Achtung, Änderun des Beitragsaufkommens

Achtung Änderung!

Liebe Leser, liebe Freunde und liebe Follower,
Ab sofort muss ich leider aus gesundheitlichen Gründen, das Bereitstellen von Artikeln
vorübergehend einstellen. Gleichzeitig möchte ich mich bei allen Lesern rechtherzlich für
die erwiesene Treue beim täglichen Lesen der Beiträge und für das Verständnis der künftigen
vorübergehenden Änderung, bedanken.

willibald66

KOPP-Report

KOPP-Report
https://kopp-report.de/dienstag-14-11-2017-10-40-uhr/

+++ Links-Staat greift durch: Wahl des AfD-Politikers zum Bürgermeister für ungültig erklärt +++

+++ An die Konservativen in der CDU: Vergesst Jens Spahn! +++

+++ Steinmeier (derzeit Bundespräsident..) will wegen AfD-Erfolg »Debatte über Demokratie« – und das »nicht nur, aber auch in Sachsen« +++

+++ Separatisten in Bayern: Wo die deutschen Katalanen wohnen +++

+++ Merkels Niederlage in der Adenauer-Stiftung: Zu spät für ein Machtwort +++

+++ Polizei-Konflikte: Eine Innenansicht +++

+++ BND-Chef Bruno Kahl: Zusammenarbeit mit US-Nachrichtendiensten unverzichtbar +++

+++ CDU-Innenexperte: »Drängen der Grünen« nicht nachgeben +++

+++ Abgetauchtes RAF-Trio: Neue Fahndung der Polizei +++

+++ 70 Prozent Marktanteil bei Blutspenden: 600 Millionen Euro auf der hohen Kante? Zweifel an Gemeinnützigkeit des Roten Kreuzes +++

+++ Berliner Gender-Sumpf in Karlsruhe: Richterin und Prozeßbevollmächtigte kennen sich gut… +++

+++ Linke Verbindungen zur Gewalt +++

+++ Gabriel lässt Hinweis auf schwarze Kasse in Pariser Botschaft prüfen +++

+++ Ein Blick in die neue AfD-Fraktion +++

+++ CSU verliert an Boden: »Ich glaube, dass sich momentan viele angewidert von der CSU abwenden« +++

+++ Hamad Abdel-Samad: »So funktioniert Journalismus bei Ideologen!« +++

+++ Norwegen: Schüler üben Weihnachtsspiel mit Koranversen +++

+++ Apple ist überzeugt: Das ist die einflussreichste Teenagerin der Welt 2017 – Wiener Schülerin (16) erfand Kopftuch-Emoji +++

+++ Kern fordert: »Harte Strafen für Tricks mit Parteifinanzen« +++

+++ Unheimliche Parallelen zu 1987: Wie es jetzt für die Edelmetalle und die Aktienmärkte weitergeht +++

+++ In Italien könnte eine politische Mehrheit für Parallelwährung entstehen +++

+++ Bataclan: Der Horror, der verschwiegen wurde +++

+++ Mob brennt Hindu-Dorf nach angeblicher Islam-Beleidigung in Bangladesch nieder +++

+++ Opferzahlen steigen: Mindestens 415 Tote bei schwerem Erdbeben im Iran und im Irak +++

+++ Tochter von Ex-CIA-Mitarbeiter: »George H. W. Bush hat mich begrapscht« +++

+++ Missbrauchsvorwürfe bringen Republikaner in die Bredouille +++

+++ Was sich Trump Jr. und Wikileaks hin und her schrieben +++

+++ Die Vorbereitung auf den Krieg wird zum alltäglichen Geschäft: bei der NATO, bei der EU etc. Und wichtige Medien mischen mit +++

+++ Berlin genehmigt erneut Export von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien +++

+++ Mindestens 53 Tote bei Luftangriff auf Markt im Norden Syriens +++

+++ Galgenhumor oder Fall für den Psychiater? ORF-Redakteure streben kurz vor Rauswurf »Reform nach Vorbild des BBC« an +++

+++ Etappensieg für Trump: US-Berufungsgericht genehmigt Inkrafttreten von Einreisestopp teilweise +++

+++ Rätsel um Premier des Libanon: »Das ist nicht der Hariri, den wir kennen« +++

+++ Bitcoin-Kurs nach Rekordhoch um 30 Prozent gesunken +++

+++ Syrischer Flüchtling Aras Bacho: Wir bleiben – für immer! +++

+++ Hartz-IV-Empfänger ohne Anspruch auf volle Übernahme von Wohn- und Heizkosten +++

+++ Schüsse auf Männer in Hannover am helllichten Tag: 27-Jähriger verletzt, Täter flüchtig +++

+++ GdP beklagt Schädlinge und Mäuse in Polizeigebäuden in NRW +++

+++ Polizeihund Ivo stellt drei Asylbewerber nach sexueller Belästigung +++

+++ Islamisten-Treffpunkte: Toleranzminister aus Emiraten hält deutsche Moschee-Kontrolle für zu lasch +++

+++ Unzufrieden mit der Unterbringung: Jugendliche Flüchtlinge zerstören Wohnheim und Polizeiauto +++

+++ Mildes Urteil: Plünderer von G20-Gipfel wegen schweren Landfriedensbruchs zu Bewährungsstrafe verurteilt +++

+++ Berlin: Junge Männer bieten Jugendlichen K.O.-Joints an, um sie auszurauben – Spice, Bonzai, »Zombidrogen« & Co. +++

+++ Am Ende käme noch was raus… – Berliner Polizeiakademie: Polizeipräsident schließt Untersuchung durch externe Ermittler aus +++

+++ Wenn der Fluchtgrund entfällt, das BAMF es aber nicht merkt +++

+++ Die neue Barbie trägt Hidschab: Mattel nimmt Säbelfechterin Muhammad zum Vorbild +++

+++ Feuerwehrmann, der Gaffer bespritzte, handelte nicht strafbar +++

+++ Familiennachzug: Die große Unbekannte in der Flüchtlingskrise +++

„Mann“ vergewaltigt ein Pony am helllichten Tag im Kinderzoo – Strafanzeige gegen 23jährigen Syrer

OPPOSITION24

„Mann“ vergewaltigt ein Pony am helllichten Tag im Kinderzoo – Strafanzeige gegen 23jährigen Syrer
https://opposition24.com/mann-pony-tag-kinderzoo/368220

Die unfassbare Tat ereignete sich bereits letzte Woche Freitag. Die Mutter, für die die Babysitterin arbeitet, wandte sich an die Morgenpost, die bei der Polizei Nachfrage stellte. Dort wurde die Strafanzeige gegen den 23jährigen Syrer bestätigt.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren
Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5754 Artikel
Frisch aus der Redaktion
Webseite
3 Kommentare

Lästerschwester sagt:
11. November 2017 um 19:47 Uhr

Ein klarer Fall für Böhmermann!
Antworten
Boeses Baby sagt:
11. November 2017 um 20:48 Uhr

Evtl. sollten Joggerinnen künftig besser ausreiten? Zumindest in Gegenden, wo viele Tierfreunde anzutreffen sind.
Antworten
Martin sagt:
11. November 2017 um 22:34 Uhr

Jetzt möchte ich noch wissen, ob es ein männliches oder weibliches Ponny war…

Deutschland ist für manche hier ein echter Ponnyhof, die ein Faible für das Anfeuern, allein laufender Joggerinen in uneinsichtigen Wald und Wiesen haben…
Antworten

Kommentar verfassen
Newsletter erhalten

Schließe dich 8.372 anderen Abonnenten an

E-Mail-Adresse eingeben

Kretschmanns Alternativlosigkeit: Scheitert Jamaika, dann scheitert Europa
13. November 2017
AfD zu #Burundi: Landesregierung schweigt zu Menschenrechtsverletzungen!
13. November 2017
Gabriele Schuster-Haslinger: Bevölkerungsreduktion
13. November 2017
Die Lindner-Lüge: Doch keine Klage gegen #NetzDG
11. November 2017
#Zensur: Flughafen München sperrt Opposition24 an Internet-Terminals für Reisende
11. November 2017
Syrer mit 2.500 Euro in der Unterhose greift Bundespolizisten an
12. November 2017
Kamen: Massenschlägereien – Syrer sorgt für mehrere Polizeieinsätze
12. November 2017
Tübingen: Frauen von „Männergruppe“ belästigt
11. November 2017
„Mann“ vergewaltigt ein Pony am helllichten Tag im Kinderzoo – Strafanzeige gegen 23jährigen Syrer
11. November 2017
Messer-Dschihad bei Edeka: Anklage erhoben – Palästinenser wollte deutsche Christen töten
10. November 2017

Terra Germania

Terra Germania
⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden
13. November 2017 Vincimus Hinterlasse einen Kommentar Go to comments

blitznachrichten-tg

ET: ADAC muss fast 90 Millionen Steuern nachzahlen – und dafür 400 Stellen abbauen
Offizielle Einstufung: Bayern: Asylunterkünfte gelten als „gefährliche Orte“
Sputnik: Bitcoin um 30 Prozent gefallen – Bloomberg
Provinz Aleppo: Dutzende IS-Kämpfer ergeben sich syrischer Regierung
ASEAN-Gipfel: Trump bezeichnet Beziehungen zu Philippinen als „perfekt“
Massenmigration aus Afrika: Von langer Hand eingefädelt?
Erstmals in der Geschichte: US-Flugzeugträger soll vietnamesischen Hafen anlaufen
ET: Gegen Kommunismus und für individuelle Freiheiten: Trump ruft „Weltfreiheitstag“ aus

Saheikes Recherche 13.11.2017

Saheikes Recherche 13.11.2017<a
https://wissenschaft3000.wordpress.com/2017/11/13/saheikes-recherche-13-11-2017/

Evidence Mounts that Plague Outbreak in Africa is an Engineered Depopulation Bioweapon

.
HISTORY NEVER HAPPENED, WHO IS DAVID IRVING?

.
Phosphorbomben bei Augsburg gefunden

.
NEWS: Pedogate Busts, Globalist Arrests, Federal Reserve Conspiracy – November 12, 2017 (video)

.

Published December 26, 2001
Report: Bin Laden Already Dead

Uruguay: Das große Bienensterben – Folge von Chemie und Gentechnik in der Landwirtschaft? (Teil I)

Lateinamerika
Uruguay: Das große Bienensterben – Folge von Chemie und Gentechnik in der Landwirtschaft? (Teil I)
https://deutsch.rt.com/amerika/60433-uruguay-grosse-bienensterben-folge-von/
11.11.2017 • 07:15 Uhr
https://de.rt.com/1amp
Uruguay: Das große Bienensterben – Folge von Chemie und Gentechnik in der Landwirtschaft? (Teil I)
Quelle: Reuters © Vasily Fedosenko
(Symbolbild). Uruguays Exportschlager Naturhonig, von dem rund 9.000 Tonnen nach Europa gehen, findet seit 2016 in Deutschland keine Käufer mehr. Grund dafür: Er ist mit Resten von Glyphosat belastet.
Im Norden Uruguays starben Tausende von Bienen. Schon seit zwei Jahren tauchen Glyphosatrückstände im Honig auf. Auch in Obst und Gemüseproben sind in verstärktem Maße Chemikalien vorhanden. Verbesserte Kontrollen kommen nur langsam voran.

von Maria Müller

Im Oktober setzte im Norden Uruguays ein großes Bienensterben ein. In mehr als 2.000 Bienenstöcken wurden die nützlichen Insekten tot aufgefunden. Der Schaden beträgt über 300 Millionen US-Dollar. Das plötzliche Massensterben soll mit einer unsachgemäßen Verwendung von Giftstoffen während der Blütezeit in Zitrusplantagen zusammenhängen. Doch im ganzen Land erkranken die Tierchen verstärkt an Virusinfektionen.

Uruguays Exportschlager Naturhonig, von dem rund 9.000 Tonnen nach Europa gehen, findet seit 2016 in Deutschland keine Käufer mehr. Grund dafür: Er ist mit Resten von Glyphosat belastet. Mit bis zu 300 Mikrogramm pro Einheit übersteigt er bei weitem den Grenzwert von 50 Mikrogramm, den die Weltgesundheitsorganisation definiert hat.

Noch vor zehn Jahren galt das südamerikanische Land als besonders umweltfreundlich. Das Markenzeichen „natürliches Uruguay“ ist heute jedoch überholt. Inzwischen hat auch hier die Gentechnik Einzug gehalten. Über 50 Prozent der Agrarfläche dienen dem Anbau von Monsanto-Sojabohnen und genmanipuliertem Mais.

Großflächige Gift-Sprühaktionen per Flugzeug sind inzwischen in einigen Teilen des Landes verboten, da für ländliche Gemeinden, Schulen und Trinkwasserversorgungen direkte Schäden entstanden waren. Ernste Gesundheitsprobleme breiten sich zudem in jenen Gebieten aus, in denen Glyphosat verstärkt zum Einsatz kommt – vor allem schwere Hauterkrankungen, Asthma, Allergien, Nierenerkrankungen, Augenentzündungen und Krebs.
Sechsfacher Verbrauch von Chemikalien

Bereits seit 20 Jahren sind belastbare Anhaltspunkte für die Annahme bekannt, dass Schädlinge im Kontakt mit gentechnisch veränderten Pflanzen schneller giftresistent werden. Fakt ist, dass auch in Uruguay der Einsatz an Chemikalien in der Landwirtschaft tonnenweise in die Höhe schnellt. Heute sind es sechs Mal so viel wie vor zehn Jahren.

Früher wurde ein einziges Insektengift verwendet, heute ist es ein ganzes Paket“, klagen Bewohner in einer der Soja-Zonen.

Heute beherrschen Hybridpflanzen praktisch die gesamte landwirtschaftliche Produktion. Die meisten Frucht- und Gemüsesorten im Handel sind gentechnisch verändert. Deren auffällige Übergröße und fehlende Samenkerne lassen Rückschlüsse auf den Einsatz von Biotechnologie zu.

Die Stadtverwaltung von Montevideo, der Hauptstadt Uruguays, führt Kontrollen an 90 Prozent der Agrarprodukte durch, die von dort aus ins ganzen Land verkauft werden. Doch eine vollständige Garantie dafür, dass keine Waren in den Verkehr gelangen, die dort nicht hingehören, kann auch sie nicht bieten.

Unsere Laborergebnisse brauchen eine Woche. Dann ist der Lastwagen mit dem Gemüse schon über alle Berge. Wir können nicht verhindern, dass kontaminierte Produkte unter die Leute kommen“,

gibt Marcelo Amado, der Direktor des Kontrollbüros, zu. Nach seinen Angaben enthielten im Jahr 2016 rund 97 Prozent der gezogenen 220 Obst- und Gemüseproben Reste von Insektiziden. Davon lagen 77 Prozent unterhalb der in Uruguay erlaubten Obergrenze, ein Prozent war darüber. Weitere 19 Prozent enthielten chemische Substanzen, für die es in Uruguay noch gar keine Normen gibt. In solchen Fällen ziehen die Kontrollbehörden europäische Werte als Maßstab heran. Auch das Ministerium für Landwirtschaft macht jährlich rund 350 Stichproben – und kam zuletzt zu ähnlichen Ergebnissen wie die kommunale Behörde in Montevideo.
Satelliten-Kontrollsystem: Groß angekündigt, noch nicht eingeführt

Bereits 2013 hat Uruguay ein neuartiges System der Satellitenkontrolle aller landwirtschaftlichen Maschinen im Zusammenhang mit dem Versprühen von Pestiziden angekündigt. Die Bewegungen der Fahrzeuge lassen sich dadurch auf dem Bildschirm mitverfolgen und bleiben aufgezeichnet. Dies würde die Großproduzenten dazu zwingen, die Vorschriften einzuhalten, etwa den Sicherheitsabstand gegenüber bewohnten Gebieten und Flussläufen zu beachten.

Auch die Häufigkeit des Besprühens und dessen Zeitpunkt unterliegen der Beobachtung. Das System kann auf diese Weise rund 70 Prozent aller giftigen Chemikalien und deren Einsatz überwachen. Im Juni dieses Jahres sollte alles zum Einsatz fertig sein. In der industriellen Landwirtschaft mussten sämtliche Sprühtraktoren und -flugzeuge registriert und an das System angeschlossen werden. Doch dann wurde alles wieder abgeblasen.

Auch das Landwirtschafts- und Umweltministerium klären seit Jahren die Produzenten der Großplantagen über den Umgang mit der Chemie auf. Auch mehrere tausend Obst- und Gemüsebauern haben inzwischen Kurse absolviert. Es gibt landesweite Pläne und Richtlinien, um Arbeitsunfälle zu vermeiden. Dennoch bleiben die Ergebnisse hinter den Erwartungen zurück.

Nach Angaben des Ministeriums für Landwirtschaft und Fischfang, MGAP, ist die Wirtschaft Uruguays durch die groß angelegten Monokulturen von Gen-Soja und Gen-Mais stark gewachsen. Diese stellen rund ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2016. Von der Soja-Ernte gehen 78 Prozent als Tierfutter nach China, zweitgrößter Abnehmer ist Europa. Die wirtschaftlichen Zwänge des eingeschlagenen Weges verzögern nötige Maßnahmen zum Umweltschutz. Doch die Ambitionen Uruguays, langfristig für 50 Millionen Menschen Nahrungsmittel zu erzeugen, erfordern ein Umdenken.

Lesen Sie morgen den zweiten Teil „Uruguay: Bio-Sojabohnen für China. Das Ende der Monsanto-Kultur? Umwelt und Nahrungsmittel“.
Tags: Glyphosat, Landwirtschaft, Lateinamerika, Monsanto , Uruguay, Wirtschaft, International

KOPP-Report

KOPP-Report
https://kopp-report.de/samstag-11-11-2017-12-50-uhr/

+++ Frauke Petry präsentiert »Die Blaue Partei« und das Bürgerforum »Blaue Wende« +++

+++ Steuerflucht und Linkspopulismus: Und noch ein Medien-Hokuspokus +++

+++ »Generalverdacht« – gegen Reiche auf einmal OK? +++

+++ Radikale Mobilitätswende: Grüne Jugend will Autos abschaffen +++

+++ Huii Machtergreifung usw …: Erster AfD-Politiker zum Bürgermeister gewählt – auch Stimmen von CDU und Linken +++

+++ Bunte Lebensfreude am Hauptbahnhof München: Nach dem Foto zünden die Männer die Tüte des Obdachlosen an +++

+++ Peta Baatls lisd PILT: »Schüler können nicht mehr richtig schreiben« – BILD und Migranten-Schüler: Sechs, setzen! +++

+++ Henryk M. Broder schenkt RTL ein: Eine schrecklich arme Familie und eine Reporterin voller Mitgefühl +++

+++ Schavan gegen Lammert: Machtkampf um Spitze der Adenauer-Stiftung +++

+++ Meint ihr, ihr habt es uns nicht gut genug erklärt? +++

+++ Lumpenproletariat anno 2017: Mit dem Privatauto Amazon-Pakete ausliefern +++

+++ Die Politik der wuchernden Rechtsansprüche +++

+++ Linken-Politiker Lafontaine fordert Begrenzung der Zuwanderung – Bleiberecht und 1.050 Euro für alle ist »wirklichkeitsfremd« +++

+++ Kritik an AfD-Chef Meuthen: »Dieser Parlamentstourismus ist unerträglich« +++

+++ Etwa 72 Prozent der Bayern wollen Seehofer-Rücktritt +++

+++ Jamaika-Gespräche: »In Berlin entstehen Konflikte aus dem Nichts« +++

+++ AfD-Funktionäre mit Rechtsradikalen zusammen bei Facebook? +++

+++ Es geht ums Prinzip: Eine Kontroverse bei den NachDenkSeiten +++

+++ Klageflut gegen Alternative Medien: Meinungsfreiheit ja, aber… +++

+++ Bestseller »Kontrollverlust« vom Buchhandel boykottiert – auch in den Medien wird zensiert +++

+++ Frankreich: Marseillaise gegen Allahu Akbar! +++

+++ Nordkorea über US-Präsidenten: »Trump bettelt um Atomkrieg« +++

+++ Neun Christen in Nigeria ermordet +++

+++ »Finsterer Himmel«: Schon wieder Katastrophenschutzübung in den USA +++

+++ Wer nicht mit den USA in der UNO stimmt, muss bestraft werden +++

+++ Öffentlicher Rundfunk in der Schweiz: Der große Umbruch +++

+++ Eklat bei Angelobung: SPÖ und Bundespräsident schwiegen bei der österreichischen Hymne +++

+++ Saudi-Arabien: Was Muhamad bin Salman vorhaben könnte +++

+++ »Fast-GAU« im Nahen Osten – Experte warnt vor Eskalation durch Saudi Arabien +++

+++ Saudi-geführte Angriffe auf Verteidigungsministerium in jemenitischer Hauptstadt +++

+++ Zunehmenden Spannungen zwischen dem wahhabitischen und dem schiitischen Gottesstaat: Iranischer Separatistenführer in Den Haag erschossen +++

+++ Freihandelsabkommen: TPP auch ohne die USA +++

+++ Erdogan befiehlt Musliminnen, sich zu vermehren +++

+++ Schweden: Radiosender dudelt IS-Song +++

+++ Libysche Milizen setzen Vergewaltigung von Männern als Kriegswaffe ein +++

+++ Prof. Dr. Hans J. Bocker: Wacht der schlafende Riese auf? +++

+++ Autofahrer rast nahe Toulouse in Menschenmenge – drei Verletzte +++

+++ USA verbieten alle Fentanyl-ähnlichen Medikamente – Millionen US-Bürger sind von Schmerzmittel abhängig +++

+++ Montag ist Doomsday: Wenn Venezuela seine Öl-Anleihe nicht zurückzahlt, war‘s das +++

+++ Cum-Ex-Geschäfte: Razzia im Commerzbank-Hauptquartier +++

+++ Willy Wimmer zu europäischen Zukunftsplänen: »Gelebter politischer Schwachsinn!« +++

+++ Blutspur bis zur Muschelminna: Ein 26-jähriger Libyer malte Hakenkreuze und hat wohl auch den Brunnen auf dem Postplatz in Görlitz beschmiert +++

+++ Unfall auf der A3: Gaffer nass gespritzt – Feuerwehrmann droht Verfahren +++

+++ Düsseldorf: ​OB ​Geisel sieht Altstadt »nahe an rechtsfreien Räumen« +++

+++ Volker Beck: »Die Entfremdung der Christen wäre eine Gefahr« +++

+++ Berliner Senat plant Plumpsklo mit Sägespänen: Wer verhindert diesen neuen Unsinn? +++

+++ Medien und Flüchtlingskrise: Die Schönfärberei hält an +++

+++ Zensur in Polizeiberichten – Das Misstrauen wächst +++

+++ Aus für Cum-Ex-Prozess noch vor Beginn? Der größte Steuerraub aller Zeiten – platzt das Gerichtsverfahren? +++

+++ Ausbilder an Polizeiakademie: »Dann haben wir in ein paar Jahren die Hölle auf der Straße« +++

+++ Berliner Polizeiakademie: Neue Vorwürfe gegen Polizeischüler +++

+++ Sicherheit: Privatfirma darf Abschiebehäftling bei Bewachung nicht festhalten +++

+++ Nafri raste in Berlin mit Auto auf Menschengruppe zu – keine Verletzten +++

+++ Großburgwedel: Drängelnder Mercedes-Fahrer fährt in Laternenumzug und flieht +++

+++ Kreuzberger Kirche vermisst »Heiligenbild« +++

+++ Huffington Post-Autorin: Islamische Kopftücher machen Frauen schön! +++

+++ Zoophilie-Fall in Berlin: Mann soll sich an Pony im Görlitzer Park vergangen haben +++

Erdveränderungen Better Earth Popocatépetl: Spektakulärer Vulkanausbruch in Mexiko – Video

Erdveränderungen
Better Earth
Popocatépetl: Spektakulärer Vulkanausbruch in Mexiko – Video
https://de.sott.net/article/31625-Popocatepetl-Spektakularer-Vulkanausbruch-in-Mexiko-Video

Im lateinamerikanischen Land Mexiko hat sich auf dem erwachten Vulkan Popocatépetl eine starke Explosion ereignet. Das Naturschauspiel wurde mit Hilfe von Webcams auf Video aufgezeichnet.
Wie die in Mexiko-Stadt erscheinende Zeitung „Excelsior“ schreibt, hat eine Aschesäule etwa zwei Kilometer Höhe erreicht. In den nächstgelegenen Ortschaften sei ein Aschefall zu erwarten. Die Behörden würden die Situation unter Kontrolle halten, so das Blatt.

Der Name des 5.462 Meter hohen Vulkans bedeutet im Deutschen „stark rauchender Berg“. Ganz in der Nähe liegen die Bundesstaaten Puebla und Tlaxcala sowie die Hauptstadt des Landes, Mexiko-Stadt.

Streng geheim: Diese Bilder zeigen die unterirdische Stadt, die Deutschlands Kanzler vor einem Atomangriff schützen sollte


Skip to content
PRAVDA TV – Lebe die Rebellion

Streng geheim: Diese Bilder zeigen die unterirdische Stadt, die Deutschlands Kanzler vor einem Atomangriff schützen sollte

https://www.pravda-tv.com/2018/06/streng-geheim-diese-bilder-zeigen-die-unterirdische-stadt-die-deutschlands-kanzler-vor-einem-atomangriff-schuetzen-sollte/
30. Juni 2018 aikos2309
FacebookGoogle+WhatsAppTwitterPinterestVKPrint

Was die etablierten Medien Ihnen verschweigen!

In der Tagesschau, in der Focus oder in der FAZ würden Sie diese Infos niemals lesen! Machen Sie sich jetzt bereit für die brisantesten Infos, für Ihren Vermögensschutz!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um mehr zu erfahren!

Geahnt haben es die Ahrtaler natürlich schon, was sich da unter ihren malerischen Weinbergen im Norden von Rheinland-Pfalz abspielte. Staatsgeheimnis hin oder her. Ein Mammutbau lässt sich nur schwer verbergen, selbst wenn er sich fern von Sonne und Regen durch Gestein und Erde gräbt.

Der deutsche Regierungsbunker, von der NATO gefordert und von der Bundesregierung in den 1950er-Jahren klammheimlich beschlossen, umfasste 936 Schlafkammern, 897 Büros, fünf Kantinen, eine ökumenische Kirche, Krankenzimmer, Fernsehstudio, Plenarsäle, Friseursalon.

Die unterirdischen Gänge waren kilometerlang, so manch einer legte die Strecken mit dem Fahrrad zurück. Wenn es zum Atomkrieg mit der Sowjetunion gekommen wäre, hätten sich Bundespräsident und Bundeskanzler samt Bundeskabinett hierhin flüchten und 30 Tage ausharren können. Die damalige Bundeshauptstadt Bonn und das Ahrtal trennen nur 35 Kilometer.

Insgesamt 3000 Menschen hätten hier Zuflucht finden können. Allerdings dachte man dabei weniger an die Bürger aus der Umgebung. Nur ranghohe Funktionsträger, die nach Meinung der Elite für das Überleben des Staates unabdingbar waren, wären eingelassen worden.

Denn es ging nicht um die Rettung des deutschen Volkes, sondern um Zeitgewinn für die Nato. Der Angreifer sollte sich keineswegs sicher fühlen. Ihn würde es schon auch noch treffen (Geheimer Atombunker unterm Weißen Haus: „US-Regierung ist besorgt“ (Videos)).

Regierungsbunker hätte zum Hotel werden können

Wirklich geheim war der Standort des Bunkers nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen selbstverständlich nicht. Früh wusste der Feind aus dem Osten Bescheid. Wäre es zum Atomkrieg gekommen, hätte der Bau wohl zu den ersten Angriffszielen gezählt. Fast 200 Menschen hielten den Bunker täglich in Betrieb.

Sie erhielten die Illusion aufrecht, dass Deutschland für das Schlimmste gewappnet sei und einen Atomkrieg aushalten könne. Alle zwei Jahre wurde der Ernstfall geprobt. Dann lebten die Bunkerinsassen, darunter auch eine Art Vertretungskanzler (“Bundeskanzler-Üb“), viele Tage isoliert von der Außenwelt.

wandere aus, solange es noch geht!

Der Atomkrieg kam glücklicherweise nie. Nicht ins Ahrtal und nicht nach Deutschland. Die Sowjetunion löste sich 1991 auf. Und die deutsche Bundesregierung zog schließlich auch weg. Weg aus Bonn ins ferne Berlin. Immerhin: Sechs Ministerien haben noch immer ihren Dienstsitz in Bonn.

Bis in die Mitte der 1990er-Jahre war der Regierungsbunker in Betrieb. Noch 1994 sollte er für 100 Millionen Euro weiter aufgerüstet werden.Drei Jahre später allerdings war Schluss.

Der Bunker wurde zum Kauf angeboten. Er hätte zum unterirdischen Hotel werden können oder zum Freizeitpark. Doch er wurde zum Museum.

Bye bye liebe Welt

Die Sirene heult. Das Licht blinkt in grellem Orange. Noch zehn Sekunden. Dann ist das Tor zur Außenwelt geschlossen. So führt es ein Film vor. So wäre es gewesen. Kreisrunde Kolosse aus Beton, 25 Tonnen schwer und druckdicht, sollten die Bunkeranlage vor dem Armageddon schützen.

Bis zu 10.000 Grad Celsius hätten die Tore ausgehalten. Sie sollten die Lebensversicherung des deutschen Staates sein.

Ab zum Duschen

Wer in den Bunker wollte, musste sich waschen. Zumindest wenn der Verdacht bestand, er oder sie habe schon nukleare Strahlung abbekommen. Also Kleidung ausziehen, hinein in die Dusche, sich gründlich mit kaltem Wasser und Säurezusätzen abduschen, von den Füßen bis zum Kopf, dann hineingeschlüpft in neue Kleider. Erst danach durfte man ins Innere des Bunkers.

Doch wieder Kontakt zur Welt

Dieses Zimmer sollte im Ernstfall die ganze Welt zu sehen bekommen. Von hier würden sich Bundespräsident und Bundeskanzler ans deutsche Volk wenden. Reden waren schon vorbereitet, Kameras wurden regelmäßig gewartet. Das Zimmer selbst ist nüchtern und unauffällig gehalten. Der Feind sollte keine Rückschlüsse ziehen können, wo sich die deutsche Regierung befand.

Arbeit im Grünen

Auch das Büro des Kanzlers war karg und schmucklos. Sollte ein neuer Weltkrieg ausbrechen, konnte der Regierungschef seine engsten Vertrauten an einem kleinen Tisch versammeln. Die Wände waren grün gestrichen. Das sollte beruhigend wirken. Das Büro gibt es heute übrigens nicht mehr. Nur dieses Foto im Museum erinnert noch an den vielleicht wichtigsten Raum im Bunker.

Den Feind im Blick

Mit Karten wie dieser konnte sich der Kanzler einen ersten Überblick verschaffen. Wo steht der Feind, wo die Verbündeten? All das konnte über Sieg und Niederlage entscheiden.

Das tägliche Brot

Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut, Gulasch mit Nudeln und immer wieder Kartoffeln und Suppen. Bunkeressen ist kein Fünf-Sterne-Menü. Dabei waren Profis am Werk, nämlich Köche von der Marineversorgungsschule in List auf Sylt.

Mit Enge kennen die sich aus. Auch Schiffsküchen breiten sich nicht über das ganze Deck aus. Fünf Küchen hatte der Bunker. Essen gab es morgens, mittags und abends, frische Brötchen allerdings nur um acht Uhr früh. So wussten die Mitarbeiter auch ohne Sonnenlicht, dass ein neuer Tag begonnen hatte.

Wenn der Zahn schmerzt

Auch im Bunker können Menschen krank werden. Deshalb durfte ein Krankentrakt im Regierungsbunker nicht fehlen. Krankenzimmer, OP-Saal, Zahnarztstation: Der Bunker sollte gerüstet sein für den Atomkrieg. Den Ernstfall probten die Verantwortlichen aber nie. Kam es bei den Übungen zu schwereren Verletzungen, wurden die Patienten nicht im Bunker, sondern in Krankenhäusern außerhalb behandelt.

Retter in der Not

Ein geheimer Bunker bringt so seine logistischen Eigenheiten mit sich. Luft- und Energiezufuhr müssen auch funktionieren, wenn man von der Außenwelt abgeschnitten ist. Wenn es zudem brennt, ist die Feuerwehr vom Nachbardorf nicht mal eben geholt.

Die darf ja gar nicht wissen, dass sich nebenan der Regierungsbunker befindet. Also hatte der Bunker einfach seine eigene Werksfeuerwehr, 40 Mann stark. Sie sollte Brände löschen und Menschen retten, wenn ein Stollen einstürzte. Ach ja: Zwei kleinere Brände gab es. Mehr zum Glück nicht.

Immer frisch frisiert

Frisch frisiert und rasiert wollten die Lenker des deutschen Staats in den Dritten Weltkrieg gehen. Anders lässt sich der kleine Friseursalon im Bunker, ganz altmodisch Frisierstube genannt, kaum erklären. Hauseigene Friseure gab es aber nach allem, was man weiß, nicht.

Schlaf schön

Bequem oder gar luxuriös war es im Bunker nicht. Kein Himmelbett, kein Wasserbett, selbst für Bundespräsident und Kanzler nicht. Die meisten Insassen mussten sich mit Stockbetten zufrieden geben. Für Kanzler und Präsident standen immerhin noch Einzelzimmer und Einzelbad bereit. Der Kanzler hatte eine Dusche, der Präsident sogar eine eigene Badewanne.

Einst kam Bundespräsident Horst Köhler in den Bunker. Frau Eva Luise begleitete ihn. Sie erblickte nur ein Bett. Wo denn ihr Bett sei, soll sie entsetzt gefragt haben. Tja, nirgends. Nur Regierungsfunktionäre durften in den Bunker, ihre Ehepartner nicht. Das galt auch für die Frau des Bundespräsidenten.

Traumhafte Aussicht

Es ist nicht belegt, dass je ein deutscher Bundeskanzler in seiner Amtszeit den Bunker betreten hat. Über den teuren Untertagebau redete man nicht gern. Dabei hätte sich eine Fahrt zum Bunker durchaus gelohnt.

Schon wegen der vielen Tunnel und Stollen im Berg, aber auch wegen der bezaubernden Landschaft darüber. Gut, dass beides den Kalten Krieg überlebt hat.

Die Gegenwart: Wie gut ist Deutschland auf den Ernstfall vorbereitet?

Terrorangriffe, Naturkatastrophen, Epidemien – das umstrittene Konzept Zivile Verteidigung, Ende August von der Bundesregierung verabschiedet, enthält Maßnahmen für einen möglichen Krisenfall. Es gibt zwar in Deutschland noch rund 2.000 öffentliche Schutzräume – diese entsprechen offenbar aber nicht mehr den Anforderungen. Und bei Cyber-Attacken würden sie wohl kaum weiterhelfen.

“Die Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktion kann zum Beispiel bedeuten, dass wenn das Haus eines Ministeriums nicht mehr arbeitsfähig ist – durch einen großen Brand, durch eine Explosion, durch eine sonstige Störung – dann muss anderswo in einem Ausweichquartier diese Regierungsfunktion wahrgenommen werden können. Das ist vorbereitet, dafür gibt es Räumlichkeiten, dass muss auch beübt werden, all das gehört dazu.”

Zu Bonner Regierungszeiten wären die politischen Entscheidungsträger in ein unterirdisches Tunnelsystem im rheinland-pfälzischen Ahrweiler geflüchtet, versteckt unter einem idyllischen Weinberg. Dieser ehemalige Regierungsbunker ist heute eine Dokumentationsstätte und steht Besuchern offen.

Für die Dokumentationsstelle arbeitet auch Jörg Diester, Journalist, Autor – und Bunkerexperte. Er hat im Bundes-Militärarchiv Freiburg zum Beispiel viele Akten dazu durchpflügt. Diester schaut aber nicht nur zurück, wie frühere Bundeskanzler agiert hätten, sondern nimmt auch die amtierende Regierungschefin ins Visier.

“Was mit Frau Merkel im Verteidigungsfall passiert, das ist eigentlich geregelt im Artikel 115a-l unseres Grundgesetzes. Da steht nämlich drin, welche Funktionen sie dann zu übernehmen hat, und damit müsste sie auch in die Lage versetzt werden, dass sie diesen Aufgaben nachkommen kann, und das bedeutet hier in dem Fall Artikel 115b, dass sie den Oberbefehl über die Bundeswehr antritt, also muss sie natürlich auch jetzt in der Lage sein, mit der Truppe zu kommunizieren und auch zu befehlen.” (Unterirdische Bunker und Städte für eine Katastrophe: Hier will die Elite überleben! (Videos))

(1999 – Unterirdisches Erschließungssystem des Deutschen Bundestages))

Viele Bunkeranlagen geschlossen

Das könnte die Bundeskanzlerin nur von einem sicheren Ausweichsitz aus tun. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung war Ende August 2016 zu lesen, dass das Bundeskanzleramt im Verteidigungsfall in eine Kaserne im Raum Berlin umziehen würde. Aber die Zeitung berichtet auch, dass die Vorkehrungen der Regierung insgesamt unzureichend seien. Laut einer internen Bestandsaufnahme gäbe es nicht genügend Notquartiere für alle Ministerien.

Die letzte ressortübergreifende Zivilschutzstrategie stammt aus dem Jahr 1995. Der Kalte Krieg war zu dem Zeitpunkt längst vorbei, ein Angriff auf die Bundesrepublik erschien realitätsfern. Der Bund machte viele seiner Bunkeranlagen dicht.

Dann die inszenierten Anschläge vom 11. September 2001 die Welt. Die Hochwasserkatastrophe von 2002 nahm eine Dimension an, die die Innenminister in Deutschland über den Katastrophenschutz in Friedenszeiten neu nachdenken ließ.

Geschehen ist danach erst einmal nicht viel. 2004 wurde das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gegründet, kurz BBK. Es untersteht dem Bundesinnenministerium – als zentrale Stelle für die zivile Verteidigung. Vier Jahre später sendete das BBK einen Richtlinienkatalog zur “Planung von Ausweichsitzen” an die obersten Bundesbehörden. Jörg Diester:

“Es sieht nicht wirklich so aus, dass hier ernsthaft was gemacht wurde, die Ministerien haben zwar zurückgemeldet, sie hätten das Schriftstück sich genau angeguckt, aber dass jetzt jemand einen Vollzug gemeldet hat als Bauwerk, das war nicht der Fall. Also musste man jetzt gucken, wie man das korrigiert, das ist ein Teil des neuen Konzepts für Zivilverteidigung, in dem eben drinsteht, dass die obersten Bundesbehörden jetzt gesetzlich verpflichtet sind.” (In diesem Luxusbunker in Deutschland kann sich die Elite vor der Apokalypse verstecken (Videos))

Das bedeutet, jedes Ministerium muss für den Notfall in Zukunft einen Ausweichsitz bereithalten. Diester sieht bei der jetzigen Planung allerdings ein Grundproblem, das damals mit dem Konzept eines zentralen Regierungsbunkers in Ahrweiler vermieden wurde.

“Da saßen alle zusammen, einheitlich bearbeitet durch das Bundesinnenministerium, die hatten den Hut auf. Jetzt sind es die Ministerien selber, die dafür Sorge tragen sollen, was natürlich immer mit der Schwachstelle dann verbunden ist, wenn einer nicht mitmacht, dann funktioniert das Gesamtsystem nicht, und das war im Grunde früher in Ahrweiler besser geregelt.”

Ansonsten taugt Ahrweiler kaum zum Vorbild. Der Bunker war die teuerste Fehlinvestition der Nachkriegsgeschichte. Keiner der damals Verantwortlichen ging intern davon aus, dass jemand dort – so war es geplant – 30 Tage einen Atomangriff überlebt hätte. Der Bunker hätte nicht standgehalten. Er sollte die Gegenseite wohl beeindrucken, obwohl die DDR früh wusste, dass es ihn gab.

“Er war teuer, hat sicherlich auch eine sehr schöne pädagogische Wirkung gehabt auf die Politik, denn alle, die an den Übungen mal teilgenommen haben, die wussten, was da durchgespielt wird von der NATO, das ist ja nicht so, dass die deutsche Seite jetzt da machen konnte, was sie wollte, sondern die NATO hat die Spielregeln vorgegeben, also sind die Herrschaften aus der Politik nach Bonn zurückgekehrt mit dem tiefen Empfinden, wenn wir da mal hin müssen, dann war es das gewesen.” (Krisenvorsorge: Im größten privaten ABC-Schutzbunker Deutschlands (Video))

Auch heute fordert die NATO, dass die Regierungen der Mitgliedsstaaten für den Kriegsfall Nothauptquartiere bereithalten. Das bleibt die große Herausforderung für die deutschen Verantwortlichen, so Jörg Diester.

“Wie kann ich das wieder sicherstellen, dass ich alle Entscheidungsträger an einen Tisch bekomme. Und da zählen ja dann einige dazu, die man überhaupt nicht auf dem Zettel hat. Das sind unterm Strich nachher schon tausend Personen Minimum, die man gemeinsam unterbringen muss, und hier reden wir eigentlich auch nicht über Bunker, sondern wir reden hier über ein Krisenzentrum, aus dem diese gemeinsame Bearbeitung erfolgen kann, und das ist nach dem aktuellen Kenntnisstand eben in Berlin nicht da.”

Unterirdische Bunker sind nach Meinung vieler Experten nicht mehr zeitgemäß. Bei terroristischen Anschlägen helfen sie nicht weiter, ebenso wenig bei hybrider Kriegsführung, bei der Desinformation, Cyberattacken und offene Militäraktionen ineinandergreifen. Es gibt zwar in Deutschland nach Angaben des Bundesinnenministeriums noch rund 2.000 öffentliche Schutzräume. Diese würden aber den aktuellen Anforderungen nicht mehr entsprechen.

Gleiches gilt auch für die Bonner Altbunker unter dem ehemaligen Kanzleramt und dem Innenministerium. Auch sie sind veraltet – und nicht geheim. Die Bundesregierung hat daher im Einvernehmen mit den Ländern im Jahre 2007 entschieden, keine Schutzräume mehr zu bauen.

Im Rahmen der Zivilen Verteidigung stellt sich auch die Frage, wie die Volksvertreter handlungsfähig bleiben. Im Verteidigungsfall, wenn Bundestag und Bundesrat nicht mehr in Berlin zusammentreten können, formiert sich der Gemeinsame Ausschuss als Notparlament – mit dem Bundestagspräsidenten an der Spitze. Die 48 Mitglieder dieses Notparlaments setzen sich nach Artikel 53a des Grundgesetzes zu zwei Dritteln aus Abgeordneten des Bundestages und zu einem Drittel aus Vertretern des Bundesrates zusammen.

Zum Thema Ausweichsitz gibt der Bundestag zum jetzigen Zeitpunkt keine Stellungnahme ab. Das Konzept sei noch in der Abstimmung. Daher halten sich auch die parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen bedeckt, denen beim Notfallmanagement im Bundestag eine wichtige Rolle zukommt.

Der Zivilschutz hat nicht nur die Aufgabe, die Staats- und Regierungsfunktionen aufrechtzuerhalten. Er muss auch die Bevölkerung versorgen. Dazu ist ein breites Krisenmanagement notwendig. Koordiniert wird es vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe BBK mit Sitz in Bonn. Ein Baustein ist dabei das länderübergreifende Training mit dem Kürzel Lükex. Miriam Haritz ist im BBK die zuständige Abteilungsleiterin.

“Lükex ist eine strategische Krisenmanagement-Übung, also wir üben nicht mit uniformierten Einsatzkräften und auch nicht mit Tomatenketchup und ähnlichem, sondern wenn Sie bei uns einmal hinter die Übungskulisse gucken würden, sehen Sie Menschen an Computern in erster Linie.”

Die Federführung liegt beim Bundesinnenministerium. Dort wird ein Krisenstab eingerichtet mit Rufbereitschaften, sodass die Verantwortlichen innerhalb kurzer Zeit reagieren können. Verschiedene Szenarien sind schon durchgespielt worden wie Terrorangriff, Sturmflut und Lebensmittelvergiftung (Giganten unter der Erde: Geheime Untergrund-Städte der Militärs (Videos)).
Anzeige

Achtung: Sie werden überwacht! Diese 5 Horror-Fakten werden Ihnen verschwiegen!

Es geht um die totale Überwachung! Deutschland bewegt sich gradewegs auf einen Überwachungsstaat zu. Lesen Sie hier und heute, wieso die Abschaffung des Bargeldes nur der erste Schritt dahin ist!

Jetzt HIER klicken!

Literatur:

Faszination Bunker: Steinerne Zeugnisse der europäischen Geschichte (erweiterte und aktualisierte Neuauflage 2017)

Seefestungen an der Ostseeküste – Forts/Bunker/Festungen

Bunker: Kriegsort, Zuflucht, Erinnerungsraum

Quellen: PublicDomain/deutschlandfunk.de/businessinsider.com am 30.06.2018

Weitere Artikel:

Geheimer Atombunker unterm Weißen Haus: „US-Regierung ist besorgt“ (Videos)

Unterirdische Bunker und Städte für eine Katastrophe: Hier will die Elite überleben! (Videos)

Krisenvorsorge: Im größten privaten ABC-Schutzbunker Deutschlands (Video)

Flucht der Elite ins Erdinnere: Die Tunnel, High-Tech-U-Bahnen und Untergrundstädte (Videos)

In diesem Luxusbunker in Deutschland kann sich die Elite vor der Apokalypse verstecken (Videos)

Giganten unter der Erde: Geheime Untergrund-Städte der Militärs (Videos)

DUMBs: Die Geheimnisse der Untergrundstädte (Videos)

Politik Wirtschaft Soziales permalink

About aikos2309

See all posts by aikos2309
Post navigation
Unsere Gehirne verändern sich
Arkaim: Das russische Stonehenge – stärkste Anomaliezone Russlands (Video)
One thought on “Streng geheim: Diese Bilder zeigen die unterirdische Stadt, die Deutschlands Kanzler vor einem Atomangriff schützen sollte”

Pingback: Streng geheim: Diese Bilder zeigen die unterirdische Stadt, die Deutschlands Kanzler vor einem Atomangriff schützen sollte – Die Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

Name *

E-Mail *

Website

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.
CAPTCHA
Refresh

CAPTCHA Code
*

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.
Proudly powered by WordPress | Theme: Solon by aThemes

In/a
L0
LD108K
I16,0K
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte90128n/a

Chemnitz im Würgegriff der Ausländerkriminalität

Springe zum Inhalt
Der BRD-Schwindel

Heimat
Vorwort
Fakten
Erklärung
Artikel & News
Geschichte
Gesundheit
Hintergrundwissen
International
Humor & Satire
Krisenvorsorge
Rechtskunde
Videothek
Dokus
Gespräche
Meinungen
Musik
Vorträge
Downloads
ARTIKEL
BÜCHER
DOKUMENTE
GESCHICHTE
GESUNDHEIT
KRISENVORSORGE
MUSTERSCHREIBEN
OPPT
RECHTSKUNDE
Zitate
Historische Zitate
1. Weltkrieg
2. Weltkrieg
Nachkriegszeit
Deutsche Wehrmacht
Neuzeit
Volksverräter
NWO-Verbrecher
Lebensweisheiten
Suchen

Chemnitz im Würgegriff der Ausländerkriminalität

http://brd-schwindel.ru/chemnitz-im-wuergegriff-der-auslaenderkriminalitaet/
19. Juli 2018

Von INXI

Chemnitz – die Geschichte hat es mit der Stadt nicht besonders gutgemeint: Im Weltkrieg zerbombt und nach dem Krieg im falschen Teil Deutschlands gelegen. Dabei hatte die Stadt durchaus industrielles Potential zu bieten; Automobil-und Maschinenbau hatten hier eine lange Tradition.

Als Beispiel seinen an dieser Stelle die Wanderer-Werke genannt. Nun, der Rest ist bekannt. Die Kommunisten ließen die Stadt weiter verfallen und pflanzten Zweckbauten in die Innenstadt, die an Tristesse kaum zu überbieten waren. Die Industrie wurde heruntergewirtschaftet.

Der Todesstoß kam nach der Wende in Form der „Treuhand“, die ausnahmslos alle namhaften Industriebetriebe entweder dichtmachte oder an die (westliche) Konkurrenz verhökerte, was letztlich auf das Gleiche hinauslief. Die Arbeitslosigkeit explodierte und die Menschen wanderten ab.

Die Stadt mühte sich mit der Gestaltung der neuen City redlich und es entstand in relativ kurzer Zeit eine lebenswerte Innenstadt mit Kneipen, Geschäften, Wohnungen und Dienstleistung. Nur konnten die Chemnitzer das Angebot nicht umfänglich angenehmen. Wovon die Rechnung in den schicken Restaurants bezahlen? Und so blieben auch an lauen Sommerabenden viele Plätze in den Biergärten leer.

Zehn Jahre nach der Wende wandte sich das Blatt zum Besseren; Arbeitsplätze kehrten in die Stadt zurück und die Menschen entwickelten wieder eine Art Lebensgefühl der Gemeinschaft. Man traf sich wieder in Kneipen und in Parks, statt sich mit Billigbier in den heimischen vier Wänden einzuigeln. Und heute?

Die Liste des Verfalls

Die nachfolgende Liste ist nicht etwa von Chemnitzer Bürgern verfasst (da wäre sie wahrscheinlich noch länger), sondern wurde vom sächsischen Innenministerium offiziell veröffentlicht. Die gefährlichsten Orte in Chemnitz:

Rathausstraße/Zentralthaltestelle
Stadthallenpark mit den Bereichen Grünfläche, Stadthallenvorplatz, Springbrunnen
Am Wall in Höhe Rewe/ Bürgeramt
Parkplatz Tietz (Moritzstraße, Zschopauer Straße), inklusive „Hallo Döner Drive“
Hainstraße, Spielkasino und Wohnhäuser
Jägerstraße in Richtung Augustusburger Straße
Tschaikowskistraße von Fürsten- bis Gießerstraße
Brückenstraße, Bereich Karl -Marx -Monument
Johannisplatz, Grünflächen, Spielplatz und Fußgängerzone
Theodor-Körner-Platz
Mauerstraße, Bereich Spielothek „Royal Play“
Rosenhof
Adalbert-Stifter-Weg
Lessingplatz, Bereich der Parkanlage
Straßburger Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber)
Flemmingstraße (Kinder- und Jugendnotdienst und angrenzenden Zu- und Abgangswege)
Lützowstraße 1 – 9
Altendorfer Straße bis zur Paul-Jäkel-Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber)

Betroffen ist die komplette Innenstadt, das Viertel Sonnenberg und die Umgebungen der sächsischen Erstaufnahmeeinrichtung sowie anderer Asylantenunterkünfte. Damit benennt das Innenministerium auch ganz klar, von wem die Gefahren ausgehen. Da kann der linksgrüne Sumpf hier noch so sehr Zeter und Mordio schreien; jeder Bürger mit offenen Augen und etwas Schmalz dazwischen wird diese Liste bestätigen. Die City gleicht abends der eines Maghreb-Staates und der Sonnenberg ist ein Zentrum der Ausländerkriminalität. Im unteren Teil betreiben vorwiegend Zigeuner Wohnungsprostitution und andere schmuddelige Dinge, der obere Teil des Viertels ist in arabischer und türkischer Hand. Drogengeschäfte, Hehlerei und Geldwäsche sind dort zu verorten.

„Was wollt ihr denn?“

So oder ähnlich lautet oft die Frage des Mainstreams vor ein paar Jahren, als sich in Sachsen Widerstand gegen das Kartell formierte. Angesichts von PEGIDA und der erfolgreichen AfD hierzulande, wurde suggeriert, in Sachsen sei es doch gar nicht schlimm, die paar Asylanten merkt doch keiner. Wir sollten uns zum Vergleich mal westdeutsche Großstädte anschauen. Sachsen wurde als Dunkeldeutschland und Nazi-Land diffamiert, man machte sich über die Leute und deren Sorgen lustig und beschimpfte sie.

Freilich gab es immer eine Antwort auf diese hinterlistige Frage: „Genau diese Zustände wollen wir nicht in Sachsen – wehret den Anfängen!“

Und heute? Heute sind wir – Dank der Umvolkungspolitik des Kartells – auf dem Wege, solche Zustände zu haben.

Die Folgen sieht man in der Chemnitzer City: Kneipen schließen, Läden ziehen weg und die autochthonen Chemnitzer trinken ihr Feierabendbier wieder zu hause. Der Trend kehrt sich wieder um. Aber im Herbst 2019 sind in Sachsen Landtagswahlen und die AfD hat reelle Chancen, den ersten blauen Ministerpräsidenten zu stellen.

Und dann, liebe Freunde und Patrioten, wird der Sumpf im Freistaat trockengelegt!
0
Kategorien Artikel & News
Beitrags-Navigation
Meldedrähte aufspüren….
    
Quelle und Kommentare hier:
http://www.pi-news.net/2018/07/chemnitz-im-wuergegriff-der-auslaenderkriminalitaet/
Print Friendly, PDF & EmailDrucken oder als PDF speichern
Zufälliges Zitat

Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.
— Marcus Tullius Cicero
Nächstes Zitat »
Glaube nichts und prüfe selbst!

In/a
L0
LD14,9K
I62,8K
Rankn/a
Age2018|03|22
l0
+1n/a
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte1642n/a Springe zum Inhalt
Der BRD-Schwindel

Heimat
Vorwort
Fakten
Erklärung
Artikel & News
Geschichte
Gesundheit
Hintergrundwissen
International
Humor & Satire
Krisenvorsorge
Rechtskunde
Videothek
Dokus
Gespräche
Meinungen
Musik
Vorträge
Downloads
ARTIKEL
BÜCHER
DOKUMENTE
GESCHICHTE
GESUNDHEIT
KRISENVORSORGE
MUSTERSCHREIBEN
OPPT
RECHTSKUNDE
Zitate
Historische Zitate
1. Weltkrieg
2. Weltkrieg
Nachkriegszeit
Deutsche Wehrmacht
Neuzeit
Volksverräter
NWO-Verbrecher
Lebensweisheiten
Suchen

Chemnitz im Würgegriff der Ausländerkriminalität
19. Juli 2018

Von INXI

Chemnitz – die Geschichte hat es mit der Stadt nicht besonders gutgemeint: Im Weltkrieg zerbombt und nach dem Krieg im falschen Teil Deutschlands gelegen. Dabei hatte die Stadt durchaus industrielles Potential zu bieten; Automobil-und Maschinenbau hatten hier eine lange Tradition.

Als Beispiel seinen an dieser Stelle die Wanderer-Werke genannt. Nun, der Rest ist bekannt. Die Kommunisten ließen die Stadt weiter verfallen und pflanzten Zweckbauten in die Innenstadt, die an Tristesse kaum zu überbieten waren. Die Industrie wurde heruntergewirtschaftet.

Der Todesstoß kam nach der Wende in Form der „Treuhand“, die ausnahmslos alle namhaften Industriebetriebe entweder dichtmachte oder an die (westliche) Konkurrenz verhökerte, was letztlich auf das Gleiche hinauslief. Die Arbeitslosigkeit explodierte und die Menschen wanderten ab.

Die Stadt mühte sich mit der Gestaltung der neuen City redlich und es entstand in relativ kurzer Zeit eine lebenswerte Innenstadt mit Kneipen, Geschäften, Wohnungen und Dienstleistung. Nur konnten die Chemnitzer das Angebot nicht umfänglich angenehmen. Wovon die Rechnung in den schicken Restaurants bezahlen? Und so blieben auch an lauen Sommerabenden viele Plätze in den Biergärten leer.

Zehn Jahre nach der Wende wandte sich das Blatt zum Besseren; Arbeitsplätze kehrten in die Stadt zurück und die Menschen entwickelten wieder eine Art Lebensgefühl der Gemeinschaft. Man traf sich wieder in Kneipen und in Parks, statt sich mit Billigbier in den heimischen vier Wänden einzuigeln. Und heute?

Die Liste des Verfalls

Die nachfolgende Liste ist nicht etwa von Chemnitzer Bürgern verfasst (da wäre sie wahrscheinlich noch länger), sondern wurde vom sächsischen Innenministerium offiziell veröffentlicht. Die gefährlichsten Orte in Chemnitz:

Rathausstraße/Zentralthaltestelle
Stadthallenpark mit den Bereichen Grünfläche, Stadthallenvorplatz, Springbrunnen
Am Wall in Höhe Rewe/ Bürgeramt
Parkplatz Tietz (Moritzstraße, Zschopauer Straße), inklusive „Hallo Döner Drive“
Hainstraße, Spielkasino und Wohnhäuser
Jägerstraße in Richtung Augustusburger Straße
Tschaikowskistraße von Fürsten- bis Gießerstraße
Brückenstraße, Bereich Karl -Marx -Monument
Johannisplatz, Grünflächen, Spielplatz und Fußgängerzone
Theodor-Körner-Platz
Mauerstraße, Bereich Spielothek „Royal Play“
Rosenhof
Adalbert-Stifter-Weg
Lessingplatz, Bereich der Parkanlage
Straßburger Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber)
Flemmingstraße (Kinder- und Jugendnotdienst und angrenzenden Zu- und Abgangswege)
Lützowstraße 1 – 9
Altendorfer Straße bis zur Paul-Jäkel-Straße (Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber)

Betroffen ist die komplette Innenstadt, das Viertel Sonnenberg und die Umgebungen der sächsischen Erstaufnahmeeinrichtung sowie anderer Asylantenunterkünfte. Damit benennt das Innenministerium auch ganz klar, von wem die Gefahren ausgehen. Da kann der linksgrüne Sumpf hier noch so sehr Zeter und Mordio schreien; jeder Bürger mit offenen Augen und etwas Schmalz dazwischen wird diese Liste bestätigen. Die City gleicht abends der eines Maghreb-Staates und der Sonnenberg ist ein Zentrum der Ausländerkriminalität. Im unteren Teil betreiben vorwiegend Zigeuner Wohnungsprostitution und andere schmuddelige Dinge, der obere Teil des Viertels ist in arabischer und türkischer Hand. Drogengeschäfte, Hehlerei und Geldwäsche sind dort zu verorten.

„Was wollt ihr denn?“

So oder ähnlich lautet oft die Frage des Mainstreams vor ein paar Jahren, als sich in Sachsen Widerstand gegen das Kartell formierte. Angesichts von PEGIDA und der erfolgreichen AfD hierzulande, wurde suggeriert, in Sachsen sei es doch gar nicht schlimm, die paar Asylanten merkt doch keiner. Wir sollten uns zum Vergleich mal westdeutsche Großstädte anschauen. Sachsen wurde als Dunkeldeutschland und Nazi-Land diffamiert, man machte sich über die Leute und deren Sorgen lustig und beschimpfte sie.

Freilich gab es immer eine Antwort auf diese hinterlistige Frage: „Genau diese Zustände wollen wir nicht in Sachsen – wehret den Anfängen!“

Und heute? Heute sind wir – Dank der Umvolkungspolitik des Kartells – auf dem Wege, solche Zustände zu haben.

Die Folgen sieht man in der Chemnitzer City: Kneipen schließen, Läden ziehen weg und die autochthonen Chemnitzer trinken ihr Feierabendbier wieder zu hause. Der Trend kehrt sich wieder um. Aber im Herbst 2019 sind in Sachsen Landtagswahlen und die AfD hat reelle Chancen, den ersten blauen Ministerpräsidenten zu stellen.

Und dann, liebe Freunde und Patrioten, wird der Sumpf im Freistaat trockengelegt!
0
Kategorien Artikel & News
Beitrags-Navigation
Meldedrähte aufspüren….
    
Quelle und Kommentare hier:
http://www.pi-news.net/2018/07/chemnitz-im-wuergegriff-der-auslaenderkriminalitaet/
Print Friendly, PDF & EmailDrucken oder als PDF speichern
Zufälliges Zitat

Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein.
— Marcus Tullius Cicero
Nächstes Zitat »
Glaube nichts und prüfe selbst!

In/a
L0
LD14,9K
I62,8K
Rankn/a
Age2018|03|22
l0
+1n/a
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte1642n/a

Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!

News Top-Aktuell

Startseite
Impressum
Klimawandel – Schweinegrippe – oder: wie man ganze Völker für dumm verkauft!

Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!
https://newstopaktuell.wordpress.com/2018/06/28/staatsvortaeuschung-bundesrepublik-deutschland-die-brd-luege-2/

Die BRD-Lüge

Sie beginnen gerade damit, einen der brisantesten Artikel zu lesen, den wir jemals veröffentlicht haben.

Was wir Ihnen in diesem Artikel zu Ihrer gefälligen Kenntnisnahme mitteilen, wird Ihnen garantiert des öfteren Ihre Gesichtszüge entgleisen lassen.

Auch uns blieb bei den Recherchearbeiten oft genug der Mund offen stehen. Fangen wir also an: Wissen Sie eigentlich, in welchem Land Sie hier leben?

Glauben Sie, dass die „BRD“ ein Staat ist, dass Sie Staatsbürger der „BRD“ sind, dass der Polizist, der Sie in einer Verkehrskontrolle begrüßt, oder der Richter, der Ihr Scheidungsverfahren bearbeitet, oder nach einem Verkehrsunfall die Umstände aufklärt, Beamte des Staates „BRD“ sind?

Glauben Sie, dass Sie als Staatsbürger des Staates „BRD“ steuerpflichtig gegenüber dem „Staat BRD“ sind und dass es sich noch dazu bei der „BRD“ um einen „Rechtsstaat“ handelt?

Ihnen ist noch nicht aufgefallen, dass in Ihrem „Personalausweis“ und in Ihrem Reisepass gar keine Staatsangehörigkeit angegeben ist?

Sie finden dort unter der Rubrik »Staatsangehörigkeit« den Eintrag „DEUTSCH“, doch einen Staat namens „DEUTSCH“ gibt es bekanntermaßen doch gar nicht!

Und überhaupt! Wieso haben sie einen Personalausweis? Wessen Personal sind Sie?

Die Vertreter der älteren Generation werden sich vielleicht erinnern, dass es früher Personenausweise oder Identitätskarten gab.

Sie wissen vielleicht auch nicht, dass es von den Verantwortlichen des „BRD“-Systems im Jahre 1990 gezielt unterlassen wurde, eine Verfassung für Deutschland zu verabschieden und dass das „Grundgesetz“ alles Andere als eine Verfassung ist?

Ihnen ist vielleicht auch nicht bekannt, welche Ziele damit verfolgt wurden und welche Konsequenzen dies für jeden einzelnen von uns hat?

Vielleicht glauben Sie auch noch, dass die „BRD“ ein souveräner Staat sei, dass das Besatzungsrecht längst nicht mehr gelte, und dass die obersten Repräsentanten des „BRD“-Systems die Interessenvertreter des „kleinen Mannes“ in Deutschland seien?

Ebensogut können Sie an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, oder auch an die Märchen der Gebrüder Grimm glauben, denn nichts von alldem ist nämlich wahr.

Selbstverständlich finden sich im Buchhandel und auf entsprechenden Internetseiten inzwischen zahlreiche Werke, welche sich dieses Themenkomplexes angenommen haben, vielleicht sind Sie bereits auf das eine oder andere Werk gestoßen.

Es ist praktisch nicht möglich, kurz gefasste, gut strukturierte, sachliche, juristisch zitierfähige, und dennoch leicht verständliche Literatur zu diesem Thema zu finden.

Diese Lücke soll mit der folgenden Abhandlung wenigstens teilweise geschlossen werden.

Im Übrigen handelt es sich bei den folgenden dargestellten rechtlichen Zusammenhängen nicht etwa um „juristisches Geheimwissen“. Ganz im Gegenteil!

Jeder der Lesen kann, kann alle dargestellten Sachverhalte nachrecherchieren und auf einfachste Weise nachvollziehen.

Aufgrund des Zieles der leichten Verständlichkeit dieser Thematik erhebt diese Abhandlung selbstverständlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

Vielmehr kann getrost davon ausgegangen werden, dass die folgende Abhandlung lediglich die berühmte Spitze des Eisbergs ist.

Nach dieser etwas längeren Einleitung soll ´s nun auch losgehen:

Der Bevölkerung des hiesigen Landes wird vorgetäuscht, dass es sich um die Bundesrepublik Deutschland und einen Staat handeln würde. Dem ist aber nicht so, denn im Grunde ist die Sache nämlich die:

Die BRD ist die Simulation eines Staates!

Firma Bundesrepublik Deutschland

Die angebliche „Bundesrepublik Deutschland“ ist ein Unternehmen. Eine Firma also.

Wissen Sie, was der sogenannte „Bundestag“ ist? Richtig! Eine weitere Firma.

Woran man das erkennen kann, fragen Sie? Ganz einfach!

Der sogenannte Bundestag hat eine Steuernummer, die wie folgt lautet: DE 122119035

Steuernummern gibt ´s aber nur für Firmen, juristische Personen, sowie für pauschalierte Land- und Forstwirte, womit bewiesen ist, dass es sich beim Bundestag um eine Firma handeln muss – genauer beschrieben, um ein Schauspielhaus, in dem Theater gespielt wird: Die einen spielen „Regierung“ – die anderen spielen „Opposition“.

Die Firma „Bundestag“ und „Bundesrepublik Deutschland“ sind im belgischen Handelsregister eingetragen:

Kommen wir zu weiteren interessanten Hinweisen:

Die Deutschen wissen noch nicht einmal, dass sie gar keine Staatsangehörigkeit besitzen. „Wieso nicht?“, werden Sie sich sicher fragen. Ganz einfach!

Werfen Sie doch mal einen Blick in Ihren Personalausweis. Was steht da unter Staatsangehörigkeit? Richtig! DEUTSCH!

Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD – Die BRD-Lüge 3

Es gibt aber kein Land, das „Deutsch“ heißt, oder kennen Sie vielleicht ein solches Land!?

Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD – Die BRD-Lüge 1

In fast ganz Europa steht in den Ausweisen das entsprechende Land (Österreich usw.). In deutschen Bundespersonalausweisen steht plump: „DEUTSCH“.

Früher gab es Personenausweise, in welchen teilweise auch schon eine verworrene Staatsangehörigkeit genannt wurde, doch immerhin gab es wenigstens Personenausweise, und keine Personalausweise:

Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD – Die BRD-Lüge

Ihr Ausweis, den Sie persönlich besitzen, heißt übrigens nicht einfach nur so „Bundespersonalausweis“, sondern weil Sie zum Personal der Firma BRD gehören – und wissen Sie, wer Sie zum Personal dieser Firma gemacht hat? Ganz einfach! Sie selbst!

Sie haben den Personalausweis selber beantragt, also quasi um Einstellung in diese Firma gebeten.

Im ehemaligen Römischen Reich mussten Sklaven, so sie denn schreiben konnten, in GROSSBUCHSTABEN eine Urkunde unterschreiben, dass Sie dem Sklavenhalter gehören.

Und nun schauen Sie doch noch mal in Ihren Bundespersonalausweis, wie Ihr Name dort geschrieben steht. Richtig! In GROSSBUCHSTABEN natürlich. Und nun raten Sie mal warum?!

Sind Sie schon mal von der Polizei angehalten worden und mussten eine Strafe bezahlen?

Nichts davon hätten Sie über sich ergehen lassen müssen, denn weder gibt es hierzulande ein anwendbares Ordnungswidrigkeitengesetz, noch Polizeibeamte.

„Warum das denn nicht“, fragen Sie? Ganz einfach!

Im Zweiten Bereinigungsgesetz, Artikel 3, wurde das Gesetz über die Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen aufgehoben.

Es wurde u. a. aufgehoben das Einführungsgesetz (EG) zum Ordnungswidrigkeitengesetz (Owig) welches den Geltungsbereich enthielt (beschlossen am 11. 10. 2007, aufgehoben am 25. 11.2007. Rechtskraft / Rechtswirksamkeit mit Bekanntgabe im BGBl. am 29. 11. 2007, Teil I, S. 2614 ff.)

Die „Polizei“ beruft sich bei Fahrzeugkontrollen mittlerweile auf § 36, Abs. 5, der Straßenverkehrsordnung [StVO]. Eine Ordnung ist aber kein Gesetz und hat darum keine Gesetzeskraft.

Artikel 57 – Aufhebung des Einführungsgesetzes zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten:

„Das Einführungsgesetz zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten vom 24. Mai 1968 (BGBl., I, S. 503), zuletzt geändert durch Artikel 25 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl., I, S. 3574), wird aufgehoben.“ (BGBl., 29. 11. 2007, Teil I, S. 2614 ff.)

Wenn das Gesetz nichts anderes bestimmt, können nur Ordnungswidrigkeiten geahndet werden, die im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes oder außerhalb dieses Geltungsbereiches auf einem Schiff oder in einem Luftfahrzeug begangen werden, das berechtigt ist, die Bundesflagge oder das Staatszugehörigkeitszeichen der Bundesrepublik Deutschland zu führen.

Wenn es aber keinen Geltungsbereich mehr gibt, dann gibt ´s auch kein außerhalb des Geltungsbereiches, da das ja einen Geltungsbereich zwingend voraussetzt.

Das Ordnungswidrigkeitengesetz ist damit null und nichtig!

Mit anderen Worten: Das Ordnungswidrigkeitengesetz ist nicht mehr existent und darf folgerichtig nicht mehr angewendet werden. Eigentlich durfte es noch nie angewendet werden, da es nie gültig war.

Das Ordnungswidrigkeitengesetz stammt nämlich aus dem Jahre 1968, also aus einer Zeit, wo es hierzulande keinen von der Bevölkerung legitimierten Gesetzgeber gab.

„Wie kann das denn sein?“, fragen Sie sich nun womöglich. „Ich bin doch immer zur Bundestagswahl gegangen.“

Dass der sogenannte „Bundestag“ nachgewiesen eine Firma ist, wissen Sie ja nun schon. Wissen Sie denn auch, dass das Wahlgesetz schon seit 1956 ungültig ist? Nein? Das wussten Sie nicht? Dann wissen Sie es jetzt.

„Das habt ihr doch aus den Wolken gegriffen!“

Leider nicht. Das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ war so freundlich mitzuteilen, dass das Wahlgesetz seit 1956 ungültig ist. Näheres dazu, findet sich in diesem Artikel: „klick“

Übrigens! Was sich Ihnen gegenüber als „Polizeibeamter“ ausgibt, ist gar keiner – und wissen Sie auch warum? Ganz einfach!

Es gibt in diesem Land keine Beamte, da Beamte nur von einem Staat berufen werden können.

Das hiesige Land, in dem Sie hier leben, ist aber kein Staat, sondern erwiesenermaßen eine Firma. In Firmen gibt es ausschließlich Angestellte und Firmen dürfen bekanntermaßen auch niemanden in den Beamtenstatus erheben.

Solte das noch nicht überzeugend genug sein, dann werfen Sie einen Blick in 1 BVR 147/52, Leitsatz 2. Da finden Sie bestätigt, dass es hierzulande seit dem achten Mai des Jahres 1945 keinen einzigen Beamten mehr gibt: „klick“

Keine Beamte – keine Ämter. Kein Wahlgesetz – keine gültige Wahl. Kurzum: Hierzulande ist alles ein riesiger Betrug an der Bevölkerung.

„Ja aber es gibt doch das Finanzamt!“

Das gaukelt man Ihnen und dem Rest der Bevölkerung lediglich vor, um Amtlichkeit vorzutäuschen, die es jedoch nicht gibt. Wie alles andere, so ist auch jedes sogenannte „Finanzamt“ eine Firma.

Wie kann es sein, dass eine Firma Hoheitsrechte ausübt, wie zum Beispiel das Fordern und Einziehen von Steuern?!“

Natürlich hat keine Firma das Recht, von Ihnen Steuergelder zu fordern oder einzuziehen! Wo kämen wir auch hin, wenn einfach jede x-beliebige Firma von Ihnen das Zahlen von Steuern verlangen dürfte?!

Polizeibeamte???

Testen Sie ´s doch mal selbst! Lassen Sie sich von einen vermeintlichen Polizeibeamten doch mal seinen Beamtenausweis (Amtsausweis) zeigen.

Dann wird er Ihnen einen Ausweis zeigen, doch leider keinen Beamtenausweis, sondern einen Dienstausweis, der ihn leider nicht als Beamten ausweist, weil er nämlich kein Beamter ist. In Firmen arbeiten nämlich stets Angestellte.

Dass es sich beim gesamten Polizeiapparat des hiesigen Landes um Firmen handelt, kann man unter anderem daran erkennen, dass sie Allgemeine Geschäftsbedingungen vorhalten, die zwischenzeitlich jedoch gelöscht worden sind. Siehe: Bundespolizei

Dort waren mal Geschäftsbedingungen veröffentlicht. Leider haben wir uns davon keine Kopie gesichert. Macht aber nichts. Wir haben dafür viel aussagekräftigere Dokumente und Aussagen gesichert:

Eingetragene Wortmarke = Firma. Noch deutlicher wird das Ganze, wenn selber zugegeben wird, eine Firma, ein Unternehmen zu sein:

Firmen, bzw. deren Angestellte, haben keinerlei Befugnisse gegenüber Dritten. Firmen können bestenfalls Angebote unterbreiten, die man sowohl annehmen, als auch ablehnen kann.

Mit anderen Worten: Lassen Sie sich von Polizeibeamtenschauspielern nicht beeindrucken. Die haben genauso viele Befugnisse wie Sie. Nämlich GAR KEINE!

Noch einmal kurz zurück, zur Firma „Bundespolizei“. Einer unser werten Leser (vielen Dank an freemenbaden4) hat uns darauf aufmeksam gemacht, dass die AGB der Firma „Bundespolizei“ noch da sind, sich nun jedoch nur an einer anderen Stelle befinden: AGB der Firma „Bundespolizei“

Früher gab es Beamtenausweise. Die sahen dann zum Beispiel so aus:

Beamtenausweis

Die Person , die da meint, Sie maßregeln zu dürfen, (lediglich Inhaber eines Dienstausweises, aber nicht Inhaber eines Beamtenausweises), ist also gar kein Polizeibeamter und handelt somit als Privatperson, was gar nicht gut ist, denn diese Person begeht gleich schon mal mindestens zwei Straftaten auf einmal – nämlich einerseits Täuschung im Rechtsverkehr und im weiteren Amtsanmaßung.

Beides sind Straftaten, womit diese Privatperson im vollen Umfang mit Vermögen und Freiheit haftet.

„Na dann verklage ich den doch mal“, wäre vielleicht eine Idee, auf die Sie nun kommen würden.

Das können Sie durchaus machen. Sie sollten sich dafür aber ein ordentliches Gericht suchen, oder aber hoffen, dass der „Polizist“ nicht weiß, dass er von einem „Richter“ eines „Gerichts“ des hiesigen Landes gar nicht verknackt werden kann.

Jetzt fragen Sie sicher: „Warum kann der von einem Gericht des hiesigen Landes nicht verknackt werden?“ Ganz einfach!

Der kann nicht verknackt werden, weil es in diesem Land keine Strafprozessordnung und keine gesetzlichen Richter gibt.

Wir können uns schon vorstellen, was Sie sich jetzt fragen werden: „Warum das denn nicht?“

Ganz einfach: Es gibt in diesem Land (wie bereits festgestellt) keine Beamte und somit schon gar keine gesetzlichen Richter.

In der Staatssimulation „BRD“ gibt ´s nämlich auch keine gesetzlichen Geschäftsverteilungpläne (GVP) bei „Gerichten“ und damit keine gesetzlichen Richter.

Mit Streichung des § 1 Einführungsgesetz (EG) zum Freiwilligengerichtsbarkeitsgesetz (FGG) und Wegfall des § 15 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) („Gerichte sind staatliche Gerichte“) im Jahr 1950 verfügen „BRD“-„Gerichte“ über keinen gesetzlich geregelten GVP mehr nach § 21 e GVG.

An „BRD-Gerichten“ sind somit keine gesetzlichen Richter nach Art. 98, Abs. 1 u. 3, GG tätig.

Niemand darf aber nach § 16 GVG dem gesetzlichen Richter entzogen werden. Auch Ausnahmegerichte sind unzulässig:

„Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.“ (Art. 101, Abs. 1, GG)

Jeder hat Anspruch auf rechtliches Gehör: „Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör.“ (Art. 103 GG).

Es gibt auch kein Gerichtsverfassungsgesetz mehr, da dieses im 1. Abschnitt „Allgemeine Vorschriften §§ 1“ weggefallen ist.

Die Vorschrift wurde aufgehoben durch das Erste Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht (Bundesbereinigungsgesetz) im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz vom 19.04.2006.

GVG, StPO, ZPO und Owig sind also seit Ende April 2006 aufgehoben worden da sie keinerlei Geltungsbereiche mehr haben.

Daraus folgt messerscharf: Ohne eine ZPO ist kein Zivilverfahren, kein Ordnungswidrigkeitenverfahren, kein Verfahren zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung und auch kein sonstiges Zwangsverfahren oder eine Umsetzung von Erzwingungshaft mehr möglich.

Einer unserer geschätzten Leser teilte uns Folgendes mit:

„Ich wurde mal vom Gericht zu Unrecht verurteilt und die sogenannte Rechtskraft war eingetreten und konnte somit dagegen kein Einspruch mehr erheben nach mehreren Instanzen.

Doch die sogenannte Rechtskraft hatte keine Wirkung und ist nichtig. Die Geldstrafe wurde sofort zurück erstattet und alles aufgehoben.

Ein Gesetz hat nämlich nur dann Gültigkeit, wenn diesem Gesetz ein Geltungsbereich zugewiesen wurde. Gesetze sind bei Verstoß gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig und nichtig, denn die Sache ist mal wieder nämlich die:

In den Einführungsgesetzen (EG) waren die räumlichen Geltungsbereiche der jeweiligen Gesetze festgelegt.

Mit Aufhebung der EG haben die betreffenden Gesetze ihren Geltungsbereich verloren, gelten daher nirgends und sind deswegen null und nichtig (Verstoß gegen das Gebot der Rechtssicherheit)
[BVerwGE 17, 192 = DVBl. 1964, 147] und gegen das Bestimmtheitsgebot [BVerwGE 1 C 74/61 vom 28. 11. 1963; § 37 VwVerfG]).

„Gerade diese Norm bewertet erst den unmittelbaren Eingriff in die Rechte des Betroffenen, muss also rechtsstaatlich in jeder Hinsicht einwandfrei sein.

Dazu gehört in erster Linie die unbedingte Klarheit und Nachprüfbarkeit ihres rechtlichen Geltungsbereiches.“ (BVerfGE I C 74/61 vom 28. 11. 1963 [„Bestimmtheitsgebot“])

„Jedermann muss in der Lage sein, den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen zu können, um sein Verhalten entsprechend darauf einzurichten.

Ein Gesetz, das hierüber Zweifel aufkommen lässt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig.

Hierbei hat der Normgeber überdies zu beachten, dass sich eine derartige Norm in aller Regel nicht an einen fachlich qualifizierten Personenkreis wendet, er mithin nicht davon ausgehen kann, jedermann könne Karten oder Texte mit überwiegend juristischem Inhalt hinreichend verstehen.“ (BVerwGE 17, 192 = DVBl. 1964, 147 [„Gebot der Rechtssicherheit“])

Der Kläger war am Staunen und konnte dagegen nichts machen. Nur wenn man ihnen erklärt, dass es keine ZPO mehr gibt, lassen sie nach. Das ist eindeutig Volksbetrug!

Nun frage ich mich wieso es überhaupt noch Gerichte und sogenannte Beschlüsse gibt? Wollen sie etwa hoffen, dass die Menschen davon nichts erfahren oder sich auf ein freiwilliges Gericht und Scheinurteile einlassen?“

Offenbar wird darauf gehofft und offenkundig hat dieser Leser völlig Recht, denn es stimmt: Das ist nichts anderes als Betrug am Bevölkerung, wovon diese allerdings erfahren wird! News Top-Aktuell ist nur eines von einigen weiteren Internetmedien, die solche Fakten an die Öffentlichkeit bringen.

Nur Richter nach Artikel 101.GG dürfen eine Verhandlung oder Sitzung eröffnen.

Das bedeutet, dass ein Bürger die Legitimation einer Richterin oder eines Richters verlangen kann.

Ein Polizeibeamtenschauspieler, ob in Uniform oder nicht, ob persönlich bekannt oder nicht, muss sich vor jedem juristischen Handeln oder Einschreiten legitimieren, wenn der Betroffene es verlangt! Ohne wenn und aber!

Genau das Gleiche gilt auch für eine Richterin oder einen Richter. Wenn ein Mensch dessen Legitimation verlangt, dann sind die Richter dazu verpflichtet, diese schriftlich vorzulegen.

Aus diesem Grund wurden Unmengen „Richter“ und „Richterinnen“ bei „Gericht“ gefragt: „Sind Sie gesetzlicher Richter nach Artikel 101 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland und können Sie sich ausweisen?“

Interessanterweise konnte oder wollte sich keiner nach dem Grundsatz des Artikels 101 legitimieren, was gleichzeitig bedeutet, dass es in der so genannten Bundesrepublik Deutschland keine gesetzlichen Richter gibt.

Ohne die Beachtung der Artikel 101 und Artikel 103 (Absatz 1: „Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör“) ist jedes Gericht im dem hiesigen Land ein Standgericht oder auch Sondergericht, (die allerdings laut Artikel 101 unzulässig sind) da kein „Gericht“ im hiesigen Land die Rechtsnormen befolgt.

Damit ist eine Rechtsprechung nach rechtstaatlichen Grundsätzen in der „BRD“ unmöglich und alle sogenannten Urteile, Beschlüsse, usw. sind ungültig.

Damit herrscht in der „BRD“ Stillstand der Rechtspflege (seit mehr, als einem halben Jahrhundert)!

„Die BRD ist kein Rechtsstaat.“ (Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte vom 08. 06. 2006 [AZ: EGMR 75529/01]).

Eine legale Rechtsprechung findet nicht mehr statt und ist nicht mehr möglich. Stattdessen herrschen methodische/systematische Amtsanmaßung, Rechtsbeugung, Rechtsbruch und Willkür.

Bundesdeutsche „Gerichte“ stehen außerhalb von Recht und Gesetz und sind illegal. Die Konsequenzen daraus sind weit mehr als nur ungeheuerlich, unfassbar und unglaublich!

Wer zum Beispiel nach dem 19.04.2006 in den Knast gewandert ist, sitzt dort zu Unrecht ein, obwohl er ein schweres oder mehrere schwere Vergehen begangen hat und muss im Grunde genommen sofort auf freien Fuß gesetzt werden.

Wer nach dem 19.04.2006 seine Führerscheindokument entzogen bekam, sollte sich dieses schleunigst wieder abholen, denn auch das ist unrechtmäßig geschehen.

Im Grunde gilt all das auch schon ab dem 29. August 1990, denn spätestens ab diesem Datum ist das hiesige Land kein Staat mehr, sondern nur noch eine Staatssimulation.

Da Beamte aber nur von einem Staat berufen werden können und nur in einem Staat Hoheitsrechte ausüben und anwenden dürfen, gibt es seit mindestens Ende August 1990 keine Beamte mehr.

Das hat zur Folge, dass jemand, der nach dem 29. August 1990 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, schlicht und ergreifend widerrechtlich einsitzt.

Wer seine Führerscheindokument nach dem 29. August 1990 entzogen bekam, sollte sich diese umgehend wieder aushändigen lassen, da auch das widerrechtlich geschah.

Wie schon vorher festgestellt, existieren hierzulande (mangels hoheitsrechtlicher Befugnisse) jedoch seit dem achten Mai des Jahres 1945 keine Beamte mehr.

Somit ist alles, was angebliche „deutsche Gesetzgeber“, sowie das, was in deren überaus kriminellen „Behörden“ und „Scheinämtern“ verzapft wurde, vollständig nichtig, ungültig und ein riesiger Betrug an der Bevölkerung des hiesigen Landes!

Kurzum: Alle „Hoheits“- und „Verwaltungsakte“ in der „Bundesrepublik Deutschland“ sind rechtsungültig, rechtsunwirksam (null und nichtig) und rechtswidrig, da es seit dem 08.05.1945 im hiesigen Land keine Beamte gibt und somit niemanden, der Hoheitsrechte ausüben und anwenden darf.

Zudem sind die „Hoheits“- und „Verwaltungsakte“ nicht unterschrieben und somit bestenfalls Entwürfe, ohne Bindung an was auch immer.

In der „BRD“ gilt nach wie vor Besatzungsrecht

Ein anschauliches Beispiel dafür, dass das Besatzungsrecht weiterhin in Kraft ist, ist die Verurteilung des DDR-Devisenbeschaffers Schalck-Golodkowski im Jahre 1996 zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Er ist nicht etwa nach dem StGB verurteilt worden, sondern nach dem SHAEF-Gesetz Nr. 53 (Besatzungsrecht), was belegt, dass dieses Recht im Jahre 1996 noch galt und bis heute noch gilt.

Das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ hatte die „Verfassungsbeschwerde“ von Herrn Schalck-Golodkowski nicht angenommen, da ein Einspruch deutscher Gerichte gegen alliiertes Recht nicht möglich ist.

Den Begriff „Bundesverfassungsgericht“ haben wir in Anführungszeichen gesetzt, da das hiesige Land leider keine Verfassung besitzt. Hier ist also ein „Bundesverfassungsgericht“ ohne eine Verfassung + nicht gesetzlicher Richter am Werk, die keinerlei Verfügungsgewalt oder Beschlusskraft besitzen.

Um zu gewährleisten, dass die Interessen der drei westlichen Besatzungsmächte im Besatzungsgebiet umgesetzt werden, hatten diese zudem eine besondere Verfügung getroffen, die im Polit-Jargon als „Kanzlerakte“ bekannt geworden ist.

Dabei wurde von den Besatzungsmächten hinter dem Rücken der Öffentlichkeit verfügt, dass der sogenannte „Bundeskanzler“ im Zusammenhang mit seiner Vereidigung sich bei den Alliierten einfindet, um von diesen die Anweisungen derselben entgegen zunehmen (sogenannte „Antrittsbesuche“).

Interessanterweise ist in dieser „Kanzlerakte“ auch geregelt, dass bis zum Jahre 2099 die Alliierten die Medienhoheit im Besatzungsgebiet inne haben.

Du hast ja noch nicht mal gewählt…

Darüber hinaus ist in diesem Dokument die Pfändung der Goldreserven des Deutschen Reiches (ca. 4.000 Tonnen) durch die Alliierten dokumentiert.

Geheimer Staatsvertrag

Und was sagt das sogenannte „Presse- und Informationsamt“ der sogenannten „Bundesregierung“ auf Anfrage dazu? Schauen Sie selbst:

Die Lügen der Bundesmarionetten

Bei sogenannten „Bundeskanzlern“ handelt es sich nicht nur um infame Lügner und hochkriminelle Staatsvortäuscher, sondern auch um die obersten Statisten, welche die Interessen der Besatzungsmächte gegenüber der hiesigen Bevölkerung durchzusetzen haben.

Vielleicht wird nun auch klarer, warum sich die Menschen des hiesigen Landes jegliche Teilnahme an sowieso ungültigen politischen Wahlen sparen können, da die Fäden ganz andere Leute ziehen.

Wer sich hierzulande an ohnehin ungültigen politischen Wahlen beteiligt, der kann bestenfalls dafür sorgen, dass scheingewählte politische Kriminelle, bzw. kriminelle Schauspieler, für immer ausgesorgt haben.

Überdies kann man sich dann noch höchstens der Beihilfe zum Hochverrat schuldig machen, doch mehr kann ein Mensch des hiesigen Landes mit seinem Kreuzchen auf dem Scheinwahlzettel nicht erreichen.

Zusammenfassend muss man feststellen, dass die oberste Regierungsgewalt im Besatzungsgebiet nach wie vor von den drei westlichen Besatzungsmächten ausgeübt wird.

Das hierzu geschaffene Verwaltungskonstrukt „BRD“ ist dabei der verlängerte Arm der drei westlichen Besatzungsmächte.

Die oberen Repräsentanten der „BRD“ sind die Erfüllungsgehilfen und Interessenvertreter dieser Besatzungsmächte.

Es handelt sich bei der „Regierung“ der „BRD“ somit lediglich um eine Schein- beziehungsweise Marionettenregierung. Sie sind Angestellte der Besatzungsmächte – weiter nichts.

Es muss deshalb zwingend geschlossen werden, dass das Kriterium einer eigenen Staatsgewalt von der „BRD“ nicht erfüllt wird.

Die „BRD“ ist somit allein wegen des Fehlens dieses völkerrechtlich notwendigen Merkmals der Drei-Elemente-Lehre kein Staat!

Da es sich nicht um einen Staat handelt, kann es hier nur Firmen geben, die keinerlei Recht auf Ausübung und Anwendung von Hoheitsrechten besitzen.

Mit anderen Worten: Es gibt hierzulande keine gesetzlichen Richter, keine Polizei- und sonstige Beamten, keine Pflicht, sich von selbigen Verurteilen oder Schikanieren zu lassen und auch keine Pflicht Steuern zu zahlen, um nur mal einige wenige Konsequenzen aus dem großen Ganzen zu ziehen.

Gilt das Grundgesetz überhaupt?

Seit dem Jahre 1990 ist die höchste Rechtsnorm, das sogenannte „Grundgesetz“, in seinem territorialen Geltungsbereich nicht mehr definiert.

Zuvor gab es noch den Artikel 23 (alte Fassung) in dem der territoriale Geltungsbereich definiert wurde. Hier können Sie das Vorher und Nachher zur Kenntnis nehmen:

Artikel 23 Grundgesetz; alte und neue Fassung
http://de.wikimannia.org/Artikel_23_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

Da das Grundgesetz mit der Neufassung des Artikels 23 keinen Geltungsbereich mehr hat, ist es logischerweise nichtig.

Das Grundgesetz wurde unwirksam gemacht

Das Bundesverfassungsgericht hat einmal festgestellt, dass Urteile, die außerhalb des Geltungsbereichs des Art. 23 GG gefällt wurden, absolut ungültig sind.

Artikel 23 GG wurde überdeckt

Üblich ist in der Gesetzgebung, dass bei aufgehobenen Paragrafen ein „(entfallen)“ oder „(aufgehoben)“ gesetzt wird und neue Paragrafen mit neuer Nummer angefügt werden, gegebenenfalls mit angehängten Kleinbuchstaben.

Mit dem Europa-Artikel wird der alte Artikel 23 „überdeckt“. Wer eine neue Version des Grundgesetzes in Händen hält, findet keinen Hinweis auf den aufgehobenen Artikel 23.

Man hört und liest von Propagandalügnern auch immer wieder, dass Geltungsbereiche ja gar nicht nötig wären, da es doch selbstverständlich sei, dass Gesetze für das jeweilige Land zu gelten haben.

Ist das aber wirklich so??? Schauen wir uns das Ganze doch mal bei Licht an.

Die Bundesrepublik besitzt keine eigene Verfassung. Dies spiegelt sich nicht nur im Namen (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland) wieder, denn richtig wäre „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“, sondern steht auch so wortwörtlich in der alten Präambel bis zum 29.09.1990:

„…um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben, kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beschlossen.“

Die Gründerväter des Grundgesetzes hatten 1949 nicht vor eine Verfassung für Deutschland zu erstellen, wie es sich aus dem alten Artikel 146 GG (dieser wurde auch am 29.09.1990 angepasst) rückschließen lässt:

„Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist“.

Wenn also der Gültigkeitsbereich des Grundgesetzes nicht im Grundgesetz verankert sein braucht, warum hatten die Gründerväter den alten Artikel 23 GG mit aufgenommen, wenn ihnen eine Definition des Gültigkeitsbereiches nicht für notwendig erschien?

Kommen wir zu einer weiteren Seltsamkeit:

Im ursprünglichen Artikel 23 des GG hieß es:

„Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern, Bremen, Gross-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen“.

Am 29.09.1990 wurde dieser Passus ersatzlos aus dem Grundgesetz gestrichen.

Am 03.10.1990 fand der Beitritt (Wiedervereinigung Deutschlands) der ehemaligen mitteldeutschen Gebiete (genannt DDR) statt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es den Artikel 23 GG im Grundgesetz aber schon gar nicht mehr.

Mit anderen Worten: Das Grundgesetz ist in den neuen Bundesländern nie in Kraft getreten, da der Passus – „In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen“ – am 29.09.1990, also 4 Tage vor dem Beitritt der neuen Bundesländer, bereits ersatzlos gestrichen war.

Es kommt aber noch besser!

Thema: Rundfunkstaatsvertrag (RfStV)! Mal abgesehen davon, dass man Staatsverträge nur mit anderen Staaten schließen kann, und nicht ein Staat mit sich selbst, ist auch folgende Frage zu stellen:

Wie kann der Rundfunk“staatsvertrag“ Gültigkeit besitzen, wenn der Geltungsbereich des Grundgesetzes zum 18.07.1990 aufgehoben wurde!?

Jedes Gesetz bedarf für seine juristische und körperliche Wirksamkeit einen klar definierten Geltungsbereich. Ist dieser nicht vorhanden, ist jenes Gesetz außer Kraft gesetzt. Das liegt hier nun schon seit 1990 vor!!! Damit fehlt dem sogenannten „Rundfunkstaatsvertrag“ jede rechtliche Grundlage.

Tatsächlich ist ein „Rundfunkstaatsvertrag“ gar nicht existent. Das können Sie selber testen! Fordern Sie von der Firma „Bundestag“ oder von der Firma „ARD ZDF Deutschlandradio Betrugsservice“ doch mal eine Kopie des „Rundfunkstaatsvertags“ an. Dann bekommen Sie ein Infoblatt, aber nicht den „Rundfunkstaatsvertrag“ in Kopie.

Etwas anderes können Sie auch gar nicht bekommen, da schlicht und ergreifend kein „Rundfunkstaatsvertrag“ existiert.

Und nun kommt es NOCH BESSER!

Am 17.07.1990 verfügten die Alliierten Siegermächte des 2. WK, während der Pariser Konferenz neben der Aufhebung der „Verfassung der DDR“, die Streichung der Präambel und des Artikels 23 des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland“.

Mit dem territorialem Geltungsbereich verlor das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ als Ganzes mit Wirkung zum 18.07.1990 seine Gültigkeit

Mit der Streichung des Artikels 23 durch US–Außenminister James Baker in Paris, vor Beitritt der neuen Länder, ist am 17.07.1990 nicht nur das „Grundgesetz“, sondern die „Bundesrepublik Deutschland“ selbst, als provisorisches Staatsgebilde erloschen.

Mit der Streichung des Artikels 23 (alte Fassung) des „Grundgesetzes“ hörte die „BRD“ faktisch auf zu existieren.

Somit sind alle Verträge, die nach dem Datum der Pariser Konferenz durch (unlegitimierte) deutsche Politikerdarsteller abgeschlossen wurden, nach internationalem und Völkerrecht nichtig!

Das betrifft beispielsweise auch den „Einigungsvertrag“: Nach internationalem Recht sind Verträge, die gegen Normen des Völkerrechts verstoßen, nichtig (siehe Artikel 53 des „Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge“ vom 23. Mai 1969, von der „BRD“ ratifiziert am 20.08.1987):

Artikel 53 – Verträge im Widerspruch zu einer zwingenden Norm des allgemeinen Völkerrechts (ius cogens):

Ein Vertrag ist nichtig, wenn er im Zeitpunkt seines Abschlusses im Widerspruch zu einer zwingenden Norm des allgemeinen Völkerrechts steht.

Es entspricht internationalen Normen, dass nur rechtmäßig legitimierte Personen, die Vertretungsgewalt haben, Verträge abschließen können. Diese Verträge dürfen zu anderen, übergeordneten Normen nicht im Gegensatz stehen.

Nachweislich ist aber seit der Streichung des Artikels 23 (alte Fassung) eben dieser Paragraf am 31. August 1990, dem Tag der Unterzeichnung des „Einigungsvertrages“, nicht mehr existent gewesen, da er am 17.07.1990 gestrichen wurde.

Damit kann der Paragraf 1 des „Einigungsvertrages“ (Beitritt gemäß Art. 23 alte Fassung „GG“) wohl kaum umsetzbar gewesen sein.

Das „Grundgesetz“, das seinerseits ebenfalls nie ratifiziert worden ist und nur durch „faktische Unterwerfung“ eine Art Gewohnheitsrecht in der „BRD“ wurde, kann aber als „Ersatzverfassung“ nicht auf eine selbst ausdrücklich vorgenommene räumliche Definition seines Geltungsbereichs (wie im alten Art. 23) verzichten.

Als ranghöchstes Recht hat es diese grundlegenden Bestimmungen selbst zu treffen. Dies ist derzeit nicht mehr der Fall und somit ist die vermeintliche „BRD“ nur noch eine nicht staatliche Organisation.

Diese Tatsache teilte sogar mal ein Politkrimineller namens Sigmar Gabriel mit:

Damit sind alle rechtlichen Grundlagen für laufende Verfahren nach StPO, ZPO, OwiG, AO usw. entfallen, so dass sich eine Entscheidung hierauf nicht (mehr) stützen kann. Das Grundgesetz ist, mangels Nennung von Geltungsbereichen, seit mehr als 25 Jahren ungültig, so es überhaupt jemals gültig war.

Die Verfahren sind daher sämtlich einzustellen, es sei denn, von Seiten der Normgeber wird eine Legitimation geliefert.

Unzulässig sind Argumentationen wie „mit der normativen Kraft des Faktischen“, „Gewohnheitsrecht“ oder ähnliche Verlegenheitsscheinargumente.

Da die gesamte Rechtsprechung in der „BRD“ auf dem Boden des „Grundgesetzes“ und in der „DDR“ auf dem Boden der dortigen Verfassung stand, ist mindestens nach dem 18.07.1990 in konsequenter Fortführung des Gedankens ganz klar und eindeutig der Stillstand der Rechtpflege festzustellen.

Tatsächlich steht die Rechtpflege schon viel länger still, denn seit 1956 gab es keine gültige Wahl und bereits am achten Mai des Jahres 1945 nahmen die Siegermächte sämtliche Hoheitsrechte an sich.

Die Pflege des Rechtes steht demnach mindestens seit dem achten Mai 1945 still.

Weitere Fakten für unsere hochgeschätzten Leserinnen und Leser:

Im „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“ von 1990 heißt es:

„Art. 1(1) Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen…“

Dem Wortlaut und dem Sinn nach wurden demnach die BRD, die DDR und Berlin zu einem Staat mit Namen „Das vereinte Deutschland“.

Im Artikel 8 dieses Vertrages heißt es:

„Die Ratifikation erfolgt auf deutscher Seite durch das vereinte Deutschland. Dieser Vertrag gilt für das vereinte Deutschland.“

Im Artikel 10 kann man nachlesen:

„Die Urschrift dieses Vertrages … wird bei der Regierung der Bundesrepublik Deutschland hinterlegt…“

Offensichtlich gibt es neben der „Regierung der Bundesrepublik Deutschland“ noch eine „Regierung des Staates“: „Das vereinte Deutschland“, die den Vertrag für „Das vereinte Deutschland“ ratifiziert hat.

1990 wurde hinter dem Rücken der Bevölkerung die BRD offensichtlich in eine Firma umgewandelt.

Demnach gehören wir nicht zum Personal von „DEUTSCH“, sondern zum Personal einer privatwirtschaftlich orientierten Firma, die das gesamte Scheinstaatsvermögen verwaltet.

Alleiniger Gesellschafter ist der Bund, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen. Dem Handelsregisterauszug kann man das tatsächliche Gründungsdatum entnehmen: 29.08.1990.

Demnach gehört die Bevölkerung des hiesigen Landes mindestens 4 Ländern an:

dem Deutschen Reich (in den Grenzen von 1937),
einem Land namens DEUTSCH,
der Bundesrepublik Deutschland in den Grenzen von 1989,
sowie „Das vereinte Deutschland“ aus dem Jahre 1990.

Außerdem gehört die Bevölkerung dann auch noch ohne Vorstellungsgespräch zum Personal der Firma BRD – aber das ist ja eine Firma und kein Land.

Wie das „Bundesverwaltungsgericht“ feststellte, muss man den Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können, doch wer sieht sich bei diesem ganzen Wirrwarr eigentlich noch im Stande zu erkennen, welchem Land man eigentlich angehört und welche Gesetze gelten!?

Was gilt denn hier nun eigentlich?

Das ist eine gute Frage, die man nur schwer beantworten kann. Wir versuchen es trotzdem mal. Unseren Recherchen nach sieht die Sachlage wie folgt aus:

Nach Auskunft aus Den Haag gilt die „Weimarer Verfassung“ vom 11.08.1919. Sie gilt in der Fassung vom 30.01.1933 mit den durch die alliierte Gesetzgebung bis zum 22.05.1949 vorgenommenen Veränderungen.

Da aber die Weimarer Verfassung nach dem ersten Weltkrieg unter maßgeblicher Beeinflussung durch die Alliierten zustande kam und nach Völkerrecht der Rechtstand zwei Tage vor Kriegsbeginn maßgeblich ist, benennen Völkerrechtler den Verfassungsvertrag von 1871 als einzige Rechtsgrundlage des Deutschen Volkes.

Der Staat „Deutsches Reich“, als Institution des Völkerrechts, ist 1945 bei der Kapitulation nicht untergegangen. Das sagte auch einmal der ehemalige „Finanzminister“ Theo Weigel:

Die von den Alliierten definierte Territorialität Deutschlands waren und sind die Reichsgrenzen vom 31.12.1937.

Das „Bundesverfassungsgericht“ hat dies am 31.07.1973 bestätigt:

„Es wird daran festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation, noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten untergegangen ist.

Es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.

„Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.“ (Urteile 2 Bvl.6/56, 2 BvF1/73, 2 BvR 373/83; BVGE 2,266 (277); 3, 288 (319ff; 5.85 (126); 6, 309, 336 und 363)

Diese Beurteilungen sind zu keinem Zeitpunkt revidiert worden und auch nicht durch die geänderten politischen Verhältnisse in Europa hinfällig geworden.

Das besatzungsrechtliche Provisorium „Bundesrepublik Deutschland“ war und ist die Simulation eines Staates.

Das ist nichts anderes, als organisierte Schwerstkriminalität in Form von Hochverrat an der Bevölkerung des hiesigen Landes!

Sie sehen…
Fernsehen ist total langweiliger Murks. Die Realität ist um läääängen interessanter!

Von dieser Realität sollen SIE aber eigentlich gar nichts wissen und darum versucht man Sie ja auch mit „Fußball“, „Bauer sucht Frau“, „Sebastian Silbereisen“, „Hansi Hinterlader“ und ähnlichen Blödsinn davon abzulenken.

Im Internet versucht man die Onlinerinnen und Onliner mit „Chemtrails“, 9/11-Verschwörungsblödsinn und ähnlichen Quatsch von der Realität abzulenken – frei nach dem Motto:

Wenn du andere von der Realität ablenken willst, dann erfinde einfach unsinnige Spinnereien und Bedrohungen, die es gar nicht gibt.

„Man kann einige Menschen alle Zeit, alle Menschen einige Zeit, aber nie alle Menschen alle Zeit zum Narren halten.“

(Abraham Lincoln, 16. Präsident der U.S.A. (1809 bis 1865)

Die Deutschen sind die rechtlosesten Menschen der Welt. Das wissen alle. Nur die Deutschen nicht.

Wir hoffen, mit diesem Artikel gehörig Abhilfe geschaffen zu haben.

https://newstopaktuell.wordpress.com/ News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht!
NEWS TOP-AKTUELL
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

Bewerten:

21 Votes

Teilen Sie dies mit:

Facebook585TumblrLinkedInGooglePinterest1Print & PDFPress ThisWhatsAppE-MailDrucken

Lade …
Ähnliche Beiträge
Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!
Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!

In „“NEWS TOP-AKTUELL““
Rückzahlung aller Steuern der letzten 24 Jahre – Erste Ergebnisse
Rückzahlung aller Steuern der letzten 24 Jahre – Erste Ergebnisse

In „“NEWS TOP-AKTUELL““
Wie die deutsche Bevölkerung getäuscht wird – Teil 4
Wie die deutsche Bevölkerung getäuscht wird – Teil 4

In „“NEWS TOP-AKTUELL““

This entry was posted on Donnerstag, 28. Juni 2018 at 00:01 and is filed under „NEWS TOP-AKTUELL“, Äußerst Wissenswertes!, Die BRD-Lüge. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Beitrags-Navigation
« Previous Post Next Post »
2 Responses to Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!

Frank B. sagt:
28. Juni 2018 um 00:50

Im Internet versucht man die Onlinerinnen und Onliner mit „Chemtrails“, 9/11-Verschwörungsblödsinn und ähnlichen Quatsch von der Realität abzulenken

Top hoch Drei. Vielen herzlichen Dank!
Antwort
freemenbaden4 sagt:
28. Juni 2018 um 10:29

Hallo,
gute Zusammenfassung, danke dafür.
Die AGB der Bundespolizei ist auf deren Webseite noch da, nur versteckt: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/Service/AGB/agb_file.html

Herzliche Grüße

News Top-Aktuell:

Vielen Dank. Wir haben Ihren Hinweis in unseren Artikel eingeflochten.

Antwort

Kommentar verfassen

Archive
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Kategorien
„NEWS TOP-AKTUELL“
„Rechtsanwalt“ – Der Feind im eigenen Boot
„Verlinken“ Sie doch einfach mal Ihren ebay-shop!
ALARM! DIE MENSCHEN WERDEN IMMER DÜMMER!
Alle Eheschließungen sind ungültig
Allgemeines
Anbau genmanipulierter Pflanzen muss verhindert werden!
Angeblich essen wir viel zu billig
Anleitung zum richtigen Umgang mit behördlichen Drohungen
Antrag auf Erstattung aller gezahlten Steuern
Atomkraft: Das wissen die Wenigsten!
Aufruf an die Polizei
Aufruf zum deutschlandweiten GEZ/“Beitragsservice“-Boykott
Äußerst Wissenswertes!
Übersetzer/Translator (alle Sprachen)
Banken und Sparkassen sperren Konten… einfach so
Banken und Sparkassen veruntreuen Kundengelder… einfach so
Bedingungsloses Grundeinkommen – „Utopische Spinnerei“ oder machbar?
Behördenwillkür – So setzen Sie sich erfolgreich zur Wehr
Betrug im Supermarkt
Bewiesen: Deutschland ist die Naziseuche nie losgeworden
BILD-„Zeitung“ auf absteigenden Ast
Braucht der Mensch einen Personalausweis?
Bundestagswahlen – Wahlbetrug ist erwiesene Tatsache!
Das Geiseldrama von Gladbeck – SEK-Beamter packt aus: Silke Bischoff könnte noch leben
Das Geiseldrama von Gladbeck 1988
Das Geiseldrama von Gladbeck: Sitzen alle Schuldigen im Knast?
Das Grundgesetz ist keine Verfassung
Das langsame Sterben der Lügenpresse
Das MUSS jeder wissen!
Das scheinheilige Kirchengesindel
Das wichtigste Video im deutschsprachigen Internet
Der Betrug mit dem Rundfunkbeitrag (GEZ-Abzocke)
Der Betrug mit der „Wärmedämmung“ und dem „Klimaschutz“
Der Blick hinter die Kulisse Deutschland
Der globale Konzern-Faschismus: TTIP und TISA
Der Inflationsbetrug
Der Mindestlohnschwindel
Der Prozesskostenhilfebetrug
Der richtige Umgang mit Finanz- und Politkriminellen
Die abscheulichen Verbrechen der Atommafia
Die Abzocke durch Krankenkassen
Die Altkleider-Lüge
Die Angst-Industrie – Propheten und Moneten – oder: Wie sich die Allgemeinheit verdummbeuteln lässt
Die Arbeitslosenlüge
Die „AIDS“-Lüge!
Die Bio-Lüge
Die BRD-Lüge
Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion
Die Ebola-Lüge
Die Eidesbrüche von Kanzlerinnen und Kanzlern
Die erstaunlichsten Aussagen aller Zeiten
Die Exportlüge
Die Führerschein- und Fahrerlaubnislüge
Die Feinstaublüge
DIE GROSSE EBAY-AUFKLÄRUNGSSERIE
Die ICE-Katastrophe von Eschede
Die Illusion von Wahlen und Demokratie
Die Klimalüge
Die Kriegserklärungen an Deutschland
Die Lüge vom angeblichen Atommüll-Endlager
Die Lügen der Atommafia
Die Lügen der sogenannten „Umweltschützer“ und „Umweltverbände“
Die Lügenmedien
Die Lohnlüge / Die Wohlstandslüge
Die Lotto-Abzocke
Die Macht der Medien!
Die Macht des WIR
Die Nazitheoretiker
Die Ozonloch-Lüge
Die Pangasiuslüge
Die Parlamentsparasiten
Die Rede, die John F. Kennedy das Leben kostete
Die schamlose Finanzwelt
Die Scheinregierung in Deutschland
Die schlimmsten Schwerverbrecher der Welt
Die skandalöse Abgabenlast in Deutschland
Die sogenannten Finanzämter lügen, dass sich die Balken biegen!
Die Sojalüge
Die Sprit-Verbrauchslüge
Die Strukturen der Verbrecher
Die Wahheit über die FDP!
Die wahren Schmarotzer
Die Wahrheit über „Die Grünen“!
Die Wurzel allen Übels: Das verzinste Geld
Die Zahnpastalüge
Die Zukunft der Proteste
Dummheit und Propaganda gehen Hand in Hand
Ein für allemal: Es existiert kein Wirtschaftswunder!
Endlich arbeitslos
EXPERTEN-TIPPS
Fahrerlaubnisentzug verboten!
Fälschungen im Internet… und woran man diese erkennen kann
Fluorid – Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung
Fluorid – Der bemerkenswerte Kommentar eines denkenden Menschen
Fluoride (und andere Gifte) – Geständnis eines Propagandalügners
Fluoride – Kriminelle Lügenmedien und Schwätzer melden sich zu Wort
Fluoride – und so lügt „Öko-Test“ und Klaus Färber
Fluoride – und so lügt der “Spiegel”
Friss den Tod und bezahl dafür
Fukushima – Was tatsächlich schief lief
Gekaufte Wissenschaft – Gekaufte Politik – Gekaufte Medien
Gesundheitswesen = Organisierte Kriminalität – Wie wir belogen und betrogen werden
Grüße an die Wachen und die Schlafenden
Handel im Qualitäts-Check
Hartz 4 Sanktionen sind verfassungswidrig!
Hartz IV – Kommissionsmitglied packt nach 10 Jahren aus
Hochverräter Helmut Kohl ist tot
Impfen – Ein Kinderarzt packt aus
In aller Munde: Die Nachfolgenazidiktatur „BRD“
Internetkriminalität verursacht Milliardenschäden
Keine KfZ-Steuer – Es funktioniert!
Konsum für die Müllhalde – oder: Feier zu Ehren einer 100 Jahre alten Glühbirne
Kraftstoff „günstig wie lange nicht mehr“ – oder: Der Betrug mit den Angeblichkeiten!
Krank durch vegetarische oder vegane Ernährung
Krebs – das lukrative Geschäft
kriminelle Scheinämter und Beamtenschauspieler
Lügenmedien sehen ihre Felle davonschwimmen
Lügenpresse – Wie die Menschen belogen und manipuliert werden
LOKFÜHRER FAHRSIMULATOR
MACHEN SIE HIER IHRE HOMEPAGE BEKANNT!
Manipulation und Suggestion per Schlagzeile
Massenverdummung durch Fußball
Märchen aus dem Hause von und zu „Schweinegrippe“ und „Klimawandel“
Militärregierung als höchste Gewalt
Mitteilung der Parteien an Das Deutsche Volk
Montagsdemo/Mahnwache
Neues von den „Irrsinns“
Neues von der Korruption
NEWS TOP-AKTUELL AUFRUF
Populäre Irrtümer
Radioaktivität = Tödliches Erbe
Raubzug der Nachfolgenazis: Mehrwertsteuer
Rundfunkgebühren – Ich zahle nicht für Propagandalügen und Kriegshetze
Rundfunkgebührenabzocke ab 2013
Schwerverbrechersyndikat IWF
Skandal! – Schwerer Kernkraftunfall 1986 nicht nur in Tschernobyl, sondern auch in Deutschland!
So sieht in Deutschland die Wahrheit aus!
Sogenannte „JobCenter“ = Sklavenhändler
Stars, Sternchen – und von jenen, die es werden woll(t)en
Steak richtig braten – Wie aus einem Steak ein Gaumenschmaus wird
Steuer- und Systemboykott: Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
Strafantrag an die Militärregierung gegen kriminelle deutsche „Behörden“ / Firmen
Tatsachen zum Albtraum Atommüll
Teurer Ökostrom und sonstige Lügen!
Titanic – 100 Jahre nach der Katastrophe
Tschernobyl – Die unabwendbare Katastrophe
UMFRAGEN
Unrechtssystem Bundesrepublik Deutschland
Verbrauchertäuschung: Vorsicht bei -ose und -sirup
Verbrecherunternehmen: Wie Konzerne uns Europäer ausbluten lassen
Von den Alliierten erlassene Gesetze, die in Deutschland gültig sind
Vorsicht „Doktor“!
Vorsicht Arzt!
Vorsicht Bank!
Vorsicht Betrug!
Vorsicht Drittes Reich!
Vorsicht ebay!
Vorsicht Gift!
Vorsicht Impfung!
Vorsicht JobCenter!
Vorsicht Kreuzfahrt!
Vorsicht Lachs!
Vorsicht McDonald’s!
Vorsicht Online-Sextreffs
Vorsicht Riester!
Vorsicht Stiftung Warentest!
Vorsicht! Lebensmittelbetrug
Wahljahr – Warum man auf keinen Fall wählen sollte
Wahnsinn Kernspaltung – ein kleiner Blick in die Geschichte
Warum Diät Unsinn ist
Warum die Massenmedien lügen und Wahlen sinnlos sind
Was taugt Wikipedia?
Wenn das die Deutschen wüssten…
Wenn Gammelfleisch plötzlich zu „Gourmetfleisch“ wird
WERBEN AUF NEWS TOP-AKTUELL
Werden Sie Partner von newstopaktuell.wordpress.com
Werfen Sie mal einen Blick auf die Realität Ihres eigenen Lebens
Wie das Fernsehen die Menschen systematisch verblödet
Wie das Verbrecher- und Schmarotzerpack seinen eigenen Untergang erschuf
Wie der Rundfunk die Bevölkerung manipuliert und verblödet
Wie die deutsche Bevölkerung getäuscht wird
Wie die Menschen verdummten
Wie ist die Rechtslage in Deutschland?
Wie uns das Lebensmittelkartell vergiftet
Willkommen in Nachfolgenazideutschland
Wissenschaft – Interessant Gemacht
Wozu Kernkraftwerke WIRKLICH gebraucht werden
Wurzel allen Übels – von Dian the Saint
Wussten Sie schon, dass Sie ein Nazi sind?
Zugegeben: Gesetze der vermeintlichen „Bundesrepublik Deutschland“ sind ungültig!
Zwangsversteigerungen waren und sind absolut illegal

Bloggen auf WordPress.com.

Böse Wünsche zu Merkels Geburtstag – Wenn der Volkszorn tobt

Springe zum Inhalt
Der BRD-Schwindel

Heimat
Vorwort
Fakten
Erklärung
Artikel & News
Geschichte
Gesundheit
Hintergrundwissen
International
Humor & Satire
Krisenvorsorge
Rechtskunde
Videothek
Dokus
Gespräche
Meinungen
Musik
Vorträge
Downloads
ARTIKEL
BÜCHER
DOKUMENTE
GESCHICHTE
GESUNDHEIT
KRISENVORSORGE
MUSTERSCHREIBEN
OPPT
RECHTSKUNDE
Zitate
Historische Zitate
1. Weltkrieg
2. Weltkrieg
Nachkriegszeit
Deutsche Wehrmacht
Neuzeit
Volksverräter
NWO-Verbrecher
Lebensweisheiten
Suchen

Böse Wünsche zu Merkels Geburtstag – Wenn der Volkszorn tobt

http://brd-schwindel.ru/boese-wuensche-zu-merkels-geburtstag-wenn-der-volkszorn-tobt/
18. Juli 2018

von Axel Goehring

Trotz Diskussion über versagende Medien bekommt es Sat.1 am Dienstag doch glatt hin, der Kanzlerin aller Deutschen zum 64. Geburtstag zu gratulieren. Das ging nach hinten los: Es sammelt sich der Volkszorn.

Als die beiden türkischen Nationalspieler Özil und Gündogan vor der WM bei Testspielen antraten, gab es Pfeifkonzerte bei jedem Ballkontakt. Das Stadion als eine Art Ersatzparlament? Nun, aus Diktaturen kennen wir das.

Glücklicherweise haben wir Bürger nicht nur den Bolzplatz und manchmal eine Demo, sondern auch das Internet und die sozialen Medien. Am Dienstag ging die Meldung herum, dass Sat.1, warum auch immer, Angela Dorothea Merkel zum Geburtstag gratuliert. Sat.1 ist immerhin der Sender des Claus Strunz – mit der wichtigste Journalist im bundesweiten Fernsehen, der diesen Namen noch verdient hat und eine wohltuende Alternative zu den preis-beladenen Aktivisten von DDR1 und DDR2 ist.

Die „Glückwünsche“ der Leser oder Zuschauer bei Sat.1 sind teilweise sehr fäkalisch und heftig. Hier einige Beispiele für „zartere“ Wünsche an Angela Dorothea:

Sat.1:
„Heute ist Angela Merkels Geburtstag.
Wir wünschen unserer Bundeskanzlerin alles Gute!“

wen juckt das ob die Geburtstag hat. Über meinem Zimmer hängt gerate eine Wolke die mir zuwinkt ist viel interessanter??
*

Wir wünschen ihr alles Gute??? ??Tun wir das wirklich???

was ich der wünsche schreibe ich lieber nicht
*

Ich wünsche ihr alles erdenklich Schlechte

*

nee der auch noch gratulieren

*

War das in Tokio wo der Sack Reis umgefallen ist? Ich feiere die erst wenn sie weg ist, dann aber 3 Tage lang.

*

Gott erhalte sie. Und das bitte möglichst bald.

*

Zu Ihrem Geburtstag schenke ich ihr IHRE ABDANKUNG

*

Das ist wohl die letzte Frau auf dieser Welt der ich gratulieren würde.

*

Ich wünsche ihr einen schnellen Abgang!! Das ist auch schon alles…ach ja, vielleicht noch nichts gutes!

*

Was eine Schande!

*

ne der tante wünscht niemand was gutes…

*

Ihr wünsche ich ein Hartz 4 leben, oder ein leben, wo sie für 8.85€ schuffeln muss.!!!!

*

Möge es ihr letzter sein …… im Amt.

*

Diese Verbrecherin gehört nach Den Haag, umgehend.

*

Ich wünsche ihr den baldigen Abgang, aber bestimmt nichts gutes!

*

Der Frau Merkel kann man nur herzliches beleid die Frau kann man nur die Pest an den Hals wünschen

*

Warum soll man gratulieren uns gratulieren die Bonzen auch nicht

*

Ich wünsche ihr auch alles nur nichts Gutes.

*

Sat.1 gratuliert also einer Frau, die Deutschland in den Ruin treibt… Respekt, Sat.1! Mich seid Ihr als Zuschauer definitiv los! 😉

*

Schön wenn man sieht, wie beliebt die Kanzlerin der Anderen doch geworden ist.

*

Warum sollte ich dieser Frau, die Deutschland in den Ruin führt, gratulieren. ??

*

Die Gottgleiche unfehlbare allmächtige unersetzliche Alleinherrscherin und Flüchtlingstraum Kanzlerin, hat heute Geburtstag und die Systemmedien deren Redaktionen fünf mal täglich Richtung Kanzlerinnenamt…

*

?? Viel Spass beim feiern mit “IHREN“ neuen Mitbürgern?

*

Sat1, Ihr gratuliert der Zerstörerin Deutschlands? Sollte man sich merken.

*

Liebes SAT 1 Team nur zu eurer Info…meine Kanzlerin ist sie nicht…ergo kann sie schon mal nicht unsere sein! !!

*

Der wünsche ich nur eines. Auch einen Job mit Mini Gehalt!!!

*

Ich feiere gerne, wenn Sie 2 Meter tiefer liegt

*

Landläufig spricht man ja davon, dass mit dem Alter die Weisheit kommt. Frau Merkel scheint dieses natürliche Resultat des Lebensalters zu negieren. In der Hoffnung, dass Sie an ihrem nächsten Ehrentag nicht mehr im Kanzleramt sitzen möge, wünsche ich ihr ein langes und gesundes Leben, damit Sie die Früchte ihres Treibens noch ausführlich mit allen Sinnen selbst erfahren kann

*

Sollte mal so langsam über ihren Ruhestand nachdenken. Viele Bundesbürger würden sich darüber freuen!!!

*

Diese Frau interessieren die steuerzahlenden Bürger nicht…und sie mich deswegen auch nicht … ihre Politik bezeichne ich nicht als demokratisch und bürgerfreundlich, sondern als arrogant, herrschsüchtig und asylpolitisch völlig falsch! Als Person kann ich sie seit 2015 nicht mehr sehen und hören

*

Die soll mit ihren Goldstücken feiern. Sie interessiert sich nicht für unser Wohlergehen – was interessiert mich dann ihr Geburtstag???

*

NIEMALS! Ärgere mich noch heute schwarz, dass ich sie mal gewählt habe. Das ist aus heutiger Sicht, für mich persönlich ein Pakt mit dem Teufel gewesen

*

Heißt das dass sie zurücktreten wird? Ansonsten, keine Interesse

*

Ja und ,wen interessiert das?tausende haben heute auch Geburtstag,die können nicht so feiern und viele garnicht , weil sie kein Geld ?? zum feiern haben. Hat sich da mal jemand nen Kopf gemacht ???

*

was ich der wünsche darf ich hier leider nicht schreiben, schade

*

Glückwunsch,nun aber ab in den Ruhestand,wir haben es verdient.

*

Mir egal!Mein Wauzi hat heute Geburtstag und das is wichtiger für mich

*

Dann tragen wir heute mal grau und schwarz

*

Pest und Cholera

*

Kannst du überhaupt Nachts noch mit ruhigen Gewissen Schlafen???

*

Also ich gratuliere dieser Tante nicht. Schon mal gar nicht ein langes Leben.

*

Wessen Brot ich ess,dessen Lied ich sing!

*

Rentenalter erreicht, es wird Zeit !!!

*

Der Führerin alles Heil der Welt!

*

Was ich der wünsche schreibe ich hier lieber nicht ,bin gut erzogen.

*

Meine Meerschweinchen haben heut auch Geburtstag das freut mich viel mehr

*

63 plus 9 Monate ab in Rente hat genug Unheil über uns gebracht und 1200 Euro Rente muss reichen

*

Kannst gehen, gratulieren tut dir eh keiner …

*

Geht mir an einem bestimmten Körperteil vorbei !

*

Der Wünsche ich dir Pest am hintern

*

Wer ist wir? Ich nehme mich da ausdrücklich aus. Der 17. Juli vor 64 Jahren war ein schrecklicher Tag, unter dem wir heute noch leiden.

*

Ich gebe gleich in den Zoo und bewerfe die Störche mit Steinen

*

Verschwinde endlich. Und nehm deine ganze Sippe mit.

*

Diese Land ist noch nicht ganz kaputt………aber Sie schaffen das!

*

Ein schwarzer Tag für diese Land und die Welt!!!

*

soll zur Hölle fahren

*

Die kann mich mal von wegen gratulieren. Ich wünsche ihr das glatte GEGENTEIL

*

Auch von mir ein fröhliches“Verschwinde endlich“

*

Alles Gute für nix. Sie ist eine Schande für unser Land.

*

Ein Volkstrauertag könne man besser heute einrichten ……

*

Maria, Keira, Mia, Mireille, Susanna und etliche andere Mädchen… Ich glaube deren Eltern würden alles darum geben, ihrem Kind Herzlichen Glückwunsch sagen zu können! Es ist nicht mehr möglich! An die #RautedesGrauens sind keine Geburtstagsgrüße notwendig, sondern die tägliche Forderung zum Rücktritt!

*

Pfui Teufel. In der Hölle sollst du schmoren??

*

Anstatt ihren Geburtstag zu feiern Frau Angela Merkel, sollten sie lieber ihren Rücktritt bekannt geben, sodass jeder was zu feiern hat….

*

Möge es Ihr letzter Geburtstag sein, denn sie im Kanzleramt feiert, die nächsten hoffentlich in einer Einzelzelle.

*

Warum sollen wir ihr gratulieren???? Hat sie den Eltern von den Opfern mein Beileid ausgesprochen ?????

*

Da muss die alte ja noch 3 Jahre arbeiten. Und danach keine Flaschen sammeln um sich ein Stück Brot leisten zu können.

*

Als Geschenk bitte ein Flug nach Den Haag

*

Nur ne ab dankende Merkel ist ne gute Merkel

*

Ihr neues Volk gratuliert sicher gerne. Für mich ist Frau M. schon lange gestorben. Nie wieder CDU!

*

Ich verfluche den Tag an dem sie geboren wurde !!!

*

Wo leben wir?! In Diktaturen mag es ja üblich sein, dass Fernsehsender den Regierungschef zum Geburtstag hochleben lassen. In einer Demokratie hätte dies aber ein G’schmäckle. Mal drüber nachgedacht, SAT. 1???

*

Ich wünsche ihr auch alles Gute, und dass sie beim sch… der Blitz treffen möge…

*

Ich wünsche Ihr den Knast für die nächsten 25 Jahre .

*

Man soll niemandem was schlechtes wünschen….ICH wünsche ihr nur, dass sie sich selbst begegnet….. !!! ??

Es gibt aber auch einige erstaunlich positive Stimmen, verstreut zwischen den Verwünschungen. Ein Großteil davon auffälligerweise von Kommentatoren mit arabisch-mohammedanischen Namen.

Gute Frau Merkel, ich wünsche Ihnen nur das Beste, obwohl sie es sowieso nicht lesen werden. Trotzdem bewundere ich ihre Art.

Muzaffar A.K: Alles gute zum Geburtstag ich wünsche dir viel Erfolg und Gesundheit ????

Ich wünsche allen die hier was Böses schreiben…dasselbe!

Herzlichen Glückwunsch Frau Merkel und alles Gute

Abdi ND: Alles gute zum Geburtstag

Alles Liebe an die stärkste Frau die ich kenne. Zeigen Sie es den Idioten und lassen Sie sich von den vielen Miesepetern nicht die Einstellung versauen! Sie machen das großartig!

Elahe M: Ich wünsche Sie die besten Glückwünsche ?? Gesundheit und viel Spaß und gute Leben ??????????

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Bleiben Sie so wie Sie sind und lassen sich nicht vom Weg abbringen um Deutschland in die Zukunft bringt.

Alles gute zum Geburtstag Gesundheit Glück und ein langes erfolgreiches Leben wünsche ich Ihnen

y. Sayed: Alles gute zum Geburtstag Gesundheit Glück und ein langes erfolgreiches Leben wünsche ich Ihnen

Sefian J: Alles gute zum Geburtstag Gesundheit Glück und ein langes erfolgreiches Leben wünsche ich Ihnen

Ich wünsche den motzern die Krätze in den Arsch und der Kanzlerin alles gute

Hallo Frau Merkel, zu ihrem Geburtstag wünsche ich ihnen von ganzem Herzen alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen. Möge unser Herr JESUS ihnen weiterhin Weisheit und Entscheidungskraft geben bei allem was sie machen!

Sabahudin M: Alles Gute zum Geburtstag! Bleiben Sie Gesund und Erfolgreich………

394
Kategorien Artikel & News
Beitrags-Navigation
Die Armee des Lichts – Teil 7
Kommandos ohne Grenzen: Das globale Wachstum der US-Special Forces
    
Quelle und Kommentare hier:
https://www.journalistenwatch.com/2018/07/18/boese-wuensche-merkel/
Print Friendly, PDF & EmailDrucken oder als PDF speichern
Zufälliges Zitat

Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.
— Sokrates
Nächstes Zitat »
Glaube nichts und prüfe selbst!

In/a
L0
LD14,9K
I62,8K
Rankn/a
Age2018|03|22
l2
+1n/a
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte1743n/a

SPD-geführtes Arbeitsministerium will Zwangsarbeit für ALG II – Bezieher einführen

Die Freie Welt – Die Internet- & Blogzeitung für die Zivilgesellschaft

Home
Politik
Wirtschaft
Lebenswelt
Interviews
Reportagen
Im Fokus
Spenden
Newsletter
17.07.2018

Euphimistische Umschreibung: »Teilhabe am Arbeitsmarkt« als Regelinstrument
SPD-geführtes Arbeitsministerium will Zwangsarbeit für ALG II – Bezieher einführen

http://www.freiewelt.net/nachricht/spd-gefuehrtes-arbeitsministerium-will-zwangsarbeit-fuer-alg-ii-bezieher-einfuehren-10075044/

Wer in den letzten sieben Jahren, aus welchem Grund auch immer, sechs Jahre lang ALG II bezogen hat, soll zwangsweise einem Arbeitgeber für fünf Jahre zugewiesen werden. Diese Form der Zwangsarbeit will das SPD-geführte Arbeitsministerium einführen. Reguläre Arbeitsplätze geraten in Gefahr.
Quelle: dewezet.de / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht: 16.07.2018 – 10:36 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten – Politik, Nachrichten – Politik – Empfohlen, Startseite – Empfohlen | Schlagworte: Arbeitsministerium, A.Nahles, Vorschlag, Zwangsarbeit, ALG-II-Bezieher, Gefahr, Entlassung, reguläre Arbeitnehmer
von Redaktion (mk)
0Merken

Das Bundesarbeitsministerium unter A.Nahles (»Bätschi«, »…voll auf die Fresse«) macht wieder von sich reden. Die jetzige Attacke richtet sich gegen Menschen, die seit vielen Jahren im Bezug von ALG II sind. Diejenigen von ihnen, die im Berechnungsraum der letzten sieben Jahre sechs Jahre lang ALG II bezogen haben, sollen zukünftig zwangsweise einem Arbeitgeber entweder im privaten Sektor wie aber auch im öffentlichen Dienst zugewiesen werden. Interessierte Arbeitgeber erhalten in den ersten beiden Jahren einen Lohnkostenzuschuss vom Amt von 100 Prozent, der Zwangsverpflichtete generiert also keine Kosten für den Betrieb. Pro Jahr reduziert sich dieser Zuschuss um zehn Prozent, im letzten Jahr werden also noch 70 Prozent der Lohnkosten übernommen.

Im ersten Jahr dieser Zwangsbeschäftigung unterliegt der Verpflichtete weiterhin voll dem Zugriff des JobCenters, wird also auch weiterhin von den Mitarbeitern dort vorgeladen und muss sich ihnen gegenüber offenbaren. Ein Recht auf Ablehnung dieser Zwangsüberweisung zu dem jeweiligen Arbeitgeber steht der unfreiwilligen neuen Arbeitskraft nicht zu. Qualifikation, beruflicher Hintergrund und persönliches Umfeld des Beziehers sind als Auswahlkriterien irrelevant.

Noch ein Bonbon zum Abschluss dieses Vorschlags: selbst wenn die zwangsrekrutierte Arbeitskraft fünf Jahre lang den Job ausgeübt hat ist mit diesem besonderen »Beschäftigungsverhältnis« keine Anwartschaft auf ALG I begründet worden. In einfachen Worten bedeutet das, dass eine für fünf respektive sechs Jahre (eine einmalige Verlängerung um ein Jahr seitens des Arbeitsgebers ist möglich) zwangsverpflichtete Arbeitskraft in diesem Zeitraum nicht einen einzigen Tag Anspruch auf ALG I erwirtschaftet. Hat der Arbeitgeber die Arbeitskraft respektive den Staat über den gesamten Zeitraum ausgebeutet, schickt er den Zwangsrekrutierten wieder in die Wüste, also direkt in den erneuten ALG II – Bezug und somit wieder in die Fänge des JobCenters.

Die Initiative »gegen-hartz.de« hat über diesen unsozialen Vorgang berichtet und errechnet, dass bei einer fünfjährigen Dauer dieser Zwangsbeschäftigung der Staatshaushalt 88 Prozent der Lohnkosten übernimmt. Für die Arbeitgeber besteht also hier die Möglichkeit, auf billigem und billigstem Wege, gefördert durch das von A.Nahles und der SPD geführte Arbeitsministerium, Arbeitskräfte unter Vertrag zu nehmen und regulär beschäftigte, kostenintensive Arbeitnehmer zu entlassen.

Empfehlen
Drucken

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.
Gravatar: Franz Horste
Franz Horste 16.07.2018 – 11:18

Da soll sie mal bei all den schwarzen Goldstücken anfangen, die mit Drogen dealen, die Mädchen vergewaltigen, junge Frau auf Bahngleise stoßen, Handis klauen. Goldketten rauben, einbrechen und, und, und…
Ist die Frau noch zurechnungsfähig? Vermutlich nicht! Lieber verhänget man deutschen Rentnerinnen Geldstarfen, die am Frankfurter Flughafen Flaschen sammeln und läßt Gefährder aus Tunesien zurückholen.
http://wort-woche.blogspot.com/2018/07/die-gutmenschen-wollen-jetzt-den.html
Gravatar: Hannes
Hannes 16.07.2018 – 11:26

Au ja, tolle Idee… am besten in den Pflegebereich… oder in die Mensa als Küchenhilfen (am liebsten in die Bundestagskantine, dann können se denen ins Essen spucken…)

Ich sag schon lange: „A Nahles … man könnte auch sagen fürn Arsch!“
Gravatar: Tom der Erste
Tom der Erste 16.07.2018 – 11:31

So geht´s Parteien die immer noch zuviele Wähler haben. Aber mal sehen, wer von dieser Regel ausgenommen wird, ich hätte da schon so einen leisen Verdacht… Und wenn es ausnahmsweise mal keine Ausnahmen gibt, wird in den Jobcentern zukünftig der absolute Ausnahmezustand herrschen, denn Merkel´s Gold-Gäste werden sich das nicht bieten lassen, schränkt es doch die lukrativen Nebengeschäfte mit Klauen und Dealen empfindlich ein.
Gravatar: Marc Hofmann
Marc Hofmann 16.07.2018 – 11:53

Die Sozen und die Altparteien…alles was die gelernt haben ist es…wie ziehe ich noch mehr Steuern und Abgaben aus den Taschen der arbeitenden Bevölkerung….die SPD und die Altparteien sind nichts anderes als Steuer. und Abgabeneintreiber…die Adligen vor 500 Jahren wären Stolz auf ihre Nachfahren…immer schön den Bauern (Arbeiter) mit noch mehr Steuern und Abgaben belegen…das letzte aus dem Volk herausquetschen!
Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer
Ekkehardt Fritz Beyer 16.07.2018 – 11:56

„SPD-geführtes Arbeitsministerium will Zwangsarbeit für ALG II – Bezieher einführen“

Weil auch das dies bezügliche Verhalten von DDR-Politikern wie dem Mielke & Co. unbedingt – und mit allen Mitteln – auch von dieser Nahles in den Schatten gestellt werden muss? http://www.ddr-zwangsarbeit.info/tabelle3.html

Jedoch: „Widersagst Du dem Satan“ – auch in diesem Fall? https://philosophia-perennis.com/2018/07/16/widersagst-du-dem-satan/

Wurde den „westlichen Werten“ nicht längst schon ein „schönes Begräbnis“ beschert???
https://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/5442840/Leitartikel_Ein-schoenes-Begraebnis-fuer-die-westliche
Gravatar: Mondmann
Mondmann 16.07.2018 – 12:10

Tja, das steht in bester Tradition der National-Sozialisten und der International-Sozialisten. Die Maske verrutscht täglich ein bisschen mehr und am Schluss wird die widerliche Fratze der EU-Sozialisten offenbar. Doch bis die Masse der Leute irgendwas mitbekommt und aus ihrem Schlummer erwacht, befinden wir uns bereits in voller Fahrt mitten in neuerlicher Diktatur. Ist das Leben nicht schön!?
Gravatar: karlheinz gampe
karlheinz gampe 16.07.2018 – 12:14

Wie wärs einmal mit Zwangsarbeit für unsere depperten Politiker damit sie das reale Leben kennen lernen. Zwangsarbeit gabs die nicht auch im Kommunismus? Verelendung und Versklavung der Massen ein Traum linker Idioten.
Gravatar: Peter
Peter 16.07.2018 – 12:44

Es liegt KEINE sogenannte „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ vor wenn ein sogenanntes „Jobcenter“ seine sogenannten „Kunden“ zwangsweise (!) an Unternehmen vermittelt und dem Unternehmen die Löhne aus Steuergeldern (!) bezahlt. Mit einem echten Arbeitsmarkt hat das absolut gar nichts mehr zu tun.

Es hat vielmehr was mit Arbeitszwang und Planwirtschaft zu tun, wie man es aus sozialistischen Diktaturen kennt.

Aber das ist ja, was die SPD im Kern will.

Wünsche den Genossen viel Spaß auf dem Weg unter die 5% Hürde. Dann sind wir sie endlich los.
Gravatar: Neo
Neo 16.07.2018 – 13:24

Nahles will mit solchem Vorhaben weder Unqualifizierte noch Analphabeten in Arbeit bringen! Nein, das zielt auf die ab, die der deutschen Sprache in Wort u. Schrift mächtig sind und möglicherweise noch gut qualifiziert sind, aber aufgrund ihres Alters, über 40 J., zu Langzeitarbeitslosen geworden sind, evtl noch auf Unqualifizierte junge Deutsche.
Denn kein Arbeitgeber wird sich mit Sprachunkundigen und Unqualifizierten ohne Arbeitsdisziplin abgeben wollen.
Gravatar: bätschi
bätschi 16.07.2018 – 14:16

Zwangsarbeit für Hartz IV Bezieher? Aber sicher doch nur für Biodeutsche. Mit den Goldstückern will sich’s der Bauerntrampel aus der Eifel doch sicher nicht verscherzen.

1
2
3
4

>

Schreibe einen Kommentar

Name (erforderlich)

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

Webseite

Den Code eingeben:

(erforderlich)

Umfrage
Trump: Europa verliert seine Kultur – wegen der Immigration. Hat er recht?

Screenshot, The White House, Public domain

Ja

Nein

Weiß nicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar (0)
zum Ergebnis der Umfrage wechseln
Alle Umfragen

Im Fokus

Spaltung des Westens: Macron sieht Kampf zwischen Nationalisten und Progressiven
Quelle: en.kremlin.ru
Emmanuel Macron sieht den Westen gespalten: hier die werteliberalen Progressiven, dort die konservativen Nationalisten. Die nächsten Jahre, so sagte er, würden vom Kampf dieser zwei Gruppen geprägt sein. Er selbst sieht sich natürlich auf der Seite der sogenannten Progressiven, die man allerdings auch als linksliberale Globalisten oder Kulturmarxisten bezeichnen könnte. Auf seiner Seite stehen Persönlichkeiten wie Angela Merkel oder George Soros sowie die EU-Kommission. Der ehemalige Berater von Donald Trump, Steve Bannon, sieht eine ähnlich Spaltung. Allerdings steht er auf der anderen Seite. Er ist ein Patriot: Er hält die abendländische Zivilisation für wertvoll, verteidigt zu werden. Auf seiner Seite stehen Politiker wie Victor Orban und Matteo Salvini.
Im Fokus lesen

ARD
arte.tv
Bild
Bundeskanzler
Bundespräsident
Bundesrat
Bundestag
Bundesverfassungsgericht
Bundesverwaltungsgericht
Cicero
der Freitag. Das Meinungsmedium
Der Standard
Deutsch-türkische Nachrichten
Deutsche Mittelstandsnachrichten
Deutsche Welle
Deutsche Wirtschaftsnachrichten
Deutschlandradio
Die Neue Ordnung
Die Welt
Domradio
Financial Times Deutschland
Finanznachrichten
Focus
Frankfurter Rundschau
Handelsblatt
Idea
Jungle World. Die linke Wochenzeitung
Kath.net – Katholische Nachrichten
Komma. Das Das Magazin für Freiheit und christliche Kultur
Kronen Zeitung
Manager Magazin
Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken
N24
Neue Zürcher Zeitung
NTV
Phoenix
Spiegel
Süddeutsche Zeitung
taz, die tageszeitung
Wirtschaftswoche
ZDF
Zeit

© 2017 FreieWelt.net

Impressum
Datenschutz

In/a
L0
LD170K
I24,7K
Rankn/a
Age2008|12|05
l0
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte14642n/a

15-Minuten-Video: SO SCHÖN IST DEUTSCHLAND, UNSER LAND

Conservo
Ein konservativer u. liberaler Blog

Zum Inhalt springen

Startseite
Datenschutzerklärung
Über mich „Conservo“

← Juncker: nor einen wenzigen Schlock Ischias
Der Elefant und das Porzellan der Welt →

15-Minuten-Video: SO SCHÖN IST DEUTSCHLAND, UNSER LAND

https://conservo.wordpress.com/2018/07/16/15-minuten-video-so-schoen-ist-deutschland-unser-land/
Veröffentlicht am 16. Juli 2018 von conservo
(www.conservo.wordpress)

Von Michael Mannheimer *)

Erst wer die Welt gesehen hat, der kann sich ein Urteil über sein eigenes Land erlauben.

Ich habe mehr als 100 Länder gesehenen. Ich kann mir dieses Urteil erlauben.

Darunter waren schöne Länder, und darunter waren hässliche Länder. Mein mir eingetrichtertes negatives Deutschlandbild, das ich jahrzehntelang – wie Millionen meiner deutschen Mitbürger – mit mir herumschleppte wie der Ochse sein Joch, hat sich mit jedem Besuch eines weiteren Landes zum Positiven verändert.

Ich habe erkannt:Obwohl Deutschland ein kleines Land ist – ist es neben wenigen Ländern wie Italien oder Frankreich doch eines der schönsten Länder-juwelen dieser Welt.

Seine Natur ist einmalig.

Vom Hochgebirge im Süden bis zum Marschland im Norden.

Von Seen in der mecklenburgischen Seenplatte und in Nordbayern –

Bis zu Mittelgebirgen einzigartiger Schönheit wie dem silva nigra, wie die Römer den Schwarzwald tauften.

Von Städten wie Heidelberg, Quedlinburg, Rottenburg –

bis hin zu einem der schönsten Flüsse der Welt:

dem Rhein.

Auf diesem fuhr der amerikanische Dichter und Sozialrevolutionär Mark Twain –

und war überwältigt von der Schönheit dieses damals wilden Flusses und der Ansicht der hunderten Schlösser und Burgen zu beiden Seiten des Rheinufers.

In Deutschland gibt es geschätzte 25.000 Burgen – einmalig in der Welt.

Deutschland verfügt mit den Kirchen und Domen zu Speyer, Worms und Köln über die gewaltigsten und schönsten Bauten des Mittelalters. Keine Kirche ist – nach dem Vatikan – größer als der Kölner Dom.

Wir haben riesige Sandstrände in Nord-und-Ostsee, und wir besitzen eine der besten Infrastrukturen der Welt – und das beste Wissenschaftssystem, das je ein Land errichtet hatte.

Trotz seiner Winzigkeit ist Deutschland seit Jahrzehnten Exportweltmeister – und exportiert damit mehr Waren als die Wirtschaftsgiganten USA, China und Japan. Die Produkte „Made in Germany“ flößen im Ausland Ehrfurcht und Respekt ein. Und die deutsche klassische Musik wird in Ländern, die noch nicht zu Opfern der linken Neobolschewisten wurden, verehrt wie der heilige Gral:

In Japan wird Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ alljährlich von zehntausenden Japanern aus Ehrfurcht über eines der musikalischen Meisterwerke der Menschheit in Riesenchören in Stadien gesungen – und zwar auf Deutsch! Auch wenn man nicht alles versteht, was die Japaner singen: Allein die Geste zählt.

Der folgende Film zeigt in 15 Minuten das Deutschland, wie es ist:

In seiner ganzen Schönheit und Pracht. Und es zeigt, was die Verbrecherin Merkel mit ihrem ihr zuarbeitenden Stab dem Islam zum Fraß vorwerfen will.

Denn wer die islamische Geschichte kennt wird wissen: Kaum etwas von dem, was Sie in den kommenden 15 Minuten sehen werden, wird überleben. Der Islam hat in allen Ländern, die er besetzt und erobert hat, dessen Schätze geraubt, die Frauen geschändet, die nichtislamischen Tempel und Gotteshäuser dem Erdboden gleichgemacht – und die Länder verwüstet.

* Einst prachtvolle Groß-Reiche wie Indien, Persien, Ägypten oder das ehemals hinduistische Afghanistan – wurden vom Islam verwüstet und zu Armenhäusern gemacht.

* Die Eroberung Konstantinopels führe innen weniger Jahre zur Verelendung der damals reichsten und prachtvollsten Stadt der Welt – und noch 200 Jahre später verkauften Moslems Schätze aus Gold und Edelsteinen von dem nun ihnen gehörenden Istanbul, wie sie Konstantinopel umtaufen. Von damals annähernd 90 Prozent Christen blieben in der heutigen Türkei nur noch unfassliche 0,2 Prozent Christen übrig.

Diese schlimme Entwicklung wird auch die Zukunft Deutschlands sein

Kaum jemand kann dies besser einschätzen als ich, der ich 5.000 Artikel zu diesem Thema geschrieben, 400 Bücher über die islamische Eroberung gelesen habe – und zwölf islamische Länder besucht und teilweise monatelang in ihnen gelebt hat.

Genießen Sie nun die Bilder unseres Deutschlands, das bald nicht mehr sein wird.

DAS IST UNSER WUNDERSCHÖNES DEUTSCHLAND

—–

(Das Video enthält keinen Text. Die Bilder sind von Musik untermalt. Videodauer: 15:11 Minuten, Quelle)

Quelle MM: https://michael-mannheimer.net/2018/07/14/15-minuten-video-so-schoen-ist-deutschland-unser-land/)

—–
conservo meint: Herzlichen Dank, lieber Michael Mannheimer, für diese wunderschöne Liebeserklärung an unser (noch) deutsches Vaterland!
************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
***
Eine Bitte an unsere Leser
Michael Mannheimer schreibt: „Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: Meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.“

****
BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER
Per Überweisung an:
OTP direkt Ungarn, Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,
IBAN: HU61117753795517788700000000, BIC (SWIFT): OTPVHUHB
Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
(Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)
http://www.conservo.wordpress.com 16. Juli 2018
Name(erforderlich)
E-Mail (erforderlich)
Website
Nachricht

Bewerten:

3 Votes
Teilen Sie dies mit:

Facebook22

Lade …
Über conservo
„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer – für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Zeige alle Beiträge von conservo →
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Beethoven, Deutschland, Islam, Japan, Michael Mannheimer, Video, Video Deutschland verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
← Juncker: nor einen wenzigen Schlock Ischias
Der Elefant und das Porzellan der Welt →
18 Antworten zu 15-Minuten-Video: SO SCHÖN IST DEUTSCHLAND, UNSER LAND

es war einmal schreibt:
16. Juli 2018 um 12:01

Deutschland per PKW? Bus? Bahn? Flieger? Fahrrad? Pedi-Bus? Staus, volle Straßen, Dauer-Baustellen, Sperrungen,
Urlauber (wenn die Ferien im 82-Millionenvolk ausgebrochen sind) , Transitverkehr (in anderen europäischen Ländern geht es entspannter zu) , Fluglinienstreiks, überteuerte Bahnfahrkarten, schlimmste Fahradwege…Dreckstoiletten (wenn überhaupt welche da sind),
Abzocke und Einzäunungen an den Stränden von Ostfriesland bis Meckpom, Schilderwälder mit Verboten
Wucherpreise für Zimmer
Servicewüste…minderwertige, lieblose Massenware in den Cafes und selbst Bio-Hofläden….
naja. Lassen wir das Meckern. Man muß darüber hinweg sehen können. Darüber hinweg wie stressig und teuer es im schönen Deutschland geworden ist.
So meine Eindrücke vom WE.
Darüber hinweg, welche Animositäten in den verschiedenen Regionen den anderen entgegen gebracht werden
wie wenige wirklicihe Austausch-und Begegnungsmöglichkeiten es noch gibt (weil sie unterbunden werden und nur noch über kontrollierbare Kanäle fließen)
weil die Sorge für das nächste Umfeld schwindet
war es mal anders? dass die Menschen fähig waren zur Nachbarschaft?
im Land der neureichen Schnösel, wo Armut nicht sichtbar und existent sein darf. Nach dem Motto: die reichste Leiche auf dem Friedhof.

Was nützt mir das schönste Land, wenn man mit kaum noch jemand befreundet, bekannt sein kann….? Bei denvielen,wo Geld keineRolle spiellt? Bei all der Gespaltenheit und Vergiftung?
Die ARMEN Kinder sehen nichts von Deutschland. Und sie können weder schwimmen noch lesen….
Antwort
Querkopf schreibt:
16. Juli 2018 um 13:20

Natürlich ist Deutschland ein wunderschönes und wertvolles Land.
Nicht umsonst kommen doch Jahr für Jahr Millionen Touristen aus aller Welt nach Deutschland.
Nicht umsonst kommen nun Jahr für Jahr Millionen Habenichtse, dumme ungebildete Faulenzer, Glücksritter, Räuber, Plünderer, Vergewaltiger, Mörder …und muslimische Landräuber, Okkupanten und Sklavenhalter nach Deutschland.
Merkel vernichtet nun diese über Jahrtausende gewachsene schöne wertvolle Kultur in nur zwei Jahrzehnten.
Merkel hat Deutschland zur Plünderung udn Ausraubung freigegegeben.
Merkel hat Deutschland zur Zersetzung und vollständigen Vernichtung freigegeben.
Merkel hat das deutsche Volk zur Massenvertreibung und Vernichtung freigegeben.
Merkel muß gerichtet werden!!!
Antwort
thr637 schreibt:
17. Juli 2018 um 08:56

Mein lieber Querkopf !
Dein letzter Satz der da unten in deinem Kommentar steht –
MERKEL MUß GERICHTET WERDEN !!!!!
Sagt alles , ja sie muß endlich vom Volk der Deutschen gerichtet werden !!!!!

NICHT ZUM TODE , SONDERN EINKERKERUNG BIS WIRKLICH ANS END IHRER TAGE DAMIT SIE KEINEN WEITEREN SCHADEN AN RICHTEN KANN !!!!!!!!!!
Den sie ist die unumstrittene VOLKSVERRÄTERIN NUMMER EINS !!!!!
Ich frage mich jeden Tag wie konntest du Deutsches Volk jemals solchen
POLITISCHEN ABSCHAUM WÄHLEN , aber siehe selbst was dieser Herr einmal
WAHRLICH GESAGT HAT :

da hat einer der „politkomparsen“ das erste und letzte mal die Wahrheit gesagt ,genau an diesem einen Tag !
Bisher kamen nur noch nichts als Lügen herüber !
So wie diese hier in diesem sehr brisanten Artikel !
https://newstopaktuell.wordpress.com/ , darunter lesen sie bitte
STAATSVORTÄUSCHUNG BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND , DIE BRD LÜGE
Und wer daran noch immer denkt wählen gehen zu müßen , dem kann man nicht mehr helfen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ja Deutscher Schlaf Michel du hast immer noch nicht begriffen das du hier alleinig der Chef dieses Landes bist !
Nicht diese „politkomparsen“ die da in Berlin sitzen , im Reichstag , über dem geschrieben steht –

D E M D E U T S C H E N V O L K E

nur diesem haben sie bis zum heutigen Tage noch niiiiiieeeeee gedient !!!!!!
Und du Deutscher Schlaf Michel stehst immer noch nicht aus deinem Sessel auf und wirfst diese Brut aus dem Gebäude hinaus das dir gehört !
Merke dir das , denn das alles um dich herum gehört dir der as du nur mit deinem geraubtem Geld jeden Monat durch deiner Hände Arbeit erwirtschaftest !
Antwort
es war einmal schreibt:
16. Juli 2018 um 13:59

Viele Kreaturen, die in dieser Landschaft lebten, sind bereits ausgestorben. Das Artensterben geht weiter. Und dafür können zunächst mal wir selbst was, und nicht Frau Merkel. Klima, Massentierhaltung-Verelendung, Raubbau, verdorbene Ernten, unfruchtbare-ausgedörrte Böden, versautes Grundwasser, Wald-und Flächenbrände…auf wessen Schuldkonto geht das?
Antwort
gelbkehlchen schreibt:
16. Juli 2018 um 17:39

Zitat: „auf wessen Schuldkonto geht das?“
Da beklagten die Grünen in Bayern vor einigen Tagen, dass jeden Tag ein gutes Stück Natur in Bayern zu betoniert wird. Gleichzeitig wollen sie aber jede Menge Fremden ins Land holen, für die dann neue Wohnungen gebaut werden müssen, neue Arbeitsplätze geschaffen werden müssen, neue Schulen gebaut werden müssen, neue Straßen gebaut werden müssen, neue Krankenhäuser gebaut werden müssen, usw. Mit anderen Worten, Deutschland muss ganz zu betoniert werden, so dass andere Kreaturen keine Chance mehr haben. Wie dumm und schizophren muss man eigentlich sein? Nun wissen Sie, auf wessen Schuldkonto das geht!
Antwort
Ulfried schreibt:
16. Juli 2018 um 20:55

gelbkehlchen da gebe ich dir recht und füge hinzu: Wenn Rot- Grüne Faschisten Krieg gegen fremde Zivilisten führen ist ihne menschliches Leben und Umwelt egal. So geschehen 1999 als das Schröder- Fischer- Regime sich dem NATO- Bombenterror gegen Restjugoslawien anschloß und Deutschland nach 53 Jahren Frieden in Kriegsabenteuer riß. Bomben, Uranmunition wurden da verwendet – der Faschismus lebte wieder auf. Warum, verdammt nochmal, wird dieses Kriegsverbrechen nie thematisiert? Das ist doch Ausländerfeindlichkeit in Rein- „Kultur“!
Warum verdammt nochmal wird dieser Prozeß nicht endlich geführt(?):
http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
Ich mache auch hier wieder einen Vorschlag; Realisieren wir endlich diese Anklage und ROT- GRÜN erholt sich nicht gleich wieder. Das Immigranten- Problem wird dann leichter auszuschaffen sein und der Islam verliert seine deutsche Basis. Hier sind die patriotischen Medien gefragt als DRITTE MACHT IM STAATE! Es gibt genug anständige Juristen die diesen Kriegsverbrecher- Prozess stemmen können!!!
Gibt es weitere Vorschläge?
Antwort
gelbkehlchen schreibt:
16. Juli 2018 um 22:53

@Ulfried: Ich ging am 1.10.1970 als 18 jähriger zur Bundeswehr. Vorher hatte ich überlegt, ob ich aus Gewissensgründen verweigern sollte. Da aber damals das absolute Dogma galt, dass nach dem Angriffskrieg der Deutschen die Bundeswehr nur zur Verteidigung von Deutschland da sein sollte und keinen Angriffskrieg führen sollte, fand ich das o.k. und ich bin zur Bundeswehr gegangen. Da haben ausgerechnet die Linksgrünen, die doch immer so hoch moralisch friedensbewegt waren, mit diesem Dogma gebrochen und haben die Bundeswehr 1999 im ehemaligen Jugoslawien eingesetzt. Und heute spukt die Bundeswehr, von uns bezahlt und auch mit dem Blut unserer Soldaten, in aller Herren Länder herum. Hier haben einmal mehr Angela Merkel und Flinten Uschi nicht mehr alle Tassen im Schrank. Die fremden Länder sollen selber in ihren Ländern für Ordnung sorgen. Dafür ist unsere Bundeswehr nicht zuständig. Und soviel ich weiß, ist es auch gegen das Grundgesetz die Bundeswehr im Ausland einzusetzen.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 87a
(1) Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf. Ihre zahlenmäßige Stärke und die Grundzüge ihrer Organisation müssen sich aus dem Haushaltsplan ergeben.
(2) Außer zur Verteidigung dürfen die Streitkräfte nur eingesetzt werden, soweit dieses Grundgesetz es ausdrücklich zuläßt.
Aber da weiß ceterum_censeo vielleicht mehr.

Update schreibt:
17. Juli 2018 um 07:14

das glauben Sie doch wohl selbst nicht, dass jener Raubbau und dieses „jähe Ende“ abrupt mit einer Bautätigkeit zu erklären ist, die erst vor kurzer Zeit eingesetzt hat. (vielleicht bringt das das Faß zum Überlaufen, aber auch nicht allein)
Vorausgegangen sind Jahrzehnte des Misswirtschaftens, an welcher Sie und ich beteiligt waren.
Antwort
feld89 schreibt:
16. Juli 2018 um 16:45

Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.
Antwort
Ulfried schreibt:
16. Juli 2018 um 20:28

Im Vertrauen auf Jesus Christus, haben christlich gläubige Menschen mein Deutschland so gestaltet. Besonders das Mittelalter war eine Blütezeit deutscher Geschichte (ist historisch belegt). Leider sind die Menschen vom Christentum abgerückt, durch die verblödenden Thesen der freimaurerischen „Aufklärer“. Atheismus, Sozialismus, Kommunismus, Faschismus u. v.m. haben die Menschen ihrer religiös- natürlichen Wurzeln beraubt. Daß das nicht ohne Folgen bleibt erleben wir jetzt. Wo die Menschen sich einen Freiraum weg von Jesus Christus schaffen, füllt sich die Lücke mit der schwefligen Alternative und viele begreifen das nicht. Ich habe viele Schriften und Mahnungen unseres Herrn gelesen und weiß:
Nur durch Bekehrung zum Christentum können wir alle Bedrohungen in ihre Schranken weisen. Wer darüber etwas wissen möchte soll Michael Hesemann lesen;
DAS LETZTE GEHEIMNIS VON FATIMA
ISBN-13: 9783864453571
Michael Hesemann ist ein investigativ recherchierender Buchautor.
Er war einer der ersten Journalisten, die Einblick bekamen als der Vatikan seine Bibliothek öffnete.
Unser Deutschland bleibt uns erhalten – da bin ich gewiß. Als Fernfahrer habe ich viele Länder gesehen und spreche auch einige deren Sprache (mehr schlecht als recht), doch mein Deutschland im Allgemeinen und mein Odenwald im Besonderen sind meine irdische Heimat.
Aus dem Sang der alten Linde von Staffelstein:

Alle Störer er zu Paaren treibt,
Deutschem Reiche deutsches Recht er schreibt,
Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,
Flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.

Gottes Held, ein unzertrennlich Band
Schmiedest du um alles deutsche Land.
Den Verbannten führest du nach Rom,
Große Kaiserweihe schaut ein Dom.

Preis dem einundzwanzigsten Konzil,
Das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,
Und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
Daß nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

Deutscher Nam‘, du littest schwer,
Wieder glänzt um dich die alte Ehr‘,
Wächst um den verschlung’nen Doppelast,
Dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

Dantes und Cervantes welscher Laut
Schon dem deutschen Kinde ist vertraut,
Und am Tiber wie am Ebrostrand
Liegt der braune Freund vom Herrmannsland.

Wenn der engelgleiche Völkerhirt‘
Wie Antonius zum Wandrer wird,
Den Verirrten barfuß Predigt hält,
Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

Alle Kirchen einig und vereint,
Einer Herde einz’ger Hirt‘ erscheint.
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
Schwarzes Land erstrahlt in Glaubensglanz.

Ich bin zuversichtlich und vertraue auf Jesus Christus:
Johannes 14,,6
Antwort
francomacorisano schreibt:
16. Juli 2018 um 20:38

Antwort
luisman schreibt:
17. Juli 2018 um 00:56

Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt und kommentierte:
https://www.youtube.com/user/RickSteves/featured
Auch ein schoener Kanal ueber die Laender in Europa, mit herrlichen Bildern. Bis auf wenige Ausnahmen (die man ignorieren sollte) frei von politischer Demagogie.
Antwort
gelbkehlchen schreibt:
17. Juli 2018 um 04:46

Ein Lied aus meiner Pfadfinderzeit 1963 bei der DPSG:
Antwort
Update schreibt:
17. Juli 2018 um 05:37

Habe leider nicht viel von Deutschland gesehen – fehlt noch *wenn die bunten Fahnen wehen – (schon gar nicht VON DER WELT…wie die meisten Herren, die sich damit brüsten und nicht mal ahnen, welche Privilegien ihnen ihre Berufe ermöglichten) ….gewisse Postleitzahlregionen würde ich mir schenken = hochnäsig? Jahrelang in den vier Wänden verdonnert, immer nur am Boden rumwischen 😦 da war dann keine Kraft mehr fürs Ausbüxen. Der Begriff der *Teilhabe* (für Mütter). Habe mir das für die Jahre „nach Familie“ gespart. Aber zweitens kommt es doch anders als man denkt. Und was sich jetzt hier abspielt in diesem Lande, lockt kaum noch vor die Tür. (und das dann auch noch zu Fuß oder oder Fahrrad? Mutig…)
Rückblickend war dieses Land auch vor schwarzer Pädagogik nicht bewahrt…nicht vor „Knüppelung“ und Ausbeutung seiner Frauen! Und das per Bibel-Credo. Mag sein, dass sich meine „Maßstäbe“ bzgl. „Männer“ (aus einer gewissen Parxis heraus…betrifft eher die Konsense der Kollektive) verzerrt haben. Aber dieses verankerte Pascha-und Oberhäuptertum bzw. diese Doppelmoral (samt Frauenverachtung in der *konservativen“ und „bildenden“ Presse) haben ganze Arbeit geleistet!

Momentan walzt die Tourismuswelle die Strände nieder. Die Servicewüste D hat schlecht mit aufgerüstet. Und ich stelle fest: ich brauche das alles gar nicht mehr 🙂 Bin eh zu spät dran. Denn, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Aber auch wer früher kommt, hat nicht zwangsläufig gute Karten.
Freuen wir uns an den Kalenderblättchen (einer „intakten“ Natur) … an den visuellen Verführungen und kaschierenden „Tatsachen“ von zweitausend Klicks in ein paar Minuten oder schneller: Sekunden.

Ja, ich liebe auch „das Unspektakuläre“…wie die rote Backsteinarchitektur und gebe mich damit zufrieden an einem einfachen Mühlenteich mit seinem sauberen Wasser zu verweilen…bin mir dessenvbewußt, wie heilsam Landschaft sein kann
und natürlich bin ich neidisch auf Blauweiß 😉 und wer es sich leisten kann
Antwort
Update schreibt:
17. Juli 2018 um 05:41

etwas anderes als Fotos: KUNST mit einer „Mission“
Der („Alpen“-) Maler —>Friedrich Hechelmann in Isny im Schloß und ansonsten in D wenig bekannt)
Antwort
Update schreibt:
17. Juli 2018 um 06:05

Bewahrheitet sich mal wieder: Männer als Aussenminister, Frauen als Innensklaven. Die Bibel verbietet ihnen den Mund, deklariert sie als Gefäße, in welche >zehn Kinder hinein getan werden, damit sie Gott, dem gottgleichen Manne und den Kindern diene, für welches REICH oder große Gemeinden auch immer instrumentalisiert.
Antwort
Update schreibt:
17. Juli 2018 um 07:22

mir schon klar, dass eine „Abrechnung“ mit dem heuchlerischen Bibelfundamentalismus ein Kampf gegen Windmühlen ist. Dennoch lohnt steter Tropfen.
Die männliche Hybris in der Entwicklungsgeschichte hat ihren gravierenden Niederschlag in den Religionen gefunden und insbesondere sowohl im Islam, als auch in christlichen Variationen grauslicihe Blüten getrieben.
Nur das Beispiel Frauengesundheit. Spielt doch weder für die einen noch für die anderen eine Rolle…..
(verschlagwortet mit Kommentare Abtreibung-Lebensschützer….)
Antwort
Update schreibt:
17. Juli 2018 um 10:15

schön leer hier 🙂 :
Tausende Millionäre verlassen Deutschland – Lage in Frankreich noch dramatischer
Antwort

Kommentar verfassen

Aktuelle Beiträge
SO sollten Regierungschefs und Präsidenten sein!
Eigentore im Namen einer pervertierten linken „Nächstenliebe“!
Was ist bloß mit den Deutschen los?
Polen: „Wir wollen keine muslimischen Flüchtlinge! Deshalb ist Polen so sicher.“
Deutschland – Rechtsstaat
Archive
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
September 2011
August 2011
April 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Kategorien
AfD
Afrika
Allgemein
antifa
Antisemitismus
APO/68er
Außenpolitik
BILD
Bildung
BPE
Bundespräsident Gauck
Bundespräsident Steinmeier
Bundespräsident Wulff
Bundeswehr
CDU
Christen
CSU
Die Grünen
Die Linke
Dritte Welt
EU
Europäische Kommission
facebook
Fachkräftemangel
FDP
Flüchtlinge
Frankfurter Schule
Freie Wähler
Gewerkschaft
Griechenland
Islam
Kinderschänder/Pädophile
Kirche
Kultur
Medien
Merkel
Nahost
Nato
OBAMA
Papst
Pegida
Piraten
Politik
Politik Deutschland
Politik Europa
Politik Rheinland-Pfalz
Putin
Sarrazin
SPD
Türkei
Trump
Twitter & Co.
Umwelt
UNO
USA
Weltpolitik
Wirtschaft
Meta
Abmelden
Beitrags-Feed (RSS)
Kommentare als RSS
WordPress.com
LINKS:
Bayern ist frei
Christliches Forum
David Berger / philosophia perennis
Die Deutschen Konservativen e.V.
Jürgen Fritz
Journalistenwatch
Konservativer Aufbruch
Kultur und Medien
Michael Mannheimer
Pax Europa
Politspotter
ruf-der-heimat.

Conservo

#Einzelfall: Brutaler afghanischer Serien-Sextäter aus Linz muss acht Jahre ins Häfen


Direkt zum Inhalt
Startseite

Login

Politik
International
Chronik

Medien

Meinung
Wirtschaft
Kultur

Neu
Beliebt
Diskutiert
Suche
#Einzelfall: Brutaler afghanischer Serien-Sextäter aus Linz muss acht Jahre ins Häfen

https://www.unzensuriert.at/content/0027185-Einzelfall-Brutaler-afghanischer-Serien-Sextaeter-aus-Linz-muss-acht-Jahre-ins

Nahe einem solchen Skaterpark in Linz fiel der Afghane über die Frau her und vergewaltigte sie. Foto: Hans Koberger / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Nahe einem solchen Skaterpark in Linz fiel der Afghane über die Frau her und vergewaltigte sie.
Foto: Hans Koberger / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
9. Juli 2018 – 23:51
Mehr zum Thema

Einzelfall
Afghane
Linz
Vergewaltigung

Obwohl seine DNS unter den Fingernägeln von drei Opfern gefunden wurde, leugnet ein afghanischer Asylwerber (22), der inzwischen einen negativen Bescheid erhalten hat, standhaft. Am Montag stand er wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung in Linz vor Gericht – ohne jede Schuldeinsicht: „Wenn ich das getan hätte, würde ich mich entschuldigen“, meinte er immer wieder. Er wurde schlussendlich zu acht Jahren Haft verurteilt. Tatsache ist, dass es im vergangenen Oktober mehrmals zu nächtlichen Übergriffen auf junge Frauen in Linz gekommen war. Eines seiner Opfer hatte in der Nacht auf den 1. Oktober das Telefon verloren. Abdul S. gab vor, ihr zu helfen, erklärte, seine Freunde hätten es gefunden, weshalb die Frau auch mit dem Mann mitging. Tatsächlich fiel er bei einer Holzhütte in einem Skaterpark brutal über sein Opfer her und vergewaltigte die 30-Jährige… mehr

Hier alle Einzelfälle vom Juli 2018.

Weitere Einzelfälle vom 9. Juli:

Wien: Schläger-Trio fiel zuerst über Frau, dann über deren Helfer her – zwei Schwerverletzte
Es waren blutige Szenen, die sich Sonntag Früh am Wiener Karlsplatz abspielten. Als zwei junge Paare die Attacke dreier Männer auf eine Frau bemerkten, griff das Quartett ein und versuchte, die Frau vor den aggressiven Angreifern zu schützen. Diese konnte daraufhin fliehen, der Zorn des Trios entlud sich danach allerdings an den einschreitenden Helfern: Eine 21-Jährige sowie ein 24-Jähriger erlitten schwere Verletzungen, die Tobenden konnten von der Polizei gefasst und festgenommen werden. Zumindest zwei der Schläger sind Ausländer, der dritte hat die österreichische Staatsbürgerschaft… mehr

St. Pölten: Foto-Fahndung nach „Südländer-Bubi“, das zwei Frauen ausraubte
Bei dem bewaffneten Raubüberfall auf zwei Frauen (53, 79) in deren Wohnung in St. Pölten am vergangenen Freitag hat der Täter neben Schmuck und Bargeld auch eine Bankomatkarte erbeutet. Damit wollte er laut Polizei mehrfach Geld beheben. Dabei wurde er fotografiert – die Polizei veröffentlichte nun die Bilder und sucht nach Zeugen. Der als „südländischer“ Typ beschriebene Räuber soll 18 bis 25 Jahre alt sein und wirkt äußerlich eher wie ein Bubi. Die Beute transportierte er in einem orangen Rucksack ab, den er später leer in einem Park wegschmiss… mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at SPENDEN

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Video-Tipp

Artikelempfehlung
An den Salzburger Grenzübergängen Walserberg (Bild) und Kufstein-Kiefersfelden wurden im Vorjahr fast 15.000 Illegale geschnappt. Foto: Montage unzensuriert.de
Einzelfälle im Juli 2018 – täglich aktuell
An den Salzburger Grenzübergängen Walserberg (Bild) und Kufstein-Kiefersfelden wurden im Vorjahr fast 15.000 Illegale geschnappt. Foto: Ierapetra2501 / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Sri Lanka: Todesstrafe für Drogendelikt wird wiedereingeführt
An den Salzburger Grenzübergängen Walserberg (Bild) und Kufstein-Kiefersfelden wurden im Vorjahr fast 15.000 Illegale geschnappt. Foto: Daniele Vico / flickr (CC BY-ND 2.0)
Griechenland: Regierung Tsipras möchte Finanzautonomie umsetzen

Leseempfehlung
bachheimer.jpg
Banner bachheimer.com Foto: bachheimer.com
Banner bachheimer.com

Kontakt – Impressum – Datenschutzerklätung
In/a
L0
LD224K
I22,0K
Rankn/a
ZusammenfassungsberichtDiagnoseDichte1040n/a