Tote nach Schießerei in Heidelberg: Offenbar Familiendrama in Hochhaus

Sputnik Deutschland Weitere Versionen

Log inRegistrierung
07:32 19 Dezember 2018

Start
Politik
Wirtschaft
Wissen
Technik
Gesellschaft
Panorama
Kommentare
Exklusiv
Multimedia

SNA Radio

Suche
Deutsche Polizei
Tote nach Schießerei in Heidelberg: Offenbar Familiendrama in Hochhaus
https://de.sputniknews.com/panorama/20181219323327432-heidelberg-familiendrama-schiesserei-tote/
© AFP 2018 / JOHN MACDOUGALL
Panorama
06:32 19.12.2018(aktualisiert 06:43 19.12.2018) Zum Kurzlink
338

In einem Hochhaus in Heidelberg ist es in der Nacht zu einer Schießerei mit drei Toten gekommen. Die Polizei vermutet ein Familiendrama.

Laut Medienberichten ist es in Heidelberg in der Nacht offenbar zu einem Familiendrama gekommen. Die Polizei musste mit einem Spezialeinsatzkommando anrücken und Türen einer Wohnung im 15. Stockwerk eines Hochhauses aufbrechen.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Familiendrama in Jena: Vier Tote, darunter Baby, in Wohnung entdeckt<<>>Weitere Sputnik-Artikel: USA: Schießerei in Krankenhaus – Tote und Verletzte<<<

Der Bereich um den Wohnkomplex im Stadtteil Emmertsgrund sei großräumig abgesperrt worden. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln.

38
Gemeinschaftsstandards
Diskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Tags:
Schießerei, Familiendrama, Tote, Heidelberg
Nachrichten

AktuellmeistgelesenExklusiv

07:28„Nichts Bindendes“: Liefern die USA Erdogans Erzfeind aus?
07:12Neue milliardenhohe Finanzhilfe: Erste Tranche für Ukraine sofort verfügbar – IWF
06:55State Department genehmigt Verkauf von Patriot-Systemen an Türkei
06:32Tote nach Schießerei in Heidelberg: Offenbar Familiendrama in Hochhaus
18/12 21:41Russlands Präsident besichtigt in Syrien erbeutete Dschihadisten-Waffen – VIDEO

Alle Nachrichten
EMPFEHLUNGEN
Multimedia

BilderKarikaturInfografiken

Das sind Russlands beliebteste Sehenswürdigkeiten
Das sind Russlands beliebteste Sehenswürdigkeiten

News
Politik

Wirtschaft

Panorama

Gesellschaft

Wissen

Technik

Sport

Meinungen
Kommentare

Interviews

Zeitungen

Exklusiv

Multimedia
Bilder

Infografiken

Videos

Karikatur

Sputnik
Über Uns

Mobile-App

Produkte und Dienstleistungen

Nutzungsrichtlinien

Rückmeldung

Datenschutz

Impressum

Newsletter

© 2018 Sputnik. Alle Rechte vorbehalten

Kopp Report

Kopp Report
https://kopp-report.de/

+++ Integrationsbeauftragte: Auf Grußkarte »Weihnachten« weggelassen – Kritik an Widmann-Mauz +++
+++ Zwei Jahre nach dem Anschlag: Anis Amri zerstörte für immer die Leichtigkeit der Weihnachtsmärkte +++

+++ Neue Risse in der CDU? Merz will Minister werden – für Merkel und AKK ist das ein großes Problem +++

+++ CDU und Grüne in Hessen einigen sich auf Koalitionsvertrag +++

+++ Polizeiskandal in Hessen: »Rechte Vorfälle« in drei weiteren Präsidien +++

+++ Parteiausschlußverfahren gegen Thilo Sarrazin: Die SPD kann sich nur auf eine einzige Buchstelle stützen +++

+++ KOPP Autor Ulrich Vosgerau: »Verfassungsgericht zur Grenzöffnung: Der Vorhang zu – und alle Fragen offen« +++

+++ Merz traut sich ein Ministeramt zu +++

+++ Absender »NSU 2.0«: Was haben die rechtsextremen Frankfurter Polizisten mit einem Drohfax zu tun? +++

+++ G20-Randalierer: Hamburger Datenschutzbeauftragter verbietet Polizei biometrischen Massenabgleich +++

+++ Treffen mit »Suidlanders«: AfD-Mann macht Schießtraining mit südafrikanischen Rassisten – Bundestag zahlte Reise +++

+++ Christdemokraten im Aufbruch: Wozu braucht die CDU noch Friedrich Merz? +++

+++ Henryk M. Broder: Anthroposophen für Sippenhaft und gegen Diskriminierung +++

+++ AfD-Niedersachsen schaltet Schulportal frei +++

+++ Alle regen sich über »böses« AfD-Portal auf, aber: Niedersachsens Landesschulbehörde hatte selbst einen »Pranger« +++

+++ Reichsbürger-Analyse: Historisches Palaver und pseudo-juristische Streitereien »überwiegend nicht dazu geeignet, jüngere Menschen anzusprechen«… +++

+++ »Akt 1 der Wut der Polizisten« – Gewerkschaften kündigen eigene Proteste an +++

+++ Belgischer Premier tritt zurück +++

+++ Willy Wimmer: NordStream-2 – die einen haben Öl, die anderen haben Gas und die dritten haben die Deutschen am Wickel +++

+++ Österreichs Kanzler Sebastian Kurz: »Sind in der Lage, die Migrationsströme in den Griff zu bekommen« +++

+++ Aus Norwegen und Dänemark: Junge Backpackerinnen erstochen in Marokko gefunden +++

+++ Farout: Astronomen entdecken pinkes Objekt am Rande des Sonnensystems +++

+++ CO2-Hammer aus Brüssel: PKW und LKW fahren künftig elektrisch – oder gar nicht mehr +++

+++ Wollen wir nur nicht wahrhaben: »Das Geld ist weg« +++

+++ US-Geld-Diktatur: Wie souverän ist Deutschland? +++

+++ EU lockert Regeln für schlechte Kredite +++

+++ Präsidenten von Kosovo und Serbien streiten sich in Uno-Sitzung +++

+++ Nach »Gelbwesten«-Protesten: Wie Macron die Franzosen besänftigen will +++

+++ Kontrolliert das Einwohnermeldeamt ob Deutsche bei Amazon Alkohol kaufen? +++

+++ Trotz Haftstrafe frei: Die unfassbare Strafakte des Messerstechers von Nürnberg +++

+++ Ist der Messerstecher von Nürnberg ein Autonomer oder Hooligan? +++

+++ Deepfake: Auch was falsch ist, ist irgendwie wahr. Nur anders +++

+++ Facebook sperrt Bestsellerautor Stefan Schubert unmittelbar vor brisanter Buchveröffentlichung +++

+++ Abschiebungshaft am Flughafen München: Bayern mietet Riesen-Hangar – und bringt dort nur zwei Häftlinge unter +++

+++ Boris Palmer über Asylbewerber: 15% Tatverdächtige bei Straftaten – Für Vergewaltiger darf es keinen Kulturrabatt geben +++

+++ Jetzt sägt die Umwelthilfe auch am Tempolimit +++

+++ Flaute auf Oranienburger Straße: AfD sucht Prostituierte in Mitte +++

+++ Klinik statt Knast? Frau tötete schlafenden Mann mit Küchen- und Hackmesser +++

+++ Osmanen-Prozess: Extra aus der Türkei eingeflogener Kronzeuge verweigert Aussage +++

+++ Ismail Tipis Warnungen tragen Früchte – Salafistischer Hassprediger Abul Baraa endlich im Visier der Ermittler +++

+++ Debatte um Migrationspakt: Kritik an Kennzeichnungspflicht für Social Bots wächst +++

+++ Anstieg von schweren und gefährlichen Körperverletzungen am Tatort Schule: Gewalttaten von Kindern nehmen zu +++

BeiträgeNewsletterArchivKontaktImpressumKopp VerlagDatenschutzerklärung

Migrationspakt: Mehr als 41 Millionen Auswanderer wollen nach Deutschland kommen

Mittwoch, 19. Dezember 2018

David BergerPhilosophia perennisPP-GastautorenMedienkritik70 Jahre IsraelKultur

PHILOSOPHIA PERENNIS
Ein Blick auf die Welt mit von der philosophia perennis geschärften Augen
Symbolfoto: Schwarzafrikaner bei der Stürmung der spanischen Grenze – Bildquelle: Youtube Screenshot

Migration

Migrationspakt: Mehr als 41 Millionen Auswanderer wollen nach Deutschland kommen
https://philosophia-perennis.com/2018/12/17/migrationspakt-mehr-als-41-millionen-auswanderer-wollen-nach-deutschland-kommen/
Von
PP-Redaktion –
17. Dezember 20180
Artikel teilen

(JouWatch) Die Zahl der Menschen, die ihr Heimatland verlassen wollen, um in den westlichen Ländern ihr Glück zu finden, ist – der Dank geht an dieser Stelle an Angela Merkel – zwischen 2015 und 2017 noch einmal kräftig gestiegen. Mehr als 750 Millionen sind bereit, sich auf die Reise zu machen, so die Zahl des Umfrageinstituts Gallup, die zeitgleich zum von mehr als 150 Ländern unterzeichneten UN-Migrationspakt veröffentlicht wurde.

Für die Umfrage hatte das Washingtoner Meinungsforschungsinstituts Gallup zwischen 2015 und 2017 453,122 Erwachsene in 152 verschiedenen Ländern nach ihren Auswanderungsplänen befragt.

Fazit: 15 Prozent der Weltbevölkerung möchte in einem anderen Land leben, wenn sich die Chance dazu ergibt. An erster Stelle stehen für die Reisewilligen die USA, gefolgt von Kanada, Deutschland, Frankreich, Australien und Großbritannien, die ebenfalls hoch im Kurs stehen. 42 Millionen Menschen möchten, wenn möglich, zu uns kommen.
Screenshot Gallup
Screenshot Gallup
Die meisten kommen aus Ländern der Subsahara-Region

Besonders auswanderungswillig seien die Menschen in den Ländern der Subsahara-Region, wo 33 Prozent angeben, ihre Heimat für immer verlassen zu wollen. Absoluter Spitzenreiter ist Sierra Leone – hier wollen 77 Prozent der Einwohner ihr Land verlassen.

Die aufkommende Ablehnung gegen sie in ihren Zielländern, scheint den zukünftigen Neubürgern Nichts auszumachen. In vielen Ländern wünschen sich mehr als die Hälfte der Bürger ein Leben in der Fremde.
screenshot Gallup
screenshot Gallup

Bereits im März wurden Zahlen des Pew Research Centers, nach denen zwei Drittel der mehr als eine Milliarde Menschen der Subsahara-Länder Afrikas nach Europa oder in die USA wollen, öffentlich. Die Anzahl der Menschen in dieser Region mit der höchsten Geburtenrate der Welt wird sich Schätzungen nach bis 2050 auf 2,4 Milliarden verdoppeln.
Umzug in den kommenden 5 Jahren geplant

Millionen von ihnen planen ihren Umzug nach Europa bereits in den kommenden fünf Jahren. Insgesamt lebten im vergangenen Jahr mehr als 4 Millionen Subsahara-Afrikaner in Europa – 420.000 mehr als noch im Jahr 2010. (MS)

Der Beitrag erschien zuerst hier.

***

Hier können Sie PP unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Schlagworte
Afrikaner
Gallup
Migrationspakt
Pew Research Center

Artikel teilen
Vorheriger Artikel
Straßburg „nachhaltig“ verstehen
Nächster Artikel
Immunitätsaufhebung: Was hat Björn Höcke verbrochen?
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.
Verwandte ArtikelMehr vom Autor
Migration
Jetzt geht es ganz schnell: Heute wird auch der UN-Flüchtlingspakt verabschiedet
Migration
Der eigentliche Kampf gegen den Migrationspakt beginnt erst heute
Migration
Alice Weidel (AfD): Aus für „Aquarius“ ist eine gute Nachricht!
Migration
Endlich: „Aquarius“ muss ihre Aktionen im Mittelmeer stoppen
Migration
Schwedens großes Sozialexperiment ist gescheitert
Migration
UN-Migrationspakt: Bundestag stimmt Plänen der Bundesregierung zur Unterzeichnung zu
PP via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

E-Mail-Adresse

RSS abonnieren

Alle Themen
APO 2018 (145)
Islamisierung (272)
Gender

Solidarität mit Israel
Top Beiträge & Seiten
Startseite
Er opferte sich, damit nicht noch mehr sterben mussten: Der Held von Straßburg ist tot
Migrationspakt: Mehr als 41 Millionen Auswanderer wollen nach Deutschland kommen
Demonstranten stürmen AfD-Büro – Polizei schreitet ein
Jetzt geht es ganz schnell: Heute wird auch der UN-Flüchtlingspakt verabschiedet
Illegale Grenzöffnung Merkels: Bundesverfassungsgericht weist Klage der AfD als unzulässig zurück
Brüssel: Polizei knüppelt auf friedliche Demonstranten gegen UN-Migrationspakt ein
Immunitätsaufhebung: Was hat Björn Höcke verbrochen?
Junckers bizarre Auftritte spiegeln den desaströsen Zustand der EU
Bundesverfassungsgericht: Wird die „Kinderehe“ nun über die Hintertür in Deutschland eingeführt?
PP Philosophia Perennis Logo
Über uns
der liberal-konservative Blog von Dr. David Berger
Kontaktieren Sie uns: davidbergerberlin@gmail.com
Folgen Sie uns

Kontakt (m)Impressum (m)Datenschutzerklärung (m)

© Dr. David Berger – Philosophia Perennis