Artikel 20, Absatz 4: Jurist will per Eilantrag Merkel die Unterzeichnung des UN-Migrationspakts untersagen lassen

Zum Inhalt springen
freie-presse.net

freie-presse.net

Politik, Inland, Ausland, Finanznachrichten, Kryptowährungen, Enthüllungen u.v.m.

Schlagzeilen
Politik
Meldungen
Wirtschaft und Finanzen
Satire
Umwelt
Youtuber

19. November 2018 3 Comments Justiz, Politik
Artikel 20, Absatz 4: Jurist will per Eilantrag Merkel die Unterzeichnung des UN-Migrationspakts untersagen lassen
https://freie-presse.net/artikel20-absatz4-jurist-eilantrag/
RedaktionVeröffentlicht von Redaktion
Foto: freie-presse.net

Mittels einem an das Bundesverfassungsgericht adressierten Eilantrag will ein Jurist der Bundeskanzlerin die Unterzeichnung des umstrittenen UN-Migrationspakts untersagen lassen. In seiner Begründung weist der Rechtsanwalt auf Artikel 20, Absatz 4 des Grundgesetzes hin. Merkel beabsichtige mit ihrem Vorstoß, die demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu beseitigen. Das Recht zum Widerstand sei erfüllt, wenn andere Abhilfe – womit die Untersagung per Eilantrag gemeint ist – nicht möglich sei.

Hier der vollständige Wortlaut. Der Name des Antragstellers ist der Redaktion bekannt:

An das Bundesverfassungsgericht
Schloßbezirk 3
17131 Karlsruhe
vorab per Fax xxxx /xxxxxx Eilt extrem!
17.11.18/S/18187
AZ: derzeit unbekannt

In Sachen – Antragsteller –

Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung gem. § 32 BVerfG
des Rechtsanwalts L. XXXXXX, XXXXXstraße XY, 12345 XXXXXX,
deutscher Staatsangehöriger, sich selbst vertretend,

gegen – Antragsgegnerin –
Bundesrepublik Deutschland, diese vertreten durch den Bundespräsidenten, dieser weiter vertreten durch die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Berlin,

wegen Unterlassung

bestelle ich mich selbstvertretend im Verfahren und beantrage, im Wege der einstweiligen Anordnung wegen der Dringlichkeit ohne mündliche Verhandlung wie folgt zu erkennen:

Im Wege der einstweiligen Anordnung wird der Bundeskanzlerin Angela Merkel untersagt, den Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zum ‚International pact of migration‘ zu unterzeichnen.

Der Antrag wird wie folgt begründet:

1. Geltend gemacht wird das Widerstandsrecht nach Art. 20 IV GG, das jedem Deutschen zusteht gegen jeden, der es unternimmt, die freiheitlich-demokratische Ordnung der
Bundesrepublik Deutschland zu beseitigen, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

2. Der Antragsteller ist Deutscher, geboren 1945 als Abkömmling deutscher Eltern.

3. Die amtierende Bundeskanzlerin unternimmt es, die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu beseitigen, indem sie angekündigt hat, den ‚international pact of migration‘ am 11.12.2018 in Marrakesch zu unterzeichnen und damit für die Bundesrepublik Deutschland als verbindlich anzuerkennen.

4. Die Kanzlerin hat für diese gravierende Maßnahme keine demokratische Legitimation, insbesondere wird der Bundestag oder das Volk an diesem Akt nicht beteiligt.

5. Die Bedeutung und zutiefst negative Auswirkung dieses Paktes auf das gesamte Staatsgefüge der Bundesrepublik Deutschland ist offenkundig und braucht nicht weiter dargelegt zu werden. Mit der Inkraftsetzung dieses Pakts wird die rechts- und verfassungswidrige Politik der Kanzlerin seit Öffnung der Grenzen im Jahre 2015 entgegen allen bestehenden Abkommen und Vereinbarungen nicht nur perpetuiert, sondern erweitert, indem unbeschränkte anonyme Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland und ihre Sozialsysteme aus aller Welt ohne jeden Grund und ohne jegliche Voraussetzung ermöglicht werden soll bzw. muß.

Auch dies ist offenkundig, insbesondere handelt es sich nicht um ein‚unverbindliches‘ Abkommen, sondern stellt politisch zwingendes Recht dar ohne jede Möglichkeit einer Überprüfung oder Abwehr seiner Folgen. Aus diesem Grund haben bereits etliche Staaten ihre Zustimmung verweigert, weil die Folgen schlicht katastrophal sein werden, was zur faktischen Auflösung der betroffenen Staaten führen wird. Daran ändert auch nichts, daß die Kanzlerin sämtliche Argumente gegen diesen Pakt als Lügen bezeichnet. Sie handelt gegen ihre eigene Überzeugung, was die Sache noch dringlicher macht.

6. Die Kanzlerin ist fest entschlossen, den Pakt im Alleingang zu unterzeichnen und unternimmt es damit, die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beseitigen. Die
freiheitlich-demokratische Grundordnung läßt es z.B. nicht zu, daß durch vollkommen unkontrollierte Einwanderung das deutsche Volk seine Identität verliert, sie läßt es nicht zu, daß die Sozialsysteme von nicht gerufenen Zuwanderern ausgeplündert werden, die nie einen Cent eingezahlt haben. Sie läßt es nicht zu, daß auf Seiten der Zuwanderer größtenteils keinerlei Wille zur Integration besteht, sie läßt es nicht zu, daß der Islam als Staatsform unter dem Deckmantel der Religion den gesamten Staat erklärtermaßen übernehmen will, und sie läßt es vor allem nicht zu, daß existenzielle Entscheidungen wie vorliegend ohne Abstimmung im Parlament als Plenum oder gar ohne ein Referendum einzig im Alleingang der Kanzlerin getroffen werden. Hier werden die Grenzen des Rechtsstaats bei weitem überschritten, so daß ein sofortiges Eingreifen des angerufenen Gerichts dringend notwendig ist.

7. Damit liegen die Tatbestandsvoraussetzungen des Art. 20 IV GG vor, wodurch die Verfassung unmittelbar jedem Deutschen das Recht auf Widerstand gibt. Eine andere Abhilfe soll hier mit dem vorliegenden Antrag versucht werden, wobei es auch um Abwendung von Gewalt geht, die bei der vorliegenden Sachlage nicht mehr auszuschließen ist.

8. Die vorzunehmende Abwägung von Interessen ergibt deutlich das ganz überwiegende öffentliche Interesse des Volkes als Souverän, von dem unmittelbar bevorstehender
existenzieller Schaden abgewendet werden muß. Das Mittel der Wahl ist vorliegende einstweilige Anordnung, mit der die Unterzeichnung des Pakts durch die Kanzlerin untersagt wird, bis die verfassungsmäßigen Vorfragen und Probleme in rechtsstaatlichen Verfahren abgeklärt wurden. Ein erneuter Alleingang der Kanzlerin, für den sie keine Legitimation hat, muß verhindert werden, wobei wenig Zeit für Widerstandsmaßnahmen bleibt, da Marrakesch unmittelbar bevorsteht.

9. Ergänzend ist vorzutragen, daß soeben bekannt wurde, daß sich die CDU Sachsen-Anhalt auf ihrem Parteitag gegen den UN-Migrationspakt und damit gegen ihre eigene Kanzlerin gestellt hat. Als Begründung nannte der Landtagsabgeordnete Lars-Jörn Zimmer, daß die Gefahr bestehe, dazu genötigt zu werden, die Tore bedingungslos aufzumachen. Genau diese Gefahr besteht unabwendbar mit einem Ergebnis, das als vollkommen verfassungswidrig einzustufen ist.

10. Es handelt sich vorliegend um einen Rechtsstreit verfassungsmäßiger Art, eine Zuständigkeit der Verwaltungsgerichte ist damit nicht gegeben, sondern die Zuständigkeit das angerufenen Bundesverfassungsgerichts. Es wird davon ausgegangen, daß eine weitere Substantiierung nicht notwendig ist, da die offenkundigen Tatsachen durch die Medien und das Netz hinreichend dargelegt und kommentiert wurden, so daß das nötige Wissen auch dem Gericht als Staatsbürgern bestens bekannt ist.

Sollte dem nicht so sein, wird um einen Hinweis nach § 139 ZPO gebeten.
Beglaubigte Abschrift ist beigefügt.
Rechtsanwalt 18187bvg.1

twittern
teilen
teilen
teilen

info

Beitrags-Navigation
Vorheriger Beitrag:Zu hohe Abgaswerte: Grüne wollen Feuerbestattungen abschaffen
Nächster Beitrag:Dreh dich nach rechts und tanz den Alice Weidel
Jetzt vorbestellen!
Meldungen
19. November 2018
Warendorf: Mordkommission ermittelt gegen Migranten nach lebensgefährlicher Schlägerei vor Diskothek

Warendorf: Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Sonntagmorgen vor einer Diskothek an der Wallpromenade nahmen Polizisten drei Tatverdächtige fest. Das Trio
19. November 2018
Tempelhof: Syrer greifen Deutschen auf Bahnhofstreppe an

Berlin – Tempelhof-Schöneberg/ Samstagmorgen griff ein 20-Jähriger einen Reisenden auf einer Treppe am Bahnhof Südkreuz an. Nur durch das Festhalten
19. November 2018
Gotha: Somalier liefern sich Auseinandersetzung mit Stein und Küchenmesser

Gotha: Zu einem Streit zwischen drei Asylbewerbern aus Somalia kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft
18. November 2018
Jagdunfall: 86-jährige Frau tödlich verletzt

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14:45 Uhr in Dalberg bei einer angemeldeten Jagd zu einem Jagdunfall. Eine 86-jährige Frau ist
18. November 2018
Streit im Asylheim – Polizei stoppt Messer-Angreifer mit Beinschuss

In der heutigen Nacht kam es in einer Dortmunder Flüchtlingseinrichtung zunächst zu einer Auseinandersetzung von zwei 19-Jährigen, bei denen eine
18. November 2018
Abgelehnter Asylbewerber schneidet Renter Kehle durch – Tochter hatte ihn als Pflegekraft vermittelt

Landkreis Ludwigslust-Parchim: In Wittenburg ist am Samstagmorgen ein 85-jähriger Rentner in seinem Haus mit einem Messer getötet worden. Ein 20-jähriger
18. November 2018
Hamburg: Türkische Hochzeit endet mit vier Verletzten

Wilhelmsburg: Ein 30-Jähriger Türke steht im Verdacht, im Rahmen einer Hochzeitsfeier vier Personen angegriffen und verletzt zu haben. Am Samstagabend
Freie Presse News
16. November 2018
Freie Presse News: Bundesregierung besteht auf Migrationspakt #WirSindNochMehr u.a.
Satire
19. November 2018
Zu hohe Abgaswerte: Grüne wollen Feuerbestattungen abschaffen

Feuerbestattungen erfreuen sich trotz der traurigen Anlässe immer größerer Beliebtheit. Doch damit könnte bald Schluss sein. Laut einer Studie des
Kryptowelt
15. November 2018
Noch Fragen? IWF-Chefin Lagarde rät Staaten zu eigenen Kryptowährungen

Viele Menschen sind immer noch ahnunglos, wenn es um Kryptowährungen geht, dabei wird die Blockchaintechnologie von immer mehr Unternehmen eingesetzt.
Enthüllungen
13. November 2018
Undercover: Diese Anwältin bringt Migranten bei, sich als Christen auszugeben und über ihr angebliches Trauma zu lügen

Die verdeckte Berichterstattung der kanadischen Journalistin Lauren Southern zeigt, wie islamischen Migranten von Helfern beigebracht wird, über ihr angeblich erlebtes
Wir brauchen eure Unterstützung!
Artikel via E-Mail abonnieren

E-Mail-Adresse

Satire

Brutalster Flache-Erde Beweis aller Zeiten
von QPress ✅ Verbotene Satiream 19.11.2018, 16:50

Liberale Warte
Von wegen gemeinnützig: Handelt die Deutsche Umwelthilfe betrügerisch?
[Werbung 6]
OC 5000 MEGA Breitstrahl Pfefferspray 400 ml

Jetzt mit diesem Code bestellen und Rabatt erhalten:

AFFILIATE-2661-210SE-LEDH

Code kopieren und hier klicken!

Verschluss-Sache: Mensch
Was die Welt nicht wissen soll…

verborgenes Wissen aus Bünden, Logen, Orden und Religionen

Mit diesem Gutscheincode erhalten Sie Rabatt: secret

Hier unverbindliches Angebot ansehen

Alle Ressorts

Politik
Wirtschaft und Finanzen
Meldungen
Kryptowelt
Freie Presse News
Enthüllungen
Justiz
Meinung
Netz
Umwelt
Gesundheit
Liberale Warte
Satire
Youtuber
Schlagzeilen
Österreich / Tirol
KryptoNews
Behoerdenstress
Die Unbestechlichen
Epoch Times
Jouwatch

Datenschutz
Impressum
Leitbild
Werben und Partnerangebote
RSS-Feeds
Stellenangebote
Mediathek

Kontakt
redaktion@freie-presse.net
Spenden
Jetzt vorbestellen!

Datenschutz
Impressum
Leitbild
Werben und Partnerangebote
RSS-Feeds
Stellenangebote
Mediathek

Privatsphäre-Einstellungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.