Tullner Bürgermeister schickt Asylwerber gratis in Privatschule – Österreicher müssen zahlen | Unzensuriert.at

Der Tullner Bürgermeister Peter Eisenschenk (ÖVP) drängt sich innerhalb von wenigen Wochen zwei Mal in die Öffentlichkeit. Medien berichteten von Indizien, dass Eisenschenk versucht haben soll, die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung durch afghanische und somalische Asylwerber an einer 15-Jährigen gezielt zu vertuschen, was Eisenschenk bestreitet.

Quelle: Tullner Bürgermeister schickt Asylwerber gratis in Privatschule – Österreicher müssen zahlen | Unzensuriert.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s