Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen

Conservo Ein konservativer u. liberaler Blog Zum Inhalt springen

← Grüne Abgründe: Wie Robert Habeck sich seine linke Welt zurechtfabuliertGewichtsverlagerung im EU-Parlament möglich →

Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen

https://conservo.wordpress.com/2019/05/16/alabama-stellt-ab-sofort-abtreibungen-unter-harte-strafen/

Veröffentlicht am 16. Mai 2019 von conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Abgründige Reaktionen der Öffentlich-Rechtlichen – wie gehabt

ZDF, ARD und die Print-Medien berichten seit mehreren Tagen äußerst ablehnend und teils haßerfüllt über eine bemerkenswerte und höchst demokratisch zustandegekommene Entscheidung im US-Bundesstaat Alabama. Vor zwei Tagen trat – ganz typisch – zum Thema: „Alabamas Abtreibungsverbot“ eine Sprecherin von Women’s Liberation als Kommentatorin im HEUTE-JOURNAL auf.

So zeigte man auch Filmbeiträge von einer „Massendemonstration“ mit gerade ´mal ca. 20(!) daran teilnehmenden Frauen in Alabama gegen dieses neue Gesetz, das die von Obama und Clinton mit zu verantwortende, lebensvernichtende „Freigabe“ der Abtreibung wieder rückgängig machte.

Das läßt berechtigterweise die Hoffnung bei uns allen aufkommen, daß auch wir in Europa alles wieder normalisieren und rückgängig machen können, was links-grüne Demokratie-Gegner auch bei uns angerichtet haben mit ihren menschenverachtenden EU-Gesetzen in Brüssel.Als dann das ZDF in den Heute-Nachrichten am 15.05.19 Frau Leila Abolfazli, die Sprecherin des Senior Conseil in the Health and Reproductive Rights Program at the National Women’s Law Center (so der offizielle Titel der Dame) zu Wort kommen ließ (siehe Fotos unten) , mußte ich dann doch „neu“ darüber nachdenken, ob „Abtreibungen“ – in Einzelfällen – nicht auch ein „Segen“ für die Menschheit sein könnten, z.B. nach „Vergewaltigungen“…. (Aber ich habe diese Gedanken ganz schnell wieder gestrichen.)

Allein von ihrem Auftreten und ihrer Mimik her gesehen heiterte mich der Beitrag von Frau Leila Abolfazli derart auf, daß mir fast eine Packung aus dem Gesicht fiel – ich aß gerade zu Abend.

Würde das ZDF bei ähnlich ernsten Themen in Zukunft doch mehr solcher Kommentatorinnen dem sonst bei der „Heute“-Sendung gelangweilten Zuschauer präsentieren, wäre unser tristes Alltagsleben doppelt so lebenswert wie heute.

ess3

Hier die Übersetzung des von Leila Abolfazli hochgehaltenen Transparents:

Was Frauen brauchen: Geburten-Kontrolle zum Valentinstag“…. Wen oder was genau meint sie da wohl mit „Birth Control“? Hat sie sich schon mal im Spiegel genauer betrachtet? Weiß sie wirklich nicht, daß es das segensreiche Computer-Bild-Bearbeitungsprogramm „Photo-Shop“ gibt?

(Danke an meinen Freund Enrique Comer für die Übermittlung aus den USA)

———-

Kommentar von Peter Helmes, einem zutiefst überzeugten Abtreibungsgegner:

Das neue Gesetz gibt den ungeboren Kindern neue Hoffnung

Das Gesetz in Alabama sieht vor, daß eine Abtreibung nur dann rechtlich erlaubt wird, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist, nicht aber nach Vergewaltigung oder Inzest. Ärzten, die einen Eingriff vornehmen, droht eine lange Gefängnisstrafe.

Die Abtreibungsgegner zielen mit ihren Vorstößen auf den Obersten Gerichtshof der USA. Der Gerichtshof soll ein Grundsatzurteil von 1973 aufheben, das die Abtreibung landesweit legalisierte. Am Obersten Gerichtshof sind die konservativen Richter in der Mehrheit.

Darunter sind Neil Gorsuch und Brett Kavanaugh. Die beiden Juristen hatte einst US-Präsident Trump vorgeschlagen, um seine konservativen Unterstützer zufriedenzustellen.

Wie immer der Streit um Schwangerschaftsabbrüche ausgehen mag, für die Partei der Republikaner ist der Zeitpunkt optimal. Das Oberste Gericht wird sich wahrscheinlich erst im Frühjahr 2020 mit der Angelegenheit befassen. Damit wird die Abtreibung eines der zentralen Themen im Wahlkampf um die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten.

Für die Abtreibungsgegner mahlen die Mühlen der Justiz noch zu langsam. Zu langsam für die vielen Kinder, die in den kommenden Jahren wahrscheinlich abgetrieben werden. Denn in vielen „modernen“ Staaten der USA sind die (unwilligen) Mütter keinem besonderen Risiko ausgesetzt. In einem „modernen“ Amerika ist der Schwangerschaftsabbruch nichts anderes als eine Form der Geburtenkontrolle. Es ist wie die Entfernung einer ungewünschten Wucherung, wie einer Warze. Wenn das Fortschritt sein soll, dann Gnade uns Gott.

www.conservo.wordpress.com     16.05.2019

Bewerten:

      7 Votes

Teilen Sie dies mit: Facebook

Über conservo

Über mich, „conservo“ – http://www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. —– Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de ——– Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo ————————— Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. ***** Zeige alle Beiträge von conservo → Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Frankfurter Schule, Kirche, Medien, OBAMA, Politik abgelegt und mit Abtreibung, Abtreibungsverbot, Alabama, ARD, Enrique Comer, Leila Abolfazli, USA, ZDF verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Grüne Abgründe: Wie Robert Habeck sich seine linke Welt zurechtfabuliertGewichtsverlagerung im EU-Parlament möglich →

7 Antworten zu Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen

  1. Pingback: Alabama stelt met onmiddellijke ingang strenge straffen op abortus. – Theresa’s visie
  2. nixgut schreibt: 16. Mai 2019 um 12:58 Hat dies auf Islamnixgut rebloggt. Gefällt mir Antwort
  3. Ingrid schreibt: 16. Mai 2019 um 13:46 Eigentlich müsste die Verantwortung bei jeder Frau liegen.
    Würde man, statt Abtreibung jeder Frau Hilfe anbieten würden viele Kinder geboren werden.Da es heute viele Empfängnisverhütungen gibt, sollte jede Frau die nicht gebären will auch danach handeln.
    Und die Grünen wollen Abtreibung bis zum Schluss. Die Perversion kennt keine Grenzen. Gefällt 1 Person Antwort
  4. nixgut schreibt: 16. Mai 2019 um 13:52 Video: Alabama stellt Abtreibung unter Strafe (ab Minute 05:05) https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/190515-heute-sendung-12-uhr-100.html Der Senat im US-Staat Alabama hat ein Gesetz verabschiedet, dass Abtreibungen in fast allen Fällen verbietet. Die Kammer stimmte mit der republikanischen Mehrheit für die umstrittene Neuregelung, Abtreibungen sollen nur bei einem schweren Gesundheitsrisiko für die Schwangere möglich sein und wenn der Fötus nicht lebensfähig ist. Ärzten, die in anderen Fällen Abtreibungen vornehmen, drohen bis zu 99 Jahren Haft Gefällt 1 Person Antwort
  5. theresa geissler schreibt: 16. Mai 2019 um 16:58 So, lieber Herr Helmes, bei mir auf theresasvisie.com auch wieder alles erledigt: IHRE Ergänzung hinein und MEINE dann doch mal wieder heraus.
    Verzeihung, wenn ich mich irre, aber ich glaube wirklich, Sie können sehr gut Niederländisch lesen, nicht? (Alfred Döblin – Berlin Alexanderplatz – konnte es auch schon.) Gefällt 1 Person Antwort
    • conservo schreibt: 16. Mai 2019 um 18:29 Liebe Theresa, ja, ich habe meine Ergänzung deshalb zu Ihrem holländischen Artikel zugefügt. Damit einfach mehr Klarheit ist. Jedenfalls danke ich Ihnen für Ihren Kommentar! Lb. Gr. PH Gefällt 1 Person Antwort
  6. Pingback: Alabama stellt ab sofort Abtreibungen unter harte Strafen – alternativ-report.de

Kommentar verfassen

Conservo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.