Scharia- Staat: Demos und Islamkritik werden bereits unter „Straftaten“ abgehandelt

Impressum
Datenschutz
Kontakt

Facebook
Twitter
youtube
VK
RSS

Jouwatch

Home
Brennpunkt
Inland
Ausland
Klartext
Medienkritik
Satire
Spenden
Freie Medien

Scharia- Staat: Demos und Islamkritik werden bereits unter „Straftaten“ abgehandelt
https://www.journalistenwatch.com/2018/12/14/scharia-staat-demos/
14. Dezember 2018 Brennpunkt, Inland 75 Kommentare

So retten Sie 2019 Ihre Rente! Es ist noch NICHT zu spät – Sie müssen nur JETZT HIER KLICKEN!

(Foto: JouWatch
Wieder volles Haus bei Pegida (Foto: JouWatch)

twittern
teilen
teilen
teilen
teilen
e-mail
drucken

info

Berlin – Die Islamisierung schreitet mit großen Schritten voran. Jetzt werden scheinbar schon „Kundgebungen gegen die Islamisierung Deutschlands“ als kriminell eingestuft oder zumindest in einem Atemzug mit 578 so genannten „Straftaten“ genannt, die sich gegen Muslime richten. So schreibt die Medienplattform Domradio:

„Zwischen Januar und September dieses Jahres sind 578 islamfeindliche Straftaten von der Polizei gezählt worden. Die meisten Täter ließen sich dem rechten Spektrum zuordnen, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt.“

Diese so genannten „muslimfeindlichen Verbrechen sollen fast alle „rechtsextrem motiviert“ gewesen sein. Die meisten Delikte, die von den Behörden registriert wurden, gingen allerdings nicht über Beleidigung und Volksverhetzung hinaus. Wer die Einwicklung kennt, weiß, dass schon ein böser Facebook-Eintrag nach einer islamischen Messerattacke zu so einer „Volksverhetzungsanzeige“ führen kann.

Darüber hinaus gab es nach Behördenangaben 40 Verletzte bei „muslimfeindlichen Übergriffen“. Auch hier fehlen nicht ohne Hintersinn spezifische Angaben über Opfer und Täter und über die Schwere der Verletzungen. Merkwürdiger Weise wurden nämlich nur zwei Personen festgenommen, gegen die dann auch ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet wurde.

Nach diesem offensichtlichen Popanz nun die KNA-epd-Meldung, die zeigt, was hinter der gesamten Nachfrage steckt und erst recht hinter ihrer Veröffentlichung:

„Die Behörden vermeldeten für das dritte Quartal 16 Kundgebungen gegen eine vermeintliche „Islamisierung Deutschlands“, die meist von rechtsextremen Gruppierungen gesteuert oder beeinflusst wurden.“

Diese auf demokratischem Grundrecht basierenden Demonstrationen gegen den erdrückenden Einfluss von islamischen Parallelgesellschaften werden in einem Atemzug mit vermeintlichen Beleidigungen und Volksverhetzung genannt. Das Ansinnen ist klar: Die Islamkritik soll kriminalisiert werden. Und so macht das Statement von der Bundestagsabgeordneten Jelpke (Linke) jedem klar, wohin die Reise mit Hilfe fünfter Kolonnen gehen soll: „Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Hetze gilt es in gleichem Maße entgegenzutreten“.

Ergo: Jeder, der den Islam ablehnt oder offen kritisiert ist bereits ein Verbrecher! (KL)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.
.
Anzeige

SCHOCK Merkels Ära ist vorbei! Diese Buch wird am 31.01. alles enthüllen!

Überall wird es am 31.01. in den Nachrichten stehen und niemand wird es glauben. Aber es wird wahr werden: Angela Merkels Ära ist so gut wie vorbei. Die HEIMLICHE Geschichte von Angela Merkel und ihre Auftraggeber…

Erfahren Sie jetzt HIER die ganze Wahrheit!

twittern
teilen
teilen
teilen
teilen
e-mail
drucken

info

Suche
Suche nach:
EnglishFrenchGermanSpanish
Anstehende Veranstaltungen

Infostand „Freie Medien“ in Köln
15. Dezember-14:00 – 16:00
Montagsdemo in Halle
17. Dezember-18:00 – 19:00
„Gedenken an Mia“ in Kandel
27. Dezember-17:00 – 18:00

Alle Veranstaltungen anzeigen
Neueste Beiträge

Salzburg: Afghane will Betreuer töten – Strafe: Hausverbot!
„Angelas Tagebuch“: 14. Dezember 2018
Altersarmut: Mehr Rentner mit Grundsicherung erwartet
USA: Migrantenkarawane stellt Trump Ultimatum
Berlin plant Euro-6-Diesel-Verbot ab 2020
Wahre Worte: Boris Palmer über deutsche Migrationspolitik
Lieblingsinsel Mallorca
Die deutschen Profiteure beim Ausverkauf der eigenen Heimat
Wie immer: Justizministerin Barley redet Unfug
Genosse Steinmeier ehrt Genossin Kraft

Über uns

Die auf journalistenwatch.com veröffentlichten Artikel und Daten sind mit größter Sorgfalt recherchiert. Nachrichten und Artikel beruhen teilweise auf Meldungen von Nachrichtenagenturen sowie der Kooperationspartner. Der Anbieter übernimmt ausdrücklich keine Gewähr – weder ausdrücklich noch stillschweigend – für Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit und Aktualität sowie für die Brauchbarkeit der abgerufenen Beiträge für den Nutzer.
Kontaktieren Sie uns: redaktion@journalistenwatch.com
Folgen Sie uns auf

Facebook
Twitter
youtube
VK
RSS

Impressum
Datenschutz
Kontakt

© Journalistenwatch e.V. – Verein für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit

Bedenkliche Verstaatlichung der Kinder im Eiltempo

Springe zum Inhalt
Der BRD-Schwindel

Heimat
Vorwort
Fakten
Erklärung
Artikel & News
Geschichte
Gesundheit
Hintergrundwissen
International
Humor & Satire
Krisenvorsorge
Rechtskunde
Videothek
Dokus
Gespräche
Meinungen
Musik
Vorträge
Downloads
ARTIKEL
BÜCHER
DOKUMENTE
GESCHICHTE
GESUNDHEIT
KRISENVORSORGE
MUSTERSCHREIBEN
OPPT
RECHTSKUNDE
Zitate
Historische Zitate
1. Weltkrieg
2. Weltkrieg
Nachkriegszeit
Deutsche Wehrmacht
Neuzeit
Volksverräter
NWO-Verbrecher
Lebensweisheiten
Suchen

Bedenkliche Verstaatlichung der Kinder im Eiltempo
http://brd-schwindel.ru/bedenkliche-verstaatlichung-der-kinder-im-eiltempo/
14. Dezember 2018

von WiKa

Bad Ballerburg: Wenn man zu der Generation gehört, die nach dem Krieg relativ ungestört von staatlichen Einflüssen irgendwo in diesem Land aufwachsen durfte, empfindet man den heutigen staatlichen Krallgriff auf die Kinder als äußerst beängstigend.

Besonders seit der Wende kann man in dem Bereich Einflüsse bemerken, die man meinte, mit der guten alten DDR abgeschüttelt zu haben. Genau das Gegenteil ist der Fall, es wird eher schlimmer und der Einfluss der Eltern auf die Kinder soll weiter massiv zurückgedrängt werden. Man begreift die Kinder wieder als so eine Art Staatseigentum.

Auch Eltern haben bislang noch Grundrechte, mit Blick auf ihre Kinder, wenn auch nur noch formal. Aber in permanenter Aushöhlung des Grundgesetzes sind die derzeit im Bundestag vertretenen Parteien einsame Spitze. Zuvor ein Blick in Artikel 6 des Grundgesetzes. Wir zitieren dazu Satz 2 und 3. Dort ist wie folgt festgehalten:

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

Der Kinderheld der SPD

Hier nun eine offene und direkte Kampfansage an die Eltern. Diesmal von einem etwas kleinhirnigen SPD-Politoffizier, dem bislang der größere Erfolg noch versagt blieb. Dazu können wir einen wunderbaren Beleg beifügen. Eine Fundsache bei Twitter. Haben dann gleich mal den ganzen Tweet verlinkt. Die Deutlichkeit der Aussage und die damit verbundenen Intentionen kann man kaum ignorieren und auch die Dreistigkeit nicht übersehen.

Angesichts seiner Position in der SPD muss man den Chaoten Thorsten Schäfer-Gümbel wohl doch ernst nehmen. Konnte man ihn bislang immer noch als etwas dumpfbackig belächeln, scheint er sich gerade zum ausgewachsenen Kinderschreck zu mausern. Vielleicht würde es Sinn ergeben, zunächst einmal seinen Einfluss auf die eigenen drei Kinder drastisch zu reduzieren. Kann ja sein, dass er derer sowieso längst überdrüssig ist. Das könnte auch seinen jetzigen Vorstoß rechtfertigen.

Noch bedenklicher ist, dass dieser Zugriff auf die Kinder, also deren Verstaatlichung, wohl eine völlig parteiübergreifende Angelegenheit zu sein scheint. Irgendwie kommt das wieder in Mode. Neben der GroKo, kann man vergleichbare Tendenzen bei den Linken und Grünen ausmachen. Dazu gibt es noch zweifelhaftere, vom Staat mit Steuergeldern finanzierte Organisationen, die sogar in Kindergärten Nazi-Kinder identifizieren können und dann im letzten Moment mit der Entziehung des Sorgerechts, wegen des Kindeswohls, diese aus den Klauen ihrer Nazi-Eltern befreien.

Die Nazi-Eltern werden aktuell wohl wieder mehr. Das scheint ein epidemisches Krankheitsbild zu werden, denn selbige Institution hat schon mal in Verbindung mit der Apotheken-Rundschau einen Leitfaden verfasst, wie man zweifelsfrei Nazi-Kinder und deren Eltern leicht erkennen kann. Irrtümer, sind bei genauer Beachtung der entsprechenden Fibel eigentlich ausgeschlossen. Ein Handeln des fürsorglichen Staates ist dann geboten, was vernünftigerweise in der Entziehung der Kinder münden sollte.
Das Engagement des Steuerzahlers kennt keine Grenzen

Der Fleiß dieser Einrichtung kennt einfach keine Grenzen. Insbesondere wenn sich Eltern nunmehr gegen die Frühsexualisierung ihrer Kinder zur Wehr zu setzen gedenken. Dann kommt abermals diese Nazi-Schreck Organisation aus ihren Löchern gekrochen.

Nach „Freud“ ist das mit dem Sex für Kleinkinder unheimlich wichtig, um die natürliche Scham der Kinder erfolgreich zu bekämpfen und somit zeitig genug zu brechen. Dann sind die auf Dauer viel besser zu verwerten als Kinder, die damit in ihrer Kindheit nicht konfrontiert wurden. Kurz und schlecht, um nichts anderes geht es bei der zukünftigen Verwertbarkeit des Humankapitals durch den Staat. Der Nachwuchs ist nichts anderes als dieses besagte Humankapital oder auch „Human Resources“ … spottbillig, zur Freude der Grünen und Pädophilen auch noch ein nachwachsender Rohstoff.

Jetzt gibt es mit dem Segen der Bundesregierung und dem Geld des Steuerzahler einen weiteren wundervollen Leitfaden für die „Kinderhortungsindustrie“. Die unverzichtbare Broschüre trägt dann auch auf dem Deckblatt entsprechend dick auf: „Ene, mene, muh – und raus bist Du“. Die darin enthaltenen Ratschläge sind wahrlich unbezahlbar. Wer sie sich herunterladen möchte, kann das an dieser Stelle tun. Wer sich lieber einen kleinen passenden Lehrfilm dazu antun möchte, der kann hier einmal auf „Abspielen“ drücken.
Wir sind verdammt gut im Plan

Man könnte auch sagen, wir haben die gröbste Freiheit bereits weder überwunden. Dank Indoktrination und Verkehrung der Werte, sollte wir irgendwann wieder an die guten alten Zeiten anknüpfen können, was die Verwertung unserer Kinder durch den Staat anbelangt.

Im real existierenden Sozialismus lief das alles dann vermeintlich menschlicher ab, aber auch immer mit dem Hintersinn, wie Schäfer-Gümbel es bereist formuliert, den Einfluss der Eltern auf die Kinder zurückzudrängen.

Spätestens wenn der Staat die Kinder so gut im Griff hat, dass man über Kita und Schulde wieder die systemfeindlichen Eltern identifiziert und ggf. eliminieren kann, dann haben wir doch auf ganzer Linie gesiecht. Jeder Staat kann sich glücklich schätzen, wenn gut gebildete Kinder zunächst ihre eigenen Eltern ans Messer liefern. Ein schöneres Qualitätssiegel kann sich kein totalitärer Staat verleihen. Wir sind, auch dank dieser seltsamen Stiftung wirklich auf einem verheißungsvollen Weg dahin. Die guten alten Zeiten im neuen Gewand lassen grüßen.
499
Kategorien Humor & Satire
Beitrags-Navigation
Neue EU-Waffenrichtlinie dient der Errichtung globalistischer Ziele
BrigGen a.D.: Die deutschen „Funktionseliten“ sind verantwortungslos, planlos, maßlos und mutlos.
    
Quelle und Kommentare hier:

https://qpress.de/2018/12/13/bedenkliche-verstaatlichung-der-kinder-im-eiltempo/

Print Friendly, PDF & EmailDrucken oder als PDF speichern
Zufälliges Zitat

Ein Schiff sollte man nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
— Epiktet
Nächstes Zitat »
Widerstand! – Entzieht der BRD das Steuergeld!
Glaube nichts und prüfe selbst!

Kopp Report

Kopp Report
https://kopp-report.de/

+++ Streit um das Amt der Bundestagsvizepräsidentin: Schäbiges Verhalten der Altparteien +++
+++ »Demokratietheoretisch fragwürdig und politisch unklug«: FDP-Abgeordneter Oliver Luksic fordert Abgeordnete auf, endlich mit Ja zu stimmen +++
+++ Prof. Dr. jur. Karl Albrecht Schachtschneider: Nachruf auf Jost Bauch +++

+++ Gauland bläst zum »Hammelsprung«: Wer nicht hören will, muss fühlen +++

+++ AfD-Anfrage zur Kolonialkunst: Scharfmacherfragen und ernüchternde Antworten +++

+++ RT Deutsch und Sputnik: Bundesregierung wirft russischen Medien Kreml-Propaganda vor +++

+++ Staatsanwaltschaft Chemnitz zum Fall Björn Höcke – »Wir haben keine Aufhebung der Immunität beantragt« +++

+++ AfD: Soldaten mit Einsatzbezug verdienen besondere Wertschätzung +++

+++ Petr Bystron (AfD) im Talk: »Die EU ist am Ende« +++

+++ Von Storch spricht von »Babymörderfraktion«: Jusos fordern Legalisierung von Tötung außerhalb des Mutterleibes lebensfähiger Kinder +++

+++ Nein zu Fahrverboten und sonstigen Einschränkungen – Gegen Diesel-Wahnsinn: Bürgerlicher Ungehorsam! +++

+++ Als der Bundestag über den UN-Migrationspakt abstimmte, verweigerten sechs Unions-Abgeordnete ihre Zustimmung. Tags drauf stimmte eine von ihnen mit der AfD +++

+++ Die CDU hat eine neue Vorsitzende, aber keine Idee für die Zukunft +++

+++ DFB hält an umstrittenem Begriff »Die Mannschaft« fest +++

+++ AfD-Chef Meuthen bezweifelt Notwendigkeit des EU-Parlaments +++

+++ Mainstream-Journalisten zucken aus: »Halten Sie einfach einmal Ihr dreckiges Maul« +++

+++ Fronten gegen Serbien verhärten sich: Kosovo schafft eine Armee durch die Hintertüre +++

+++ Gelbe Westen: War Straßburg eine »False flag«-Operation? +++

+++ EU-Gipfel beschliesst Reformpaket zum Schutz vor Finanzkrisen +++

+++ Wichtige Info’s zur Wirtschafts- und Bankenkrise +++

+++ Michel Houellebecq: »Donald Trump ist ein guter Präsident« +++

+++ Migranten stellen Trump Ultimatum +++

+++ Ägyptischer Präsident an Migranten: Passt euch gefälligst dem Westen an +++

+++ SS-Totenkopf auf Poroschenkos Foto: Erblindeter FAZ-Journalist und faule Ausreden +++

+++ Gunnar Heinsohn: Warum Frankreich nicht zu retten ist +++

+++ Trotz des Todes von Chérif Chekatt: Macron hält höchste Terrorwarnstufe in Frankreich aufrecht +++

+++ Chefvolkswirt der BayernLB warnt: Franzosen rasten aus – Warum das auch in Deutschland ganz schnell passieren kann +++

+++ Französische »Gelbwesten« wollen trotz Anschlag in Straßburg wieder protestieren +++

+++ »Krankenhauskeime« – oder: Straßburg wird nicht der letzte Terrorakt seiner Art bleiben +++

+++ EU-Gipfel zu Brexit: Demütigung für Premierministerin May +++
+++ Fachkräftezuwanderungsgesetz: »Macht hoch die Tür …« +++

+++ Finanznot: Bremer Polizei fährt Carsharing-Autos +++

+++ Prozess gegen Clan-Boss Abou-Chaker: Polizist schildert, welche Angst die Zeugen hatten +++

+++ Anis Amri plante im Sommer 2016 Sprengstoffanschlag mit Komplizen +++

+++ »Einige Personen im Fokus«: Polizei fahndet mit Hochdruck nach Nürnberger Messerstecher +++

+++ Gigantischer Gold-Betrug: Rocker und Ex-Söldner in Hamburg, Rostock und Berlin festgenommen! +++

+++ Großeinsatz gegen Libanesen-Clan +++

+++ »Mann« geht in Kiel mit Machete auf 38-Jährigen los – Polizist schreit ein +++

+++ Hessen und DUH einigen sich auf Fahrverbote in Darmstadt +++

+++ Kriminalität in Hessen: Wiesbaden führt Waffenverbotszone ein +++

+++ UN-Migrationspakt: Wie Prof. Reinhard Merkel seine Namensvetterin Lügen straft +++

+++ Beschreibung veröffentlicht: Polizei geht nach Messerangriff von Einzeltäter aus +++

+++ Kinderehen: BGH hält Regelung für grundgesetzwidrig +++

+++ Breitscheidplatz: 3,8 Millionen Euro für Anschlagsopfer +++

BeiträgeNewsletterArchivKontaktImpressumKopp VerlagDatenschutzerklärung

Ins Land geholte zusätzliche Kriminalität

Springe zum Inhalt
Klaus Peter Krause

Ins Land geholte zusätzliche Kriminalität
http://kpkrause.de/2018/11/30/ins-land-geholte-zusaetzliche-kriminalitaet/#more-8475
30. November 2018

Warum die ‚Flüchtlinge’ bis zu 20mal krimineller sind als die Deutschen – Warum die ‚Flüchtlinge’ in ihrer Zusammensetzung eine der ge­fährlichsten, kriminellsten und gewalttätigsten Gruppen weltweit darstellen – Die extreme Kriminalität und Gewalt als eine direkte Folge der Flüchtlingspolitik – Eine Analyse von Ines Laufer – Den UN-Migrationspakt hat eine Bundestagsmehrheit trotzdem begrüßt

Den Deutschen wird politisch aufgezwungen, was sie nicht haben wollen: Ihre politische Führung holt mit ihrer Asyl-, Flüchtlings- und Migrantenpolitik nicht nur im Übermaß fremde Kulturen und Rechtsvorstellungen ins Land (arabische, afrikanische), nicht nur im Übermaß fremde Religionen (vor allem den kämpferischen, gewalttätigen, also unfriedlichen Islam), sondern auch mehr Kriminalität. Diese Kriminalität geht anteilmäßig deutlich über die in Deutschland übliche Kriminalität heimischer Täter hinaus. Warum das so ist, hat ausführlich die Publizistin und Bloggerin Ines Laufer schon 2017 erläutert. Deutsche Bundestagsabgeordnete, die jetzt den UN-Pakt für Migration begrüßt haben, sollten sich daran erinnern. Und ihre Wähler ebenfalls.

Die extreme Kriminalität und Gewalt eine direkte Folge der Flüchtlingspolitik

Frau Laufer hat ihre „Analyse und Zukunftsprognose“ schon 2017 vorgelegt. Sie liefert für die extreme Kriminalität und Gewalt als direkte Folge der Flüchtlingspolitik Zahlen, Fakten und Beweise. Ihr Beitrag klärt mit ihren eigenen Wort über dieses auf: „Warum die ‚Flüchtlinge’ bis zu 20 Mal krimineller sind als die Deutschen. Warum das nicht unsere Schuld ist und warum wir selbst mit den intensivsten Integrationsbemühungen nichts daran ändern können. Wie hoch jedoch der Preis ist, den wir für die Flüchtlingspolitik zahlen. Wie viele vermeidbare Opfer die Flüchtlingskriminalität fordert. Warum die ‚Flüchtlinge’ in ihrer Zusammensetzung eine der ge­fährlichsten, kriminellsten und gewalttätigsten Gruppen weltweit darstellen. Warum die Flüchtlingspolitik eine massenhafte und dauerhafte Armutsmigration nicht integrierbarer Menschen in unser Sozial­system bedeutet. Und warum ‚Wie schaffen wir das?’ die falsche Frage ist.“

Zuwanderer sind fünfmal krimineller als Deutsche

Das Ergebnis von Frau Laufers Analyse lautet: Die Zuwanderer sind fünfmal krimineller als Deutsche, bei Gruppenvergewaltigungen sogar fast zwanzigmal. Je Tag gibt es durch Asylbewerber fünf Vergewaltigungsop­fer und 1650 Opfer gefährlicher oder schwerer Körperverletzung. Asylbewerber sind auch fast doppelt so kriminell wie alle anderen in Deutschland leben­den Ausländer. Unter einer Million Asylbewerber befinden sich demnach knapp 13,4 Mal mehr tatverdächtige Einzel- und Gruppentäter, die Frauen überfallen, um sie zu vergewaltigen als bei einer Million Deutscher. Unter einer Million Ausländer sind es fast 4,4-mal mehr. Oder anders formuliert: „Auf 100 deutsche tatver­dächtige Einzel- oder Gruppentäter, die Frauen überfallen, um sie zu vergewaltigen, kommen 1 340 Asylbewerber bzw. 440 Ausländer, wenn man drei gleich große Gruppen an Deutschen, Asylbewerbern und Ausländern zugrunde legt.“ Frau Laufers gesamte 103 Seiten lange Analyse finden Sie hier.

Trotzdem begrüßt der Bundestag den UN-Migrationspakt, allerdings mit nur knapper Mehrheit

Das alles nehmen Merkel und die Parteien der Großen Koalition (CDU, CSU, SPD) mit dem UN-Migrationspakt künftig noch mehr in Kauf als schon bisher. Am 29. November hat der Bundestag in einer namentlichen Abstimmung es begrüßt, dass dieser Pakt erarbeitet worden ist. Allerdings nur mit einer knappen Mehrheit von 52 Prozent. Von insgesamt 709 Abgeordneten stimmten 372 dafür, 153 dagegen, 141 enthielten sich, 43 gaben ihre Stimme überhaupt nicht ab. AfD und Linke stimmten geschlossen dagegen, Bündnis90/Die Grünen und FDP votierten geschlossen mit Enthaltung. Parteien, die dem Pakt und damit der zusätzlichen Kriminalität zustimmen, begehen Verrat am Volk. Wenn ein Volk das duldet, gibt es dafür ein bekanntes Sprichwort: Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.

Inzwischen hat Ines Laufer Deutschland verlassen. „Lange ersehnt, geplant und vorbereitet. Ich streiche in Deutschland die Segel“, schrieb sie. Und: „Deutschland zu verlassen fällt mir so leicht wie nie zuvor, denn das Land hat sich drastisch verändert in den letzten Jahren und ich fürchte, das ist erst der Anfang einer unaufhaltsamen Abwärtsspirale.“ Weiteres dazu lesen Sie hier.
Print
Kategorien Einwanderungspolitik, Innere Sicherheit, Kriminalität, Politik
Beitrags-Navigation
Wie Deutschland mit Tieren und Tierschutz umgeht
Kattowitz ist für die Katz’
1 Kommentar zu “Ins Land geholte zusätzliche Kriminalität”

Jürgen kurt wenzel
30. November 2018 um 14:04 | Antworten

Ich wundere mich , warum hier so gut wie nie auf Guner Heinsohn verwiesen wird ? Der hat ja schon vor Jahren in zb .,, Söhne und Weltmacht „9 fast AlLES gesagt !!!! Dazu ist doch dieses böse Merkelchen nur eine hilfreiche böse Marionette deren Verfallserscheinungen kein Mitleid erregen !!!!

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
E-Mail-Adresse
Website

Kalender
November 2018 M D M D F S S
« Okt Dez »
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Archive

Dezember 2018 (4)
November 2018 (11)
Oktober 2018 (9)
September 2018 (12)
August 2018 (5)
Juli 2018 (9)
Juni 2018 (9)
Mai 2018 (5)
April 2018 (4)
März 2018 (7)
Februar 2018 (7)
Januar 2018 (10)
Dezember 2017 (6)
November 2017 (8)
Oktober 2017 (6)
September 2017 (11)
August 2017 (7)
Juli 2017 (7)
Juni 2017 (7)
Mai 2017 (6)
April 2017 (7)
März 2017 (9)
Februar 2017 (5)
Januar 2017 (5)
Dezember 2016 (7)
November 2016 (6)
Oktober 2016 (5)
September 2016 (6)
August 2016 (7)
Juli 2016 (8)
Juni 2016 (8)
Mai 2016 (8)
April 2016 (3)
März 2016 (11)
Februar 2016 (6)
Januar 2016 (9)
Dezember 2015 (11)
November 2015 (7)
Oktober 2015 (7)
September 2015 (7)
August 2015 (6)
Juli 2015 (5)
Juni 2015 (6)
Mai 2015 (6)
April 2015 (8)
März 2015 (16)
Februar 2015 (12)
Januar 2015 (14)
Dezember 2014 (12)
November 2014 (9)
Oktober 2014 (10)
September 2014 (11)
August 2014 (10)
Juli 2014 (9)
Juni 2014 (7)
Mai 2014 (9)
April 2014 (9)
März 2014 (11)
Februar 2014 (10)
Januar 2014 (12)
Dezember 2013 (13)
November 2013 (12)
Oktober 2013 (11)
September 2013 (13)
August 2013 (15)
Juli 2013 (10)
Juni 2013 (7)
Mai 2013 (6)
April 2013 (6)
März 2013 (7)
Februar 2013 (6)
Januar 2013 (5)
Dezember 2012 (4)
November 2012 (5)
Oktober 2012 (6)
September 2012 (7)
August 2012 (4)
Juli 2012 (6)
Juni 2012 (7)
Mai 2012 (6)
April 2012 (5)
März 2012 (8)
Februar 2012 (5)
Januar 2012 (6)
Dezember 2011 (4)
November 2011 (6)
Oktober 2011 (5)
September 2011 (6)
August 2011 (4)
Juli 2011 (6)
Juni 2011 (5)
Mai 2011 (6)
April 2011 (7)
März 2011 (6)
Februar 2011 (7)
Januar 2011 (6)
Dezember 2010 (9)
November 2010 (8)
Oktober 2010 (6)
September 2010 (8)
August 2010 (7)
Juli 2010 (7)
Juni 2010 (5)
Mai 2010 (6)
April 2010 (5)
März 2010 (7)
Februar 2010 (11)
Januar 2010 (6)
Dezember 2009 (7)
November 2009 (9)
Oktober 2009 (4)
September 2009 (5)
August 2009 (5)
Juli 2009 (5)
Juni 2009 (4)
Mai 2009 (10)
April 2009 (6)
März 2009 (7)
Februar 2009 (8)
Januar 2009 (12)
Dezember 2008 (8)
November 2008 (9)
Oktober 2008 (17)
September 2008 (5)
August 2008 (4)
Juli 2008 (3)
Juni 2008 (4)
Mai 2008 (3)
April 2008 (6)
März 2008 (3)

Kategorien

§ 130 StGB (1)
5 Jahre http://www.kpkrause.de (1)
Abgeordneten-Diäten (4)
Abwrackprämie (1)
Adventskranz (1)
Adventszeit (1)
AfD – Alternative für Deutschland (117)
Agrarpolitik (6)
Aktion Linkstrend stoppen (1)
Altersversorgung (4)
Amtsgeheimnis (1)
Angst (4)
Antidiskriminierung (8)
Antisemitismus (2)
Asylanten (24)
Aufgelesen (2)
Auskunftssperren für Wohnanschriften (1)
Auslandseinsätze (1)
Australien (21)
Bankenunion (2)
Bargeld in Gefahr (8)
Beatrix von Storch (4)
Beimischungszwang (8)
Benzinpreise (4)
Bernd Lucke (9)
Bildungspolitik (5)
Bio-Ethanol (4)
Bio-Strom vom Acker (4)
Blockparteien (1)
Bodenreform als politische Verfolgung (20)
Bodenreformland-Erben (4)
Braunkohle (2)
Brexit (1)
Buchhinweis (20)
Bundesbank (3)
Bundestagswahl 2009 (2)
Bundestagswahl 2013 (16)
Bundestagswahl 2017 (9)
Bundesverfassungsgericht (6)
Bundeswehr (3)
Bürgergeld der FDP (1)
Bürgerschutztag (2)
Bürokratie (15)
BVVG (2)
CDU (17)
CETA (2)
China (4)
Christian Wulff (2)
Claudia Roth (2)
CO2-Wahn (26)
CO2-Zertifikatehandel (3)
Dämmungszwang (5)
Daschitschew (1)
Datenschutz (11)
DDR-Altschulden (1)
Deflation (3)
Demo-Sold für Antifa (1)
Demokratie (10)
Denis Yücel (3)
Deutsche Bahn (1)
Deutsche Erfinder und Entdecker (1)
Deutsche Exportüberschüsse (1)
Deutsche Soldaten (1)
Deutschland (106)
Die Grünen (6)
Die Linke (4)
Diesel (3)
Dresden Februar 1945 (2)
E10-Benzin (3)
EEG (39)
Eigentum (13)
Einlagensicherung (1)
Einwanderung (57)
Einwanderungspolitik (39)
Elektroautos (3)
Emissionsrechte (1)
Energiepolitik (118)
Energiewende (89)
Enquete-Kommission Brandenburg (1)
Enteignung (14)
Entgegnungen (2)
Erbbaurecht (1)
Erblastentilgungsfonds (1)
Erbschaftssteuer (4)
ESM (12)
EuGH (4)
Euro-Rettung (24)
Euro-Währungsunion (48)
Europäische Union (60)
Europäische Zentralbank (14)
Extremismus (12)
EZB (21)
Fall Geschwister May (3)
Fall Marlene (1)
Fall Mollath (1)
Fall Wolfgang Gedeon (1)
Familienpolitik (8)
FAZ (12)
FDP (10)
Feinstaub (2)
Feminismus (2)
Finanzielle Repression (5)
Finanzkrise (87)
Finanzpolitik (9)
Föderalismusreform (2)
Fracking (1)
Frankreich (3)
Frauenquote (3)
Freie Wähler (3)
Freihandelsabkommen USA-EU (3)
Freiheit (64)
Freiheitsindex (4)
Fundsachen (4)
Gauck (4)
Gebühren (3)
Gedankenpolizei (6)
Geert Wilders (1)
Geistige Wende (5)
Geld- und Währungspolitik (12)
Geldpolitik (23)
Gender-Wahn (8)
Geschwindigkeitskontrolle (1)
Gesetzliche Altersrente (1)
Gesinnungsterror (8)
Gesinnungswächter (13)
Gesundheitspolitik (5)
GEZ (1)
Graffiti (1)
Greifswald (1)
Griechenland (8)
Großbritannien (5)
Große Koalition (3)
Großgrundbesitz (1)
Grundgesetz (3)
Grundsteuer (1)
Haftung (6)
Hans Willgerodt (1)
Hartz-IV-Leistungen (1)
Hegemon USA (7)
Heiko Maas (2)
Heimat (3)
Herrschende (3)
Hochtief und ACS (1)
Homo-Ehe (1)
Homosexualität (1)
Inflation (13)
Informationsfreiheitsgesetz (1)
Innere Sicherheit (31)
Internet (2)
Interventionismus (3)
IPCC (5)
Islam (20)
Islamismus (15)
Israel (1)
ITER (1)
Jean-Claude Juncker (1)
Joachim Gauck als Bundespräsident (4)
Journalismus heute (14)
Junckerr-Zitat (1)
Jusizskandale (4)
Kampf gegen Rechts (10)
Kapitalismus (1)
Karlspreis (1)
Kernkraft (25)
Kindergeld (1)
Kindermund (1)
Kirche (1)
Klima-Hysterie (25)
Klimaschutzpolitik (116)
Konjunktur (4)
Konjunkturprogramme (4)
Korruption (5)
Kosten-Energie-Äquivalenz-Gesetz (KEÄG) (2)
Kriege (5)
Kriegsverbrechen (2)
Kriminalität (23)
Landtagswahl Schleswig-Holstein (2)
Landwirtschaft (6)
Laufzeitenverlängerung von Kernkraftwerken (1)
Leistungsbereitschaft (2)
Leistungsdichte der Energieträger (1)
Leitzins (1)
Lesen (2)
Liberalismus (3)
Linksextremismus (16)
Linkstrend (6)
Lobbyismus (3)
LPG (2)
Ludwig von Mises (1)
Macht der Medien (2)
Manager-Bezüge (4)
Marktwirtschaft (13)
Martin Schulz (3)
Maut (7)
Merkel (64)
Mieterschutz (1)
Minister-Bezüge (1)
Mittelschicht (1)
Monopolkommission (1)
Nachruf (2)
Nebeneinkünfte der MdB (1)
Neoliberalismus (5)
NGO (1)
Niedrigzinspolitik (14)
Nudging (1)
Offene Immobilienfods (1)
ohne Kategorie (54)
Öko-Strom (45)
Ökonomen des Widerstands (1)
OMT (1)
Ordnungspolitik (14)
Ordo-Liberale (1)
Ostdeutsches Agrarland (2)
Pädophilie (1)
Panikmache (13)
Parteienfinanzierung (4)
Patriotismus (2)
Pegida (6)
Pirinçci (1)
Polen (3)
political correctness (22)
Politik (271)
Politische Kurskorrektur (14)
politische Tabus (7)
Politische Verfolgung (4)
Politische Verfolgung in der SBZ (27)
Polizeischutz (7)
Populismus (5)
Portugal (1)
Prognosen (2)
Putin (1)
Radioaktive Strahlung (1)
Ralf Stegner (2)
Rampallo (1)
Rating-Agenturen (1)
Rechtsstaat (67)
Rechtsverstoß (57)
Rente (3)
Robert Habeck (1)
Rundfunkabgabe (2)
Russland (13)
Sanktionen (2)
Satirisches (2)
Schattenwirtschaft (1)
Schäuble (4)
Schuldenbremse (1)
Schweinegrippe (1)
Schweiz (4)
Schweizer Konten (2)
Seehofer (3)
Solarstrom (35)
Solidaritätszuschlag (Soli) (1)
Sonnenstrom (32)
Sozialversicherung (1)
SPD (5)
Spekulanten (3)
Spekulation (3)
Staatsfinanzen (29)
Staatsversagen (17)
Staatsverschuldung (34)
Staatszugriff auf Konten (3)
Stasi-Unterlagen (1)
Steuerflucht (3)
Steuerhinterziehung (3)
Steueroasen (2)
Steuerpolitik (30)
Steuerschätzung (3)
Strafzinsen (3)
Straßenausbau-Beiträge der Anrainer (1)
Stromausfall (6)
Strompreisbremse (1)
Strompreise (28)
Subsidiarität (8)
Subventionen (21)
Syrien (1)
Systemwettbewerb (1)
Tag der Deutschen Einheit (2)
Target-2 (3)
Tauroggen (1)
Technologie und Technik (1)
Terrorismus (14)
Totensonntag (1)
Treuhandanstalt (1)
Troika-Bericht (1)
Trump (4)
Türkei (2)
Überwachungsstaat (16)
Ukraine (6)
Umstellen der Uhrzeit (1)
Umweltschutz (9)
Ungarn (5)
Unternehmer (2)
Untertanengeist (2)
USA (19)
Václav Klaus (1)
Veggie Day (1)
Verfassung (3)
Vermögensabgabe (2)
Verschuldung (21)
Verschuldungskrise (14)
Verschwörungstheorien (3)
Verstöße gegen Tier- und Naturschutz (2)
Vertrauenskrise (46)
Vertreibungsverbrechen (3)
Viktor Orbán (2)
Völkerwanderung (11)
Volkstrauertag (1)
von der Leyen (2)
VW (1)
Wahlen (11)
Wahlmanöver (6)
Wahlplakate (2)
Wahlwerbung (1)
Währungspolitik (7)
Warenterminbörsen (1)
Weltkrieg II (3)
Wettbewerbspolitik (5)
Widerstand gegen Politik (15)
Wiedervereinigung (17)
Wiedervereinigungsunrecht (22)
Windkraftanlagen (19)
Windstrom (80)
Wirtschafts- und Finanzpolitik (7)
Wirtschaftsprognosen (2)
Wirtschaftswachstum (4)
Wistleblowing (3)
Wohlfahrtsstaat (2)
Wolfgang Schäuble (1)
Zeitumstellung (3)
Zentralbanken (8)
Zinspolitik der Zentralbanken (11)
Ziviler Ungehorsam (3)
Zu Weihnachten (12)
Zum Jahresausklang (6)
Zum neuen Jahr (11)
Zwangsanleihe (1)
Zwangskollektivierung (2)
Zwischenruf (7)

Letzte Kommentare

Kattowitz ist für die Katz’ – Klaus Peter Krause bei Eine Argumentationshilfe gegen die Energiewende-Politik (2)
Jürgen kurt wenzel bei Ins Land geholte zusätzliche Kriminalität
GHans Diehl bei Wie Deutschland mit Tieren und Tierschutz umgeht
Hans bei Deutsche Politiker putschen gegen ihr Volk
Aufbruch bei Unverbindlich verpflichtend
Hans von Atzigen bei Unverbindlich verpflichtend
Robert NS CA bei Der geplante Volksmord
Hans bei Deutsche Politiker putschen gegen ihr Volk
Oblomow bei Wieder einmal der 9. November
Jürgen kurt wenzel bei Wieder einmal der 9. November
Maßlos gegen Maaßen – Klaus Peter Krause bei Außer Maaßen nichts in Maßen
Hand Meier bei Nix wie raus aus dem Euro
wolfgang fubel bei Nix wie raus aus dem Euro
J. Petschick bei Was der Bundesrechungshof unterlässt
Oblomow bei Nix wie raus aus dem Euro

Besucher

Heute: 1878

Gestern: 3443

Diese Woche: 14951

Dieser Monat: 40265

Seit 1.6.18: 541446

Jetzt Online: 554

Copyright © 2018 kpkrause.de.de | Impressum | Anmelden