KOPP Report

Skip to content

https://kopp-report.de/mittwoch-29-05-2019-1730-uhr/

+++ Meinungsfreiheit: Rückkehr der Schweigespirale +++

+++ Die »Meinungsmache« der Parteien: Je prominenter, desto besser +++

+++ Warum Russland Dollar abstößt und so schnell wie seit Jahrzehnten nicht mehr Gold kauft +++

+++ Ausnahmsweise Promi-Grütze …: Pop-Star Sarah Connor ist wütend über »AfD-Idioten« +++

+++ AfD hat zu wenig Kandidaten für gewonnene Sitze +++

+++ Bremerhavener Stadtverordnete: Groko verliert ihre Mehrheit +++

+++ Demokratie leben und Steuergelder verschwenden! BMFSFJ läutet nächste Phase des Mittelschichtler-Hartz-IV ein +++

+++ Martin Schulz macht klar: »Werde nicht für SPD-Fraktionsvorsitz kandidieren« +++

+++ Geheimdienste sollen deutsche Medien hacken dürfen +++

+++ Neue Liste zeigt Lobby-Kontakte der Regierung: Vor allem ein Minister sticht hervor +++

+++ Gauland: In Duisburg zeigt sich, wohin die Reise geht +++

+++ Berlusconis Mediaset steigt bei ProSiebenSat.1 ein +++

+++ Atomenergie ist rechts: Warum Grüne durchdrehen +++

+++ Grüne haben gewonnen, Schluß mit den Faxen …: »Fridays for Future«-Schülern droht jetzt das Sitzenbleiben +++

+++ Wahlaufruf der deutschen Bischöfe: »Akt der politischen Exkommunizierung Andersdenkender« +++

+++ Tampon-Petition schafft es in den Bundestag +++

+++ Rezo-Video mit Desinformationskampagnen gleichsetzen? CDU-Digitalpolitiker Schipanski in der Kritik +++

+++ Politik baut ein »NesT« für Asylsucher und öffnet mehr legale Wege nach Deutschland +++

+++ Rechtspopulisten spalten Deutschland: Tagesschau verteidigt AfD-Bericht +++

+++ Sollten wir alle bald siebzig Prozent Steuern zahlen? +++

+++ Teufelskreis: Pentagon erschafft IT-Riesen und kauft anschließend deren Dienste +++

+++ Mutter buhlte um seine Liebschaft, mit der Tochter hatte er sie: Afghanische Asylwerber (21j.) in mindestens vier Fällen Sex mit 13-jähriger +++

+++ Falsche Brexit-Angaben? Britisches Gericht lädt Boris Johnson vor +++

+++ Strache-Video: Folgt dem Weg des Goldes! +++

+++ Vulkan Ätna rutscht ab: Droht dem Mittelmeer ein Riesen-Tsunami? +++

+++ Salvinis Lega erobert Italiens Rathäuser +++

+++ Ein Minarett? Die Kuppel auf dem Berner Haus der Religionen sorgt für Ärger +++

+++ Chinesische »Fischer« greifen mit Lasern australische Militärhelikopter an +++

+++ Die Razzia in Nordkosovo zeigt, dass Kosovo immer weniger auf serbische Befindlichkeiten Rücksicht nimmt +++

+++ Broke Fake News … – Zehn Millionen Dollar Verlust im Jahr: CNN plant massive Kürzungen im Londoner Büro +++

+++ John Bolton: Iran »fast sicher« hinter Angriffen auf Tanker +++

+++ AKK-»Welche Regeln gelten im digitalen Bereich?« nimmt an der Bilderberg-Konferenz teil +++

+++ Unbeachtet von den deutschen Medien: Im Kosovo drohen bewaffnete Unruhen +++

+++ Das politische Erdbeben in Rumänien wäre ohne die Diaspora nicht denkbar gewesen +++

+++ Die Visegrad-Staaten sind in gegenläufige Richtungen unterwegs – das zeigt auch die Europawahl +++

+++ Die kommentierte und sortierte Bilderberg-Teilnehmerliste 2019 +++

+++ Iran sieht Japans Vermittlung als »Wendepunkt« – Saudi-Arabien bietet Nichtangriffspakt mit allen Golfstaaten +++

+++ »Wow, was ist das?« – Piloten der US Navy melden unbekannte Flugobjekte +++

+++ Zu viel Material: NRW-Polizei stellt externe Mitarbeiter zur Kinderporno-Sichtung ein +++

+++ Bosnische Asylbetrügerin und Seriendiebin führt Rechtsstaat vor +++

+++ Bislang 24 antisemitische Vorfälle an Berliner Schulen +++

+++ Opfer aus Koma erwacht: Aus fast tödlicher Hetzjagd haben Polizei und Medien einen rästelhaften Unfall gemacht +++

+++ Kriminalität in Deutschland: Zahl offener Haftbefehle erreicht neuen Höchststand +++

+++ Hagen: Trauergemeinde blockiert Straße – Schlägerei und Polizeieinsatz +++

+++ Nach Schüssen in Frankfurt: Vier Festgenommene schweigen +++

+++ Aus Wut über Artenschutzgesetz: Bauern fällen Obstbäume +++

+++ Kindesmissbrauch: Lügde-Angeklagter suchte Opfer wohl auch unter Flüchtlingen +++

+++ Zuhältervater aus Rumänien soll seinen Sohn zur Prostitution gezwungen haben +++

+++ Gewalt in Gefängnissen: JVA-Beamte fühlen sich wie die »Fußabtreter von Kriminellen« +++

+++ Deutschland verändert sich und wird »bunter« …: »Kippa in der U-Bahn ist selbstmörderisch« +++

+++ Schüsse in der Frankfurter Innenstadt +++

+++ Sauerland: Pornodreh in Linienbus sorgt für Aufregung an Schule +++

+++ Krimineller Clan hielt sich »Diebes-Sklaven« +++

+++ »Deutsche Umwelthilfe«: Ab Samstag gilt das erste Dieselfahrverbot in Hessen +++

+++ Unterpfaffenhofen: 25-Jährige brutal misshandelt – alle schauen, keiner hilft +++

Nach oben

Duisburg, Stimmbezirk 1001: 35,7% für Islamistenpartei

Die Freie Welt – Die Internet- & Blogzeitung für die Zivilgesellschaft

Mehrheit für Islamisten-Partei BIG in bestimmten Wohnvierteln

Duisburg, Stimmbezirk 1001: 35,7% für Islamistenpartei

https://www.freiewelt.net/nachricht/duisburg-stimmbezirk-1001-357-fuer-islamistenpartei-10077961/

 

Im Duisburger Stimmbezirk 1001 hat die islamistische BIG-Partei 35,7 Prozent der Stimmen bekommen. Sie wurde dort mit Abstand die stärkste Partei, noch weit vor CDU und SPD.

Symbolbild Moschee. Foto: Pixabay

Veröffentlicht: 29.05.2019 – 10:49 Uhr
von Redaktion (an)Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Whats App teilenAuf VK teilenE-Mailteilen

In Duisburg ist der Migrantenanteil hoch. In manche Stadtvierteln dominieren Einwohner mit muslimischen Religionshintergrund. Im Duisburger Stimmbezirk 1001 hat die islamistische BIG-Partei 35,7 Prozent der Stimmen bekommen. Sie wurde dort mit Abstand die stärkste Partei, noch weit vor CDU (8 Prozent) und SPD (17 Prozent).

In den Stadtvierteln, in denen der Migrationsanteil und der Anteil der Muslime geringer ist, hat die islamistische BIG-Partei fast gar keine Stimmen bekommen, so dass ihr Anteil in Duisburg insgesamt noch sehr gering ist. Es zeigt aber, welches Wahlverhalten zum Tragen kommen kann, wenn bestimmte Stadtviertel von bestimmten religiösen Gruppen dominiert werden.Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Whats App teilenAuf VK teilenE-Mailteilen

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung. €

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Erdö Rablok

Erdö Rablok 29.05.2019 – 11:21

Eine Feuerschrift an der Wand, wie in der Bibel beschrieben. Nur keiner der Politiker liest sie. Es könnte ja die Gutmenschen verärgern.

Gravatar: Jonny-Ger

Jonny-Ger 29.05.2019 – 11:24

Richtig….es gibt keine Islamisierung des christlichen Abendlandes….
PEGIDA aus Dresden warnt zu Recht seit Jahren genau davor. AUFWACHEN BÜRGER!!!!!NWHRE

Gravatar: Catilina

Catilina 29.05.2019 – 11:30

Und die Idioten in unserer Regierung dachten, sie importieren sich neue Wähler! Muhaha!

Gravatar: V. O.M

V. O.M 29.05.2019 – 12:01

Es findet KEINE islamisierung statt – KEINER will eine Mauer bauen!!!
Und die Verarsche nimmt seinen Lauf – der dumme deutsche Michel pennt weiter nach dem Motto:
„Deutschland verrecke, du mieses Stück Scheiße! ©️roth – das ist die, die ihr Hirn offen an der Nase trägt – man muss zeigen was man hat!

Wahnsinn der Irrsinn!!!

Gravatar: Werner

Werner 29.05.2019 – 12:15

Ich denke jetzt muss der Islam in Deutschland verboten werden. Das deutsche Volk wird sich das nicht länger gefallen lassen. Dass es so weit gekommen ist, ist die alleinige Schuld der Merkel und den Grünen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Name (erforderlich)

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

Webseite

Den Code eingeben:

(erforderlich)

Umfrage

Will Merkel noch vor September die Kanzlerschaft abgeben und EU-Kommissionspräsidentin werden?

Foto: European Union

Ja

Nein

Weiß nicht Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Whats App teilenAuf VK teilenE-Mailteilen

Im Fokus

 

EU-Wahl: Das politische Zentrum hat sich verschoben

Foto: Pixabay

Das Zentrum der politischen Parteien hat sich verschoben: In Großbritannien, Italien, Frankreich und Ungarn haben die EU-kritischen Parteien die meisten Stimmen geholt. Die Brexit-Partei von Nigel Farage hat aus dem Stand mehr als 31 Prozent geholt. Die Partei von Viktor Orbán hat in Ungarn wieder die absolute Mehrheit geholt. Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Whats App teilenAuf VK teilenE-MailteilenIm Fokus lesen © 2018 FreieWelt.net

Zum Anfang