästigt und bedroht Frauen in der Bahn

104 KOMMENTARE

  1. Ballermann 17. Juni 2019 at 10:22 Syrer sind einfach nur Dreck! Toll ihr Sachsen, das ihr euch wehrt. Eine andere Sprache versteht dieser Abschaum nicht.
  2. int 17. Juni 2019 at 10:23 Dazu passend:
    „Huch, wo kommen die denn alle her?“ „Schwerer Landfriedensbruch nach Raub“
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.819865.php „Afghane macht Feuerchen im Asylantenheim“
    Stegner an
    „Ihre Partei ist dafür verantwortlich, dass in Deutschland an jedem zweiten Tag Flüchtlingsheime brennen!“
    Stegner aus
  3. BIO Deutscher 17. Juni 2019 at 10:30 „greifen Deutsche an“ Deutsche Kinder oder wen?
    Ich sehe keine schwerverletzten Syrer auf dem Foto. Der Ausgang dieser Schlägerei ist doch eine Schande!
  4. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:31 ERITREER STACH AUF SOHN (11) SEINER FLÜCHTLINGSHELFERIN EIN +++Er schrie: „Stirb, stirb, stirb“+++ Hund Bonsai rettete dem Bub das Leben. Gut zu wissen:
    „… es geht nicht, dass eine Frau einen Muslim nackt sieht, das muss mit dem Tod bestraft werden“ https://www.bild.de/news/2019/news/auf-sohn-der-fluechtlingshelferin-eingestochen-haft-fuer-messerstecher-62676820.bild.html
  5. lorbas 17. Juni 2019 at 10:32 Das waren doch Herzjagden …. Wo bleibt die Antifa Mückenschiss? Ach die hüpfen noch ….
  6. Das_Sanfte_Lamm 17. Juni 2019 at 10:32 „[…] Zwickau: Syrer greifen Deutsche an“ Ich will doch stark hoffen, dass sich die Deutschen gewehrt haben und nicht weggerannt sind.
  7. ghazawat 17. Juni 2019 at 10:34 Kann nicht sein! Fragt Frau Dr. Merkel! Die weiß alles besser
  8. PamPam 17. Juni 2019 at 10:38 Läuft in colorful-country, ehemals Deutschland.
  9. Eurabier 17. Juni 2019 at 10:40 Hetzjagden im Osten? Was sagt Antifa-Seibert dazu?
  10. int 17. Juni 2019 at 10:42 „… unrechtmäßige Beziehung von monetären Sozialleistungen durch einen türkischen Staatsbürger, der Schaden beträgt ca. 17.000 Euro. Die Ermittlungen zu diesem Fall begannen aufgrund einer Überprüfung wegen des Verdachtes einer Scheinmeldung durch den Erhebungsdienst des AMS. Im Zuge der Erhebungen konnte der Reisepass des türkischen Notstandshilfebeziehers in Augenschein genommen werden. Hier stellten die Beamten fest, dass sich der Betroffene nachweislich 12 Monate in den überprüften 15 Monaten in der Türkei aufgehalten hat. Er kam nachweislich lediglich für Behördenwege sowie für die Verlängerungsanträgen auf Notstandshilfe nach Wien. Nach Vorlage der Beweise zeigte sich der Beschuldigte bei der Vernehmung geständig und gab an, dass er seinen eigenen Lebensunterhalt und den seiner Familie in der Türkei über die österreichischen Sozialgelder finanziert. Weder er noch seine Familie würden einer Arbeit nachgehen. Er habe die Auslandsaufenthalte nicht dem AMS gemeldet, da es sonst zu einer Einstellung der Leistungen gekommen wäre. Durch ihn wurden gesamt 17.000 Euro zu Unrecht bezogen. Mittlerweile hat er einen Pensionsantrag in Österreich gestellt.“ Das ist mehr als berechtigt nach dieser Herumlaufer-, -fahrer- oder was auch immer -rei.
  11. Eurabier 17. Juni 2019 at 10:43 Hat sich UnruhestifterIx Aiman „Geist des NSU“ Mazyek (17, FDP) schon für seine syrischen Landsleute entschuldigt?
  12. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:43 AUSZUG: „vier Syrer seien vorläufig (!) festgenommen worden“ Und der übliche Ablauf wird sein das die vier Syrer ganz schnell wieder auf freien Fuß sein werden. Bei Gericht wird der Richter mit dem Zeigefinger erklären, dass sie ab jetzt ein bisserl brav sein sollen.
    Ende der Vorstellung.
  13. Anne Backe 17. Juni 2019 at 10:44 Auch in Bremen wieder mal: https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-auseinandersetzung-zwischen-grossfamilien-loest-polizeieinsatz-aus-_arid,1837940.html
  14. Haremhab 17. Juni 2019 at 10:46 Warum 2020 der Bankenkollaps kommt – Interview mit Markus Krall https://www.youtube.com/watch?v=BQ40w51-w_Q
  15. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:46 So sieht es derzeit in Syrien aus: Syrien 2019, übrigens. Werden wir verarscht?? https://twitter.com/w203go/status/1140202224196476928
  16. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:48 Türkischer Hochzeitskorso aus Pfaffenhofen legt Münchner Innenstadt lahm, Video: https://www.bild.de/video/clip/polizei/hochzeitskorso-loest-polizei-grosseinsatz-aus-62540518.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop
  17. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:49 Tag der Bundeswehr: Kurzschluss setzt von der Leyen außer Gefecht https://www.focus.de/politik/deutschland/bei-rede-in-fassberg-kurzschluss-setzt-verteidigungsministerin-ausser-gefecht_id_10829975.html
  18. eule54 17. Juni 2019 at 10:50 Merkels importierte Kuffnucken sind halt so!
  19. aenderung 17. Juni 2019 at 10:51 Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:46 Ja!
  20. Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:51 Konnte doch keiner ahnen, dass Syrer sich nicht anpassen und die Zustände ihrer Heimat hier einführen, gelle? Am Besten nur noch Zuhause bleiben!!
  21. eule54 17. Juni 2019 at 10:52 Frankoberta
    17. Juni 2019 at 10:49
    Tag der Bundeswehr: Kurzschluss setzt von der Leyen außer Gefecht
    ++++ Flinten-Uschi ist selber ein einziger technischer Fehler! ZURÜCKTRETEN! SOFORT!
  22. Haremhab 17. Juni 2019 at 10:55 Internationaler Währungsfonds – Volker Reusing Interview https://www.youtube.com/watch?v=6KSnoqcc-NE
  23. aenderung 17. Juni 2019 at 10:57 jetzt läuft das getriebe an… „Nach Informationen von NDR, WDR und SZ hat sich der Verdacht eines rechtsextremistischen oder rechtsterroristischen Hintergrunds erhärtet. Über den Verdächtigen liegen neue Details vor.“ https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/generalbundesanwalt-übernimmt-ermittlungen-im-fall-lübcke/ar-AACZIlJ?ocid=spartanntp
  24. lorbas 17. Juni 2019 at 10:59 „Bunte“ Spiele: Syr. Hochzeitsfeier und Geballer mit scharfer Muni…
    Aber interessiert das überhaupt noch jemanden…? https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/peng-peng-polizei-stoppt-syrische-hochzeit-in-halle-62673436.bild.html
  25. Marija 17. Juni 2019 at 10:59 Türke kassiert in Österreich Sozialhilfe, obwohl er in der Türkei lebt
    ………………
    Das ist Gang und gäbe. Arbeitslosengeld/Krankengeld oder Sozialhilfe kassieren ist eine der leichtesten Übungen. Dazu braucht „man“ nur einen „guten“ Bekannten, der den Posteingang „beobachtet“, das Geld überweist, eventuell Warnung rausschickt und dann kann „man“ im Ausland seinen Geschäften nachgehen. Das wird mit Sicherheit immer noch Millionenfach gemacht!
  26. Das_Sanfte_Lamm 17. Juni 2019 at 10:59 aenderung 17. Juni 2019 at 10:57
    jetzt läuft das getriebe an…„Nach Informationen von NDR, WDR und SZ hat sich der Verdacht eines rechtsextremistischen oder rechtsterroristischen Hintergrunds erhärtet. Über den Verdächtigen liegen neue Details vor.“https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/generalbundesanwalt-übernimmt-ermittlungen-im-fall-lübcke/ar-AACZIlJ?ocid=spartanntp Wie von der Politik gewünscht.
    Es muss ein „Nazi™“ als Täter her und wir wollen um jeden Preis den Schauprozess.
  27. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:01 @aenderung 17. Juni 2019 at 10:57 „waren die Ermittler durch DNA-Spuren an der Kleidung des Opfers auf den Tatverdächtigen gekommen“ Nach Erschießung?
    Sehr unwahrscheinlich. Es gab ja anscheinend keine Rauferei.
  28. Waldorf und Statler 17. Juni 2019 at 11:01 als Ergänzung zum Thema … Meldungen aus der Bunten Republik Meldung vom 16.06.2019 – 16:53 Schlägerei in Ulm , Polizeieinsatz nach Streit an der Haltestelle Steinerne Brücke Am Samstagabend musste die Polizei in Ulm zu einem Einsatz ausrücken. An der Haltestelle Steinerne Brücke hatte es offenbar eine Auseinandersetzung mehrerer Personen gegeben.Zum Auslöser sowie zur Anzahl der Beteiligten konnte die Polizei zunächst auf Anfrage wegen fehlendem Übersetzer/ Dolmetscher noch keine Angaben machen, bestätigte aber den Einsatz – sowie dass mehrere Personen involviert gewesen sein sollen.Unsere Reporterin sprach von etwa zehn Personen sowie davon, dass drei, zeitweise sogar bis zu fünf Streifenwagen der Polizei vor Ort im Einsatz gewesen sein sollen. Die Auseinandersetzung fand demnach zwischen der Haltestelle Steinerne Brücke und dem Eiscafé in der Glöcklerstraße statt. Schlägerei startet am Metzgerturm. Am Sonntag äußerte sich die Polizei Ulm: „Erstmals wurde am Samstagabend, gegen 19.20 Uhr, eine Schlägerei am Donauufer beim Metzgerturm gemeldet. Als mehrere Streifen der Polizei eintrafen, waren die Beteiligten in verschiedene Richtungen abgehauen. Im Rahmen der Fahndung wurden drei Beteiligte in der Herdbrucker Straße festgenommen. Trotz Verletzungen und deutlicher Spuren leugneten sie die Beteiligung. Nach den Ermittlungen beim Polizeirevier wurden die drei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren wieder entlassen. Anschließend trafen sie im Bereich der Haltestelle Steinerne Brücke auf ihre Kontrahenten. Dieses Mal wurde ein 21-jähriger aus ihrer Gruppe mit einer Glasflasche niedergeschlagen. Die vier Täter flüchteten in die Innenstadt, wo sie auf einen Polizeibeamten trafen. Die Männer im Alter von 19, 21, 22 und 25 Jahrenkonnten durch mehrere Streifen festgenommen werden. Der Verletzte musste zur Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Als die Täter dieser zweiten Tat wieder entlassen wurden, trafen sie in der Glöckler Straße erneut auf ihnen nicht wohlgesonnene junge Männer. Es kam erneut zur Schlägerei. Bis auf den verletzten 21-Jährigen musste kein Verletzter medizinisch behandelt werden. Derzeitig sind 14 Beteiligte aus beiden Gruppen namentlich bekannt. Sie haben deutschePässe/Duldungen/Aufenthaltstitel und ausländische Staatsangehörigkeiten und stammen aus dem Raum Ulm und Pforzheim. Zum Hintergrund der Auseinandersetzung kann wegen fehlendem Übersetzer/ Dolmetscher bisher noch nichts mitgeteilt werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet.“ https://www.swp.de/blaulicht/ulm-neu-ulm/schlaegeri-in-ulm-polizeieinsatz-an-der-haltestelle-steinerne-bruecke-nach-streit-31440834.html
  29. obelix57 17. Juni 2019 at 11:02 Na KGE ist das bunt genug? Ja, Deutschland hat sich drastisch verändert. Wie man aber so hohl sein kann sich darauf zu freuen, kann wohl nur jemand ohne die geringste Berufsausbildung nachvollziehen. Merke: Wer etwas Anständiges gelernt hat, muss nicht Politiker bei den Grünen werden.
  30. aenderung 17. Juni 2019 at 11:03 es läuft.. „Braun zufolge lief das sechsstündige Treffen im Kanzleramt sehr harmonisch. Die Atmosphäre „sei sehr gut gewesen.“ Spekulationen über ein vorzeitiges GroKo-Ende wischte Braun im BILD-Talk vom Tisch: „Diese Regierung hat den festen Willen bis 2021 zu arbeiten.“ Mit Blick auf die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft im nächsten Jahr sagte der Kanzleramts-Chef: „Wir haben viel vor.“ https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/groko-einigt-sich-auf-grundsteuerreform-und-soli-abbau-62677682.bild.html
  31. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:05 @aenderung 17. Juni 2019 at 10:57 Es war klar, dass es nicht lange dauern würde bis Linke damit anfangen, den Mord an Lübcke für ihren Kampf gegen die Demokratie zu instrumentalisieren. Siehe: https://twitter.com/robert_fietzke/status/1140260855130611713
  32. aenderung 17. Juni 2019 at 11:05 wir sind denen ausgeliefert, da kannste wählen was du willst.
  33. Haremhab 17. Juni 2019 at 11:09 @ Marija 17. Juni 2019 at 10:59 Kindergeld wird auch ins Ausland bezahlt. Ob es die Kinder wirklich gibt, kontrolliert niemand. Hauptsache Steuergelder verschleudern.
  34. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:10 Es ist ein verdammt schlechter Witz, dass eine Partei wie die CDU, die jährlich eine Großstadt aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten in unser Sozialsystem einwandern lässt und damit gegen das Interesse Deutschlands handelt, sich als bürgerlich oder konservativ bezeichnet. Paul Ziemiak: Wir in der @cdu unterscheiden zwischen konservativ & reaktionär, wir unterscheiden zwischen berechtigten Anliegen der Bürger und nationalistischer Propaganda. Deswegen wird die @cdu mit der AfD (und der Linkspartei) nie kooperieren. Wir sind die bürgerliche Kraft! https://twitter.com/PaulZiemiak/status/1139948345898807298
  35. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:15 Was sagt Heiko Maas dazu? Pervers: Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, benennt Universitätsgebäude nach Planer des München-Attentats. Beim Münchner Olympia-Attentat (1972) wurden damals alle elf israelischen Geiseln ermordet. https://www.mena-watch.com/abbas-benennt-universitaetsgebaeude-nach-planer-des-muenchen-attentats/
  36. Haremhab 17. Juni 2019 at 11:18 @ aenderung 17. Juni 2019 at 11:05 Bei den letzten 2 BTW konnte man alles wählen. Immer ist Merkel dabei rausgekommen. Sowas muss sich ändern.
  37. PiPilot 17. Juni 2019 at 11:18 Warum wird Merkel nicht gestürzt. Wie viel Leid muss unser Volk noch ertragen.
    Wann wird die SED endlich entlarvt.
    Wann werden wir endlich vom Joch des elendigen Kostgängers befreit.
    Warum lässt es Merkel zu, dass unsere Kinder von ihren Lehrern gegen ihren Willen in die Moschee geschleift werden.
    Warum lässt es Merkel zu, dass unsere Kinder zum Islam Gebet gewaltsam auf die Knie gedrückt werden.
  38. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:19 +++ Es kommen immer noch zehntausende Asylbewerber +++ Von Januar bis Mai waren es ~64.000 Neuanträge. Hauptherkunftsland nach wie vor Syrien – sofern die Angaben der Antragsteller stimmen! Ganz besonders stieg die Zahl der drittstärksten Gruppe: Nigeria. https://www.deutschland-kurier.org/asylantraege-steigen-an-es-kommen-immer-noch-zehntausende/
  39. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:21 „Clan-Mitglieder aus Köln – Das Luxus-Leben als Hartz-IV-Empfänger“ – Unter 100.000 € machte man sich erst gar nicht die Finger schmutzig, in zwei Jahren soll eine Bande 2,575 Millionen Euro erbeutet haben https://www.express.de/news/panorama/clan-mitglieder-aus-koeln-das-luxus-leben-als-hartz-iv-empfaenger-32700790
  40. Xenophanes 17. Juni 2019 at 11:22 Das ist ja auch eine Zumutung für die endlich ein „Zuhause gefunden habende Gäste“. Wenn man ausgeht, will man für sich sein und seine Ruhe haben. Aber da muss man sich immer noch mit den vielen „Gastgebern“ rumärgern. Die könnten ja auch unauffällig und dezent im Hintergrund oder ganz daheim bleiben.
  41. Kadiem 17. Juni 2019 at 11:23 “ Der 18-jährige Dominikaner wurde in Polizeigewahrsam verbracht . “ Ein Dominikaner ?? Ein Mönch Jetzt fangen die auch noch an ! Das gibt bestimmt Mecker vom Hl. Franzl! Und die Franziskaner grinsen sich eins … “ Der Asylbewerber , der sich bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr vor Ort befand und zunächst unbekannten Aufenthalts war , … “ Sprachkünstler at work in der Behörde !
  42. Haremhab 17. Juni 2019 at 11:24 Udo Pollmer: NGOs zerstören unsere Lebensgrundlagen https://www.youtube.com/watch?v=vWaL6f2Gim8
  43. Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:25 Polizei Wuppertal muss eingreifen Hochzeitskorso feuert unkontrolliert Pyros ab Weiterer Hochzeitskorso auf der Lenneper Straße in Remscheid gestoppt Hier war es laut Zeugenaussagen zuvor zu mehreren gefährlichen Verkehrssituationen gekommen. https://www.express.de/wuppertal/polizei-wuppertal-muss-eingreifen-hochzeitskorso-feuert-unkontrolliert-pyros-ab-32710828
  44. Waldorf und Statler 17. Juni 2019 at 11:34 Zweite Ergänzung zum Thema … Meldungen aus der Bunten Republik Meldung vom 16.06.2019, 14:04 Großeinsatz in Essenbach: Asylbewerber greifen Polizisten an Großeinsatz in Essenbach: Zunächst wegen einer Schlägerei wurde die Polizei in eine Asylunterkunft gerufen – ein Afghane schlug dort auf die Beamten ein, ein Anderer griff sie mit einer Glasflasche an. Die Polizisten wehrten sich mit Pfefferspray.In einer Asylbewerberunterkunft in Essenbach (Lkr. Landshut) sind mehrere Bewohner auf Beamte losgegangen. Laut Mitteilung der Polizei wurden die Beamten wegen einer Schlägerei in die Unterkunft gerufen. Betrunkener Afghane greift Polizisten anDie Polizisten wollten einen am Boden liegenden Mann, der in seinem Erbrochenen lag, in die stabile Seitenlage bringen, weil der offenbar Betrunkene nicht mehr ansprechbar war. Als der Afghane zu sich kam, schlug er die Beamten mit seinem Kopf und seinen Beinen. Er musste fixiert werden. Zweiter Bewohner geht mit Glasflasche auf Polizisten los
    Ein weiterer Bewohner mischte sich ein und ging mit einer Glasflasche auf die Beamten los. Die Beamten wehrten sich mit ihren Pistolen Pfefferspray und mussten den Mann zum Bestatter bringen in Gewahrsam nehmen. Stühle durch Fensterscheiben – Großeinsatz der PolizeiKurz darauf wurden Stühle durch geschlossene Fenster der Unterkunft geworfen, so dass fünf Fenster zu Bruch gingen. Wie die Polizei schreibt, konnte die Situation „durch den Einsatz von starken Polizeikräften“ beruhigt werden, der Rädelsführer wurde sofort außer Land gebracht und abgeschoben in Gewahrsam genommen. https://www.br.de/nachrichten/bayern/grosseinsatz-in-essenbach-asylbewerber-greifen-polizisten-an,RTXThYO
  45. Maden in Germany 17. Juni 2019 at 11:37 Die edlen Orientalen haben sich nur gegen männlicheweißedeutsche Nazis verteidigt! Und wer damit nicht einverstanden ist, der kann jederzet Deutschland verlassen! „Und für diese neudeutschen Werte stehe ich mit meinem Leben ein!“
  46. Maria-Bernhardine 17. Juni 2019 at 11:44 …alles negride und/oder islamische Raubkrieger
    u. Mörder = Merkelowas Umvolkungsfachkräfte.
  47. krawattenmuffel 17. Juni 2019 at 11:44 100% Ökostrom! Liebe Freunde, werte Mitstreiter! Die Sache mit dem Ökostrom ist ganz einfach!
    Es genügt, die Steckdose aufzuschrauben. Darin findet man drei farbige Adern.
    Die schwarze oder braune liefert den Kohlestrom, die blaue den Gasstrom und
    die grün-gelbe den Ökostrom.
    Die Stromkonzerne haben alle drei angeschlossen, um ihren schmutzigen Strom
    loswerden zu können.
    Man sollte deshalb zwei der drei Adern abklemmen und nur die grün-gelbe an-
    geschlossen lassen.
    Somit wird man mit 100% Ökostrom versorgt! Die Energiewende kann so einfach sein; die muß man den Leuten nur ordentlich
    erklären…….
    Und das alles kann man ganz allein hinbekommen, ohne einen Elektriker bemühen
    zu müssen. In diesem Sinne fröhlichen Energieverbrauch und mit besten Grüßen, Euer Stromversorger
  48. Maria-Bernhardine 17. Juni 2019 at 12:05 POLIZEI-PRESSE BIELEFELD ALTER VERÖFFENTLICHT – ETHNIE NICHT:
    POL-BI: Beleidigungen führen zu Schlägerei
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4295282 ++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++ OPFER: PASSDEUTSCHER LIBANESE*
    SR/ Bielefeld/ Herford Hiddenhausen – Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission „Eilshausen“ bittet die Polizei Zeugen um Mithilfe. Am Donnerstag, 30.05.2019, wurde gegen 23.10 Uhr an der Kreuzung Bünder Straße/ Löhner Straße in Hiddenhausen eine männliche Person mit zahlreichen Messerstichen leblos aufgefunden, die kurz darauf noch am Tatort ihren Verletzungen erlag. Wie berichtet, handelte es sich um einen 31-jährigen *deutsch-libanesischen Mann aus Herford.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4295407
    TATVERDÄCHTIGE: PASSDEUTSCHE TÜRKEN**
    Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission „Eilshausen“ ergab sich ein weiterer Tatverdacht gegen einen 32-jährigen **deutsch-türkischen Staatsangehörigen aus Herford. Wie berichtet, befindet sich seit dem 01.06.2019 ein 30-jähriger Tatverdächtiger aus Herford in Untersuchungshaft. Der 32-Jährige, bei dem es sich um einen Familienangehörigen des bereits Inhaftierten handelt, wurde am Donnerstag, 06.06.2019, vorläufig festgenommen…
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4292067 +++++++++++++++++++++++++++++ 08.06.2019 – 17:19 Polizei Bielefeld
    POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und des Polizeipräsidiums Bielefeld zu: Tötungsdelikt in Borgholzhausen, Krs. GT
    OPFER: 86-JÄHRIGE IN IHRER WOHNUNG
    Alles andere unbekannt:
    +https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4292432
  49. Maden in Germany 17. Juni 2019 at 12:06 Wenn die in Deutschland Herrschenden nicht wollten, dass passiert, was in Deutschland seit 2015 passiert, dann würden sie es einfach nicht zulassen und das, was rückgängig zu machen ist, rückgängig machen. Es ist mir nicht mehr möglich, zu glauben, dass dieser ganze extrem teure und mörderische Wahnsinn nicht geplant ist. Es hat in den letzten 4 Jahren zuviele Opfer gegeben, es wurde und wird zuviel Geld verschleudert und es ist kein Ende des Zerstörungsprozesses abzusehen.
    Es wird alles dafür getan, dass irreversible Tatsachen geschaffen werden, die Deutschland „nachhaltig“ fundamental modifizieren!
  50. Auf1000 17. Juni 2019 at 12:19 Was war genau passiert? Beim Stand von 3:0 schmeißt der Unparteiische Samet Alpaydin den zuvor eingewechselten Asterlager Kerim Kücük vom Platz. Die zweite Rote Karte für das Heimteam – daraufhin brennen dem Spieler alle Sicherungen durch. Kücük schlägt den Schiri ins Gesicht. Sein Assistent wird ebenfalls von einer weiteren Person attackiert und zu Boden gebracht. Büderich-Trainer Stefan Tebbe zur „NRZ“: „Der Schiedsrichter wurde ins Gesicht geschlagen, einer der Assistenten per Karatesprung zu Boden gebracht. Von meinen Spielern wurde Jan Busch geschlagen. Wir haben versucht die Schiedsrichter zu schützen.“ Kreis-Schiedsrichter-Obmann Jakob Klos erschüttert: „Solch ein Ding habe ich noch nicht erlebt. Das war von allen Beteiligten hochgradig asoziales Verhalten.“ Nur unter Polizeischutz konnten die Büdericher den Weg in die Kabine antreten. Heftig: Beide Schiris mussten anschließend sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Schande für den Amateur-Fußball! (….) Nicht das erste Mal, dass es auf Amateur-Sportplätzen zu solchen Szenen kommt. Auch deshalb gehen die Zahlen bei den Schiedsrichtern zurück. Laut „ZDF“ waren es 2008 noch 9000 Neu-Anmeldungen, 2017 nur noch ca. 6000. https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/fussball-kreisliga-schiedsrichter-bei-asterlagen-gegen-buederich-verpruegelt-62680244,la=de.bild.html Na wer hat da denn noch Lust auf „Fußball“ oder erst Recht, Schiedsrichter zu werden
  51. Tritt-Ihn 17. Juni 2019 at 12:59 „Schutzsuchender“ ersticht „Schutzsuchenden“ in Flüchtlingsunterkunft in
    Fredenbeck (Niedersachsen).

    ___________________________
    Das war „Flüchtlings“-Mord Nr. 19 in diesem Jahr. Und hier das aktuelle Ranking der Nationalitäten der Mörder.
    An erster Stelle immer noch die „heißblütigen“ Afghanen, dichtgefolgt
    von „tüchtigen“ Syrern. Afghanen: 7
    Syrer: 3
    Tunesier: 2
    Iraker: 1
    Algerier: 1
    Libanese: 1
    Guineer: 1
    Sudanese: 1
    Tschetschene: 1
    MuFl: 1 (Nationalität nicht genannt) https://www.tageblatt.de/lokales/blaulicht_artikel,-23-Jaehriger-in-Asylbewerberunterkunft-niedergestochen-_arid,1447252.html
    ___________________
    Eben habe ich noch geschaut, was Stegner so twittert.
    Er macht sich Sorgen wegen „Gefahr von rechts“.
  52. ridgleylisp 17. Juni 2019 at 13:04 Ballermann 17. Juni 2019 at 10:22
    Syrer sind einfach nur Dreck! Toll ihr Sachsen, das ihr euch wehrt. Eine andere Sprache versteht dieser Abschaum nicht.
    ——————————- Tja, die Sachsen sind eben anders – Bravo!
  53. nur_meine_Meinung 17. Juni 2019 at 13:18 schlimm für die Betroffenen, aber es passiert immer noch viel zu wenig, das mediale Gespinst aus Ignorieren, Umdeuten oder schlichtweg Leugnen ist noch viel zu dicht gestrickt.
    Das erlebe ich jedesmal, wenn ich meine Eltern besuche, von den allermeisten dieser uns autochthone Deutsche bereichernden Vorkommnissen bleiben die nämlich in ihrer Filterblase aus Regionalzeitung und ÖR (Radio/TV) verschont und glauben immer noch an die Mär der „Einzelfälle“. Stattdessen wird über Trump und Orban geklagt.
    Solange wir dieses mediale Lügenimperium zwangsweise finanzieren müssen und es sein tägliches Gift in die Hirne der Bevölkerung absondert, wird sich aber auch rein garnichts ändern! „1. Freie-Medien-Konferenz im Bundestag – dieser Stachel sitzt jetzt tief im Fleisch der Systemmedien“ – das glaubt ihr doch selber nicht mit dem „Stachel, der tief sitzt“, die lachen sich schlapp über jeden Versuch, ihnen die Deutungshoheit abzusprechen und wissen, dass sie sich auf ihre Gehilfen in Politik und Judikative verlassen können. Das bestehende, aus Zwangsgebühren finanzierte System nutzt schließlich allen (außer unserem Land natürlich).
  54. UAW244 17. Juni 2019 at 13:25 In Duisburg wurden wieder zwei deutsche Schiedsrichter ins Krankenhaus geprügelt!
    https://www.welt.de/sport/fussball/article195402869/TuS-Asterlagen-Jagdszenen-in-Kreisliga-Schiedsrichter-im-Krankenhaus.html Die 1. und 2. Herrenmannschaft des Tus Asterlagen scheint komplett aus Türken zu bestehen.
    https://www.fupa.net/club/tus-asterlagen/team/m1
  55. int 17. Juni 2019 at 13:28 Stegner:
    „eines ist doch ganz klar:“
    „Fakt bleibt,…“
    (sinngemäß):
    „Ihr Geschäftsmodell ist es, immer die schuld bei anderen zu suchen,
    andere zu beschuldigen,…2 Ob der Stegner aufhört zu labern, wenn man ein rohes Ei auf dem Kopf aufschlägt und das Zeugs zärtlich einmassiert? Ich glaube nicht.
  56. Merkelversteher 17. Juni 2019 at 13:30 Fuehrt die Legalisierung von freien Schusswaffenerwerb ein wie es die USA seit ihrer Gruendung praktiziert. Wenn jeder eine Schusswaffe hat, von der Oma bis hin zum volljaehrigen Biodeutschen wird sich jeder Merkel Ork dreimal ueberlegen Rabbatz zu machen. In der USA ist das Model erfolgreich, die freiwillige Borderpatrol hat Maschinengewehre mit dem Sie illegale Grenzgaenger erwischen und bis zum eintreffen der Polizei festsetzt
  57. Schweinskotelett 17. Juni 2019 at 13:31 Patrioten! Wie es den Medienberichten nach scheint, stehen die Deutschen wohl mittlerweile im Notfall doch noch wieder zusammen und üben Schulterschluss gegen die Ausländergewalt, gegen die Messerstecherbereicherung. Unschön dass das überhaupt überlebensnotwendig geworden ist, im Deutschland dieser Tage! Deutschland war mal so ein friedliches Land in dem man gut und gerne leben konnte. Heute überlegt man es sich dreimal, ob man abends noch vor die Tür gehen möchte. Lange und friedliche tiefenentspannte Sommerabende im Park mit Freunden, da war mal. Das hat uns Merkel, grüne und rote Konsorten offensichtlich geraubt.
  58. Selberdenker 17. Juni 2019 at 13:37 Wann gibt es zu den Vorfällen die Sondersitzung des Bundestages?
  59. Tritt-Ihn 17. Juni 2019 at 13:40 Antifaschistische Gruppen wollen demonstrieren wegen Mord an Politiker Walter Lübcke.
    (Angeblich Mörder aus rechtem Milieu.)
    _____________________
    Hamburg. Linke bestimmen welche Morde würdig sind, dagegen zu demonstrieren.
    Die anderen Morde zählen nicht.
    https://www.mopo.de/hamburg/mordfall-luebcke-hamburger-aktivisten-rufen-zu-spontan-demo-vor-der-roten-flora-auf-32712512
  60. int 17. Juni 2019 at 13:54 https://www.mopo.de/hamburg/mordfall-luebcke-hamburger-aktivisten-rufen-zu-spontan-demo-vor-der-roten-flora-auf-32712512 Rrichtig so!
    Macht Remmi-demmi!
    Es ist schon lange her, dass man Geschäfte plün…
    …dass man kostenlos einkaufte. Randaaaale!
    Tobt euch aus!
    Lasst „die da oben“ die Frucht ihrer eigenen Saat schmecken!
    Die Geldmittel werden knapp!
    …die spd nach der furiosen …
    …Maddiiin, die suchen einen charismatschen Führer!
    Jeder verpi…—…hält sich vornehmen zurück,
    viele verweisen auf die Verantwortung für die Menschen, die sich aus ihrer jetzigen Position ergibt,
    so gerne sie auch die Führung der spd übernehmen würden. Die Welt ist hart!
  61. Fuerst 17. Juni 2019 at 13:56 https://www.rundblick-unna.de/2019/06/17/15-jaehrige-auf-dem-schulweg-angegriffen/
  62. int 17. Juni 2019 at 13:57 charismatschen…
    Jesses nee
    charismatischen
  63. int 17. Juni 2019 at 13:59 korrägschn
    Richtig so!
  64. itsover 17. Juni 2019 at 13:59 ……..wenn ma das alles liest ……… Mein Gott !! Was ist aus diesem Land geworden !!!
    Bitter !!!
  65. nur_meine_Meinung 17. Juni 2019 at 14:14 übrigens, nix zu lesen davon in unserer Systempresse, die arbeiten sich gerade mit freudiger Inbrunst am „Fall Lübcke“ ab.
  66. int 17. Juni 2019 at 14:15 In Berlin schießt´s wieder.
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.819927.php Ist dies noch eine Meldung wert?
    Eher nicht.
  67. Sowhat 17. Juni 2019 at 14:25 int 17. Juni 2019 at 13:54 Das macht schon Sorge. Die suchen und wünschen sich „Nazis“ so sehr. Und freuen sich, wenn auch nur ein theoretischer Verdacht für einen Irren besteht. Und TOLERIEREN parallel seit Jahren Schlimmstes, verurteilen zigtausende Gewalttaten nicht, zeigen das ja jetzt auch. Dieser selektive Wunsch nach Empörung und Gewalttaten, mit denen man sich aufwertet, wirkt extrem neurotisch. Aus dem Mainstream hört man vergleichbare Töne- das ist ernsthaft pathologisch-bedenklich.
  68. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 14:29 aenderung 17. Juni 2019 at 10:57
    jetzt läuft das getriebe an…„Nach Informationen von NDR, WDR und SZ hat sich der Verdacht eines rechtsextremistischen oder rechtsterroristischen Hintergrunds erhärtet. Über den Verdächtigen liegen neue Details vor.“ Fall Lübcke: Ich habe eine DNA und bastele mir einen Täter Fall Görlitz: Meine Windows-Updates bastele ich mir ab sofort selber.
  69. Johannisbeersorbet 17. Juni 2019 at 14:32 Wenn ich in einem fremden Land aufgenommen und rundum versorgt werde, halte ich mich an die Gesetze und prügle nicht die Einheimischen zusammen.
  70. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 14:34 Wann ist denn in Zwickau OB-Wahl? Einen Sürer als OB hatten wir noch nicht. Rumänischer Trompetenbläser in Görlitz
    Passloser Däne in Rostock. Läuft.
  71. notar959 17. Juni 2019 at 14:39 Kommentator an Prof. Sloterdjik:
    Sie meinen, man hätte sehen müssen, das viele der 2015 hereingekommenen Menschen sich nicht integrieren wollen? – Aber woher wollen wir das wissen, das sie das nicht wollen? Antwort:
    Wir wissen es in der Tat nicht. Aber wir wissen eines, das die meisten, weil sie ja schon als Erwachsene kommen, mit ihrer Grundorientierungen, die sie sich in ihrer Kultur erworben haben, bereits fertig sind und die mit unserer Kultur nicht ohne weiters kompatibel sind. …. Die kommen als fertige Muster nicht kompatibler Individualitäten. …. Ich: Das ist das Problem, die orientalische Kultur und die westliche Kultur kommen auf einem Territorium, in einem Staatswesen nicht miteinander aus. Auf Dauer muss einer weichen und ich will das nicht sein.
  72. Karlmeidrobbe 17. Juni 2019 at 15:02 Würden wir in RUSSLAND leben, bekämen genannte Syrer zum Dank ein Dauer-Eigenheim am äußersten Nordostrand Sibiriens zugewiesen, mindestens 250 Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt, inklusive staatlichen „Hausmeister-Service“, der dafür sorgt, daß sich die Gäste auch wirklich dort wohlfühlen.
  73. Blimpi 17. Juni 2019 at 15:11 Merkelversteher 17. Juni 2019 at 13:30 Eher friert die Hölle zu,als das irgendwer aus der
    Altparteienmafia,dem Deutschen,eine Selbstverteidigung
    zubilligen würde.
    Jetzt werden Maßnahmen,aus der Vergangenheit immer klarer,
    dem Deutschen Volk,wurde der Überlebens und Notwehr Wille,
    vollkommen abtrainiert, und ist ja auch heute voll Nazi,
    da trägt man lieber völlig unnütze runde Tische durch die Gegend,
    die eh nur eine Art von Alibi sind,und niemandem Einhalt gewähren!
    Nun regieren bald andere diesen Staat, mit Gewalt und Schußwaffen,
    wenn man nicht fein aufpasst,werden wir zu einem,dem Mexikanischen Staat,verwandten
    Shithole,welche nur noch von Clans und Kartellen,sowie korrupten Politikern,
    regiert wird.
  74. Greta Tse-Thunberg 17. Juni 2019 at 15:12 Och, gar kein Lehrvideo, wie man das Zusammenleben jeden Tag neu aushandelt! Nur ein olles Foto.
  75. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 15:23 Karlmeidrobbe 17. Juni 2019 at 15:02
    Würden wir in RUSSLAND leben, (…) ginge da so aus: http://www.pi-news.net/2016/02/murmansk-hier-ist-nicht-koeln/
  76. Hans R. Brecher 17. Juni 2019 at 15:31 Mehr muss man gar nicht erfahren, um alles zu wissen: WIDERLICHE JAGDSZENEN IN DUISBURG
    Kreisliga-Skandal! Schiris ins Krankenhaus geprügelt https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/fussball-kreisliga-schiedsrichter-bei-asterlagen-gegen-buederich-verpruegelt-62680244.bild.html
  77. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 15:40 Fall Lübcke 16:00 h live statement der Bundesanwaltschaft (n-tv) Verdächtiger soll aus Ennpehdeh-Umfeld stammen und 1993 ein Asylantenheim angegriffen haben. (n-tv)
  78. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 15:49 MORD-VERDÄCHTIGER IM FALL DES GETÖTETEN POLITIKERS LÜBCKE (65)
    Er soll 1993 Asylbewerberheim mit Bombe angegriffen haben!
    Hat der Verdächtige Verbindungen zur ***Ennpehdeh*** ++ Generalbundesanwalt übernimmt Fall
    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/kassel-festnahme-im-fall-luebcke-haftbefehl-gegen-45-jaehrigen-62666614.bild.html PK für 16:00 h angekündigt
  79. Bin Berliner 17. Juni 2019 at 16:00 Fachkräfte schlagen PolizistenNeumünster: Heute Morgen gegen 00.45 Uhr wurden Bundespolizisten von zwei Bahnmitarbeitern auf drei Männer aufmerksam gemacht, die eine Person mit einem Messer attackieren sollen. Die Beamten konnten auch drei Männer feststellen, die aber sofort flüchteten. Sie konnten gestellt werden und fingen sofort an, die Bundespolizisten ins Gesicht zu treten und zu schlagen. Sie leisteten Widerstand und beleidigten die Beamten, sodass Pfefferspray eingesetzt und eine Person gefesselt wurde. Ein Messer wurde nicht gefunden. Nach Anzeigenaufnahme wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung wurden die beiden Eritreer und ein Dominikaner vom Bahnhof verwiesen. Kurze Zeit später bemerkten Zeugen, dass sich drei Männer an einem Dienstfahrzeug der Bundespolizei zu schaffen machten. Die eingesetzten Beamten konnten die gleichen Männer feststellen, und wieder kam es zu Angriffen und Beleidigungen gegen die Bundespolizisten. Drei Streifen des 1. Polizeireviers unterstützten die polizeilichen Maßnahmen. Der 18-jährige Dominikaner wurde ins Polizeigewahrsam verbracht. Ein Bundespolizist wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Durch die Beschädigung am Einsatzfahrzeug (Delle) steht nun eine weitere Strafanzeige wegen Sachbeschädigung im Raum.
    _______________________________ Ihr macht euch zum Nappel, die ganze Welt lacht über euch armselige Polizisten. Ist das peinlich…..Das Ihr noch in den Spiegel schauen könnt…auweia!
  80. Eistee 17. Juni 2019 at 16:03 Was ist das immer für ein ominöser „Streit“?
    „… sahen, wie sich ein Deutscher und ein Ausländer zunächst im Restaurant gestritten haben.“
    Worüber? Was haben die überhaupt miteinander zu schaffen? Die Presse bezeichnet es inzwischen auch als „Streit“, wenn z.B. einer von dem anderen die Geldbörse fordert, und der andere sie nicht sofort herausgeben will. Das wäre dann aber kein „Streit“ zwischen beiden, sondern ein Raub (oder eine räuberische Erpressung, lol), in dem der eine nur Täter und der andere nur Opfer ist. In einem solchen Fall (man weiß ja nicht wie’s hier war) von „Streit“ zu sprechen, wäre eine üble Verharmlosung. Immer berücksichtigen.
  81. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 16:12 Eistee 17. Juni 2019 at 16:03 „Streit“ ist wie Einmann(R) oder, neu: „körperliche Auseinandersetzung“(R) für Messerstecherei.
  82. int 17. Juni 2019 at 16:16 „PK für 16:00 h angekündigt“ Die großartig angekündigte Pressekonfereznz:
    Gesagt wurde so gut wie nichts.
    Fragen waren nicht vorgesehen bzw. zugelassen. Der „etwas Fortgeschrittene wird die Sache so bewerten:
    Verschwindet das Thema („Täter? Ja oder nein?“) „e bissl“, mehr und mehr“,…
    dann war das Ganze eine Luftnummer, ausgelöst von der unter Ergebnisdruck stehende und bis dato zuständigen hessischen Staatsanwaltschaft. War es anders, werden wir es erfahren. Mit grand Brimborium, Pauken, Trompeten und Trommelwirbel.
  83. int 17. Juni 2019 at 16:18 da fehlt noch´n Gänsefüßchen
    der „etwas Fortgeschrittene“
    soo,
    jetzat.
  84. int 17. Juni 2019 at 16:19 der Rest bleibt unverbessert
  85. Hans R. Brecher 17. Juni 2019 at 16:19 VivaEspaña 17. Juni 2019 at 14:34
    Wann ist denn in Zwickau OB-Wahl? Einen Sürer als OB hatten wir noch nicht. Rumänischer Trompetenbläser in Görlitz
    Passloser Däne in Rostock. Läuft. ———————————–
    Ein syrischer Obstverkäufer oder Ziegenhirte wär doch was … natürlich nennt er sich dann Agrar- oder Veterinär-Ingenieur …
  86. VivaEspaña 17. Juni 2019 at 16:21 Sie haben DNA, „Datenträger“ aus der Bude des Verdächtigen und suchen „Hintermänner“. Ja, nee, is klar. Übrigens, die NSU-Akten sind 120 Jahre unter Verschluß.
    Warum?
  87. KaiHawaii65 17. Juni 2019 at 16:24 Frankoberta 17. Juni 2019 at 11:10 ‚Paul Ziemiak: Wir in der @cdu unterscheiden zwischen konservativ & reaktionär, wir unterscheiden zwischen berechtigten Anliegen der Bürger und nationalistischer Propaganda. Deswegen wird die @cdu mit der AfD (und der Linkspartei) nie kooperieren. Wir sind die bürgerliche Kraft!‘ Das ’nie kooperieren‘ haben wir ja gestern bei der OB-Wahl in Görlitz eindrucksvoll erlebt. Entsetzlicher Schwätzer, CDU quo vadis…
  88. Hans R. Brecher 17. Juni 2019 at 16:25 Johannisbeersorbet 17. Juni 2019 at 14:32
    Wenn ich in einem fremden Land aufgenommen und rundum versorgt werde, halte ich mich an die Gesetze und prügle nicht die Einheimischen zusammen. ————————————–
    Ist auch nur in einem Idiotenland wie D oder Schweden möglich …
  89. int 17. Juni 2019 at 16:35 Handelt es sich bei dem Festgenommene „EnPeDe-Rohr-Bomber“ um den Täter,
    wird die Pressekonferenz zur Selbstdarstellung abgehen wie…
    („…aber w i r haben ihn……!(…alles andere wäre ja noch schöner!)) Man wird sehen.
  90. int 17. Juni 2019 at 16:47 „wird die Pressekonferenz zur Selbstdarstellung abgehen wie…“: „Aber bitte, fraaaagen Sie!!!“
    „Habts ihr keinen Sechsämtertropfen?“
    Polt aus
    Blödelei aus
    …muss noch eine Besorgung erledigen.
  91. Hans R. Brecher 17. Juni 2019 at 16:50 Frankoberta 17. Juni 2019 at 10:46
    So sieht es derzeit in Syrien aus: Syrien 2019, übrigens. Werden wir verarscht?? https://twitter.com/w203go/status/1140202224196476928 ————————————
    Und wie!
  92. German Metalhead 1978 17. Juni 2019 at 17:14 Ich wurde auch schon körperlich von Syrern attackiert. Ich habe 2 schöne T-Shirts, die sie nicht mögen. „Not all muslim are terrorists, but 99% of all terrorists are muslim“ und „Islamists not welcome“. Das erste hatte ich an diesem Tag an.
    Das reichte den Leuten schon, um äußerst aggressiv zu werden, zu schreien und mich zu schubsen und am Shirt zu zerren! Natürlich war man nicht allein, sondern zu zweit. Einer war „nur“ laut, der andere auch körperlich zu Gange. Als mir der eine an den Hals wollte, habe ich 2 kräftige Schwinger ausgeteilt, um den Typen weg zu bekommen. Mit gut zureden war da nichts zu machen, der wollte mir ans Leder… Zum Glück sahen auch andere, dass ich massiv bedrängt wurde und kamen mir nach meiner Verteidigungsaktion zu Hilfe. Pure Aggression nur wegen einem Shirt gegen radikalen Islam… Dachte, sowas läuft hier in Deutschland unter Meinungsfreiheit! Jetzt trage ich die Shirts noch öfter!
  93. Wagner 17. Juni 2019 at 17:20 Hans R. Brecher 17. Juni 2019 at 16:50 So sieht es derzeit in Syrien aus: Syrien 2019, übrigens. Werden wir verarscht??
    ————————
    Die Verarschung besteht darin, dass nicht nur die Syrer, sondern auch die Afghanen, Iraker, Libyer und im Moment die Jemeniten mit Waffen aus der BRD für 1,1 Milliarden Euro BEFREIT wurden!
    Man hat ihnen die FREIHEIT, die DEMOKRATIE, die MENSCHENRECHTE gebracht – und weil das in Syrien nicht so klappt wie im Washington gedacht, wendet man jetzt andere Mittel an. Es brennen die Getreide-/Weizenfelder!!!
  94. der kleine Prinz 17. Juni 2019 at 18:03 Eurabier 17. Juni 2019 at 10:43
    Hat sich UnruhestifterIx Aiman „Geist des NSU“ Mazyek (17, FDP) schon für seine syrischen Landsleute entschuldigt? …aber ja doch, sofort nach dem Übergriff seiner syrischen Landsleute
    hat er sich beim Zeckenverwerter Soylent Green gemeldet.
  95. Demonizer 17. Juni 2019 at 18:35 Tja, in Zwickau werden die AfD-Wähler sich noch mehr, nachdem die AfD bei EU-Wahl und Stadtverordnetenwahl schon ziemlich von lag. Die LTW kann kommen.
  96. Dunkeldeutschland 17. Juni 2019 at 18:51 Alle die Willkommen-Bekundungen abgegeben haben sind für die Ereignisse der vergangenen Jahre und zukünftiger Unruhen,
    Tötungen und Spaltung der Republik mit verantwortlich. Und haben kein Gehör für uns deutsche Bürger. Die Meinungsfreiheit wird mit Füßen getreten und die Lügenpresse befeuert diesen unerträglichen Zustand. Jede Landtagswahl sollten wir nutzen, denn da ist unser Stimme zählbar,
    Wacht endlich auf der Countdown läuft in Sachsen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitiker im Landtag abzustimmen bzw.
    denen einen Denkzettel zu verpassen.
    Kein Mitleid mit der Lügenpresse, ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben! Vorsicht seit einiger Zeit sind Grüne und Linke in Sachsen unterwegs und betreiben Wahl-Populismus gegen unsere Heimatinteressen. CDU Kretschmer lehnt eine Regierungsbildung im Landtag Sachsen mit der AfD ab. Wählt AFD mobilisiert euer Freundeskreis. Die CDU soll‘s schwer haben in Sachsen zu regieren. CDU will Pflegekräfte in unser Land stärken. Aber Europa schwächen, indem die Pflegekräfte aus den Nachbarländern abgeworben werden. Jeder erwerbender Rentenpunkt von Ausländern muss an den Einzahler ausgezahlt werden. Das stärkt natürlich die deutsche Kaufkraft falsch die Rentenversicherung zahlt 1,75 Millionen Renten in 150 Ländern. So sieht die Integration aus Sicht der Linken und Grünen aus und es gibt noch viel mehr solcher Zustände. https://www.rtl.de/cms/sozialer-brennpunkt-koelnberg-wo-leichen-aus-dem-fenster-fliegen-1998251.html , https://www.wp.de/staedte/hagen/zuwanderer-aus-suedosteuropa-bereiten-stadt-hagen-sorgen-id213142561.html. Sachsens AfD ist gegen solche Zustände und setzt auf ihre Wählergunst. Grüne demonstrieren für den Kohleausstieg und fahren zu jeder Demo mit 15 Jahren alten Dreckschleudern. Aufs Fahrzeug verzichten ausgeschlossen! Billig Billig durch Europa fahren wollen. E-Autos sind ökologisch und umweltfreundlich, falsch der Silizium Abbau in Südamerika bedroht jetzt schon die Umwelt und die Herstellung von Batterien sind Energieaufwendig und der Recyclingkreislauf verschlingt ebenfalls unnötig Energie. Grüne sind Grün hinter den Ohren, sammelt erst mal Erfahrungen. Ich frage mich was wird an den Uni‘s gelehrt? Die vernünftigste Antriebsenergie ist die Brennstoffzelle Wasserstoff. Wir Automobilhersteller forschen seit den 80er Jahren, davon wird nicht gesprochen. Grüne wollen alles in China herstellen lassen, somit wird eine schleichende Abhängigkeit geschaffen. Physik, jedes billig hergestelltes Produkt ist verschwendete Energie. Nachhaltigkeit sieht anders aus. Schränkt euer kaufverhalten ein und schwächt die Weckwerfgesellschaft. Grüne demonstrieren gegen Massentierhaltung, aber billig beim Discounter einkaufen Geiz ist Geil.
  97. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. Juni 2019 at 19:42 Dreckiges syrisches Islamistengesockse läuft hier in unserem Land von Angela Merkels Gnaden mit der Tarnkappe der Unantastbarkeit „Traumatisierter Kriegsflüchtling“ herum, aber immer öfter kommt die hässliche Fratze dieser Leute zum Vorschein, die den Krieg gegen Assad selbst angezettelt hatten. Als sie merkten dass gegen Russia und Assad nichts zu gewinnen ist haben sich diese islamistischen Verbrecher über den Balkan zu ihren Anker-Sippen nach Deutschland gemacht und nun haben wir die als Störenfriede in unseren Städten und als Schmarotzer in unseren Sozialsystemen. Diese Szenen da in Zwickau lassen darauf schließen, dass wir bald ein Chemnitz 2.0 bekommen werden. Erst vor wenigen Tagen hat dieses Gesockse im Zwickauer Mc Donalds auf Deutsche eingestochen. Schätze mal die Zwickauer werden bald den Kanal voll haben. Dürfte bald Massendemos in Zwickau wegen dieser Horden geben. Die Zwickauer werden es nicht zulassen, dass ihre eigene Stadt für sie zur No-Go Area wird.

    @ alle Patrioten und Nationalbewusste Kräfte in Sachsen,
    Helft den Zwickauern, gegen diesen Wahnsinn stand zu halten!
  98. francomacorisano 17. Juni 2019 at 21:16 Den Syrern geht es zu gut in Deutschland. Die haben scheinbar Langeweile? Geht nach Hause, ihr Syrer und baut euer Land wieder auf. Das mussten wir Deutschen nach dem Krieg auch. Es ist uns gar nicht schlecht bekommen…
  99. 1984 17. Juni 2019 at 22:20 +++Er schrie: „Stirb, stirb, stirb“+++ Hund Bonsai rettete dem Bub das Leben. Also ich finde, dass dem Goldstück obgleich seiner exzellenten Deutschkenntnisse (richtiger Imperativ „stirb!“) sofort eine Stelle im Aufsichtsrat eines deutschen Automobilherstellers in Stuttgart oder München angeboten werden müsste, anstatt dieses Riesenpotenzial für reelle 3 Jahre in ein „Gefängnis“ zu verbringen. Der Hund sollte umgehend erschossen werden. So eine Nazi Bestie. Apropos: Ich freu mich schon auf die Aktionen meines 45 Kilo Schäferhundes, sollte er zugegen sein wenn ein Goldstück einem meiner Kinder zu nahe kommt. Bei „pass auf!“ macht er schon gut Alarm. Wenn das nicht reicht kommt „Bad Boy“. Leider, ja leider habe ich kein Signal für „hör auf, lass gut sein“. Tja… Ich empfehle jedem von euch einen Schäferhund. Besser zwei. DAS sind wahre Goldstücke.
  100. Kein Volldemokrat 17. Juni 2019 at 22:35 Ständiger Bruch des Gastrechtes – so sieht also die viel gepriesene
    Bereicherung der rot-grünen Gutmenschen aus.
    Das Multi-Kulti zum Sittenverfall führt ist schon jetzt sehr gut
    erkennbar.
    Leider nicht für den deutschen Schlafmichel.
    Der brauch wohl noch ordentlich was auf die Mütze,
    bevor der mal aufwacht.
    Hoffentlich ist es dann nicht schon zu spät.
  101. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. Juni 2019 at 22:52 Zwickau wird auf die Vorfälle reagieren. Es wurden Erkunder in die Stadt entsandt.
  102. ISLAM? NEIN DANKE! 17. Juni 2019 at 23:10 Die WELT berichtet wieder politisch korrekt, und verschweigt dabei, dass der „Fussball“-Verein nur Moslems als Spieler hat, selbst der gejagte und angeriffene Schiedsrichter ist Türke oder Araber: FUSSBALL
    „GEFÄHRLICHE KÖRPERVERLETZUNG“
    Jagdszenen in der Kreisliga – Schiedsrichter im Krankenhaus
    Stand: 16:28 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten Bei einem Amateur-Fußballspiel in Duisburg kommt es zu einem massiven Gewaltausbruch. Spieler und Trainer machen Jagd auf die Schiedsrichter und treten auf sie ein. Mehrere Streifenwagen müssen anrücken. Nach Attacken gegen zwei Schiedsrichter bei einem Amateur-Fußballspiel in Duisburg rechnen Verbandsvertreter mit „drastischen Strafen“ gegen beteiligte Spieler. Auch der Verein TuS Asterlagen werde nicht ohne Strafe davonkommen, sagte Peter Heinisch, Staffelleiter beim Fußballkreis Moers. Heinisch hatte am Samstag das Relegationsspiel um den Aufstieg des TuS Asterlagen in die nächsthöhere Liga als offizieller Vertreter beobachtet. Nach Angaben von Schiedsrichter-Obmann Jakob Klos sind der Schiedsrichter und ein Assistent verletzt und im Krankenhaus behandelt worden. Der Gewaltausbruch soll bereits an diesem Mittwoch vor dem Sportgericht des Fußballkreises in Moers verhandelt werden. Nach Heinischs Angaben hatte der Schiedsrichter zwei Rote Karten wegen Tätlichkeiten gegen Spieler des TuS Asterlagen verhängt. Einer der beiden habe daraufhin den Schiedsrichter attackiert. Auf Fotos des Spiels, die die WAZ veröffentlichte, sind regelrechte Jagdszenen zu sehen. Auch ein Linienrichter sei zu Boden gegangen. Ein Mann habe auf ihn eingetreten. Schiedsrichter können fliehen Die beiden Unparteiischen konnten laut Polizei schließlich in einen Vereinsraum flüchten. Ermittelt werde wegen des Verdachts der „gefährlichen Körperverletzung“ gegen einen Co-Trainer und zwei Spieler, sagte ein Polizeisprecher. Mehrere Streifenwagen waren zu dem Fußballplatz geeilt, um die Lage zu beruhigen. TuS Asterlagen hätte mit einem 8:0-Sieg gegen den Büdericher SV in die Kreisliga A aufsteigen können. Die Vorfälle ereigneten sich in der 78. Minute beim Spielstand von 3:0. Die Partie wurde wenig später abgepfiffen. Nach Angaben des Fußballverbands Niederrhein sind bei der Verhandlung vor dem Kreissportgericht alle Beteiligten als Zeugen geladen. Möglicherweise werde noch am gleichen Abend eine Entscheidung getroffen, sagte Verbandssprecher Henrik Lerch. Möglich seien eine Geldstrafe für den Verein sowie Spiel- und Platzverbote. „Wir verfolgen diese Entwicklung in den unteren Klassen mit großer Sorge. Es geht um den Schutz der Schiedsrichter, die einige offenbar als Freiwild empfinden“, sagt Peter Frymuth, Vize-Präsident des DFB, der Rheinischen Post. Der DFB-Vizepräsident ergänzte: „Dieser Vorfall sollte alle sensibilisiert haben, sich nun endlich gegen diese Entwicklung zu stellen. Schiedsrichter sind nicht der Gegner. Sie verdienen Respekt. Wenn wir darauf keine Antwort finden, wird es schwierig, den Spielbetrieb in allen Bereichen aufrechtzuerhalten. Es werden sich dann schlicht keine Schiedsrichter mehr finden.“ https://www.welt.de/sport/fussball/article195402869/TuS-Asterlagen-Jagdszenen-in-Kreisliga-Schiedsrichter-im-Krankenhaus.html Wer sich das antun will, hier ist der „Fussball“-Verein:
    https://www.fupa.net/club/tus-asterlagen/team/80477 Einfach schrecklich, die haben mit Deutschland rein gar nichts zu tun…
  103. bobbycar 18. Juni 2019 at 00:15 „Syrer greifen Deutsche an“ Da brauche ich viel mehr input um entscheiden zu können ob es mir leid tun soll oder überhaupt nicht.
    Natürlich hoffe ich, es tut mir nicht leid. Denn dann hat es nur die richtigen getroffen.
  104. Michael Schaerfke 18. Juni 2019 at 01:12 Das ist normaler Alltag in einer multi-kulturellen Gesellschaft, wenn darin Moslems involviert sind. Denn denen geht es mehrheitlich nicht im Geringsten um Anpassung und Integration, sondern um Eroberung und deren gewaltsame Durchsetzung gegen die bisherigen Einheimischen. Die muslimischen Eroberer zeigen ihr wahres Gesicht und ihr wahres Ansinnen, die verbliebenen Deutschen befinden sich im Überlebenskampf.

Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema der Beiträge abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in die Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben

„Dieser Stachel sitzt jetzt tief im Fleisch der Systemmedien“

13. Mai 2019

Service

PI-NEWS Reporter werden
Werben auf PI-NEWS
Spende für PI-NEWS
Leitlinien
Kontakt
Archiv

Beliebte Kategorien

© PI-NEWS (Politically Incorrect) · News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte MEHR PI-NEWS

Doppelte Moral: Die Grünen sind gut genährt

17. Juni 2019

Video: 185. Pegida aus Dresden am 17. Juni 2019

17. Juni 2019

Allen PI-NEWS-Lesern einen frohen 17. Juni!

17. Juni 2019

3. Weltkrieg: In der Bibel prophezeit? Sind die Tanker-Angriffe Operationen unter falscher Flagge? (Videos)

Skip to content

PRAVDA TV – Lebe die Rebellion

3. Weltkrieg: In der Bibel prophezeit? Sind die Tanker-Angriffe Operationen unter falscher Flagge? (Videos)

15. Juni 2019aikos2309 Teile die Wahrheit!

  • 1
  • 9

Anscheinend sind ein norwegischer und ein deutscher Öltanker angegriffen worden. Es gab Explosionen auf diesen Tankern und als Reaktion darauf hat der amerikanische Außenminister Pompeo gesagt:

“Das war ganz sicher der Iran, der Iran ist schuld”. Dann haben sie ein Schwarzweiß-Video veröffentlicht, das beweisen soll, dass der Iran schuld ist. Pompeo beruft sich damit auf Geheimdienstinformationen.

Wenn die Amerikaner etwas weltweit in den Medien lancieren, wenn man sich die Tagesschau ansieht oder zu Spiegel Online geht, sind die ersten zwei Überschriften, dass wahrscheinlich der Iran diese Tanker angegriffen hat, haben wir wahrscheinlich mittlerweile alle verstanden: Das ist eine weltweit lancierte Meldung.

Wenn das passiert und Pompeo sagt, das seien Geheimdienstinformationen, dann ist das ein Widerspruch. Das sind Informationen, die weltweit lanciert werden, damit die ganze Welt das glaubt oder weiß.

Woher diese stammen, ist die zweite Frage, aber wirklich wichtige Geheimdienstinformationen, die geheim sind, werden zunächst einmal nicht an die große Glocke gehängt und allen erzählt. Das müssen wir wissen, wenn wir Medien lesen: Medien sind keine objektiven Berichterstatter von irgendwelchen Geheimdienstinformationen, das passiert ganz selten.

Das war z.B. so bei Edward Snowden. Das kommt von Whistleblowern, die wirkliche Geheimdienstinformationen weitergeben, aber diese werden dann auch ganz schnell ausgeschaltet (Prophezeiungen: Der Seher Nicolaas van Rensburg über die Endzeit).

Die Angriffe auf die Öltanker kommen für die USA wie gerufen

… es wäre weitaus besser, wenn die USA eine iranische Provokation als Rechtfertigung für die Luftangriffe anführen könnten, bevor sie sie starten. Je empörender, tödlicher und unprovozierter die iranische Aktion ist, desto besser stehen die USA da. Natürlich wäre es für die USA sehr schwierig, den Iran zu einer solchen Provokation zu bewegen, ohne dass der Rest der Welt dieses Spiel erkennt, was sie dann untergraben würde. Brookings Institution, Which Path to Persia? [Welcher Weg nach Persien?] 2009

Zum zweiten Mal, seit die USA einseitig ihren Rückzug vom sogenannten Iran- Atomabkommen erklärt haben, haben westliche Berichte über “mutmaßliche Angriffe” auf Öltanker in der Nähe der Straße von Hormus versucht, den Iran hineinzuziehen.

Der Londoner Guardian behauptete in einem Artikel mit dem Titel Two oil tankers struck in suspected attacks in Gulf of Oman [Zwei Öltanker, die bei mutmaßlichen Angriffen im Golf von Oman getroffen wurden]:

Zwei Öltanker wurden bei mutmaßlichen Angriffen im Golf von Oman getroffen, und die Besatzungen wurden einen Monat nach einem ähnlichen Vorfall, bei dem vier Tanker in der Region getroffen wurden, evakuiert.

Der Artikel behauptete auch:

Die Spannungen in der Golfregion haben sich wochenlang aufgeschaukelt, während die USA Teheran unter “maximalen wirtschaftlichen Druck” setzten, um die Wiederaufnahme der Gespräche über das Atomabkommen von 2015 zu erzwingen, aus dem sich die USA letztes Jahr zurückgezogen hatten.

Der Iran hat wiederholt erklärt, dass er keine Kenntnis von den Vorfällen habe und keine Stellvertretertruppen angewiesen habe, die Golfschifffahrt oder saudische Ölanlagen anzugreifen.

Der Guardian gab zu, dass “Ermittlungen” über die früheren mutmaßlichen Angriffe der Vereinigten Arabischen Emirate im Mai den Einsatz “hochentwickelter Minen” ergeben hatten, den Iran jedoch nicht als Täter beschuldigt haben.

In dem Artikel wird darauf hingewiesen, dass der nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, – ohne Beweise – behauptet, der Iran sei “mit ziemlicher Sicherheit beteiligt”.

Alles kommt zu gelegen

Diese Nachricht von “angegriffenen” Öltankern in der Nähe der Straße von Hormus, die die USA dem Iran vorwerfen, lässt sich nur allzu leicht auf die zusätzlichen Schritte zurückführen, die Washington unternommen hat, um die iranische Wirtschaft unter Druck zu setzen und die iranische Regierung weiter zu schwächen.

Die USA haben erst vor Kurzem die Ausnahmeregelungen für Staaten, die iranisches Öl kaufen, beendet. Nationen wie Japan, Südkorea, die Türkei, China und Indien werden nun mit US-Sanktionen konfrontiert sein, wenn sie weiterhin iranisches Öl importieren.

Zufälligerweise beförderte eines der Schiffe, die diese Woche “angegriffen” wurden, “mit Japan in Zusammenhang stehende Fracht”, wie der Guardian berichtete.

Gelegen kam auch die kürzliche Erklärung der Iranischen Revolutionsgarde zu Terroristen durch die USA kurz vor dieser Reihe von Provokationen, die dem Iran in die Schuhe geschoben wurden.

AP behauptete in einem Artikel vom Mai 2019 mit dem Titel President Trump Warns Iran Over ‘Sabotaged’ Oil Tankers in Gulf [Präsident Trump warnt den Iran vor “sabotierten” Öltankern in der Golfregion]:

Vier im Mittleren Osten vor Anker liegende Öltanker wurden durch Sabotage beschädigt, obwohl Satellitenbilder, die Associated Press am Dienstag erhielt, keine größeren sichtbaren Schäden an den Schiffen aufwiesen.

Zwei Schiffe waren angeblich aus Saudi-Arabien, eines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und eines aus Norwegen. Der Artikel behauptete auch:

Ein US-amerikanischer Regierungsbeamter in Washington teilte AP ohne Erbringung irgendwelcher Beweise mit, dass die erste Einschätzung eines Teams amerikanischer Militärs ergeben habe, dass der Iran oder iranische Verbündete Sprengstoff eingesetzt hätten, um Löcher in die Schiffe zu sprengen.

Und das:

Die USA hatten bereits Schiffe gewarnt, dass “Iran oder seine Stellvertreter” den Seeverkehr in der Region ins Visier nehmen könnten. Amerika setzt einen Flugzeugträger und B-52-Bomber am Persischen Golf ein, um mutmaßlichen, noch nicht näher bezeichneten Bedrohungen aus Teheran entgegenzuwirken.

Dieser neuere Vorfall wird wahrscheinlich von den USA weiter ausgenutzt, um ihre Streitkräfte in der Region weiter auszubauen, Druck auf den Iran auszuüben und den gesamten Globus näher an den Krieg mit dem Iran heranzuführen.

Die USA haben bereits ihre Streitkräfte im Nahen Osten zusammengezogen, um bei den laufenden Stellvertreterkriegen gegen den Iran und seine Verbündeten zu helfen und sich auf einen konventionellen Krieg mit Teheran vorzubereiten.

All dies bedeutet einen erneuten Vorstoß zu einem direkteren Konflikt zwischen den USA und dem Iran, nachdem die von Washington unterstützten Kräfte nach Jahren des Stellvertreterkrieges in Syrien eindeutig verloren haben.

Es ist auch eine Fortsetzung der langjährigen US-Außenpolitik gegenüber dem Iran, die vor über einem Jahrzehnt in Gang gesetzt wurde und seitdem von der jeweiligen Präsidentschaft umgesetzt wird.

Washingtons langjährige Pläne

Fortgesetzte Sanktionen und die Beseitigung von Ausnahmeregelungen sind Teil des einseitigen Rückzugs Washingtons aus dem iranischen Atomabkommen. Der Vertrag wurde 2015 unterzeichnet, wobei die USA 2018 austraten.

Während die Entscheidung als politische Differenzen zwischen dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und dem derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump dargestellt wird, war der Vorschlag des Plans, der von den USA unterzeichnet und dann zurückgezogen wurde, bereits 2009 im Detail ausgearbeitet, um einen seit Langem angestrebten Krieg mit dem Iran zu rechtfertigen (Hier werden sich die Flammen des Dritten Weltkriegs entzünden (Video)).

In ihrem Strategiepapier von 2009 mit dem Titel Which Path to Persia?: Options for a New American Strategy Toward Iran”, [Welcher Weg nach Persien ?: Optionen für eine neue amerikanische Strategie in Richtung Iran], räumte die von Unternehmen finanzierte Brookings Institution zunächst die Komplikationen einer von den USA geführten militärischen Aggression gegen den Iran ein:

… jede militärische Operation gegen den Iran wird wahrscheinlich auf der ganzen Welt sehr unpopulär sein und den richtigen internationalen Kontext erfordern – sowohl um die logistische Unterstützung zu gewährleisten, die die Operation erfordern würde, als auch um Rückschläge zu minimieren.

Das Papier beschreibt dann, wie die USA der Welt als Friedensstifter erscheinen und den Verrat des Iran an einem “sehr guten Abkommen” als Vorwand für eine ansonsten widerstrebende Reaktion des US-Militärs darstellen könnten:

Der beste Weg, um die internationale Schande zu minimieren und die Unterstützung zu maximieren (jedoch widerwillig oder verdeckt), besteht darin, nur dann zu zuzuschlagen, wenn die Überzeugung weit verbreitet ist, dass die Iraner ein hervorragendes Angebot abgelehnt haben – eines, das so gut ist, dass es nur ein Regime ablehnen würde, das entschlossen ist, Atomwaffen zu erwerben und sie aus den falschen Gründen zu erwerben. Unter diesen Umständen könnten die USA (oder Israel) ihre Operationen als mit Bedauern, und nicht aus Wut, ergriffen darstellen, und zumindest einige in der internationalen Gemeinschaft würden zu dem Schluss kommen, dass die Iraner es “sich selbst angetan” hätten, indem sie ein sehr gutes Abkommen ablehnten.

Und genau das ist es, was die USA seit 2009 erreichen wollten.

Zunächst mit der Unterzeichnung des iranischen Atomabkommens 2015 durch Präsident Obama, bis hin zu und einschließlich den Versuchen von Präsident Trump, auf der Grundlage erfundener Behauptungen einen Rückzieher zu machen, dass der Iran das Abkommen nicht eingehalten hat.

In dem Strategiepapier von 2009 wurde auch diskutiert, wie der Iran in den Krieg “getrieben” werden kann:

Mit der Provokation würden die internationalen diplomatischen und innenpolitischen Erfordernisse einer Invasion [des Iran] gemildert, und je empörender die iranische Provokation (und je weniger die USA den Iran reizen), desto verminderter wären diese Herausforderungen. Bei Abwesenheit einer ausreichend schrecklichen Provokation wäre es entmutigend, diese Anforderungen zu erfüllen.

Zwar nicht direkt erwähnt, aber auch eine naheliegende Methode, um Washingtons Ziel zu erreichen, einen Krieg gegen den Iran zu provozieren, wäre, dass die USA einfach selbst eine “iranische Provokation” inszenieren.

Anhand dessen, wie es die USA nach dem Vorfall am Golf von Tonkin in Vietnam getan hatten oder der US-Erfindungen in Bezug auf “Massenvernichtungswaffen”, deren Besitz Washington dem Irak unterstellt hatte, kann eindeutig nachgewiesen werden, dass die USA nicht nur Provokationen hervorrufen, sondern sie selbst inszenieren.

Das Brookings-Papier gibt sogar zu, dass es unwahrscheinlich ist, dass der Iran in die Falle Washingtons tappt und beklagt:

… es ist sicher der Fall, dass Washington, wenn es eine solche Provokation anstrebt, Maßnahmen ergreifen könnte, die es wahrscheinlicher machen, dass Teheran dies tun würde (obwohl dies die Provokation neutralisieren würde, wenn sie zu offensichtlich ist). Da es jedoch am Iran wäre, den provokativen Schritt zu unternehmen, vor dem sich der Iran in der Vergangenheit meistens in Acht genommen hat, würden die USA niemals genau wissen, wann sie die erforderliche iranische Provokation erhalten würden. Tatsächlich könnte es sein, dass sie nie eintritt.

 width=

Die angebliche Sabotage von Öltankschiffen vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate im Mai und nun zusätzliche “Angriffe” in diesem Monat könnten der Beginn einer Reihe von inszenierten Provokationen sein, die darauf abzielen, die jüngste Listung der Iranischen Revolutionsgarde als “terroristische Organisation” in Verbindung mit einer Zunahme wirtschaftlichen Drucks infolge von US-Sanktionen zu nutzen, die nach dem eigenen Rückzug der USA aus dem Iran-Abkommen wieder eingeleitet wurden (Bibel-Prophezeiung: Wie die globale Finanzkrise die 10 europäischen Könige hervorbringen wird).

Synergien in Richtung Krieg

Die USA haben bereits im Mai versucht, sich die Vorwürfe einer “iranischen Sabotage” zunutze zu machen, um ihre Argumentation gegen den Iran weiter auszubauen. Washington hofft, dass entweder Krieg – oder zumindest die drohende Kriegsgefahr – in Verbindung mit lähmenden Wirtschaftssanktionen und der anhaltenden Unterstützung politischer und bewaffneter Aufstände im Iran selbst die Synergien hervorbringen, die für die Spaltung und Zerstörung der politischen Ordnung des Iran erforderlich sind.

In einem weiteren regionalen Kontext haben die USA politische Verluste verzeichnet, insbesondere im Irak, wo der iranische Einfluss zugenommen hat. Militärisch wurden von den USA unterstützte Stellvertretertruppen in Syrien besiegt, wobei der Iran und Russland dauerhafte und bedeutende Stützpunkte errichteten.

Trotz der Rückschläge hängt der Erfolg von Washingtons Entwürfen gegen Teheran immer noch hauptsächlich von der Fähigkeit der USA ab, politische und wirtschaftliche Anreize zu bieten und gleichzeitig Freund und Feind gleichermaßen wirksam zu bedrohen, um den Iran zu isolieren.

Wie wahrscheinlich es ist, dass dies gelingt, ist fraglich – jahrzehntelange US-Sanktionen, verdeckte und offene Aggression sowie Stellvertreterkriege haben den Iran widerstandsfähiger und in der gesamten Region einflussreicher denn je gemacht. Dennoch sollte die Fähigkeit Washingtons, regionale Zerstörung zu säen oder den Iran zu spalten und zu zerstören, nicht unterschätzt werden.

Der absichtliche Rückzug aus dem Iran-Abkommen, die anhaltende militärische Präsenz der USA im Nahen Osten und die gegen den Iran gerichteten Sanktionen deuten darauf hin, dass die politischen Entscheidungsträger der USA weiterhin entschlossen sind, den Iran zu isolieren und zu schwächen. Sie werden dies so lange tun, bis ihre geopolitischen Ziele erreicht sind oder bis eine neue internationale Ordnung Bedingungen im Nahen Osten und in der gesamten Weltwirtschaft schafft, die einen Regimewechsel im Iran durch die USA unmöglich machen (Unglaubliche Zeichen im Himmel und auf der Erde erfüllen die biblische Prophezeiung (Videos)).

Operationen unter falsche Flagge und “Deepfake-Videos”

Spätestens seit dem Schweizer Historiker Daniele Ganser wissen immer mehr Leute im deutschsprachigen Raum, dass es diese Operationen unter falscher Flagge gibt, und genau das sagt jetzt der Iran, dass es nämlich eine False-Flag-Operation ist, die die USA selbst fabriziert haben. Wie das im Endeffekt aussah, ob da vielleicht etwas aus Versehen passiert ist auf iranischer Seite oder was auch immer, auf jeden Fall hat der Iran mit Sicherheit kein Interesse daran, in einen Krieg mit den Amerikanern hineingezogen zu werden, sondern er hat sicherlich vielmehr ein Interesse an einer Deeskalation des Konflikts.

Der Iran ist natürlich wieder in einer angespannten Situation, er hat fast keine Möglichkeit zu handeln, und dadurch entgehen ihm Milliardeneinnahmen durch den Verkauf des Öls, wodurch seine Expansionswünsche dann natürlich schwer umsetzbar sind. Denn was in den letzten Jahren passiert ist, seit er wieder handlungsfähig ist, ist, dass der Iran sich in den Nachbarländern, im Irak, in Syrien und im Jemen ausgebreitet hat, und das sehr zum Missfallen seines ewigen Kontrahenten Saudi-Arabien, der demonstrativ und stark durch die Amerikaner unterstützt wird.

Und nun zu dem Video, das das Militär veröffentlicht. Man kann das mittlerweile eigentlich getrost abhaken, wenn die Amerikaner ein Video als Beweis veröffentlichen. Es heißt, das Video zeige, wie ein Boot der Revolutionsgarden auf den Tanker Kokuka Courageous zufahre und ihn angreife. Aber warum sollte der Iran ihn angreifen?

Der Punkt betrifft das, was wir kürzlich überall in den amerikanischen Medien gelesen haben, nämlich das Aufkommen von Deepfake-Videos. Sehr bekannt geworden ist ein Facebook-Video von dem Gründer Mark Zuckerberg, in dem er erzählt, wie schlimm multimedialen Netzwerke sind. Das kam natürlich nicht von ihm, sondern wurde nachgesprochen, und er bewegt sich darin ziemlich naturgetreu. Es sieht ziemlich echt aus, und die Leute haben sich gefragt, ob er es wirklich ist.

Es ist zwar ein Video, in dem er redet, aber das ist nicht er, sondern es ist manipuliert (siehe dazu das Video am Ende dieses Artikels). Es gibt mittlerweile auch ein solches Video über Obama, in dem er interessante Dinge sagt, und es wurde in Amerika auch befürchtet, dass es den Wahlkampf beeinflusst. Aber wenn man weiß, dass solche manipulierten Videos in Farbe möglich sind, wer traut dann noch einem schwarzweißen, pixeligen “Geheimdienstvideo”?

Die Gefahr ist natürlich, dass es zu einer Eskalation kommt, weil der Iran eher von der russisch-chinesischen Seite unterstützt wird, während Saudi-Arabien usw. von Amerika unterstützt werden. Die amerikanische Außenpolitik war in den letzten Jahren so ausgerichtet, dass sie die Regierungen der islamischen Länder nacheinander gestürzt (oder es zumindest versucht) hat, und da ist natürlich die Frage, ob das jetzt auch passiert?

Wir sehen, dass Donald Trump wohl nicht so ein großer Systemling war, aber immer mehr auf Linie gebracht wird. Das hat man spätestens dann gesehen, als er einen Raketenangriff auf Syrien geduldet hat.

Schweißgebadet und sehr verwirrt stand er vor den Kameras und sagte: “Wir müssen da jetzt angreifen”. Da hat er sicher ein intensives Gespräch mit bestimmten Leuten vorher gehabt. Und die Frage ist, ob der Iran jetzt fallen soll? Dann ist die Frage, ob die Situation eskaliert, ob sich Russland mit hineinziehen lässt und ein Dritter Weltkrieg kommt, was niemand hoffen will (Prophezeiung: Der Zusammenbruch der EU ist ein Zeichen für die Rückkehr Jesu (Videos) und Die biblische Prophezeiung, die Armageddon vorhersagt, kann 2019 wahr werden (Videos)).

Wird der Konflikt zwischen USA und Iran in der Bibel prophezeit?

Spannend ist aber auch, wenn wir das Ganze versuchen abzugleichen mit bestimmten Prophetien, dann stoßen wir auf eine bestimmte Prophetie in Daniel 11,40, wo es heißt:

Zur Zeit des Endes aber wird sich der König des Südens mit ihm messen, und der König des Nordens wird mit Wagen, Reitern und vielen Schiffen gegen ihn anstürmen und wird in die Länder einfallen und sie überschwemmen und überfluten.

Die Interpretation ist, dass der König des Nordens die jeweilige Weltmacht ist, und in diesem Fall ist es eben der Westen unter Führung der USA. Und der König des Südens ist in dieser Interpretation der Islam. Demnach fallen die USA in alle islamischen Länder ein, wenn diese Interpretation stimmt.

Es gibt noch andere Interpretationen, wonach der König des Nordens eine abgefallene Weltreligion ist, während der König des Südens Säkularismus ist. Anzeige

Die Lüge vom Ruhestand! Endlich spricht jemand die Wahrheit aus!

Immer mehr Menschen arbeiten selbst Ü60 noch. Und der Tendenz nach wird das Alter der Erwerbstätigen weiter steigen! Capitol Post berichtet …

JETZT HIER klicken!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 15.06.2019Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung permalink

About aikos2309

See all posts by aikos2309

Post navigation

Mars: Stargate-Akten werfen Licht auf erstaunliche Geheimnisse, die die Regierung uns vorenthalten habenMonsanto im Mund: Umweltorganisation entdeckt hohe Glyphosatwerte in Kinder-Müslis

14 comments on “3. Weltkrieg: In der Bibel prophezeit? Sind die Tanker-Angriffe Operationen unter falscher Flagge? (Videos)”

  1. Orwell26 sagt: 15. Juni 2019 um 17:10 Uhr Antworten
  2. Orwell26 sagt: 15. Juni 2019 um 17:12 Uhr Antworten
  3. Maja sagt: 15. Juni 2019 um 17:21 Uhr Wer es fertigbringt mitten in New York die Twin Towers zu sprengen,
    der bringt es auch fertig zwei Tanker in Brand zu setzen. Die Verbrecher
    sind die gleichen, der Deep State ist emsig wie immer und läßt sich
    anscheinend nicht besiegen. Antworten
  4. anja sagt: 15. Juni 2019 um 18:06 Uhr Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat eine großen Zorn und weiß ,daß er wenig Zeit hat Off.12.12
    allerdings weiß die Menschheit kaum das diese noch weniger Zeit hat ,das Schlachtfeld zu betreten der 3. ist schon lange im Gange
    und jetzt ganz schnell voran schreiten im zack zack Tempo Japan: 200.000 Ampelanlagen werden zu 5G-Basisstationen .blick.ch/news/wirtschaft/fuer-5g-brauchts-mehr-standorte-hausbesitzer-kassieren-halbe-million-fuer-handy-antenne-auf-dach .oe24.at/digital/Superschnelles-5G-Internet-startet-in-17-Gemeinden oshonews.com/…/mill-valley-california-blocks-5g-ce also egal wie, das passt schon Off.12.12,…und die Schnarchnasen träumen weiter Antworten
  5. Schmitti sagt: 15. Juni 2019 um 18:41 Uhr Die Bibel ist aus der Sicht des Volkes Gottes (Land Israel) auszulegen.Deshalb ist der König des Nordens in der ehemaligen Sowjetunion zu suchen, der König des Südens sind Länder, in denen der Islam regiert (aus Sicht von Israel südlich gelegen).Das kleine Volk Israel ist der Schlüssel für Gottes Pläne und Gottes Handeln mit der Menschheit. Es ist und bleibt Gottes heiliges auserwähltes Volk und Land.Jeder der Jesus Christus als Retter und Erlöser annimmt wird zu Gottes Volk hinzugefügt (adoptiert) wie die Bibel sagt: In den Ölbaum eingepfropft. Antworten
    1. L.Bagusch sagt: 16. Juni 2019 um 7:21 Uhr Moin Schmitti, wenn man ddie Bibel gelesen hat, dann wird man feststellen das sich Gott von den halsstarrigen zionistischen Juden abgewendet hat !
      Die Juden sind nicht mehr Gottes auserwähltes Volk, das sind die Christen durch Jesus geworden.
      Leider sind die Pseudo-Christen genauso dumm und halsstarrig wie damals die Juden und verspielen somit die Gunst Gottes.
      Daher wird auch der satanische Islam auf diesem Planeten stärker um die Juden und Christen zuzeigen daß sie selbst an den derzeitgen Umständen Schuld haben ! Antworten
      1. anja sagt: 16. Juni 2019 um 13:37 Uhr king-james-bibel-vielleicht ganz interessant
  6. Carl sagt: 15. Juni 2019 um 20:15 Uhr Tatsächlich wirds jetzt w i r k l i c h brenzlig. Denn aus Insiderkreisen bekannt: Illuminaten wollen Iran “loswerden”. Einer der wenigen Staaten, die hoch nicht vom amerikanischen Bankensystem okkupiert sind.
    China-Russland paktieren, wenn USA angreifen solten.
    Eine denkbar beschissene Situation.Leider korrelliert sie auch mit den meisten ernstzunehmenden Endzeitprophetien…. Antworten
  7. petra sagt: 15. Juni 2019 um 20:39 Uhr tja, mit dem DENKEN ist es immer so eine Sache PRAVDA, oder? Die Amerikaner haben recht, mit ihrer Behauptung das A) trotz Abkommen, auch weiterhin an Atombomben im Iran gebaut wurde! B) und jetzt die Iraner, diese Attacken auf Schiffe begangen haben! Nichts anderes ist man von den Mullahs gewohnt, dass Lügen liegt ihnen im Blut, genauso wie das Morden! Hier wird ein Krieg bewusst angezettelt um die Welt gegen Amerika aufzubringen, nichts anderes ergibt einen Grund. Ich hoffe sehr, dass Amerika seine Atombomben schon scharf gemacht hat! Antworten
    1. L.Bagusch sagt: 16. Juni 2019 um 7:32 Uhr Moin Petra,
      anscheinend haben Sie keine Ahnung bzw. Wissen was alles benötigt wird um eine A-Bombe zubauen !
      Der Iran kann keine A-Bomben bauen, denn da fehlt denen bestimmte Techniken und bestimmte Materialien.
      Sie gehören auch zu den verblendeten Systemdackeln die alles glauben was man denen Medial (Verblödungs-Leidmedien) zum Fraß vorwirft.
      Wer die Realität nicht sehen will, der wird seine Augen zum Heulen nutzen müssen !!!
      Irgendwie tun Sie mir Leid, aber glauben Sie weiterhin den Leidmedien-Lügen, denn Sie GLAUBEN ja nur und verweigern tatsächliches WISSEN.
      Naja, Sie sind ja nicht der einzigste Mensch bei denen die mediale Dauerhirnwäsche funktioniert hat ubnd das stimmt mich traurig. Antworten
      1. anja sagt: 16. Juni 2019 um 16:19 Uhr legitim.ch/single-post/2019/06/14/Enthüllt-OBAMA-Mitarbeiter-mit-IRAN-vernetzt-um-Trump-zu-stürzen fischundfleisch.com
  8. Lieder, Frank sagt: 16. Juni 2019 um 10:18 Uhr Alle wollen frieden ,ich Auch; für viele nur Macht und Geld Hallo Politiker wacht AUF !!!!!! Antworten
  9. Klaus Lutz sagt: 16. Juni 2019 um 12:27 Uhr Die Nachricht Ich habe Blumen gekauft! Die Wohnung gereinigt!
    Am Computer gesessen! Mir Reden von Abgeordneten
    angehört! Mir überlegt welche Menschen ich kenne?
    Wo ich den Urlaub verbringen könnte? Was ich an
    neuer Kleidung benötige? Welche Zahnpasta die beste
    ist? Wo ich die Lautsprecher hin stelle? Und nun, höre
    ich es gerade im Fernsehen: “Morgen geht die Welt
    unter!” Ich habe ein Buch gelesen! Mit Freunden telefoniert!
    Ein Bild an die Wand gehängt! Die Fische gefüttert!
    Alte Zeitungen weg geschmissen! Den Schreibtisch
    aufgeräumt! Eine Schranktür repariert! Papier in den
    Drucker gelegt! Den Fußboden gefegt! Mir zwei Eier
    gekocht! Das faule Obst weg geschmissen! Und nun,
    höre ich es auch im Radio: “Morgen geht die Welt
    unter!” Ich habe mir Spaghetti zu bereitet! Ich habe eine
    Einkaufsliste geschrieben! Den Besuch eines
    Gottesdienstes geplant! Mir den Globus angesehen!
    Den Liegestuhl gesucht! Wäsche zusammen gelegt!
    Etwas Schokolade gegessen! Die Fenster geöffnet!
    Das Geschirr gespült! Den Besen weg gestellt!
    Und nun, höre ich es auch im Internet: “Morgen geht
    die Welt unter!” Gerade kam es in allen Medien! Morgen geht die
    Welt unter! Sonst gibt es keine Information! Und ich
    frage mich wie: „Durch einen Vulkan! Wegen einem
    Krieg! Einer Missernte! Oder einer Seuche! Einem
    Meteorit! Einer wirtschaftlichen Katastrophe! Und
    Arbeitslosigkeit! Und Anarchie! Und Terror! Und
    mir wird klar: “Überleben ist reines Glück! Und das
    jeden Tag!” (C) Klaus Lutz Ps. Am 16.06.2019 um 1:08 Uhr die
    copyrights gesichert! Und um 11:35 Uhr
    auf: ” http://www.e-stories.de ” online gestellt! Antworten
  10. lenni_l sagt: 16. Juni 2019 um 12:38 Uhr Eine weitere unterschiedliche Interpretation ist, dass die Könige des Südens und Nordens sich im Altertum auf das südlich von Israel gelegene Ägypten und das nördlich gelegene Hethiterreich bezogen. Auf die Gegenwart umgelegt das angloamerikanische Imperium in Nachfolge Ägyptens König des Südens, Russland König des Nordens.
    Es ist die Aufgabe der sonnenkultischen Imperien, sämtliche Nationen tributpflichtig zu machen um sie alle Währungszykel abzuschöpfen, wobei propagandistisch bzgl Targetstaaten das Opfer-Täter-Umkehrprinzip gilt. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name *

E-Mail *

Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.Proudly powered by WordPress | Theme: Solon by aThemes

Es wird Tote geben, viele Tote, sehr viele Tote!

Zum Inhalt springen

ddbnews.wordpress.com

Es wird Tote geben, viele Tote, sehr viele Tote!

am 31. Mai 2019 von ddbagenturin Aktuelles, Allgemein, Bündnis 90/ Die Grünen, Bürgerkrieg, Betrugsladen BRD, Blutspur der Migrationspolitik-Terror, BRD Grundgesetz und Wahlen von Parteien, BRD ist nicht Deutschland, BRDigung, Definition BRD, der deutsche Michel, Der ewige Schuldkult, Deutscher Zusammenhalt, Deutschland, Die BRD ist Feind der Deutschen, Die CO² Lüge, die EU ist nicht Europa, Die Nazi Verdummung, Die Verdummung der Gläubigen, Doku Endgame – die totale Versklavung

Jürgen Fritz schreibt:

Was kommt auf uns zu? Können wir das Unabwendbare doch noch abwenden oder befinden wir uns längst in einer modernen Variante einer klassischen griechischen Tragödie, aus welcher es kein Entrinnen mehr gibt?

Die friedliche Nachkriegszeit geht zu Ende

Viele spüren es irgendwie, andere wollen es nicht wahrhaben, viele verdrängen und manche, die nie irgendetwas merken, tun dies auch hier nicht, aber es wird immer evidenter: Es wird Tote geben in Europa. Viele Tote, sehr viele! Nicht nur Hunderte wie bisher oder Tausende, nicht nur Zigtausende, nicht nur Hunderttausende, nein Millionen! Es wird wieder Millionen Ermordete geben. Die friedliche Nachkriegszeit wird zu Ende gehen. Sie wird keine Generation mehr anhalten. Die derzeit hegemonialen europäischen Politiker verfügen weder über den Intellekt, noch die Bildung und auch nicht über den Willen und die feste Entschlossenheit, das abzuwenden. Kann natürlich sein, dass ich irre, aber meine Intuition und alles, was ich beobachte und recherchiere, sagen mir etwas anderes.

Die nicht mehr Erreichbaren

Und bei mir stellt sich immer mehr das Gefühl ein, es ist nicht möglich, die, die uns all das einbrocken, erreichen zu können. Es ist völlig egal, was man sagt, schreibt, tut oder macht. Es erreicht sie nicht. Die sind wie verkapselt. Alle! Und wir sind letzten Endes machtlos. Die Gesellschaft zerreißt innerlich immer mehr in unversöhnliche Blöcke.

Kämpfen oder nicht kämpfen, das ist hier die Frage!

mehr

Die Leute glauben das erst wenn es  sie selbst betrifft, man merkt täglich wie abgestumpft die Menschen hier durchs Leben hasten, wie sehr sie dem Lügenspektakel erlegen sind und wie wenig es sie interessiert was Wahrheit ist und wie man seine Rechte umsetzt um dem, was Aufgeklärte sehen, zu entgehen. Der Schlund ist klaffend weit auf, viele rennen direkt hinein.Noch ist Zeit das zu verhindern !

⌛ Den Deutschen rennt die Zeit davon

Wichtig Es betrifft uns alle :

Teilen mit:

Jordanisches TV diskutiert offen Deutschlands UnterwerfungIn „Aktuelles“

Es leben die Deutschen, frei und selbstbestimmt! Es lebe ein freies, selbstorganisiertes und selbstregiertes Deutschland!In „Allgemein“

Auftragslügner in der BRD verunglimpfen Deutschlands PatriotenIn „“Reichsbürger“ wer oder was ist das!“BRD SystemExperimentMigrationVerblödung

Beitrags-Navigation

Previous Soros – das schokierende Interview !Next Gefälschte Klimadaten um abzukassieren!

Sendeinformation: Das geht uns alle an!!!

Video-Player00:0001:06:32

Hier gibts mehr Wissenswertes:

Suche nach:

Archive

Archive

Radio ddb mit News um 18 Uhr

klicks an

ddbradio-Sendearchiv

Kategorien

Kategorien

Blogstatistik

  • 3.186.378 Besucher

ddb Radio mobil

und noch eine weitere Seite des ddb Netzwerkes:

https://www.ddbnews.org/ddbnews-redaktion/

Aktuelle Beiträge

VIDEO Aufrufe

Zähler ab 04.03.2016 15:50 aktiv

Die Geburtsurkunde im verdrehten System der Matrix!

Video-Player00:0057:43

Archive

Das Volk erwacht!

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.