Kopp Report

Aufruf zum Widerstand: Schluss mit dem Gender-Unfug!

Politik

Aufruf zum Widerstand: Schluss mit dem Gender-Unfug!

https://dieunbestechlichen.com/2019/03/schluss-mit-dem-gender-unfug/?cn-reloaded=1

9. März 2019

Aus Sorge um die zunehmenden, durch das Bestreben nach mehr Geschlechtergerechtigkeit motivierten zerstörerischen Eingriffe in die deutsche Sprache, wenden sich Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer und Josef Kraus mit diesem Aufruf an die Öffentlichkeit:

Ein Aufruf zum Widerstand

Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum, erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde und ist drittens konsequent gar nicht durchzuhalten. Und viertens ist sie auch kein Beitrag zur Besserstellung der Frau in der Gesellschaft.

Der Generalirrtum: Zwischen dem natürlichen und dem grammatischen Geschlecht bestehe ein fester Zusammenhang. Er besteht absolut nicht. Der Löwe, die Giraffe, das Pferd. Und keinen stört es, dass alles Weibliche sich seit 1000 Jahren von dem Wort „das Weib“ ableitet.

Die lächerlichen Sprachgebilde: Die Radfahrenden, die Fahrzeugführenden sind schon in die Straßenverkehrsordnung vorgedrungen, die Studierenden haben die Universitäten erobert, die Arbeitnehmenden viele Betriebe. Der Große Duden treibt die Gendergerechtigkeit inzwischen so weit, dass er Luftpiratinnen als eigenes Stichwort verzeichnet und Idiotinnen auch. Und dazu kommt in jüngster Zeit als weitere Verrenkung noch der seltsame Gender-Stern.

Nicht durchzuhalten: Wie kommt der Bürgermeister dazu, sich bei den Wählerinnen und Wählern zu bedanken – ohne einzusehen, dass er sich natürlich „Bürgerinnen- und Bürger­meister“ nennen müsste? Wie lange können wir noch auf ein Einwohnerinnen- und Einwohnermeldeamt verzichten? Wie ertragen wir es, in der Fernsehwerbung täglich dutzendfach zu hören, wir sollten uns über Risiken und Nebenwirkungen bei unserm Arzt oder Apotheker informieren? Warum fehlt im Duden das Stichwort „Christinnentum“ – da er doch die Christin vom Christen unterscheidet?

Und dann tragen solche Verzerrungen der Sprache nicht einmal dazu bei, den Frauen zu mehr Rechten zu verhelfen. Auch im Grund­gesetz gibt es dafür kein Indiz: In 13 Artikeln spricht es 20mal vom Bundeskanzler, zusätzlich auch vom „Gewählten“ und vom „Vorgeschlagenen“. Den mehrfachen Aufstieg von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin hat dies nicht behindert, und eine mögliche neue Bundeskanzlerin fühlt sich inmitten dieses Missstands offensichtlich ziemlich wohl.

Also appellieren wir an Politiker, Behörden, Firmen, Gewerkschaften, Betriebsräte und Journalisten: Setzt die deutsche Sprache gegen diesen Gender-Unfug wieder durch!

Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer, Josef Kraus

Hier mitzeichnen

Die 100 Erstunterzeichner

Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, Bestsellerautor und politischer Analyst
Prof. Dr. Günter Bamberg, Statistiker
Susanne Baumstark, Redakteurin und Sozialpädagogin
Dr. Max Behland, Journalist und Publizist
Birgit Cirullies, Leitende Oberstaatsanwältin a.D.
Dr. Dr. h.c. Karl Corino, Journalist und Publizist
Friedrich Denk, Schriftsteller und Rechtschreibrebell
Kai Diekmann, Journalist und Publizist
Dr. Herrmann Dieter, Toxikologe
Prof. Dr. Heinrich J. Dingeldein, Germanist
Prof. Dr. Rainer Dollase, Psychologe
Prof. Dr. Roland Duhamel, Literaturwissenschaftler
Günter Ederer, Journalist
Lucie Eschricht, stv. Vorsitzende der VDS-AG Gendersprache
Prof. Dr. Ingeborg Fialová, Germanistin
Dr. Kurt Gawlitta, Schriftsteller
Prof. Dr. Carl Friedrich Gethmann, Philosoph
Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück, Germanist
Minister a.D. Dr. Thomas Goppel,
Prof. Dr. Andrea Gubitz, Wirtschaftswissenschaftlerin
Peter Hahne, TV-Moderator und Bestseller-Autor.
Prof. Dr. Holger Haldenwang, Wirtschaftswissenschaftler
Dieter Hallervorden, Kabarettist
Prof. Dr. Ulrich Heilemann, Wirtschaftswissenschaftler
Anette Heinisch, Rechtsanwältin und Publizistin
Prof. Dr. Johannes Heinrichs, Philosoph
Dr. Horst Hensel, Schriftsteller
Prof. Dr. Thomas Hering, Wirtschaftswissenschaftler
Judith Herrmann, Schriftstellerin
Minister a.D. Walter Hirche
Prof. Dr. Thomas Jost, Wirtschaftswissenschaftler
Dr. Hans Kaufmann, Autor
Werner Kieser, Unternehmer
Wulf Kirsten, Lyriker
Prof. Dr. Hans Peter Klein, Biologe
Angelika Klüssendorf, Schriftstellerin
Ferdinand Knauß, Journalist und Historiker
Prof. Dr. Jan Körnert, Wirtschaftswissenschaftler
Prof. Dr. Walter Krämer, Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache
Josef Kraus, langjähriger Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
Prof. Dr. Malte Krüger, Ökonom
Dr. Tomas Kubelik, Autor und Pädagoge
Günter Kunert, Lyriker
Reiner Kunze, Lyriker
Dr. Klaus Leciejewski, Schriftsteller und Unternehmensberater
Dr. Theo Lehmann, Evangelist und Buchautor
Irina Liebmann, Schriftstellerin
Dr. Hans-Georg Maassen, ehem. Präsident des Amtes für Bundesverfassungsschutz
Monika Maron, Schriftstellerin
Helmut Matthies, Theologe und Journalist
Dr. Rolf Massin, DAAD-Lektor
Dr. Christoph Morgner, Theologe
Katja Lange-Müller, Schriftstellerin
Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin
Prof. Dr. Helmut Lütkepohl, Ökonometriker
Sabine Mertens, Unternehmerin
Kammersängerin Prof. Edda Moser
Prof. Dr. Horst Haider Munske, Germanist
Dieter Nuhr, Kabarettist
Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Olt, Sprachwissenschaftler und Publizist
Prof. Dr. Ali Osman Öztürk, Germanist
Prof. Dr. Werner Patzelt, Politologe
Prof. Dr. Heinz-Dieter Pohl, Germanist
Dr. Philip Plickert, Journalist
Dr. Franz Rader, Gesandter i. R.
Dr. Karsten Rinas, Deutsch-Dozent
Prof. Dr. Arnim Rohde, Ökonom
Prof. Dr. Roland Rollberg, Betriebswirt
Rosemarie Saalfeld, Übersetzerin
Rüdiger Safranski, Bestsellerautor und Publizist
Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Betriebswirt
Prof. Dr. Günther Schmitz, Germanist
Lilo Schneider, Übersetzerin
Peter Schneider, Schriftsteller
Wolf Schneider, Träger des Medienpreises für Sprachkultur und Deutschlands bekanntester Journalistenausbilder
Eberhard Schöck, Unternehmer und Stifter des Kulturpreises Deutsche Sprache
Felicitas Schöck, Jurymitglied für den Kulturpreis Deutsche Sprache
Sabine Schöck, Lyrikerin
Katharina Schüller, Unternehmerin
Prof. Torsten Schulz, Autor und Dramaturg
Anabel Schunke, Journalistin und Model
Prof. Dr. Franz Seitz, Wirtschaftswissenschaftler
Prof. Dr. Harald Seubert, Philosoph und Theologe
Prof. Dr. Philipp Sibbertsen, Statistiker
Bastian Sick, Bestsellerautor
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Joachim Solms, Germanist
Dr. Oswald Soukop, Botschafter a.D.
Bettina Spahn, Leiterin der Katholischen Bahnhofsmission Münchner Hauptbahnhof
Prof. Dr. Peter Spahn, Volkswirt
Dr. Franz Stark, Sprachwissenschaftler und Journalist
Dr. Cora Stephan, Schriftstellerin und Publizistin
Dr. Gerhard Stadelmaier, ehemaliger Theaterkritiker der FAZ
Prof. Dr. Renate Stauf, Germanistin
Regine Stephan, Deutschlehrerin
Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Stickel, ehem. Direktor des Instituts für Deutsche Sprache
Rolf Stolz, Schriftsteller
Prof. Dr. Volker Michael Strocka, Archäologe
Dr. Ernst-Jörg von Studnitz, Botschafter a. D.
Prof. Dr. Michael Stürmer, Historiker und Journalist
Arno Surminski, Schriftsteller
Roland Tichy, Chefredakteur
Jörg Swoboda, Liedermacher
Dr. Karl-Heinz Tödter, Bundesbankdirektor a.D.
Prof. Dr. Gert Ueding, Sprach- und Literaturwissenschaftler
Dr. Christean Wagner, Staatsminister a.D.
Prof. Dr. Bernd Wolfrum, Wirtschaftswissenschaftler
Gerhard Ziebarth , Bundesbankdirektor a.D.
Dr. Dr. Rainer Zitelmann, Historiker und

Privatsphäre-Einstellungen

Experten warnen: „EU vor dem Zerfall! Deutschland vor einem ethnisch-religiösen Bürgerkrieg!“ (Video)

Experten warnen: „EU vor dem Zerfall! Deutschland vor einem ethnisch-religiösen Bürgerkrieg!“ (Video)

https://www.pravda-tv.com/2019/03/experten-warnen-eu-vor-dem-zerfall-deutschland-vor-einem-ethnisch-religioesen-buergerkrieg-video/

Teile die Wahrheit
  • 179
  • 1
  • 15

Dieses Buch rettet Ihre Familie: Deutschland ist dem Ende geweiht! Retten Sie sich jetzt!

Die Politik vertuscht & verschweigt! Die EU vor dem Zerfall! Bürgerkriegsszenarien in Deutschland befürchtet! Die Deutschen haben Angst!

Das bestätigt der Sicherheitsreport 2019, der aufgrund einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Centrums für Strategie und Höhere Führung in Köln und des Instituts für Demoskopie Allensbach erstellt wurde.

Demnach fühlt sich jeder Fünfte unsicher. Fast 50 Prozent der Bürger haben das Gefühl, in „besonders“ unsicheren Zeiten zu leben. 69 Prozent sorgen sich über die Entwicklungen in Europa und der Welt, die nach ihrem Eindruck immer unsicherer werden. Von Guido Grandt.

In Bezug auf die Situation im eigenen Land sorgen sich zwei Drittel der Bevölkerung über zunehmenden Extremismus, jeder Zweite über die Spaltung der Gesellschaft. Auch Terrorismus und innere Sicherheit spielen nach wie vor eine große Rolle. Als gefährlichster Krisenherd gilt die Terrororganisation Islamischer Staat.

Alle diese Ängste sind freilich nicht unbegründet. Die aktuellen Konfliktherde weltweit, der internationale Terrorismus, der längst schon die EU und auch Deutschland erreicht hat, das Flüchtlingsdrama und die noch immer anhaltende Eurokrise – all das zeigt uns, dass weder Frieden noch Wohlstand garantiert ist.

Ganz im Gegenteil. Die Krisenszenarien nehmen immer mehr zu. Und zwar in einem Ausmaß, das viele wohl kaum für möglich gehalten hätten.

Denken Sie in diesem Zusammenhang beispielsweise an die politischen Unruhen in Frankreich (2005) und jüngst erneut (2018, 2019), den Maidan-Aufständen in der Ukraine (2013/2014), den Putsch in der Türkei (2016) oder an die bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg (2017).

Längst schon leben wir im Krisen-Dauermodus. Auch die Europäische Union, die sich unzweifelhaft im größten Dilemma ihres Bestehens befindet.

Nicht wenige Experten und selbst Politiker warnen bereits – mehr oder weniger vorsichtig und leise – vor einem Zerfall des gemeinsamen europäischen Projektes und vor Bürgerkriegsähnlichen Zuständen (Frankreich: Gelbwesten-Führer droht mit Bürgerkrieg).

 

Das Gemisch, das geradezu wie ein Brandbeschleuniger wirkt, ist hochexplosiv: Ungelöste Flüchtlingskrise inklusive der astronomischen Belastungen der öffentlichen Kassen (Sozialsysteme), nicht bewältigte Finanz- und Bankenkrise, die mit einer exorbitanter Staats- und Bankenverschuldung einhergeht, fatale Mini-Null- und Negativ-Zins-Politik der Notenbanken, schmelzende Lebensversicherungsbeiträge und damit eine ungesicherte Altersversorgung, hohe Staatsverschuldungen und Steuerlast, wachsende Ungleichheit in den Gesellschaften durch sozialen Abbau, stetiges Vorantreiben eines EU-weiten Bargeldverbots, steigende Terrorgefahr, Kriege und Bürgerkriege im Mittleren und Nahen Osten …

Ich sage Ihnen: Der Verlust von Wohlstand, wirtschaftlichem Erfolg und Sicherheit ist schon jetzt vorprogrammiert!

Letztlich werden die Bürger zunehmend unzufriedener, hadern mit ihren „Volksvertretern“, die den sprichwörtlichen „Karren“ an die Wand fahren, von denen sie sich missverstanden fühlen in ihren absolut berechtigten Zukunftsängsten (Gelbe Westen: Frankreichs Problem ist auch unser Problem! (Video)).

Immer mehr Menschen gehen gegen diese desaströse EU-Politik auf die Straße, die ihnen ihre Menschenwürde raubt, den sozialen Frieden zerstört, Arbeitsplätze vernichtet, Vermögen enteignet und die Armut dramatisch anwachsen lässt. Die sogenannten „Gelbwesten“ in Frankreich sind das beste Beispiel dafür.

Hinzu kommen überall in Europa die sozialen und ethnisch-religiösen Spannungen aufgrund des noch immer anhaltenden Flüchtlingszuzugs. Vor allem in Deutschland, das den weitaus größten Anteil der Migranten aufgenommen hat und es noch immer tut.

Längst schon haben Terrormilizen, wie etwa der Islamische Staat, auf diesem Wege Kämpfer zu uns vor die sprichwörtliche Haustür gebracht. Anschläge und andere Attacken, beispielsweise mit Fahrzeugen oder Messern, zeugen davon. Ebenso Berichte von Sicherheitsbehörden.

Ich erinnere daran, dass bereits im Jahre 2015 Rainer Wendt von der Polizeigewerkschaft die Flüchtlingskrise als die „größte Herausforderung der Polizeigeschichte seit 1945“ sah.

Damals erklärte er, man könne das Signal Kommt alle her nicht mehr länger senden und betonte eindringlich: „Unsere innere Ordnung ist in Gefahr. Wir stehen vor sozialen Unruhen. Jemand muss jetzt die Notbremse ziehen – das kann nur Angela Merkel sein.“

Wie dramatisch die Sicherheitslage in Deutschland damals war, veröffentlichte Die Welt am 25. Oktober 2015. Die Zeitung bezog sich dabei auf ein Papier, das unter hochrangigen Sicherheitsbeamten kursierte.

Demnach gab es beim deutschen Inlandsgeheimdienst (Verfassungsschutz), dem Auslandsgeheimdienst (Bundesnachrichtendienst), der Bundespolizei und dem Bundeskriminalamt erhebliche Sorgen um die Sicherheit der Bundesrepublik (Britischer Journalist: Bürgerkrieg in Europa wird kommen).

Gewarnt wurde davor, dass der „hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen“ zu einer „Instabilität unseres Landes führen“ würde. „Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird (…) wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“

Weiter befürchteten die Sicherheitsexperten, dass „eine Integration Hunderttausender illegaler Einwanderer in Deutschland angesichts der Zahl und der bereits bestehenden Parallelgesellschaften gar nicht möglich“ ist. Stattdessen „importieren wir islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis.“

Und weiter: „Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen.“

Diese Worte sind heute im Jahr 2019 noch aktueller als zuvor!

Anzeige

Ihre Daten sind in größter Gefahr

Der Angriff des 20-jährigen Hackers könnte erst der Anfang sein. Die Regierung, die Obrigkeit, die Elite – alle sind scheinbar machtlos gegen die Künste eines unscheinbaren Computer-Nerds. Wie schlimm es jetzt tatsächlich um die deutsche Datensicherheit steht, erfahren Sie nur hier!

Capitol Post deckt endlich auf!

Literatur:

DAS ASYL-DRAMA. Deutschlands Flüchtlinge und die gespaltene EU

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Video:

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 05.03.2019

About aikos2309

Post navigation

2 comments on “Experten warnen: „EU vor dem Zerfall! Deutschland vor einem ethnisch-religiösen Bürgerkrieg!“ (Video)”

  1. Das ist nur ein Ablenkungsmanöver! Die Muslime werden noch unsere Retter sein, da sie ihre natürlich gewachsenen gesellschaftlichen Strukturen, deren innerer Kern eine (natürliche) FAMILIE mit einer Frau in der Mitte ist, welche sich noch als MUTTER und EHEFRAU in aller Ehre begreifen kann, mit aller Macht zu erhalten verstehen und gegen den morbiden Zeitgeist offen auftreten!
    Wir haben keine zu vermittelnden Werte mehr! Im Gegenteil: Wir befinden uns längst im Stadium gesellschaftlicher ZERSETZUNG! Wenn eine dekadente, Ekel erregende Witzfigur wie diese/r „Conchita Wurst“ in ihrem skandalösen ordinären Outfit sogar noch von einem Minister begleitet und zusammen mit dem Bundespräsidenten auftreten darf und damit gezielt gesellschaftlich „aufgewertet“ werden soll, dann sagt das doch Alles darüber aus, wo wir heute moralisch und sittlich angekommen sind: Am Boden einer gesellschaftlichen Kloake sui generis! Tiefer geht´s nimmer! Allahu Akbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name *

Website

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Die bislang grausam-perverseste Holo-Inhaftierung ist beendet

NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
HAUPTSEITE-SCHLAGZEILENZur NJ-INVESTIGATIV-SEITEMitteilungenBücher-Weltwissen, CDs, DVDs
Inhalte 2017Inhalte 2018Inhalte 2019
NJ-INVESTIGATIV-Ausgaben abonnierenUnsere Aufklärung braucht Ihre HilfeDATENSCHUTZERKLÄRUNG
Ausgabe 059: 05./06. März 2019
Wolfgang Fröhlich
Die Festnahme des Wolfgang Fröhlich vor 15 Jahren.

Die bislang grausam-perverseste Holo-Inhaftierung ist beendet

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2019/03_Mar/05_06.03.2019.htm

Eine erstaunliche Holo-Wende fand am 4. März 2019 im österreichischen Bezirksgericht Krems statt. Das schlimmste Opfer des Holo-Wider-standes, Ingenieur Wolfgang Fröhlich, wurde nach 15 Jahren Kerkerhaft auf freien Fuß gesetzt. Nach einem OGH-Urteil musste über den 67-jährigen neu verhandelt und seine geistige „Unzurechnungsfähigkeit“ festgestellt werden, ohne ihn in eine geschlossene Anstalt einweisen zu müssen. Daran erkennt man, dass die Entlassung eine juristische Krücke war. Es wurde dem System unheimlich, denn einen Mann wegen eines technischen Gutachtens, der niemals zu Gewalt aufgerufen und niemals Gewalt angewendet hatte, vielleicht noch weitere 20 Jahre bis zu seinem Lebensende zu inhaftieren, schien riskant zu werden. Dass Fröhlich nicht in die normalerweise vorgeschriebene geschlossene Anstalt muss, begründete die vorsitzende Richterin Goldmann so: „Laut der vorsitzenden Richterin liegen nicht alle laut Gesetz dafür notwendigen Voraussetzungen vor. Die zu befürchtenden Taten würden keine mit Strafe bedrohten Handlungen mit schweren Folgen darstellen.“ Wie bitte, „die zu befürchtenden Taten“ würden „keine mit Strafe bedrohten Handlungen darstellen“? Somit wurde Fröhlich also für „straffreie Handlungen“ 15 Jahre durchgehend eingekerkert.

Das „Verbrechen“ des 67-jährigen Fröhlich bestand darin, die politisch erzwungene Holo-Geschichtsschreibung zu hinterfragen und hinsichtlich des Konzentrationslager Mauthausen ein Gutachten erstellt zu haben. Der Mann ist hochkarätiger Ingenieur der Verfahrenstechnik. Er war FPÖ-Bezirksrat von Wien-Neubau, bis er 1994 von der Partei ausgeschlossen wurde. Leider erlebt der große Freiheitsdichter Gerd Honsik die Freilassung seines Freundes „Wolfel“ nicht mehr, dem er noch ein Tag vor seinem Tod am 6. April 2018 einen Aufruf in „Radio Deutsch-Österreich“ gewidmet hatte.

Die österreichische Lügenpresse hetzte gestern gegen das entlassene Holo-Opfer. m.heute.at: „Immer und immer wieder hatte Fröhlich von der Zelle aus Nationalräte, Richter und Minister angeschrieben und seine wirren Thesen verbreitet. Inhalt: Die Gaskammern in Mauthausen wären erst nach dem Krieg errichtet worden.“ Das es die sog. Gaskammern in Mauthausen während des Dritten Reiches nicht gab, stammt nicht von Fröhlich, der hatte mit seinen wissenschaftlichen Forschungen dieser Aussage nur angeschlossen. Vielmehr stammt diese Feststellung von der amtlichen Holocaust-Beauftragten der österreichischen Regierung, Frau Dr. Erika Weinzierl. Die Universitätsprofessorin hatte als Vorstandsvorsitzende des Wiener Instituts für Zeitgeschichte (offizielles Holocaust-Institut) dieses Forschungsergebnis in ihrem vom Landesgericht Feldkirch 1979 bestellten Gutachten über Mauthausen erstellt! (Gutachten vom 27.8.1979, Az: 18 Vr 1323/78) Darin heißt es: „… Die ‚Endlösung‘ wurde auch vor der deutschen Öffentlichkeit geheim gehalten. Die Vernichtungslager – Auschwitz-Birkenau, Belzec, Sobibor, Treblinka, Chelmno und Majdanek – befanden sich daher alle außerhalb der Grenzen ‚Großdeutschlands‘ im sogenannten Generalgouvernement. … Wie schon bemerkt, haben Juden-Vernichtungen im institutionellen Sinne (Durchführung des Programms der ‚Endlösung‘) mittels Vergasungsanlagen ausschließlich in den genannten Lagern in den besetzten polnischen Gebieten stattgefunden. …“ Jetzt fragt man sich, warum wurden dann in Mauthausen und Dachau Gaskammern erfunden und warum werden diese Erfindungen als wahr ausgegeben und Aufklärer wegen ihres wissenschaftlichen Widerspruchs lebenslang eingekerkert? Sie tun das, damit nicht alles ins Wanken kommt. Sie können keinen Fußbreit nachgeben, sonst kippt alles, fürchten sie. Wenn man bedenkt, dass ganz am Anfang Dachau das „Zentrum der Vergasungen“ mit mindestens 13 Millionen vergasten Juden war, und heute gesagt wird, „die Gaskammer von Dachau war nie in Betrieb“, dann weiß man warum sie sich so vor freier Forschung fürchten. Am 7. Juli 2006 wurden vor dem Geschworenengericht in Wien der Bauingenieur und Buchautor Herbert Pitlik und dessen Verleger Karl Steinhauser „vom Verbrechen der Holocaust-Leugnung nach dem Verbotsgesetz freigesprochen“. Und das, obwohl Pitlik die „Vergasungen“ von Mauthausen nicht nur als Erfindung vor Gericht darstellte, sondern die Lügen zu Mauthausen in Verbindung mit der „Weltverschwörung, den Zionistischen Protokollen brachte. Wolfgang Fröhlich hingegen hat sich allein auf die technisch-naturwissenschaftlichen Fakten bezogen, wird aber als „abnormer, zurechnungsunfähiger Rechtsbrecher“ diffamiert. Aber er wird nicht in eine Anstalt eingewiesen, denn seine Behauptungen würden „keine mit Strafe bedrohten Handlungen darstellen“. Also für „straffreie Handlungen“ musste Fröhlich 15 Jahre Kerkerhaft erleiden.

Ziereis am Lagerpfosten
Ziereis Blutzufuhr
Der Lagerkommandant von Mauthausen, Franz Ziereis, wurde in bei-spielloser Weise gefoltert und grausamst getötet. Man flößte ihm sein eigenes Blut wieder ein, bis er gestand, vier Millionen Menschen in Maut-hausen „vergast“ zu haben. Um 07:30 Uhr am 24. Mai 1945 hatten ihn die Bestien dann endlich zu Tode gebracht. Das Protokoll lautet: „Franz Zeireis died at 0730 hours this morning and was hung as an effigy by the Pole and Russian inmates of the former concentration camp, after deat.“ (Übersetzung: Franz Ziereis starb um 7 Uhr 30 heute morgen und wurde von polnischen und russischen Häftlingen des ehemaligen KL zur Abschreckung aufgehängt) Die Rechtschreibfehler aus dem Orginal-Bericht wurden übernommen. Franz Ziereis wurde tot an einem Pfosten der Lagerumzäunung nackt aufgehängt und sein Körper wurde mit Hassparolen bemahlt.

Dem System ist der Opfergang Fröhlichs nun zu heiß gewor-den, nachdem Fröhlich dem neuen Kanzler, Sebastian Kurz, im vergangenen Jahr seine wissenschaftlichen Ausar-beitungen vom Gefängnis aus zugeschickt hatte und dem Kanzler erklärte: „Ich habe nie den Holocaust geleugnet. Ich habe verschiedene Fakten richtiggestellt. Seit Jahren werden Kinder nach Mauthausen geschleppt und ihnen gefälschte Gaskammern gezeigt.“

Während das IMT (Dok. 3870) 1,5 Millionen „Vergaste“ in Mauthausen feststellte, beeidete der jüdische Lügenpapst Simon Wiesenthal 1946 im Zuge der grausamen Ermordung von Lagerkommandant Franz Ziereis sogar vier Millionen „Vergaste“, aber durch Kohlenmonoxyd, nicht durch Zyklon-B, wie die Offizialversion lautet: „Zusammen mit den wirklich Geisteskranken wurden durch die anderthalb Jahre nach meiner Schätzung (in Hartheim/Mauthausen), da ich die Aktenstapel im Keller gesehen habe, ungefähr 4 Millionen durch Kohlenoxyd vergast.“ (Simon Wiesenthal, KZ-Mauthausen, Ibis-Verlag, Linz 1946) Wiesenthals andere Top-Story erinnert an seine Seifenbestattung. Wiesenthals Original-Worte: „Juden in Mauthausen wurden selten erschossen. Für sie war der ‚Wiener Graben‘ bestimmt. An einem einzigen Tag, am 31. März 1943, wurden vor den Augen Heinrich Himmlers 1.000 holländische Juden aus einer Höhe von über 50 Metern hinuntergeworfen. Die SS nannte sie ‚Fallschirmspringer‘. Das braune Volk amüsierte sich!“ (Simon Wiesenthal, Denn sie wußten, was sie tun, Deuticke, 1995).

60 Jahre nach Wiesenthals 4-Millionen-Mauthausen-Lüge meldeten die Oberösterreichischen Nachrichten, es seien „nur“ 4000 gewesen: „Ab März 1942 existierten auch in Mauthausen und im Nebenlager Gusen Gaskammern sowie ein Gaswagen. Bis Ende April 1945 wurden darin mehr als 4000 Menschen ermordet.“ (OÖ-Nachrichten, 04.02.2006, S. 3)

Ob die „Nichtzurechnungskrücke“ möglicherweise der neuen Wiener Regierung zu verdanken ist, um diesen unschuldigen Mann endlich in die Freiheit zu entlassen, weiß man nicht. Jedenfalls toben die Satane, die auch Fröhlich – wie zum Beispiel in der BRD Horst Mahler, 82 Jahre alt, 14 Jahre Kerker, todkrank, und Ursula Haverbeck, 90 Jahre alt, 5 Jahre Kerker  – wegen Holo-Widerspruch in der Haft verenden lassen wollen. Der Staatsanwalt legte Widerspruch gegen die Freilassung ein. Auch in der BRD sind derzeit Dr. Rigolf Hennig und sein Anwalt Martin Kohlmann – auch wegen der Mauthausen-Wahrheit –  angeklagt. Rechtsanwalt Kohlmann wurde angeklagt, weil er offenbar das Weinzierl-Gutachten als Beweisantrag eingebracht hatte. Zum Trost: Adolf Hitler haben sie nicht bekommen, und deshalb gehen sie an ihren Lügen zugrunde.

Zur argumentativen Unterstützung kann hier die Mauthausen-Doku (PDF), etwa 60 Seiten als CD bestellt werden. Mit dem Pitlik-Mauthausen-Dokument, wofür Pitlik 2006 freigesprochen wurde. Zudem das Gutachten der staatlichen Holocaust-Historikerin, Frau Dr. Erika Weinzierl (Faksimile, 1979), das bestätigt, dass es in Mauthausen keine „Vergasungen gab. Alles auf CD. 20 Euro. Hier anklicken und bestellen. Mitteilung: „013“ einsetzen.

Die atemberaubende Dokumentation mit insgesamt 110 Mn. TV-Dokumentationen über Hitlers Entkommen aus Berlin ist ebenfalls verfügbar. Dazu 203 Seiten freigegebene FBI-Dokumente (PDF), die beweisen, dass Hitler bis 1956 offiziell vom FBI gesucht wurde. Diese Filme stehen heute nicht mehr zur Verfügung, man kann sie nirgendwo bekommen und sie werden wohl nie mehr gesendet werden, denn sie zerstören die Kernlüge des Weltsystems. Hier bestellen!

Frau Birkenbaum

Wissenswertes über Kräuter, Natur, Selbermachen und die Magie des Lebens

Garten der Seele

Herzerwärmendes, Seelentexte, Nachdenkliches, Veganes, Hochsensiblität und Fundstücke

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

website-marketing24dotcom

mit website marketing mehr Kunden gewinnen über das Internet

steinzeitkurier

"Patriotismus ist kein Rassismus, sondern der Widerstand gegen die Dummheit" Bruno Diaz

naturalsmedizin.com - Blog für Naturheilkunde

Naturheilkunde, Ayurveda, Traditionell Chinesische Medizin, Homöopathie, ...

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

Torsten Ramm

Götterdämmerung - Justitias Ende

Elsässers Blog

Meine nächsten Auftritte: 25.11, COMPACT-Konferenz, Leipzig: konferenz.compact-shop.de

pexan24

Gelegenheiten erkennen und nutzen!

The WordPress.com Blog

The latest news on WordPress.com and the WordPress community.

russianmoscowladynews

" Gefährlich ists, den Leu zu wecken, Verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, Das ist der Mensch in seinem Wahn. " Schiller

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Sich.-Ing. J. Hensel - Menschenrechtsverteidiger gem. UN Res. 53/144 - EU Annex DOC 10111-06, pol. Anschauung gem. Art. 26 ICCPR

F r e i e - G l o b a l e - W e l t

Alles andere als Global eingestellt / Freidenker Blog / Freiheit und Freude am Leben

imkereiahrens

Just another WordPress.com site

evangelistnet

The greatest WordPress.com site in all the land!

PROLLblog

Schluss mit sachlich!

volksbetrug.net

Die Wahrheit erkennen

"Erfolg und Lebensqualität ist der Schlüssel für mehr Zufriedenheit!"

"Informationen schaden nur dem, der sie nicht hat, ZDF Zahlen, Daten, Fakten..