WENN DU NICHT MEHR WEITER KOMMST – REISE!

WENN DU NICHT MEHR WEITER KOMMST – REISE!
Kategorie(n): „Hin und vielleicht wieder zurück“
1

Ein Gastartikel von Felicia Hargarten von Travelicia.de

Post_traveliciaIch habe Markus vor Kurzem persönlich in Berlin kennengelernt. Wir kamen ins Plaudern über das Leben und das Hamsterrad.

Ich erzähle Dir heute meine Geschichte und warum eine längere Reise Dein Problem lösen kann.

Ich hatte schon mit Anfang zwanzig das Gefühl, dass mir ein normaler Bürojob zu langweilig ist. Ständig war ich auf der Suche nach Veränderung und Herausforderung. Kurz gesagt: Ich hatte zuviel Energie. Hinzu kam, dass ich mich für viele Dinge begeistern konnte. Sobald ich mich auf etwas festlegen musste, fühlte ich mich eingeschränkt. Damals war ich als Projektassistentin bei einer internationalen Messegesellschaft angestellt und habe in meinem ersten Berufsjahr soviel gespart wie möglich.

Wofür?

Mein größter Traum war um die Welt zu Reisen.

Nach einem Jahr habe ich dann tatsächlich gekündigt und bin für 6 Monate losgezogen. Nach Thailand, Australien, Chile und Argentinien. Da ich grundlegend schon ein Sicherheitsdenker bin, hatte ich mich für meine Rückkehr schonmal für einen Studienplatz eingeschrieben. Die erste Reise war richtig befreiend für mich und ich habe viel über mich selbst gelernt. Meine Vermutungen, dass ich mit sehr wenig sehr glücklich bin und raus in die Welt musste, hatten sich bestätigt.

Nach meinem Studium und einem kleinen Ausflug nach Costa Rica und Panama stand ich wieder vor demselben Problem. In eine festen Job? An die Selbständigkeit habe ich zu dieser Zeit nicht einen Moment gedacht. Ich habe mir aber sehr sehr viele Gedanken gemacht welcher Job zu mir passen könnte. Weil ich so genau wusste was ich wollte habe ich tatsächlich einen perfekt zu mir passenden Job bekommen. Als Eventmanagerin mit Reisetätigkeit. Bingo.

Es ist aber ein Trugschluss dass alles so bleibt wie es ist.

Man selber entwickelt sich ja stetig weiter. So bemerkte ich nach etwa 2 – 2,5 Jahren wieder einen leichten Veränderungswunsch. Es gab aber ein Problem. Ich wusste nicht in welche Richtung. Mein Gefühl sagte mir: Um das zu lösen musst Du wieder Reisen!

Es kam aber anders. Mein Freund bekam ein Jobangebot aus Berlin und ich stand vor der Entscheidung mitzugehen oder nicht. Als mir dann quasi ein Jobangebot vor die Nase fiel habe ich nicht lange überlegt und bin nach Berlin gegangen. Der neue Job bot gute Entwicklungsmöglichkeiten für mich. Vom Event & Communication Manager zum Marketing Manager.

Klingt ja alles wie im Bilderbuch.

Irgendwann kam allerdings der Tag wo mein Herz gestreikt hat. Das erste Jahr war ich noch viel auch international unterwegs. Im zweiten Jahr nicht mehr so dass es mir fehlte zwischendurch draussen unter neuen Menschen zu sein. Events hatte ich abgegeben und wollte ich auch nicht mehr machen. Ich wusste allerdings jetzt irgendwie nichts mehr. Wohin will ich eigentlich? Um das herauszufinden hab ich meine Vorstellung eines Worst Case Jobs notiert und das Ganze ins Gegenteil umgedreht. Es half nichts. Es machte sich nur wieder klar und deutlich das Gefühl breit dass eine längere Reise mir helfen kann.

Auf Reisen bist Du frei, keinen interessiert Deine Vergangenheit, keiner hat Erwartungen an Dich. Du triffst auf Menschen mit den verrücktesten Lebenskonzepten. Du wirst selbstbewusst und kreativ. Du ziehst Dinge in Betracht, die Du Dich vorher nie getraut hast. Du wirst entspannter, offener und gelassener. Du bist nicht abgelenkt von zu vielen materiellen Dingen.

Twittere für die Hamsterrad-Rebellion
Wenn Du lange genug einfach nichts tust, kommen Deine wahren Leidenschaften ans Licht.
Zitat twittern

Die Dinge die Du gerne tust ohne dafür Geld zu bekommen. Dafür musst Du aber etwas länger verreisen als die üblichen 2-3 Wochen.

Natürlich habe ich lange überlegt bin aber dann meinem Gefühl gefolgt und habe -einen gesparten Geldpuffer im Rücken- gekündigt. 6 Monate Südostasien. Wie vermutet habe ich nach kurzer Zeit klar gesehen und wusste was ich als nächstes tue.

Die Selbständigkeit. Mit Kundenaufträgen und eigenen Projekten. Ortsunabhängig leben und arbeiten. Meine Reiseleidenschaft hab ich in einen Blog für Backpacker & Globetrotter umgesetzt.

Vielleicht gibt Dir meine Geschichte ja Mut oder die ein oder andere Anregung.
Reisen kann also eine gute Möglichkeit sein den ersten Schritt aus dem Hamsterrad zu meistern. Kein Geld und keine Zeit sind keine Ausreden!
Hier sind meine Tipps:

1. Starte mit der Planung

12 bis 6 Monate vorher solltest Du mit der Planung Deiner kleinen “Auszeit” beginnen. Falls Du auf keinen Fall alleine reisen willst. Überlege Dir wer vielleicht Dein Reisepartner werden könnte. Aber auch Alleine Reisen hat Vorzüge!

2. Schaffe Dir Zeit

Du kannst Jahresurlaube zusammenlegen oder bei Deiner Firma nach unbezahltem Urlaub oder Sabbattical fragen. Es müssen nicht gleich 6 Monate sein. Es kann auch schon helfen mal 2-3 Monate raus zu kommen. Selbst wenn Du Dich entscheidest zu kündigen ist eine Reise ein guter Start in Deinen neuen Lebensabschnitt.

3. Plane Dein Budget und überlege Dir woher Du das Geld nimmst

Wie viel Geld hast Du zur Verfügung? Wie viel Geld kannst Du bis zum Start der Reise noch sparen? Dein benötigtes Budget hängt natürlich auch vom Reiseziel und der Reisedauer ab. Wenn Dir Geld fehlt lege fest wie viel Du pro Monat zur Seite legst. Denke auch darüber nach Sachen zu verkaufen und Verträge zu kündigen. Auch während der Reise ist es wichtig, dass Du nahezu keine Kosten mehr zu Hause hast. Deine Wohnung? Vermietest Du unter!

4. Lege Dein Reiseziel fest

Je nach Budget legst Du fest in welche und wie viele Länder Du reist. Hier würde ich zusätzlich auch auf die Reisezeit achten und nie in der schlechtesten Zeit fahren. Die Nebensaison kann allerdings gerade von den Kosten her sehr interessant sein. Wo wolltest Du schon immer mal hin. Was ist Dein größter Traum? Eine weitere Rolle spielt natürlich die Sicherheit. Wenn Du noch nie unterwegs warst suchst Du Dir erstmal ein “einfaches” Reiseland wie Thailand aus.

5. Die Detailplanung

Gratuliere Du hast die größten Hürden schon hinter Dir. Jetzt geht es an die Planung die übrigens wegen der Vorfreude auch sehr viel Spaß macht. Welches Flugticket buchst Du? Hast Du einen gültigen Reisepass, brauchst Du ein Visum, was ist mit Konten und Deiner Reisekasse, welche Versicherung brauchst Du? Dafür gibt es auf meinem Blog eine detaillierte Reise-Checkliste und sogar eine Packliste zum Ausdrucken und Abhaken.

6. Flieg los

und “Enjoy the best time of your life!”. Die Wahrscheinlichkeit dass Du dann klarer siehst ist hoch!
Es ist nie zu spät neu anzufangen. Höre auf Dein Herz!
Liebe Grüße Feli
feliFeli (Felicia Hargarten) ist 32, wohnt in Berlin und ist leidenschaftliche Backpackerin.
Auf ihrem Blog travelicia.de findest Du Motivation, praktische Tipps und Checklisten für Deine Reise sowie Informationen zum ortsunabhängigen Arbeiten.
Von nützlichen Tipps zur Realisierung einer Backpacking oder Weltreise bis hin zu praktischen Infos wie man Arbeiten und Reisen verbindet findet man alles, was das Reiseherz höher schlagen lässt.

Lass es dir gut gehen!
Markus Cerenak

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.