#Einzelfall: Afghanischer Asylwerber verging sich an anvertrautem 4-jähriger Mädchen


Direkt zum Inhalt
Startseite

Login

Politik
International
Chronik
Medien
Meinung
Wirtschaft
Kultur

Neu
Beliebt
Diskutiert
Suche
#Einzelfall: Afghanischer Asylwerber verging sich an anvertrautem 4-jähriger Mädchen

https://www.unzensuriert.at/content/0026683-Einzelfall-Afghanischer-Asylwerber-verging-sich-anvertrautem-4-jaehriger-Maedchen

Am Landesgericht Klosterneuburg wurde gegen einen Afghanen verhandelt, der sich an einem 4-jährige Kind verging. Foto: derneuemann / pixabay.com / (CC0)
Am Landesgericht Klosterneuburg wurde gegen einen Afghanen verhandelt, der sich an einem 4-jährige Kind verging.
Foto: derneuemann / pixabay.com / (CC0)
17. April 2018 – 17:40
Mehr zum Thema

Einzelfall
Afghane
Kindesmißbrauch
Asylwerber

Eine Frau aus Klosterneuburg „zeigte Herz“ in der großen Flüchtlingsbewegung und hat gleich zwei Asylwerber bei sich zu Hause aufgenommen, berichtet heute.at. Und dort liest man auch, dass sie offenbar einem der beiden mehr als ihr Herz gezeigt hat: denn mit ihm hatte sie sogar ein Verhältnis. So schön kann Willkommenskultur sein.
So gut hatte es zwar der andere Asylwerber nicht, aber auch er genoss das uneingeschränkte Vertrauen der Mutter. So durfte er auf eines ihrer beiden Kinder, welche im selben Haushalt leben, mehrmals aufpassen.

Vierjährige erzählte ihrer Mutter von sexuellen Übergriffen

Wie diese Betreuung dann in der Praxis aussah, erzählte das Kind der Mutter. Er soll ihr Vertrauen schamlos ausgenutzt haben und sich an der 4-Jährigen zwischen März 2016 und Mai 2017 mehrfach vergangen haben. Als das Kind seiner Mutter von den sexuellen Handlungen des Afghanen erzählte, erstattete diese Anzeige. „Weißes Lulu“ habe er gemacht, so die wörtliche Beschreibung des Kindes.

„Flüchtling“ zu teilbedingter Haftstrafe verurteilt

Am Montag fand gegen den 20-Jährigen deshalb am Landesgericht Korneuburg der Strafprozess statt. Auch der von der Mutter getrennt lebende Vater der Kleinen saß im Gerichtssaal. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe. Das Urteil: 20 Monate teilbedingte Haft, davon sechs Monate unbedingt. Außerdem muss der Afghane Schmerzensgeld zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Was die etablierten Medien Ihnen verschweigen! Sie erhalten ab heute kostenlos eine Spezialanalyse, die Sie sorgfältig durchgehen sollten! Denn darin erfahren Sie, welche 3 Dinge Sie ab sofort beachten müssen.

Denn auf Sie wartet jetzt eine der größten Katastrophen in der Geschichte Europas! Wer sich nicht dementsprechend vorbereitet, wird schon bald alles verlieren. Also sichern Sie sich jetzt die kostenlose Spezialanalysen und schützen Sie sich am besten heute noch ab!

Klicken Sie jetzt HIER und Sie erhalten die Spezialanalysen vollkommen KOSTENFREI!

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at SPENDEN

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Spartakus18.04.2018 – 22:24

Vote up!
22

Vote down!
-1
Ziel der EU – Paarung der Autochthonen Bevölkerung mit Asylanten

Dies ist ein typisches Beispiel von den vielen österreichisch/deutschen Schlampen, die froh sein müssen, dass sie von Afghanen und sonstigen Multikulti-Asylanten befriedigt werden. Ein seriöse, fesche und intelligente Österreichisch/Deutsche Frau mit Selbstbewusstsein würde sich nie mit einem solchen Kinderschänder einlassen. Aber manche dieser dummen Willkommensweiber von der untersten grünroten Sozialschicht und NGO-Unterstützer sind auf dem gleichen intellektuellen Niveau wie manche islamistische Analphabeten und Kinderschänder. Der Prophet hat ja auch Kinder missbraucht. Wir Österreicher, Deutsche und Europäer haben andere Wertvorstellungen und Vorbilder. Nichteinmal meine Norwegische Waldkatze lässt sich mit einen räudigen Strassenkater ein!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

fellnase18.04.2018 – 16:57

Vote up!
41

Vote down!
-10
Mir fehlen die Wortr

….ich hoffe, DER wird das Kind weggenommen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

skipper8818.04.2018 – 02:19

Vote up!
101

Vote down!
-16
Die Komplizen der Kulturbereicherer

Der Kommentar von Peter weist auf das eigentliche Problem hin.Solange diesen inländischen Komplizen – und damit der Asylindustrie – nicht das Handwerk gelegt wird, ist Besserung kaum zu erwarten.Wir haben jetzt endlich eine Regierung ohne die Roten, ein Parlament ohne die Grünen und eine EU ohne drohenden Türkenbeitritt.
Jetzt brauchen wir nur noch einen tatkräftigen Innenminister (Polizei!), eine gründliche Bereinigung der teilweise verwahrlosten Rechtsprechung und eine effiziente Maßregelung des ORF.
Oder wollen wir eine Republik nach den Vorstellungen eines DÖW, einer ZARA, von Falter, Standard und Profil?
Eine Republik der Wolfs und Thurnhers?
Ein Land der Gaggerl-Flaggerl-Poeten?
Ein Österreich, in dem Polit-Straßenbanden den Ton angeben und uns die Migrantenflut über den Kopf wächst?
Von den Zuständen in den Schulen gar nicht zu reden.

KRIEGEN WIR JETZT ENDLICH UNSER ÖSTERREICH ZURÜCK?

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

harti00718.04.2018 – 19:39

Vote up!
21

Vote down!
-10
Die Komplizen der Kulturbereicherer

Skipper 88
ich kann Ihnen nur in allen Punkten recht geben!
nur die Verwirklichung würde einen derartigen Aufstand hervorrufen, es geht nicht alles auf einmal und sollte in den nächsten 4 1/2 Jahren verwirklicht werden.
Alles Gute für Österreich

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Elternsein als …17.04.2018 – 23:17

Vote up!
92

Vote down!
-21
Raus mit solchem Gesindel aber sofort!!!!

.

Einzelfälle über Einzelfälle
Ab wann ist ein Einzelfall kein Einzelfall mehr???

Hagen von Tronje

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Huber17.04.2018 – 22:22

Vote up!
92

Vote down!
-19
Kastrieren, so eine Sau und,,,,

…die eigenen Eier fressen lassen und dann ab in die Heimat, dort brauchen sie, was ich weiß, noch nach wie vor vereinzelt Eunuchen!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

dreifalt17.04.2018 – 22:03

Vote up!
117

Vote down!
-12
Was für Zustände müssen herrschen, wenn …

… eine junge Frau sich mit solchen Leuten einlässt. Und noch schlimmer: diesen ihr Kind anvertraut.

http://dreifalt.blogspot.co.at/

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Bild des Benutzers wakeup
wakeup17.04.2018 – 21:37

Vote up!
99

Vote down!
-10
Und wurde er schon aus Österreich verjagt

oder werden Päderasten im Herkunftsland des Invasoren mit der Todesstrafe bedroht und kriegt er jetzt „subsidiären Schutz“?
.
In unserer verdrehten, vollkommen geistig pervertierten, Zeit stelle ich diese Frage.
.

———————————————————
IGGiÖ Islamunterricht – Hetze gegen „Juden“ und „Ungläubige“ auf Steuerzahlerkosten!
BEWEIS: IGGiÖ Schulbuch S. 12, S.25, S.37, S.38, S.87, S.105, S. 211
https://bit.ly/2DQ4scs

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

IRRA17.04.2018 – 21:27

Vote up!
88

Vote down!
-7
Dieser Kinderschänder!

Ich würde dieses Schwein nackt eine Spielplatzrutsche hinunter stoßen, wobei sie am unteren Ende zu einer Rasierklinge wird!!!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Weana17.04.2018 – 20:33

Vote up!
95

Vote down!
-17
Wieso dürfen diese Kinderschänder im Land bleiben?

Wenn der das bei meinen Kindern gemacht hätte,
dann bekommt er mindestens ein ROTES LULU und auch ein ROTES KAKI
Eine Schande ist diese Gesetzgebung.
Daß sich so manche Richter und Anwälte noch in den Spiegel schauen können,
wundert mich immer wieder. Obwohl genau genommen, weiß ich das ja nicht, bin ja Gott sei Dank nicht dabei,ich vermute eher das dort schon alle Spiegel abgedeckt sind.
Ein Land gibt sich auf…

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Seiten

1
2
nächste Seite ›
letzte Seite »

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Video-Tipp

Artikelempfehlung
SPÖ-Abgeordneter Max Unterrainer (links) meinte, dass sich die Österreicher „verwählt“ hätten. Foto: Montage unzensuriert.de
Einzelfälle im April 2018 – täglich aktuell
SPÖ-Abgeordneter Max Unterrainer (links) meinte, dass sich die Österreicher „verwählt“ hätten. Foto: Andrew / flickr.com (CC BY-SA 2.0)
#Einzelfall: Türke wollte Verwandte „retten“ und stach deren Ex-Mann nieder
SPÖ-Abgeordneter Max Unterrainer (links) meinte, dass sich die Österreicher „verwählt“ hätten. Foto: Nicholas Boos / flickr (CC BY-ND 2.0)
Medienbeobachtung: Wir schauen dem Mainstream auf die Finger

Leseempfehlung
orf-watch.jpg
Leseempfehlung ORF-Watch Foto: ORF-Watch
Leseempfehlung ORF-Watch

http://www.unzensuriert.at – Kontakt – Impressum – Datenschutz

In/a
L0
LD151K
I20,5K
Rank65,6K
Age2009|03|01
l455
+1n/a
whois
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte1378n/a

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.